» »

Kreuzbandriss

V7ol'leyka;tha


@ np239

Hab meine Diagnose auch erst voll spät bekommen, die Ärzte in Ösiland dachten, dass es nur ne Zerrung wär. Hab selber fast 4 wochen auf MRT und dann nochmal 8 wochen auf Op warten müssen.

Bin Dienstags operiert worden, Donnerstag kamen die Schläuche raus und bin erst Dienstag rausgekommen (wegen wochenende und chefarztvisite, die dienstags war).

was mit KG ist kann ich dir leider nicht sagen, hab da ja selber grad probleme...mal schaun, ob ich mehr bekomme...

So, ab morgen geh ich wider ins Fitnessstudio!!Wollte da nicht mir Krücken hin, aber da die jetzt ca. ne woche weg sind, will ich jetzt voll durchstarten;) Hat da jemand erfahrung, was man zu anfang gut machen kann und was man am besten sein lässt? hab erst am mittwoch wieder KG, will aber nicht so lange warten!;)

Noch en schönes wochenende

h8ornxet0l6


stimmt schon, wenn die schläuche raus sind ist echt ne befreiung...aber auch nen ziemlich schmerz wenn sie die dinger rausziehen...ist das blut ein wenig gespritzt ;-)

also ich sag dir nur eins, vordere den muskel nicht zu sehr heraus...nicht mit den gewichten übertreiben, lieber mit wenig anfangen und dann langsam steigern meine OP ist mittlerweile 3 monate her und bewegung ist wieder super aber die muskulatur ist halt immer noch nicht bei 100%...aber um so früher du anfängst desto schneller gehts...dauert zwar alles seine zeit...aber lieber langsam bevor irgendwelche Spätschäden anrichtest...

aber auf jedenfall gute besserung und viel spaß beim "pumpen" ;-))

p8u\nkmaxus


@ volleykatha:

ist bei dir die physio und das fitnessstudio auch so "in einem"? ist bei mir so,und die physios dort machen dir einen trainingsplan. ich würd da nicht einfach so auf eigene faust drauf los machen :-/ wenn das fitnessstudio nicht direkt mit der physio-praxis zusammenhängt,dann frag trotzdem die leute vom studio,ich glaube die erstellen ja normalerweise auch trainingspläne und erzähl denen halt deine geschichte,die werden schon das passende für dich zusammenstellen (würde mir aber wirklich ein gutes studio suchen wo die leute ahnung haben) :)^

ich selber war heute in meiner umgebung wieder etwas biken,diesmal mit einem erfahreneren mountainbiker,hui das war ganz schön hart teilweise :-o :-o ab und zu musst ich auch schieben,weil's einfach zu steil war,aber auch das normale fahren in so holperigem gelände war schon schwierig genug,und oft genug hatte ich schiss dass es mich gleich hinlegt^^ aber seit meinem sturz letzter woche fahre ich fahrrad viel bewusster und aufmerksamer ;-)

momentan tut mein knie immer noch etwas mehr weh als vor meinen missgeschicken :-/ vielleicht liegt es acuh daran dass ich seit 2 wochen nix mehr im studio und an übungen gemacht hab (erst fast eine woche weg,dann hab ich mich nicht getraut wegen dem sturz)? werden die muskeln da gleich wieder schwächer?? also vor allem die um die kniescheibe rum ziehen wieder ziemlich %-| so wie's auch vorher schonmal war,als der physio meinte die kniescheibe wird zu weit nach außen gezogen. das hat er ja dann bearbeitet dann war's gut,und jetzt is es wieder so ähnlich :-/ beugung und streckung gehen wieder besser,also wieder so wie vorher in etwa.naja,morgen geht's wieder zur physio.

sagt mal,wer von euch hatte denn eigtl schon mal so nen "richtigen" giving away? wie fühlt sich denn das an,tut das arg weh? ??? ich hatte ja selbst vor der op noch keinen,nur einmal gaanz kurz ein etwas wackeliges gefühl,aber ganz weggeknickt bin ich nie wirklich. frage nur,weil ich halt momentan immer noch arg drauf achte ob nun was instabil ist oder net. manchmal denk ich es,aber wie schon gesagt,vllt bilde ich es mir nur ein und es war vorher auch so,also ich glaube mal einen giving away hatte ich auch noch nicht,die ersten paar schritte früh aus dem bett raus sind immer etwas unsicher und ungelenk,aber dann gibt sichdas :-/

LG an alle *:)

C@envta339


@ np239

Eine Reha (ambulant oder stationär) musst Du, soweit ich weiß, beim Rententräger

beantragen, nicht bei der KK. Ich glaube, das geht auch über den Arzt.

Wir haben in SR auch ein super Reha-Zentrum (www.reha-straubing.de) für amb. Reha.

Ich war aber nur mit normalen KG-Rezepten dort.

Nach der OP habe ich ein Rezept über 6x Lymphe und 6x KG bekommen. KG dann nochmal

2 x 6, Lymphe habe ich nicht mehr gebraucht.

Dann bekam ich noch ein D1-Rezept, zuerst 4x und nochmal 6x, dann war Schluss.

Der Arzt hätte mir schon noch eins verschrieben, aber ich hatte vor der OP schon

ziemlich viel KG und er sagte, die "Knie-Rezepte" sind erschöpft und ich müsste 3 Mte.

warten. Ich habe dann vom Hausarzt noch 6x KGG rausgeleiert. Da waren dann gute

4 Monate um, und dann hats mir auch gereicht, weil ich eh mit meinem Sport wieder

anfangen konnte. Krafttraining im Fitnessstudio mache ich nach wie vor.

Vielleicht erkundigst Du Dich erstmal bei Deiner KK, bevor Du vor der OP recht viel KG

in Anspruch nimmst. Nicht dass es hernach nicht mehr reicht.

Viele Grüße

gyal@vanixku


Hallo *:)

vor einem halben Jahr habe ich eine Kreuzbandplastik bekommen. Diese wurde mit Schrauben befestigt. Am Wochenende hatte ich plötzlich einen stechenden Schmerz unterhalb des Knies. Jeder Schritt schmerzte. Und das während der Arbeit. Ich habe mir einen sitzenden Arbeitsplatz gesucht und bin später nur noch ganz vorsichtig gegangen. Da hatte ich keine Schmerzen mehr. Da mich das beunruhigt hat , bin ich heute zum Orthopäden . Der meint es liegt an der Schraube. Ich soll mir keine Sorgen machen, es ist nicht schlimm und im November können die Schrauben dann ja auch wieder raus.

Hat von euch auch jemand Titan-Schrauben,. Und hatte mal jemand Probleme mit den Schrauben?

Viel Grüße

r=egx77


meine Schrauben lösen sich auf, das sollte etwa nach so 7 Monaten der Fall sein, sagte der Arzt. Ich hatte aber auch Schmerzen an der Stelle an welcher die Schraube war. Der Physio meinte ebenfalls dass dies von der Schraube käme. Seit 2 Monaten spüre ich aber nichts mehr davon.

gruss

Vrolle]yhkatha


@ Punkmaus

Hatte vor der OP auch eigentlich keine Probleme, außer einmal. Bin beim Volleyballspiel weggeknickt (wusste ja nicht das KB gerissen war). Glaub mir, das merkt man;) Knie ist total weggeknickt und es tat fast genauso weh, wie beim eigentlichen Riss. hat aber nach ca. 3 Min. direkt wieder nachgelassen und hab nach der halben Stunde wieder weitergespielt;)

Bei mir ist Physio und Studio nicht in einem, werd mir aber aufjedenfall beim nächsten mal en neuen Plan erstellen lassen.

War gestern wie gesagt das erste mal wieder im Studio. war auf der einen seite voll froh wieder was machen zu können, aber auf der anderen seite wars auch sehr ernüchternd.

10 min. fahrrad mit kaum widerstand, dann normale beinübungen von der KG auf der Matte dann noch Beinpresse...die 10. Min. abschluss radeln hab ich mir dann gespart, weil ich angst hatte, heute dann gar nicht mehr gehen zu können. Aber heute ist es echt super, knie ist wie immer!

n<ordl]ys


Hi,

dann will ich hier auch mal was beitragen.

Hab mir vor 6,5 Wochen beim Boarden in Österreich das linke vordere Kreuzband kaputt gemacht. Konnte danach noch vom Berg runterfahren und hab mich erstmal in die Hütte gesetzt, bevor ich die Heimreise (2 weitere Abfahrten) angetretetn hab. Im örtlichen Medi Center dann die Diagnose Ruptur vorderes Kreuzband :(

Da es hieß entweder man operiert sofort, oder erst in 6 Wochen oder überhauptnicht hab ich mich für sofort entschieden und lag 2h später in einer Privatklinik in Imst die auf Gelenkoperationen spezialisiert ist. Am nächsten Tag wurde ich dann "abreisefertig" gemacht und bin dann noch für eine Nacht zurück ins Hotel gefahren worden. Die Heimreise einen weiteren Tag später war dann nicht so toll, da ich irgendwie halb liegend auf der Rückbank transportiert werden musste, da das Bein ja nicht gebeugt werden durfte.

Die erste Woche nach der OP gings mir ziemlich mies, da ich Fieber hatte und das Knie ziemlich dick war. Außerdem hab ich mich vom örtlichen Internisten ziemlich mies behandelt gefühlt, da er meiner Meinung nach absolut miese Hygiene Standards hat. Daher hab ich die Verbandswechsel dann daheim gemacht und nicht mehr beim Arzt.

Nach 10 Tagen bin ich dann zu einem Orthopäden gegangen der die Fäden gezogen hat und dabei gleich noch das Knie punktiert hat AUA!. Danach war ich erstmal fertig, aber immerhin war es ab dann nicht mehr so dick und hat weniger weh getan.

Nach 2 Wochen hab ich angefangen die Krücken weg zu lassen, da es ohne fast besser ging, nur für Treppen hab ich sie noch benutzt.

Vier Wochen nach der OP bin ich wieder zu ausgewählten Vorlesungen an die Uni gegangen und heute war ich das erste mal im Fitness studio. Der neue Trainingsplan behinhaltet die alten Übungen für den Oberkörper ohne die Übungen bei denen das Knie mitbelastet wird. Für die Beine mach ich eine Art Beinpresse mit ganz wenig Gewicht und natürlich Radeln und Stabilitätsübungen auf so einem Wackelkissen, sowie so ein wenig Beugen auf einem großen Ball sitzend. Insgesamt halt ganz vorsichtig das Bein ein wenig kräftigen ohne starke Belastungen auf das Bein zu bringen.

Insgesamt muss ich sagen, dass ich vom deutschen Gesundheitssystem ziemlich schockiert bin, wenn ich hier lese, dass manche 4 Wochen auf eine MRT Untersuchung warten müssen. In der Klinik in Österreich lag ich keine 10 Minuten nach dem Einchecken schon unterm MRT und danach eine halbe Stunde später auf dem Tisch und es hieß "Ich drücke jetzt den Knopf hier und dann schlafen Sie ein". Die Kosten hat übrigens die Volksbank 16€ Auslandskrankenversicherung vollständig übernommen und noch am Abend während ich operiert wurde die Zusage zur Klinik geschickt.

Die Plastik wurde mit der Semitendinus- und Gracilissehen gemacht und mit Interferenzschrauben + Hybridtechnik fixiert.

h`ornebt06


hört sich ja echt heftig an, aber wenn sie es sofort gemacht haben...ob es sowas in deutschland auch gibt? ;-)

stimmt schon wenn man Kassenpatient ist muss man in D ca 2 monate warten, sollte eig nicht sein sowas....ich hatte glück, als privat bekam ich mein MRT innerhalb von 3 tagen! und OP termin auch ziemlich schnell...

bei mir wurde es mit Partellar gemacht und PressFit, sprich keine Schrauben nichts...super...keine fremdkörper im knie und soweit funktioniert schon wieder alles recht gut...

p!u^nkRmau}s


@ nordlys:

noch einer beim boarden ;-) bei mir ist's auch bein boarden (naja,eher landung nach nem sprung) passiert. der arzt bei dem ich im urlaub war hat sich nicht sonderlich viel zeit genommen,und wenn ich net auf eigene faust hier zuhause nochmal zum arzt gegangen wäre,wüsste ich wahrscheinlich gar net dass ich nen KBR hatte^^ waren allerdings zum boarden auch noch in dtl,im allgäu. vllt wär's mir in österreich mit nem arzt besser ergangen was du so schreibst ;-) allerdings musste ich daheim auch nur einen tag aufs mrt warten,und 2 wochen auf die op. von 6 wochen warten hat der nix gesagt,wahrscheinlich konnte bei mir auch nur nach 2 wochen operiert werden,weil nach dem riss auch gar nix geschwollen war oder so.

naja,auf jeden fall war ich heute beim arzt zur kontrolle,und er meinte bei der starken schmerzhaften beugung vorletzte woche kann nix passiert sein,hat den schubladentest gemacht und meinte das is noch fester als am nicht operierten knie. :-D also alle sorgen umsonst gewesen^^ inzwischen beruhigt es sich auch wieder und ich mach wieder meine KG an geräten. und mit turnen darf ich auch so langsam mal anfangen meinte er ;-D kann mir zwar noch nicht so recht vorstellen dass das so klappen soll,aber wenn er das sagt...probier ich demnächst mal n paar sachen mit weniger "beineinsatz".

so,muss auch schon gleich los zur physio! LG *:)

p>arrXot


Guten morgen alle zusammen,

bei dem Wetter geht es einem doch wirklich klasse!!

@ galvaniku

Ja ich habe auch drei Titanschrauben im li. Knie, die aber Gott sei Dank keine Probleme bereiten. Übrigens bleiben die Schrauben auch drin, wenn sie nicht stören wird ein weiterer Eingriff ins Knie vermieden. Wenn sich Deine Schrauben gelockert haben, können die sich nicht auch wieder festigen?

@ nordlys

Na dann mal herzlich willkommen hier im Club der Versehrten. Du bist ja ein Freund schneller Entschlüsse und hast zwei Stunden später operieren lassen. Entschlußkraft ist was feines. Hast Du jetzt hier in Deutschland auch geregelt Physio?

@ all

Ich hatte diesen Donnerstag meine letzte Einheit Physio und bin richtig froh, nicht mehr zweimal pro Woche da hin zu müssen. Alle Übungen gingen mit links. Und ich habe das Ende der Physio für mich auch als Beginn der vollständigen Normalität definiert, d.h. ab jetzt habe ich für mich beschlossen wieder vollständig gesund zu sein. Natürlich gabs einen leichten Dämpfer. Ich habe wieder dreimal pro Woche mein "Lauftraining" (lächerliche 2,8 km) aufgenommen und hing dann letzten Donnerstag Abend mit Kühlung auf der Couch. Aber mein Knie wird nicht dick, also mach ich so weiter! Ich fühle mich wieder voll alltagstauglich und in Maßen sportfähig, ich bin ja immerhin auch schon 4 Monate postOP. Morgen wollen wir mit der Familie in den Kletterpark. Das will ich auch ausprobieren.

Viele Grüße parrot

pHunkdmauxs


@ parrot:

ich war am freitag richtig traurig,dass ich meine letzte physio-behandlung hatte :°( mir hat das eigtl immer recht gut getan,und ich wusste immer woran ich bin. jetzt wenn mir mal irgendwie wieder was dummes passieren sollte,hab ich keinen der das wieder bissl hinbiegt,behandelt,lockert ect... :-/ es sei denn ich renn halt dann zum arzt und bettel um noch n paar behandlungen (wobei ich glaub ich bei dem nicht unbedingt "betteln" müsste).

laufen hatte ich vor ca. 2-3 wochen ja 2 mal gemacht,dann passierte mein missgeschick und seitdem nicht mehr. werd ich demnächst aber mal wieder tun. aber irgednwie bin ich momentan doch eher auf radfahren/mountainbiken gepolt (vllt auch dank wrist? ;-)). hab mir übrigens sogar gestern ne radtourenkarte von unserer umgebung zugelegt :)^

bei mir ist es aber genau umgekehrt,bzw ich fühle mich soweit alltagstauglich,dass ich wieder normal laufen und auch mal rennen kann. in dem sinne auch sportfähig,dass joggen,schwimmen,radfahren,kraftübungen und auch das boxen soweit wieder gehen. aber das defizit dass ich (noch) habe spüre ich mehr im alltag als beim sport :-/ zB kann ich mich nicht so richtig mit verschränkten beinen hinsetzen (auf den boden zB),nicht in die hocke gehen,keinen fersensitz machen,nicht mich irgendwo draufsetzen und mit angezogenen beinen dasitzen...halt alles wozu man stärker beugen müsste. das nervt mich tierisch >:( also all die kleinen sachen,die ich sonst im alltag so mache,wie ich mich hinsetze ect...

klettern ging dagegen echt gut,kannst dich also glaub ich ruhig mal trauen,parrot :)^ ich war allerdings nicht in nem park,sondern am fels (falls du jetzt was anderes meinst). bin ne 3+ und ne 4 glaub ich hochgekommen. hab aber shcon drauf geachtet dass ich wo hintrete wo man dann das bein nicht so verdrehen muss,sondern eher "gerade" hochsteigen konnte.

wünsch dir viel spaß dabei! :)z

wyrYisxt


punkmaus und manue,

zur Frage Reruptur:

Mein Kenntnisstand ist, das man eine Reruptur oft gar nicht bemerkt und sich auch die Instabilität erst so langsam einstellt.

Ich habe ja auch mehrfach so Miniunfälle postop. gehabt und man erklärte mir das daraufhin so. Leider nicht schön, aber wohl nicht zu ändern.

Ich habe zu Urlaubsbeginn beim Einsteigen ins Auto plötzlich Knieschmerzen bekommen...befürchte nun, das es eine Meniskusläsion ist...wenn dann entstanden ohne Trauma...das liesse auf die Funktion der Plastik tief blicken.

Bin grad ziemlich tief im Tal....

p>arroat


Hallo zusammen,

@ all

Gestern im Kletterpark ging wirklich gut und hat richtig Spaß gemacht. Das geht nun also auch wieder!!

@ wrist

Deine momentane "Talfahrt" tut mir leid und ich wünsch Dir, Daß Du schnell wieder da rauskommst. Aber sicher, das ist leicht gesagt und schwer getan. Ich habe auch schon mal gelesen, daß sich eine Kreuzbandplastik still und heimlich auflösen kann. Ich tue mich seeehhhhr schwer damit, auch nur den Gedanken zuzulassen, evtl. doch nicht mehr (in früheren Umfang) joggen zu können. Für merkliche Einschränkungen in meinen sportlichen Aktivitäten fühle ich mich noch zu jung!

Ansonsten, wie war Dein/ Euer Urlaub? Ihr ward doch mit dem Busje unterwegs. Wo ward Ihr hin? Gibts dort schöne Stellplätze? Hast Du Dich gut erholt?

Viele Grüße parrot

wzrisxt


Parrot,

die Einschränkungen habe ich auch nur gaaaanz langsam akzeptiert. Aber irgendwann war es mir wichtiger, bestimmte Sachen noch machen zu können, als zu riskieren, das gar nichts mehr geht.

Wenn dieser Punkt nun so still und klammheimlich trotzdem erreicht sein sollte....das wäre bitter.

Der Urlaub war ansonsten recht schön. Waren "mits Bussle" auf Sardegna. Es ist dort für Individualtouristen traumhaft. Wir sind kreuz und quer durchs Land. Man kann sich praktisch überall hinstellen, die Leute sind sehr freundlich, die Landschaft genial schön, das Wasser so türkis, das sich die Karibik ne Scheibe abschneiden kann :)z

Waren wandern und biken, 2x war ich auch mit dem Kite draussen bei super Wind und 1,50 Welle sideshore. Richtig soulig...das hatte was.

Bin leider einmal über den Lenker abgestiegen beim Biken, als mich eine Hummel stach und ich sie wegwischen wollte, dabei den Lenker verriss...das gab eine böse Fleischwunde, die noch jetzt heftig eitert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sportmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Orthopädie · Blut, Gefäße, Herz, Lunge · Sport


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH