» »

Wie sieht denn eine Fehlgeburt aus?

Fcant5asialyanxd


Hallo.

Ich muss hier auch reinschreiben. Hier darf man das bis ins kleinste Detail schildern und ich denke dass ich das brauche.

Ich hätte am Samstag meine Periode bekommen sollen und ich bekam sie nicht.

Ich fühlte mich auch anders. Ich dachte das könnte mit meiner Diät und dem extremen Sport zu tun haben.

Doch dann holte ich mir am Montag doch einen Test.

Ich machte ihn und er ist negativ gewesen.

Ich hatte aber ständig grünlichen Ausfluss und mir war schlecht und ich fühlte mich halt anders. Wohl schwanger.

Jetzt kann ich es genauer beschreiben. Ich fühlte mich beflügelt.

Ich habe dann gestern Mittag einen Test gemacht und er war positiv.

Das war erstmal ein Schock. Wenig später hatte ich eine hellrosa Schmierblutung und ein leichtes Ziehen. Der Schock da war dann noch größer.

Ich habe dann bei der Ärztin angerufen und konnte sofort kommen.

Auf dem Ultraschall hat sie nichts mehr gesehen.

Die Kleine hat sich wohl schon auf den Weg gemacht.

Ich bin sicher es wäre ein Mädchen gewesen.

Dann am Nachmittag war die Blutung wieder weg, aber ich fühlte mich komisch. Die Schmerzen nahmen bis zum Abend zunehmend zu und ich schlief furchtbar.

Heute morgen als ich meine Augen öffnete wusste ich das es vorbei ist.

Das Gefühl unbeschreiblich.

Ich hatte Angst davor aufs Klo zu gehen und als ich dort saß kam plötzlich ganz viel helles Blut.

Ich musste heute nochmal zur Ärztin um den Hcg-Wert bestimmen zu lassen.

Also habe ich mir einen Tampon reingemacht und bin hin.

Dort habe ich nichts erzählt. Ich hatte Angst und das immer noch.

Jetzt habe ich eine Binde drin und es kommen schon die ersten Gewebereste. Ich möchte mein Baby nicht ins Klo blumpsen sehen.

Ich mache mir Vorwürfe. Die Diät, der krasse Sport und die Krämpfe die ich dann vor einer Woche hatte.

Bin ich schuld?

Es tut weh, auch wenn es ein Schock war. Ich fühle mich leer.

Am Montag rufe ich nochmal bei der Ärztin an.

Ich hoffe es geht jetzt alles gut und ich muss nicht ausschaben lassen. :°(

S2asa31x233


Hallo

Also ich hätte am 05.05 meine Periode bekommen müssen hatte ich aber nicht dann habe ich von clear Blue einen Schwangerschaftstest gemacht der war sofort positiv da ich es nicht glauben konnte hatte ich eine Woche später einen gemacht und der zeigte die Wochen Anzahl an und dort stand dritte Woche das bedeutet ich wäre in der 5-6 Woche ich hatte einen Termin beim Frauenarzt gemacht alles war super und alles lief gut heute also am 20.05 hatte ich den Termin ich ging mit einem super Gefühl dort hin aber als sie mit der Untersuchung fertig war hatte ich plötzlich starke Blutungen darauf hin haben sie mir Blut abgenommen aber ich muss eine Woche auf das Ergebnis warten was ich mich jetzt Frage ist es jetzt eine Fehlgeburt und wenn ja ist es der Arzt Schuld ich denke mir nur wäre ich nicht zum Arzt gegangen wäre ich vor noch schwanger und hätte vlt keine Fehlgeburt ich muss halt erst mal abwarten aber ich hoffe das einfach trotzdem alles gut wäre ich weis echt nicht wie ich damit umgehen soll wenn ich jetzt eine Fehlgeburt habe

H?onixg4topxf


Wie sieht eine Fehlgeburt aus? ... auf jeden Fall tut es immer in der Seele weh und man muss lernen Abschied zu nehmen und zu akzeptieren, dass der kleine Stern nicht mehr in einem ist :°(

Auch ich hatte vor kurzem eine FG und möchte hier in diesem Faden auch davon erzählen:

Am 15.6.15 habe ich einen Schwangerschafts-Test gemacht, der sofort positiv war. Dann am 17.6.15 bei der FÄ, man sah eine kleine Fruchthöhle (5. Woche), soweit alles gut. Sollten am 2.7.15 wieder kommen damit man das Herz vermutlich dann schlagen sehen konnte. Mir wurde Blut abgenommen, alles wie ich es kenne aus meinen vorherigen 2 Schwangerschaften.

Dann am Sonntag Abend machte sich unser Sternchen leider viel zu früh auf die Reise ... ich saß am PC und bekam plötzlich starke Unterleibskrämpfe. Daraufhin bin ich auf die Toilette gegangen und da war es auch schon zu spät. Da floss das Blut, ein Rinnsaal von richtig dunklem Blut, danach helles ... ein wenig Gewebe war mit dabei. Ich wusste in dem Moment es ist vorbei :°(

Die ganze Nacht lang hatte ich Blutungen, sowie am darauffolgenden Tag ... wir bekamen noch einen Termin am Montag nachmittag, wo uns meine FÄ leider nur noch bestätigen konnte was ich schon wusste ... eine beginnende FG :°(

Die Blutungen würden noch stärker werden und ich würde sehr starke Schmerzen haben meinte sie noch zu mir (ich solle dann auf jeden Fall Schmerzmittel nehmen) ... aber bis jetzt hält es sich in Grenzen.

Ich hoffe das es am Montag bei der Kontrolle gut aussieht und mir eine Ausschabung erspart bleibt ...

Für jedes Sternchen zünde ich mal eine :)- an :)* :)_ :°_


Ich habe einen doppelt veröffentlichten Beitrag entfernt.

Nyactxy


ich muss hier einige Erfahrungen sammeln.

Am 3.12.18. hatte ich einen Transfer von 2 Embryonen, und 14 Tage später hatte ich einen positiven SS Test in der Hand.

Ich wurde stark krank. Ich hatte mich sehr erkältet. und Hatte hohes Fieber, das ging gut eine Woche.. ich rief immer wieder beim FA an und fragte ob das Fieber dem kind was machen kann, sie verneinte. jedenfalls war ich wegen der Erkältung beim Arzt, als ich im Wartezimmer saß spürte ich nässe unter mir. Ich bin ins Klo und meine unterhose war nass aber kein blut sondern wasser, ich bin mir sicher es war kein Urin! Darauf hin bin ich gleich in die Klinik. Es wurde eine Blasenentzündung festgestellt. Und im Ultraschall sah man schon die Fruchthöhle.. war so ungefähr Anfang 6. SSW. Aber da sah man nicht nur eine sondern zwei Fruchthölen.. der Artz meinte aber das die zweite nicht ganz erkennbar ist...

Ein paar Tage später bei meiner FA war die Fruchthöhle schon größer, es war aber nur eine. Sie meinte aber das sitzt irgendwie zu tief und wir müssen abwarten..

Nochmals paar Tage später sah man endlich ein Embryo vielleicht kaffeebohnen groß aber noch kein Herzschlag. Sie sagte irgendwie sitzt das alles zu weit unten, sieht so aus als ob es sich nicht richtig eingenistet hätte und meinte dazu das die Fruchhöhle zu klein für das Emryo sei...

ein paar Tage später sah man nur noch eine leere Fruchtblase diese schien auch etwas kleiner geworden zu sein. Nur einen Tag später an 7+1 war ich bei meiner KIWu und da sah man GARNICHTS MEHR im Ultraschall. Ich dachte mir wie geht das innerhalb eines einzigen Tages das alles weg ist. Sie meinte nur das mein körper das wohl resorbiert hat.

ich soll auf meine Blutung warten da ich noch sehr früh in der ss war.

Tja jetzt ist es eine Woche her.. es kommt kein Blut... ich muss immernoch andauernd auf die Toilette.. und jetzt erst kommen Brustspannen (die hatte ich bisher nicht)

hab auch immer wieder mens-artige Unterleibschmerzen.. Aber immernoch kein Blut...

Das was ich hier lese geht es ja relativ schnell mit der Blutung nach der Diagnose.. Meine Hebamme meinte auch spätestens eine Woche nach Diagnose sollte die Blutung kommen.

Hab jetzt am Montag nochmals einen termin beim FA... möcht nur keine Eileiter-ss

Getrauert habe ich so sehr aber inzwischen habe ich Angst ob mein körper das wirklich alles selber regelt. Denn meine FA hat garicht die Option zu AS gemacht.

N.aqcty


sorry das sollte 31.12.2017 sein nicht 3.12.

Saanwdra5x382


Ich wollte hier Mal meine Erfahrung schreiben. Ich hatte am 13.1.18 eine Fehlgeburt ohne ausschabung, bin im folgenden Zyklus wieder schwanger geworden und bekam am 8.4.18 Blutung...am 9.4. beim Arzt waren keine Herztöne mehr zu sehen, ich wollte aber eine natürliche Fehlgeburt...also warten... Blutung war ja da, Mal mehr Mal weniger...am 16.4.18 abends kamen dann Krämpfe dazu alle drei Minuten und viel viel Blut mit vielen Koageln und es wurde immer mehr blut und hörte einfach nicht aus....bis ich umzukippen drohte, haben dann den Krankenwagen gerufen und es kam RTW und Feuerwehr und ich wurde as fast as possible in die Klinik gefahren...dort auf der gyn haben die Ultraschall gemacht und die gesamte Fruchtanlage war noch in mir...da ich aber bereits ca 1,5 liter Blut verloren hatte wurde sofort Not OP gemacht und das Baby wurde in der Nacht zum 17.4.18 abgesaugt...ohne Schabung...seit Mittag bin ich wieder zu Hause, liege fast nur, muss Eisentabletten nehmen und viel trinken....es ist von Frau zu Frau verschieden...die eine schafft es ohne und bei der anderen droht ein Notfall...hier war es die 4. Fehlgeburt in meinem Leben....habe aber dennoch gesunde Kinder von groß bis klein hier rumlaufen.... für mich steht fest, dies war ein Warnzeichen meines Körpers und wir machen Pause....das Kind war ein absolutes Wunschkind, dennoch höre ich auf meinen Körper und gedulde mich bis er mir das Zeichen gibt, dass er bereit dafür ist....jede Frau sollte auf die innere Stimme hören und sich nicht vom Kopf oder Wunsch leiten lassen....ich habe genug erlebt und dies aus Erfahrung zu sagen....wir sind Menschen und keine Maschinen....ich wünsche allen eine gute Zeit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sternenkinder oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH