» »

17+6 und kein Herzschlag mehr

T+inSel3i0x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben..

wir wollten heut morgen ganz normal zur Vorsorgeuntersuchung, haben uns auf ein neues US-Bild gefreut und darauf eventuell das Geschlecht unseres kleinen Gürkchens zu erfahren. Die Hebamme schwatzt noch fröhlich mit mir, Blutabnahme, alles verlief auch wunderbar und problemlos bis jetzt und während des US wird sie plötzlich so ruhig.. ich frag noch scherzhaft "aber das Herz schlägt noch, ja?", obwohl ich vor einer Woche so krampfartige Schmerzen hatte, die sich aber nach 2-3 Tagen gegeben hatten und auch nicht dauerhaft waren. Sie holt die FA dazu, die auch nur lange sucht und meint, sie kann das Herz so schwer ausmachen. Wir werden kurzerhand an einen Feindiagnostiker verwiesen, kommen auch schnell ins Untersuchungszimmer und der guckt nur noch länger, vermisst und schweigt sich aus. Als er meinte, ich solle mich sauber machen und wir "müssten das im vorderen Zimmer besprechen" war ich schon mit den Nerven am Ende. Es sei "schwer krank gewesen" und ein "Herzschlag sei nicht mehr festzustellen". An mehr kann ich mich gar nicht erinnern, mein Freund hat still neben mir geweint, ich war einfach nur wie betäubt. Vor der Klinik kam dann das haltlose Heulen..

Es war unser erstes Baby, vollkommen unerwartet und ungeplant, aber nach dem ersten Schreck hatten wir uns total drauf gefreut. Unsere Eltern waren überglücklich, Oma und Opa zu werden und irgendwie hat es die gesamte/n Familie/n zusammen geschweißt und vorige Differenzen einfach verschwinden lassen.

Nach den ersten 12 Wochen war ich mir auch so sicher, dass wir jetzt aus dem Gröbsten raus sind und so gut wie nichts mehr passieren kann. In Woche 15 hab ich, wenn ich ganz still lag, schon das erste sanfte Zappeln gespürt. Seit letzter Woche wurde es ruhiger, aber ich hab einfach null damit gerechnet, dass es so mir nichts, dir nichts sterben könnte. Wir sind beide kerngesund, um die 25 Jahre, machen Sport, ernähren uns sehr ausgewogen, es sind alles schon fast absurd normale Voraussetzungen.

Ich fühl mich wie eine Versagerin, weil ich kein gesundes Kind in mir wachsen lassen konnte, auch wenn die FA bestätigt hat, es sei ein Chromosomendefekt gewesen, die können völlig spontan auftreten und dafür gibt es keinen Schuldigen. Es wäre nicht lebensfähig gewesen, zu starke Missbildungen.

Das ist der einzige Trost. Ich hätte dem kleinen Gürkchen so ein Leben nie gewünscht. Und bin auch ein bisschen froh, dass es uns die Entscheidung abgenommen hat, die sonst bei normaler Herzfunktion auf uns zugekommen wäre..

Ich weiß, es geht vielen anderen hier genauso oder schlimmer - unsere Familien und Freunde sind unfassbar lieb und verständnisvoll, wir sind total überwältigt - nur musste ich es irgendwie anonym noch loswerden. Hätte nie gedacht, so etwas jemals erleben zu müssen "das passiert doch nur anderen" und ich weiß nicht, ob ich je vergessen kann, was dieser 9. Februar 2016 für uns bereit hielt. Die Zeit, die wir uns gekannt haben, war so schrecklich kurz, mein Kleines...

Antworten
KnleineDHemxe2i1


Au Mensch, fühl dich mal gedrückt! Sowas ist eine furchtbare Erfahrung, das wünscht man niemand. Ich hoffe, ihr habt Menschen um euch herum, die euch jetzt unterstützen. :)*

MZo]nstxi


Das tut mir sehr leid für Euch. :°_ Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schrecklich weh das tut und wie leer und vollkommen unfähig man sich fühlt. Mein letztes Kind, ein kerngesunder Junge starb am Ende des 4. Monats, weil sich der Zwerg einen Knoten in die Nabelschnur gebastelt hatte. Vollkommen absurd, aber leider eine Tatsache, die ich akzeptieren musste. Es war das 5. vorzeitige Ende einer Schwangerschaft. Ich war einfach nur noch fertig, zumal ich damals schon 40 war. Ich wurde danach nicht mehr schwanger, bin also kinderlos geblieben.

Du wirst es niemals vergessen, irgendwann tut es aber bei weitem nicht mehr so weh - glaub' mir. Natürlich wünsche ich Euch von Herzen, dass es beim nächsten Mal keine Komplikationen gibt.

LfieoselKotte4x0


So absurd ist das nicht Monsti...mein Bruder starb auf dieselbe Weise... :-o

Fühl dich gedrückt liebe Tineli...auch wenn es nur virtuell ist! :°_ :)_ :)*

Lg Lieselotte

Hgoney9_1_mi2t_Min2i1x3


Es tut mir so verdammt leid tineli :°_ :°_

Diese "ich bin doch noch jung, ich halte mich an alle regeln die es in der SS gibt, ich bin doch gesund, ich ernähre mich normal und bewege mich viel.. Warum also gerade ich? Mein Baby?"- Gedanken hatte ich auch als bei meinem 2. Sohn schwere fehlbildungen festgestellt wurden und uns die Ärzte geraten haben ihn nicht zur Welt zu bringen.

Es tut jeden verdammten Tag weh, dass ich ihn hab gehen lassen, aber es tut nicht mehr so tief, so lang weh. :)* :)*

Scheu dich nicht professionelle Hilfe anzunehmen! Ich hab versucht es irgendwie alleine zu schaffen, wieder arbeiten zu gehen, mich abzulenken - das hat alles nur noch schlimmer gemacht und ich bin immer mehr gefallen, teilweise ohne es zu merken, bis der große Zusammenbruch kam. :(v

Du hast das Recht darauf dir Hilfe zu suchen! :)* oh und falls es dir hilft: Kinder über der 12. ssw haben die Chance beerdigt und ins Stammbuch eingetragen zu werden. Für mich war es ein Trost eine Anlaufstelle zu haben. Dass schwarz auf weiß steht dass dieses Kind, wenn auch "nur" in meinem Bauch, existiert hat. :)* vielleicht kann dir sowas auch ein halt sein...

Tgitnel/iy0x9


Tausend Dank euch allen.. es tut wahnsinnig gut, soviel Anteilnahme zu erfahren und zu hören, wie viele ein ähnliches Schicksal durchmachen mussten. Bis gestern hat noch keine Menschenseele je mit uns darüber gesprochen und plötzlich sind da so viele..

Es fühlt sich an, als wäre das kleine Wesen noch ein bisschen bei uns und tröstet, bis wir uns verabschiedet haben (wie das halt manchmal so bei verstorbenen Menschen ist, die einem nahe standen)

Ich drück euch alle ganz lieb! Wir halten durch..

sZchnuJpfeLn08


Es tut mir so leid :°_ :)* :)-

CdalifhoErnixerin


liebe Tineli

als ich schon die Überschrift las, wurde mir ganz anders.

Das ist nochmal einiges härter, denn das Kind hatte schon eine gewisse Grösse, lebte einfach schon viel mehr... ich weiss im moment auch nicht, was besser oder schlechter ist.

Ich binde meinen Schmerz mal mit an, um trotzdem Trost geben zu können... wir sind nicht allein ...

Ich hatte 2x relativ kurz hintereinander eine Fehlgeburt, wenn auch schon jeweils in der 8.ssw.

Ich kenne das Gefühl, der Aussage : " es war wohl krank"... oder "tut mir leid, da ist keine Herzaktion mehr"...

Dieser Schock auf der Liege, der einfach immer präsent ist :°(

Ich kenne auch das Gefühl, nach Fehlern zu suchen ala habe doch gesund gelebt... oder war da doch was falsch ??

Auch ich habe über die ganzen Informationen, wie vielen Menschen das letztendlich doch passiert, mich beruhigen können, dass ich nichts falsch gemacht habe, sondern, ich dem Schicksal irgendwie ausgeliefert war...

Das ist kein Trost, aber es macht es trotzdem irgendwie erträglicher .

NUaUmja


Liebe Tineli,

es tut mir sehr sehr leid für dich :)- . Ich fühle mit dir, weil ich im August mein Kind auch in der 18. Woche verloren habe. Bei mir lag es wohl an einer genetischen Gerinnungsstörung bei mir - hätte ich das vorher gewusst, hätte man etwas dagegen tun können.

Jeder trauert anders, und so kann ich nur von mir selbst sprechen. Es wird mit der Zeit erträglicher. Natürlich denke ich immer noch an Alex, natürlich bin ich immer noch unendlich traurig, aber der größte Teil meines Lebens funktioniert wieder. Ich weine nur noch selten und kann das normalerweise auf meine wöchentlichen Friedhofsbesuche beschränken.

Es wird nicht alles gut, und die Zeit heilt nicht alle Wunden, aber wir lernen, mit ihnen zu leben. Fühl dich gedrückt :)_ .

J$uliK-Son9nxe_


Das tut mir so leid für euch.

Und nein, du kannst nichts dafür, dass das Kleine krank war. Mein 1. Sternchen hatte Trisomie 18, das wurde hinterher festgestellt. Dennoch hatte ich vorher 1 Kind und bekam weitere gesunde Kinder.

Ich wünsche dir, dass ihr diesen Verlust zusammen verarbeiten könnt und ihr bald ein gesundes Baby in euren Armen wiegen könnt. Du hast nicht versagt, es war Schicksal bzw. ein Fehler in der Natur, die alles geregelt hat.

Alles Gute und viel Kraft für die kommende Zeit :)*

EIhemaligexr Nu"tzer (2#528x611)


Oh man... Es tut mir so leid!

:°_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sternenkinder oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH