» »

Blutwerte bitte checken

hBoffnu/ngslosx83 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich fasse mich kurz, bin männlich, 33 Jahre alt und und habe folgende Symptome:

- Erschöpfung

- seit mehreren Jahren Schlafstörungen

- starke Libidominderung

- Konzentration- und Gedächtnissstörungen

- kaum Belastbar

- depressive Verstimmung

- Sensibel

- Mutlos

- Ängstlich

bin schon seit 2007 In Psychiatrischer Behandlung und habe schon diverse Antidepressiva genommen, teilweise über Jahre.

Aktuell nehme ich 2,5mg Escitalopram weil ich gerade am ausschleichen bin, da ich mit den Nebenwirkungen auf lange Zeit nicht leben kann, wobei ich schon mit 10mg einige Positve Wirkungen hatte.

Ich habe jetzt aktuelle Blutwerte vom Urologen/Androlgen

[[http://www.fotos-hochladen.net/view/20170519144726r70pzd2xby.jpg]]

Seit 2009 mache ich Kraftsport, was mir wieder extrem schwer fällt, sich überhaupt aufzuraffen.

Antworten
X0iraciBn


bin schon seit 2007 In Psychiatrischer Behandlung und habe schon diverse Antidepressiva genommen, teilweise über Jahre.

Warum bleibst du nicht bei einem, das wirkt?

Also warum "diverse"?

h6o6ffn~ungs4los83


Escitalopram hat schon gewirkt aber mit Nebenwirkungen wie Albträume, Nervosität, libido Störungen, abgestumpfte Emotionalität.

Wie lange soll ich so ein Medikament nehmen? Macht doch kein Sinn es ein Leben lang zu nehmen

X8iryain


Warum nicht?

Wenn es dir mehr hilft als dich belastet....warum nicht?

Du scheinst noch nicht bereit zu sein...

Das ich meine laienhafte meinung.

Als ich mein AD absetzte...kam die Depression nicht wieder und auch die Angst hatte ich im griff...

Du hast diese dinge noch. Ich würde die Therapie weiter machen bis du mit tabletten dohne symptome bist wie angst und depressiver verstimmung. Dann ein halbes bis ein jaht weiter nehmen....und erst dann würde ich sie absetzen

Und ja ich würde sie lieber ein leben lang nehmen als das es mir schlecht geht.

Mein psychiater meinte auch das ginge grundsätzlich sollte das absetzen nicht klappen.

hdoffnyungsl9os83


Mich würde eine Beurteilung der testosteronwerte bzgl meiner Symptome interessieren. Der testo Wert liegt im unteren Drittel, würde das nicht auch die libido Minderung erklären?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Stoffwechsel und Hormone oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Verhütung · Wechseljahre


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH