» »

Östrogenmangel, Blutbild auswerten

s}chokom!on+sterx123 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Bei mir ist es so, dass ich seit ca. 1 Jahre meine Periode nicht mehr hatte. Jetzt hab ich meinen Frauenarzt endlich von einem blutbild überzeugen können. Das sieht so aus: [[https://picload.org/view/ddwpwcol/20180206_144354.jpg.html]]

Ganz klar ist der östrogenmangel, dagegen hab ich jetzt Tabletten verschrieben bekommen. Eine Ursache konnte er mir aber nicht nennen. Er meinte nur, ich solle etwas zunehmen (50kg auf 164cm und sehr viel sport)

Ich bin erst 27 und mache mir natürlich sorgen... Kann es wirklich nur am Gewicht bzw wenigem Fett liegen?

Ansonsten ist das blutbild unauffällig oder?

Ich hatte mal Verdacht auf schilddrüsenunterfunktion, die Werte sind aber ok oder?

Ich hab noch das Problem, dass mir extrem schnell die Finger und Zehen taub werden bei Kälte und ich allgemein seeehr empfindlich Kälte gegenüber bin. Da kann man aber aus dem blutbild auch nix zu sagen oder?

Danke für jeden, der mal drüber schaut :-) @:)

Antworten
WLigsseynmoe3chxt


Hallo,

ich kann zu deinen Fragen leider nichts sagen, aber an deiner Stelle würde ich mal Vitamin D testen lassen. Das ist an ganz vielen Prozessen im Körper beteiligt. Seit ich meinen Speicher aufgefüllt habe, habe ich nur noch selten kalte Finger. Ich friere auch nicht mehr so schnell.

Liebe Grüße und alles Gute! :)_ *:)

eXsgZehItwieIder


Wie groß und schwer bist du? Hast du mal die Pille oder andere hormonelle Verhütungsmittel genommen? Die Werte würden zumindest da zu den Nachwirkungen passen (die Pille verändert Teile des Hormonhaushalts übrigens dauerhaft). Alternativ auch zu stärkerem Untergewicht.

Bei den "Tabletten" die du verschrieben bekommen hast handelt es sich höchstwahrscheinlich um die Pille oder ähnliche Wirkstoffe unter einem anderen Namen. Damit machst du im Zweifelsfall alles nur noch schlimmer. Zumindest wird es nicht dabei helfen, dass sich die hormonellen Regelkreise deines Körpers regenerieren und er selber wieder ausreichend Östrogene herstellt. Von daher würd ich von den Tabletten eher abraten (zumindest so lange du keinen konkreten Namen bzw. Wirkstoff nennen kannst).

sbchokom*onster1x23


Danke euch beiden für eure Antworten!

Vitamin D hab ich letztes Jahr mal testen lassen. Das war schon zu gering und seitdem nehm ich eigentlich (fast) regelmäßig auch zusätzlich kapseln.

Esgehtwieder:

Ich bin 164cm groß und 50kg schwer... Dazu noch relativ viel Sport, also viel fett ist wirklich nicht dran an mir, aber als untergewichtig würde ich mich nicht sehen ... Kann da dir Ursache liegen?

Hormonelle Verhütungsmittel hab ich noch nie genommen und hab das eigentlich auch nicht vor...

Als Tabletten hab ich "femoston" verschrieben bekommen, also Östrogene und gestagen. Meinst du, ich soll sie lieber nicht nehmen und schauen, dass ich das Problem anderweitig löse?

Hab halt Angst, dass es irgendwie meine Fruchtbarkeit beeinträchtigen könnte oder so :-/

epsge5htw+ieder


Oh, ich seh grad, im Anfangsbeitrag standen Größe und Gewicht auch dabei (oder wurde das nachträglich hinzugefügt?)...

Damit ist für mich die Sache ziemlich klar: Schon im Normalfall wäre dein Gewicht zu wenig und könnte zum Ausbleiben der Periode führen. Wenn da nun noch "sehr viel Sport" hinzukommt, verstärkt sich dieser Effekt um so mehr, da du dann noch weniger Körperfett hast. Oh, und deinen Körper interessiert dabei übrigens nicht, ob du dich subjektiv als untergewichtig siehst oder nicht... und nur so nebenbei: Wir reden hier von mindestens 10-15 kg wenn du den extremen Sport beibehalten und dabei gesund sein möchtest. Vielleicht wird dir damit die Dimension etwas klarer...

Ahja, Tabletten mit Östrogen und Gestagen. Mach dir nichts vor, du hast hier nichts anderes als die Pille bekommen. In einer Variante für Frauen, die in den Wechseljahren sind, sozusagen als Hormonersatztherapie. Aber im Grunde ist es die Pille (ohne offiziell garantierten Verhütungsschutz). Einem natürlichen Zyklus näher kommst du damit definitiv nicht. Eher das Gegenteil, deine hormonellen Regelkreisläufe werden noch mehr gestört. Wenn es dir um deine Fruchtbarkeit geht, würd ich sie lieber nicht nehmen. Und stattdessen unbedingt zunehmen...

BAateLr W.


Ich mache jetzt mal keine Panik vor den Hormontabletten, sind ja als Medikamente zugelassen.

Was gibt denn der Arzt als Begründung für die Verschreibung der Östrogene an?

Sollen so die Knochen geschützt werden?

Was für Schäden ruft denn ein Östrogenmangel überhaupt hervor?

Vielleicht ist ein Medikament dann sogar das kleinere Übel?

Raio ^Gr+ande


Untergewicht bedeutet dass der Stoffwechsel – sprich alle Körperfunktionen - runter fahren.

Es ist somit nicht erstrebenswert mit 27 noch mit einer Figur einer 13 - jährigen rumzulaufen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Stoffwechsel und Hormone oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Verhütung · Wechseljahre


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH