Schlaganfall beim Kaninchen

Habe heute morgen im Forum von meinem Kaninchen berichtet, das nicht mehr laufen konnte. War beim TA und dieser stellte fest, daß es einen Schlaganfall hatte. Ich habe es einschläfern […]

Svtr)olEch75   05.12.04  16:22

29.06.12  16:24

Ganz sicher dass es nicht E.C. ist?

Ich drück die Daumen dass es hilft :°_

N7al~a8O5

29.06.12  16:26

Was ist E.C.?

Danke fürs Daumendrücken... ich will vor allem, dass er nicht leidet.

LQiaqn-Jixll

29.06.12  16:29

Ok, ich hab das jetzt nachgelesen.

Dagegen spricht vermutlich, dass die Erkrankung schlagartig und ohne Vorwarnung kam, also ohne vorherige Anzeichen einer schleichenden Erkrankung

Gestern war er noch putzmunter.

Laian-Jxill

29.06.12  16:43

Dagegen spricht vermutlich, dass die Erkrankung schlagartig

E.C. Träger kann das Tier zwar schon lange sein, aber wirklich ausbrechen tuts auch schlagartig – meist aufgrund von Stress oder Immunschwäche.

Sind die Augenreflexe normal?

Wenn die Koordination allgemein gestört ist würd ich vorsorglich gegen E.C. behandeln.

Das wäre dann:

- gehirngängiges Antibiotikum

- Vit B (Depotspritze oder täglich)

- Panacur

- Cortison (einmalig)

Man kann den E.C. Titer messen lassen, das käme aber bei einem Ausbruch viel zu spät. Da muss man rasch handeln. Auch wenns nicht E.C. ist – mit der Behandlung kannst du nichts falsch machen!

N.alax85

29.06.12  16:53

Sind die Augenreflexe normal?

Nein, er hat die Augen weit aufgerissen und atmet nur noch flach, liegt völlig bewegungslos seitlich zusammengerollt im Korb.

Der Tierarzt hat mir aber versichert, dass er nichts mitbekommt und nicht leidet, sonst würde er ihn mir nicht so mitgeben.

Morgen muss ich ja wieder hin, da werde ich mit ihm sprechen.

Ich muss mir im Fall der Fälle auch etwas mit seiner Partnerin einfallen lassen, denn bevor ich mir ein weiteres Kaninchen zulege, gebe ich das andere Kaninchen lieber weg. Alleine halten will ich sie auf keinen Fall.

L%ian-hJnill

29.06.12  17:08

Auweh das klingt nicht gut ... lässt du ihn erlösen?

Für die Partnerin findet sich sicher ein schönes Heim. Kannst dich auch an die Kaninchenhilfe wenden. :°_

N[alax85

29.06.12  17:16

Kaninchenhilfe

Ich hab natürlich schon gegoogelt, das hört sich nicht schlecht an. Unsere örtlichen Tierheime haben zur Zeit überhaupt keine Kaninchen da, das finde ich ungewöhnlich. Wenn sie dort wieder alleine wäre, macht das ja auch keinen Sinn.

Ich behalte sie natürlich so lange, bis sich eine gute Lösung findet. Aber die Außenhaltung im Winter, auch wenn der Stall eine besonders komfortable Schreineranfertigung ist, kann ich dann natürlich nicht mehr praktizieren.

Lyian-$Jilxl

29.06.12  17:19

lässt du ihn erlösen?

Darauf wird es wohl hinauslaufen...

Sein jetziger Dämmerzustand ist zwar auch durch die Spritze des Tierarztes ausgelöst, aber ich glaube nicht an das Wunder, dass er sich noch einmal erholt. Bis morgen sollen wir abwarten; der Tierarzt wollte ihn nicht einschläfern ohne den letzten Versuch einer Hilfe.

LbianD-Jilxl

28.01.13  16:55

Hallo ihr

meine Kaninchen Dame hatte warscheinlich auch vor ein paar Tagen einen Schlaganfall. Sie hat Durchfall und Lahmt mit den Hinterläufen. Sie Schwankt beim laufen und zieht die hinterläufe teilweise nach. Ich bin mit ihr natürlich sofort zu Tierarzt, derhat gesagt ich soll ihr für min. 10 tage nur heu und wasser geben und hat mir einen medizin für den Durchfall gegeben. Ausserdem sagte der Tierarzt das die rechte Pupille verzögert ist, deshalb vermutet sie einen Schlaganfall. Meinte aber das man da bei Kaninchen nichts machen kann. Meine Kaninchen Dame Flöckchen wir im juli erst 4 Jahre alt und ist sonst noch gut draufund ist und trinkt auch ganz normal. Hat von euch jemand damit erfahrungen wenn es nur ein ganz leichter schlaganfall ist? Muss ich mir sorgen machen das sie bald einen weiteren schlaganfall bekommt der schlimmer ist ? oder sind ihre schancksen jetzt noch lange einfach so weiter zu leben ganz gut?

Der Tierarzt sagte er vermutet einen schlaganfall, es konnte aber auch eine glassknochen krankheit sein. Ich habe da leider keine erfahrung mit, aber sie hat sich noch nie etwas gebrochen obwohl sie schon immer etwas tollpatschieg ist.

Was haltet ihr davon? Vielen Dank schon mal im vorraus.

U^rmae`l08_01V87

05.02.13  11:15

es konnte aber auch eine glassknochen krankheit

öhm ... also das klingt mir sehr kreativ ... ich würde einen anderen Tierarzt aufsuchen der nochmal untersucht:

Ob es EC ist

Ob die Wirbelsäule eventuell beschädigt ist

Es sich wirklich um einen Schlaganfall handelt.

NZazla85

05.02.13  11:30

In der Natur würde das Kaninchen sicherlich schnell sterben.

Egal, ob nun Glasknochenkrankheit oder Schlaganfall – das Kaninchen wird weder normale Knochen bekommen und die Ausfälle durch eine Gehirnblutung werden wohl auch kaum ausheilen. Das sollte man realistisch sehen.

Hier auf einen anderen, göttlichen Tierarzt zu hoffen, der zaubern kann, finde ich den Aufwand nicht wert.

Mein Tier wäre mir heilig. Kein Leiden. Nicht bei so einer schweren Erkrankung, wo die Natur in kürzester Zeit selbst für den Tod sorgen würde.

SCc{hlitz\auge6x7

05.02.13  11:33

@ Schlitzauge

Kannst du das aus der Ferne diagnostizieren?

Und mittels Übungen haben schon viele Kaninchen nach einem Schlaganfall wieder ihre Beine bewegen können. EC ist ebenfalls behandelbar.

Nnalab85

05.02.13  14:01

@ Schlitzauge

Kannst du das aus der Ferne diagnostizieren?

Und mittels Übungen haben schon viele Kaninchen nach einem Schlaganfall wieder ihre Beine bewegen können. EC ist ebenfalls behandelbar.

Ja, das kann man natürlich, wenn man den ganzen Tag das Kaninchen im Blick hat, es unterstützt. Ich denke aber einmal, das sprengt bei vielen den zeitlichen Rahmen. Und wenn das dann vielleicht 2 Jahre dauert, hat man keine Zeit mehr für andere Hobbys. Das arme Kaninchen....

Übrigens bin ich früher mal Tierheilpraktikerin gewesen und kann schon kranke Tiere beurteilen.

Und bin sicher bei einigen Erkrankungen dafür, alles für ein Tier zu tun, wo der TA sagt, das bringt nichts mehr. Aber bei Schlaganfall ist oftmals einfach keine wirkliche Besserung zu verzeichnen und die Natur haut meistens den nächsten schnell hinterher.

SqchliAtzaugxe67

05.02.13  14:47

Urmel weiß aber ja nichtmal sicher ob es einer war.

Und wer sich täglich keine Stunde für seine Tiere nehmen kann, sollte sich keine anschaffen. Natürlich ist es auch Arbeit – Tiere sollten aber auch nicht reines Hobby sein sondern eine Verantwortung auf die gesamte Lebensdauer.

Ich hab 4 Kaninchen – eins davon pflege ich jetzt auch schon seit 8 Wochen – weil es einen EC Anfall hatte. Keine Zeit mehr für andere Hobbys zu haben kann eben mal vorkommen ... sollte man sich vorher überlegen.

Das arme Kaninchen....

... sollte sowieso nicht alleine gehalten werden. Kaninchen sind kein Hobby oder Spielgefährten – sie brauchen auch Artgenossen.

NDala(85

27.02.13  14:36

Ich finde das ganze sehr schwierig. Ich konnte mir die letzten Wochen sehr viel zeit für Flöckchen nehmen weil ich selber bis vor einer Woche länger Krank war. Ich finde sie zu erlösen auf keinen fall die richtige wahl, weil sie ist zwar krank aber sie hat trotzdem noch lebensfreude. Flöckchen lahmt immer noch aber sie sitzt nicht die ganze zeit nur in der Ecke. Ich habe für meine drei Kaninchen einen doppelstöckigen Käfig und davor habe ich einen Ausenbereich aufgebaut mit zwei großen schmutzfang matten und einem ausenkäfig drumherum. In diesen bereich können die drei immer laufen. Wenn wir zu hause sind konnen sie noch zusätzlich im ganzen Wohnzimmer laufen. Dort liegt aber Paket. Für meine beiden Mänchen ist das überhaupt kein problem sie laufen ohne problem über dem Paket. Flöckchen bleibt jetzt fast nur noch im Ausenbereich. Über dem Paket kann sie gar nicht mehr laufen und wir haben ihr zwar eine hilfe gabaut um besser von dem Aussenbereich in den Käfig zu kommen aber sie bleibt die meiste zeit im Ausenbereich. Dort allerdingt läuft sie zwar weniger wie vorher aber sie liegt nicht nur sie bewegt sich trotzdem und spiel auch noch. Also ich habe nicht den eindruck das sie so leidet das sie erlöst werden muss. Wo ich mir mehr gedanken mache ist das Flöckchen immer noch keinen normalen Stuhlgang hat. Sie hat jetzt bis letzten Freitag die ganze zeit die Medizin für den Darm bekommen und die ganze zeit nur Wasser und Heu bekommen. Der Stuhlgang ist zwar besser geworden aber immer noch nicht normal. Er ist zwar geformt aber immer noch klebrig. Die Tierärztin sagte zwar das ich ihr ausschlieslich wasser und Heu geben soll bis der Stuhlgang normal ist, aber mir wird das zu lang. Flöckchen ist ein sehr kleines und leichtes Zwergkaninchen aber mitlerweile wieg sie nur noch 900g. Jetzt habe ich ihr trotzdem wieder ganz langsam seit samstag normales Futter gegeben. Ich dachte wenn der Durchfall wieder schlimmer wird kann ich ja immer noch wieder damit aufhören. Findet ihr die Entscheidung falsch?

Dazu kommt noch das Flöckchen auch noch erkältet ist, sie niest nicht aber sie hat immer sekret in der nase. Jetzt bekommt sie seit 3 wochen pflanzliche Nasen tropfen aber es wird nicht besser. Aber auch nicht schlechter. Sie hat auch keine dreckigen arme, also ist ist die erkältung laut meiner tierärztin noch nicht so schlimm.

Auf EC habe ich die Tierärztin auch angesprochen aber sie sagte das hätte sie auf keinen fall. Dann müste es Flöckchen viel schlechter gehen und sie müste immer im Kreis laufen und den Kopf schief halten, und das ist alles nicht der Fall. Aber es verunsichert mich trotzdem das sie jetzt schon so lange krank ist und es zwar nicht schlimmer aber auch nicht besser wird.

U=rmel08v0187

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Tiermedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH