Hund hechelt ständig

Hallo, habe folgendes Problem. Mein Hund hechelt ziemlich oft zur zeit. War deswegen auch schon beim Tierarzt und der hat mir Herztabletten für den Hund mitgegeben. Am Anfang wurde es auch besser. Tagsüber geht es eigentlich mit dem Hecheln aber Nachts ist es ganz schlimm und es ist nicht warm. Egal bei welcher Temperatur, er steht Nachts auf, Hechelt wie verrückt, trinkt was und legt sich wieder hin. Und das ein paar mal. Früher hat er immer durchgeschlafen. Er bekommt morgens und abends eine Herztablette. Was kann das denn noch sein? Gehe morgen nochmal zum Tierarzt aber eventuell hat ja jemand eine Vermutung.

Danke im vorraus für eure Antworten.

R]eHSaus=teixn

Entweder ein herzbedingtes Lungenödem (Wasser in der Lunge) oder aber Lungentumore. Das ist leider das einzige, was mir dazu an wahrscheinlichen Ursachen einfällt.

Hast Du mal so eine sehr spezifische Körperhaltung beobachtet - ein bisschen wie eine Sphinx, liegend, den Kopf sehr hoch?

Hat der Tierarzt Deinen Hund geröngt?

SChojxo

Nein er hat ihn noch nicht geröngt. Vielleicht veranlasst er das Morgen. In der Haltung wie du Sie beschrieben hast liegt sie aber schon immer wenn sie schläft. Ich hoffe mal es ist nix schlimmes schließlich lebt sie bei uns schon 12 Jahre. :°(

R.eHapuestxein

Ich meine eine Haltung, in der sie nicht schläft - auf der Bauch liegend, die Vorderpfoten nach vorne gestreckt, den Kopf nach oben gereckt, als wäre dort die Luft besser. Die Haltung erinnert an eine liegende Sphinx.

Hatte/hat sie Tumore in der Milchleiste? Die freundlichen kleinen Kugeln am Bauch streuen nämlich leider sehr gern. Wenn da nichts ist, ist ein Lungentumor deutlich unwahrscheinlicher.

Hunde können mit ein wenig Glück auch mit Herztabletten noch recht alt werden. Manche Herzmedikamente können aber, soweit ich weiß, dazu führen, dass vermehrt Wasser im Körper eingelagert wird (bitte um Korrektur, wenn ich mich irre), so auch in der Lunge. Ich habe bisher noch nicht gehört, dass bei Atemproblemen nur Herztabletten gegeben werden, ohne dass gleichzeitig Medikamente für die Entwässerung verabreicht werden. Das könnte eine leichte Verschlimmerung erklären.

Lass Dir die Zusammenhänge und die Medikamentengabe doch morgen ausführlich von Deinem Tierarzt erklären. Und scheu Dich nicht, auch noch einen zweiten zu konsultieren, wenn Tierarztbesuche keinen allzu üblen Stress für Deinen Hund bedeuten.

SBh=ojo

Sie hatte noch keine Tumore. Gott sei dank. Ich werde mit das alles mal erklären lassen. Vielleicht bekommt sie ja noch zusätzlich Tabletten zur entwässerung. Vielen dank für deine Antworten.

R`eHaustxein

Die Wassertabletten könnten wirklich helfen. Hustet dein Hund denn auch?

Bei unserer wurde das damals durch die Wassertabletten besser. Hat anfangs auch nur Herztabletten bekommen.

Ach ja.. Sie hat das jetzt schon 3 Jahr oder so mindestens und ihr gehts eigentlich noch gut. Wird zwar immer langsamer beim Gehen. Aber sie ist ja auch schon 13.. Meine Kleiine x:)

l|abelzlo-_li#pcxare

liebe rehaustein

wie kann ein arzt herztabletten verordnen, ohne genaue diagnose ??? ??? ??? ?

Ohne röntgenbild ??? ??? ??

Ein hund hechelt:

.....wenn er schmerzen hat

....wenn er keine luft mehr bekommt

hat er schmerzen?

Warum bekommt er keine luft?

Wie ist sein gewicht?

Wie alt?

Das alles sollte ein kompetenter facharzt klären, ua. . (herzspezialist)

Einfach mal so herztabletten einwerfen, dazu eventuell jetzt noch entwässerung halte ich für absolut verantwortungslos! >:( :(v

Fazit: tierarzt wechseln !

lg

olivia

O&liv*iax48

nachtrag:

sollte dein hund (nur) ein lungenproblem haben, sind herzmedikamente absolut kontraproduktiv.

olivia

OelivVia48

Ohne röntgenbild

meine Hündin ist damals glaube ich auch nicht geröngt worden, allerdings hat der Arzt das gehört, dass sie ein Loch hat oder so.. weiß nicht mehr soo genau. Sie hat dann anfangs nur die Herztabletten bekommen und erst später kamen die Wassertabletten dazu, als sie zu husten begann und seit sie die Tabletten bekommt, geht es ihr viel besser.. :-/

Waren übrigens auch bei nem herzspezialisten mti ihr.. das war aber fürn a***

sorry.. Die hat sie sich angesehen, US gemacht und gemeint. Für ne OP ist sie zu alt.. Tabletten werden ihr auch nicht wirklich lange helfen.. Sehr nett.. Jetzt lebt sie aber schon 3 Jahre damit.. :-/

lsab9ello&-li"pcaxre

Er hat sie abgehört und gesagt dass ihre Zunge etwas blau ist. Hat ihr dann noch eine Spritze gegeben und die Tabletten und morgen muss ich wieder hin um zu sagen ob es besser geworden ist oder nicht. Ich habe bis jetzt gemeint es ist besser geworden aber das mit dem Nachts umherwandern und trinken usw. war früher nicht. Ich geh auf jedenfall morgen nochmal hin und mal schauen was er sagt. Vielleicht schickt er Sie ja zu einem Herzspezialist. Aber immerhin ist Sie jetzt auch schon 11 Jahre alt, habe mich vorher verrechnet. Ich frage Ihn auf jeden Fall mal ob es nicht auch von der Lunge kommen kann und schau mal was er dazu sagt. Wie gesagt, ich hoffe nur es ist nichts schlimmeres und Sie bleibt mir noch ein paar Jahre erhalten.

Gruß René

RveHanust9ein

liebe labello,

mit tierärzten ist es wie mit handwerkern:.es gibt solche...und solche. 8-)

Ich kenne beide ...

Mein hund bekam herzmedikamente weil er keine luft mehr bekam.

Gebessert hat sich sein zustand nicht.

Nach unzähligen artzbesuchen habe ich dann eine CT machen lassen.

Er wurde noch während der narkose eingeschläfert.

Seine rechte lunge war fast nicht mehr vorhanden und seine linke lunge durch den tumor

weitgehend zerstört.

Was ich damit sagen möchte:

Röntgenbilder sind überflüssig, wenn ein TA sie nicht "lesen" kann.

Aber herzmedikamente sind kein kopfschmerzmittel.

Sie greifen dramatisch in körperfunktionen ein.

Vorbeugend derartige medikamente zu verordnen (nach dem prinzip "sehen wir mal") halte ich für verantwortungslos.

olivia

O:liIviTa48

rene

wie schwer ist dein hund?

welche rasse

olivia

O6liviha48

Sie wiegt 35 Kg und ist ein Bernersennen-Husky Mischling. Bisher war ich immer zufrieden mit dem Tierarzt aber wenn er beim nächsten Besuch nichts genaueres sagen kann und eindeutig diagnostiziert werde ich wohl den Tierarzt wechseln. Aber dann wieder die Frage zu welchem Tierarzt wechseln. Welcher ist gut, vielleicht ist der nächste schlechter. Ich weiß auch nicht mehr weiter.

RXeH#aus^teixn

liebe Rehauenstein,

Welcher ist gut, vielleicht ist der nächste schlechter

Das weiss man leider meistens immer erst nach dem besuch.

Sollte der andere tierarzt etwas anderes als klare herzprobleme diagnostizieren, musst du weitersuchen.

Nach langem suchen und schmerzhaften erfahrungen habe ich heute zwei TÄ zur auswahl.

Eine, bis an die zähne hochtechnisierte praxis, die ich aufsuche wenn es um technische oder moderne op informationen geht und eine landärztin, die eher naturheilverfahren anwendet.

Bis jetzt geht das ganz gut.

Natürlich gibt es momente, in denen man einfach nur vertrauen muss und das beste hofft.

Wenn es bei meinen tieren um keine notfälle geht, will ich immer vorher wissen was der TA machen wird. Es wir kein medikament und keine spritze verabreicht, wenn ich nicht vorher grob über inhaltsstoffe, wirkweise und evtl nebenwirkungen, informiert bin.

Zusätzlich lasse ich mir aufschreiben, in welcher dosierung es verwendet wurde.

Ich habe das mit meinen TÄ verabredet bevor es irgendeiner behandlung meiner tiere bedurfte.

Das alles schützt dich natürlich nicht 100 %ig vor fehldiagnosen, aber du kannst dazu beitragen sie zu minimieren.

Viel zu oft werden behandlungsergebnisse kritiklos hingenommen.

Ich mache das nicht mehr.

Da nicht ich, sondern meine tiere die konsequenz zu tragen haben, versuche ich so sorgfältig zu sein, wie es in meiner macht steht.

alles liebe für euch

Olivia

O*livixa48

Ganz grob über den Daumen: Entweder hat sie Schmerzen und hechelt deshalb, oder sie bekommt schlecht Luft. Wenn sie diese eigenartige Körperhaltung mit gedehntem Brustkorb und hohem Kopf zeigt, ist es höchstwahrscheinlich die Lunge. Und wenn es die Lunge ist, dann ist es voraussichtlich entweder ein Tumor oder aber ein herz- oder zum Teil auch medikamentenbedingtes Lungenödem (Wasser in der Lunge). Das sind nicht die einzigen möglichen Ursachen, aber wohl die allerwahrscheinlichsten.

Wenn der Tierarzt den Herzschlag abgehört hat und der nicht in Ordnung war, ist das mit den Herzmedikamenten vielleicht gar nicht so verantwortungslos, wie es im ersten Augenblick klingt, und er hat ja auch darum gebeten, das Mädel bald zur Kontrolle wieder vorzustellen. Möglich, dass er andere Herztabletten verschreibt oder aber Wassertabletten dazu, und das dann alles so weit in Ordnung kommt, wie es eben bei einem älteren Hund mit Herzproblemen in Ordnung kommen kann.

Ich drücke jedenfalls die Daumen! Und frag ihn doch ruhig ausgiebig - frag ihm ein Loch in den Bauch, was los ist, was durch die Medikamente passieren soll oder passieren könnte, auf was Du achten sollst und was man eventuell noch tun könnte, zum einen diagnostisch, zum anderen konkret, also wie viel Bewegung gut ist, ob der Hund abnehmen sollte und so weiter. Frag ihn, ob ein Lungentumor ausgeschlossen werden kann etc. Und wenn Du dann das Gefühl hast, schlecht beraten zu werden oder gar "abgeschoben", dann schau Dich mal bei einem anderen Tierarzt um.

Syhojxo

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Tiermedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH