Moderne Technik gegen Hunde mit Freiheitsdrang

Gestern war´s mal wieder soweit. War gerade damit fertig die letzten Wintersachen von der Garage in den Keller zu verfrachten, lass die Gartentür wieder ins Schloss schnappen und wollte […]

f#ro?ehlicvheanjxa   17.05.10  19:09

18.05.10  22:21

Was kann man tun?

Leine wurde ja schon erwähnt, ist keine schlechte Lösung.

Konsequentes Training daß Hund Grundstück nur noch mit Kommando verläßt.

Wenn du es dir nicht zutraust dann engagiere einen kompetenten Trainer der das mit dir einstudiert.

Technische Hilfsmittel wie unsichtbarer Zaun wie z.B. der

[[http://www.ferntrainer-24.de/5.html]]

es gibt viele, der von dem Link ist nur ein Beispiel

wenn Hund über den Zaun geht hilft ein stinknormaler Weidezaun (wird auch in Zoos verwendet)

Hund nicht mehr alleine im Garten lassen.

mMaia|2

20.05.10  01:23

@ froehlicheanja

büchst dein Hund denn regelmäßig aus ":/ So dass sich so ein ,,Halsband'' lohnt? ":/

Bei meinen Hunden, reicht da Erziehung und seit 2 Jahren gechipt und bei Tasso registriert.

Dürfte jetzt eigentlich nix mehr schief gehen :)^

Ist dein Hund auch gechipt? Anscheinend nicht, sonst würdest du nicht zusätzlich die 300€ für das Halsband investieren :-/

cOita6x9

20.05.10  10:52

Also ich bin ganz sicher auch nicht der perfekte Hundehalter und mein Hund ist auch schon ausgebüchst. Aber ich hab jedesmal die Krise gekriegt. Ich habe erst versucht, die Löcher im Maschendrahtzaun wieder zuzubiegen (die er aufgebogen hat), das hat immer nur einige Tage gedauert, bis er ein neues Loch zurecht gebogen hat. Dann war er zeitweise im Garten an der Schlepp-leine und letztendlich hab ich mir feineren Draht-zaun für 34Euro gekauft und ihn mit Kabelbindern an dem anderen Zaun festgemacht. Seitdem war Ruhe... bis vorgestern, da hat er eine Stelle gefunden wo er über den feinen Zaun drüberspringen konnte.. also Reste rausgekramt und da auch Zaun davor. Jetzt ist wieder Ruhe ]:D Hoffentlich entgültig.

Wenn ich ein Grundstück hätte, was man aus irgendwelchen Gründen nicht mit einem Zaun sichern könnte, dann würde ich mir da auch so eine Wäscheleinen-Konstruktion basteln. So lange ich den Hund im Blick habe, könnte ich ihn abrufen, aber irgendwann will man ja auch mal in Ruhe rasen mähen oder mit dem Nachbar schwätzen oder oder oder...

-h---Sfu*nny-e---

20.05.10  11:28

hey, das ausbüchsen ist ja nicht das problem. die menschen die ihm entgegenkommen sind oft überfordert. sie reagieren falsch und aus missverständnis kommt es zum unglück. erst kürzlich habe ich zugeschaut wie eine hundehalterin total überreagiert hat. der hund ohne begleitung kam auf sie und ihrem kleinen zu laufen, sie mit wilder gestig will den eigenen "schützen" der kleine hing an der leine in der luft und die schrie " geh weg" der arme hund wusste gar nicht was los war. der hatte kein grosses interesse gezeigt. aber durch das verscheuchen rannte der hund auf die strasse. das ist das problem. die angst ist ein schlechter berater. ausserdem wissen viele hundehalter nicht, kein fremden hund mit den augen fixieren, der fühlt sich sonst angegriffen. weiterlaufen mit dem eigenen hund reden und den anderen nicht beachten, in der regel passiert nichts. :-)

vKoguex66

20.05.10  11:39

vogue66

hey, das ausbüchsen ist ja nicht das problem.

Aha...Das ein Hund (ständig) ausbüchst ist nicht das Problem, dafür aber zufällige Passanten. So so. :|N

DZumxal

20.05.10  12:41

Nee, Nee... zufällige Passanten sind nicht das Problem. Obacht, das ist die scharfe Schneide, wenn wir darüber reden, was ist, wenn der Hund wegläuft. Es bleibt dabei: Jeder Hundehalter ist dafür verantwortlich, dass es eben nicht passiert. Ein Hund ohne Leine und ohne Aufsicht stellt für andere ein Gefahrenpotential dar. Daran sollte keiner rütteln. Das akzeptier sogar ich. Logo.

Vielmehr geht´s darum, wie kann ich verhindern, dass der Hund wegläuft und was kann ich tun, wenn´s doch passiert.

Übrigens, ich hab mir die Site von Tasso angesehen, wie cita69 gesagt hat. Hab dort folgenden Spruch gefunden:

"Man kann ein Tier nicht vor dem Weglaufen schützen. Aber davor, nicht mehr zurückzukommen."

(Philip McCreight, Leiter TASSO-Zentrale)

Hab ich das richtig verstanden... wenn gechipte Hunde/Katzen irgendwo abgegeben oder eingefangen werden, dann werden die Chipdaten bei Tasso nachgefragt und die liefern dann Adresse, Wohnort, Tel.-Nr. damit der Tierhalter verständigt und das Tier abgeholt werden kann.

´tschuldigung hab im Moment die Site nur überflogen...

f=roXehlivcheanHja

20.05.10  12:44

froehlicheanja

Vielmehr geht´s darum, wie kann ich verhindern, dass der Hund wegläuft und was kann ich tun, wenn´s doch passiert.

Was hast du denn bislang getan und welche von den bisher gegebenen Tipps sind für dich nicht umsetzbar?

Duum8al

20.05.10  12:49

Hab ich das richtig verstanden... wenn gechipte Hunde/Katzen irgendwo abgegeben oder eingefangen werden, dann werden die Chipdaten bei Tasso nachgefragt und die liefern dann Adresse, Wohnort, Tel.-Nr. damit der Tierhalter verständigt und das Tier abgeholt werden kann.

Richtig, dazu muss aber der Hund gechipt und vor allem registriert sein. Wenn man Hund/ Katze beim TA chippen lässt kriegt man ein Formular zum ausfüllen und schickt das an Tasso. Tierheime und Tierärzte haben Auslesegeräte mit denen Chipdaten abgefragt werden und so können sie dann über Tasso deine Adresse erfragen.

-.---_SuDnny---x-

20.05.10  14:58

Ist es nicht längst Pflicht, dass die Tiere gechipt und registriert sind? In Österreich ist es definitiv so.

Ftenxta

20.05.10  15:06

Wir haben unseren Hund als Abgabehund mit der Auflage bekommen ihn chippen zu lassen.

Aber Bekannte von mir zahlen noch nicht mal Hundesteuer für ihren Vierbeiner, ich bezweifel das der gechippt ist.

A#leo3noxr

23.05.10  01:23

Also ob es Pflicht ist in Bayern zu chippen, keine Ahnung ":/

Aber ist mir auch egal. Ich hab gechipt, weil mir mein Hund wichtig ist und meine TÄ hat sogar das ganze Formular an Tasso geschickt. Musste mich da also um gar nix kümmern :)^

@ Vogue66

hey, das ausbüchsen ist ja nicht das problem. die menschen die ihm entgegenkommen sind oft überfordert. sie reagieren falsch und aus missverständnis kommt es zum unglück.

Ich finde aber grad das ausbüchsen ein Rießenproblem, wenn Hundehalter nicht damit zurecht kommen :)z

Ein bissl Recht muss ich dir allerdingst schon geben... Es gibt leider zu viele Personen, die angst vor Hunden haben, insbesondere vor großen Hunden, und dann meißtenst falsch reagieren :-/

Aber trotzdem, immer auf seine Hunde aufpassen :)^

cVitVa6x9

23.05.10  01:38

@ froelicheanja

Vielmehr geht´s darum, wie kann ich verhindern, dass der Hund wegläuft und was kann ich tun, wenn´s doch passiert.

Das ein Hund nicht wegläuft, dafür gibts nur ein Mittel ...Erziehung!!!

Und sollte es doch mal passieren, dann ist der Hund ja sicher gechipt und bei Tasso gemeldet :)^

cPita6x9

27.05.10  13:59

Das ein Hund nicht wegläuft, dafür gibts nur ein Mittel ...Erziehung!!!

Und sollte es doch mal passieren, dann ist der Hund ja sicher gechipt und bei Tasso gemeldet :)^

definitv ist das 1. ein MUSS und das 2. eine gute Angelegenehit für den Fall der Fälle, den sich niemand wünscht, aber TASSO ist dennoch keine Garantie dafür das man seinen Hund zurückbekommt, sicherer ist da sicher so ein GPS-Sender, wenn auch wirklich arg teuer, ich habe auch keinen für meine Hunde.

Zu Tasso, klasse die Arbeit, die dort ehrenamtlich geleistet wird,

dennoch kann eine Rückverfolgung nur statt finden wenn der Hund von jemanden gesichert wurde und dieser sich auch der Verantwortung bewußt ist und sich darum bemüht dies überprüfen zu lassen – andernfalls hat man auch mit Tasso alleine schlechte Karten.

Cuhaos/Cope

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Tiermedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH