1

» »

Pferd hat ständig Phlegmone – Einschuss – Erfahrungen ?

23.05.10  22:57

Hallo, ich bin langsam am verzweifeln. Habe mein Pferd nun seit knapp zwei Jahren. Das erste Jahr haben wir auch ohne weitere Probleme überstanden. Leider kam dann ein neues Pferd in den Stall und auf der Koppel gab es öfter Streitigkeiten, bei denen mein Pferd meist den kürzeren zieht. Als er das erste Mal "erwischt" wurde, entwickelte sich leider aus der Wunde eine Phlegmone (man hatte mich nicht informiert das es morgens auf der Koppel Zoff gab – abends war das Bein leider mangels Versorgung schon dick.) Tierarzt hatte alles angeschaut versorgt etc. Nach dem normalen Heilungsprozess war alles wieder ok.

Problem ist jetzt nur, sobald mein Pferd nur eine klitzekleine Wunde hat (egal ob Tritt von anderen Pferd, an der Box geschlagen, mit Huf getreten etc.) ist das Bein sofort wieder dick. Egal ob rechts oder links. Vorne oder hinten.... Es ist zum verrückt werden. Hatte jemand schon mal ähnliches erlebt? Oder hat einen Tipp was helfen kann.

Er ist übrigens nie richtig lahm, aber ich schone ihn trotzdem (bis auf etwas spazieren) bis das Bein wieder dünn ist.

L:arRa200x9

24.05.10  15:51

Hallo Lara!

Dir wird leider nichts anderes übrig bleiben, als – wenn möglich – täglich die Pferdebeine nach kleinen Verletzungen abzusuchen, um sofort gegensteuern zu können, wenn die nächste Phlegmone im Anmarsch ist.

Leider ist es oft zu beobachten, daß Pferde, die einmal eine Phlegmone hatten, leichter wieder eine entwickeln. Du hast jetzt auch nicht das Alter Deines Pferdchens verraten. Ältere Pferde neigen ebenfalls dazu, schneller eine Phlegmone zu entwickeln, einfach weil der gesamte Körperkreislauf im Alter oft schwerfälliger funktioniert.

Er ist übrigens nie richtig lahm, aber ich schone ihn trotzdem (bis auf etwas spazieren) bis das Bein wieder dünn ist.

Es ist – bis auf wenige Ausnahmen – ganz wichtig, daß das Pferd nicht komplett steht. Sonst dauert das Abschwellen (Abtransport der gestauten Lymphflüssigkeit) noch länger. Je nachdem wo die Phlegmone sich ausbreitet, ist das Pferd mehr oder weniger lahm. Am meisten Lahmheit wird verursacht, wenn die Phlegmone direkt ein Gelenk betrifft und so enormen Druckschmerz verursacht.

Ansonsten: Erkundige Dich mal bei Deinem zuständigen TA. Es gibt spezielle Putztechniken, die ähnlich wie eine Lymphdrainage wirken und so das gesamte Lymphsystem anregen. Dies kann ebenfalls einer neuen Phlegmone vorbeugen helfen. Dazu solltest Du jedoch unbedingt jemanden kontaktieren (ev. über den TA Kontakt vermittelt oder Literatur), der sich damit auskennt, um es richtig durchzuführen.

LG

CLha*nxce007

24.05.10  21:38

Hallo,

danke für deine Antwort. Wegen dem Alter, mein Pferd ist erst 7 geworden.

Hab diesmal Glück gehabt, durch gestriges Kühlen und Verarzten ist das Bein nicht dicker geworden.

Bewegung hat er, da ich ihn auch auf die Koppel lasse (sind bis auf wenige Ausnahmen eh nur mit Grasen beschäftigt und toben normal nicht rum). Auch hat er eine große Box mit Paddock wo er sich immer bissl bewegt.

Werd mich mal erkundigen bzgl. dieser Massagetechnik. Ein Versuch ist es auf alle Fälle wert, denn ist schon schade wenn er ständig ein dickes Bein hat. Hab das vorher noch nie erlebt, das ein Pferd ständig nen Einschuss hat und hoff den irgendwie gegenwirken zu können. Weiß auch nicht warum dieses Pferd so ne Kunst hat sich ständig Schrammen zu holen.

LDara|200x9

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Tiermedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH