» »

Bester Freund gestern bei Autounfall ums Leben gekommen

Z@uc7kTerschnecxkchen hat die Diskussion gestartet


gestern abend ist mein bester freund bei einem schweren autounfall ums leben gekommen. er fuhr auf ner landstraße und wich möglicherweise einem tier aus und ist voll in nen baum reingeknallt. ich heule den ganzen tag schon. ich hab das gestern nacht erfahren und mir geht es so schlecht :°(

ich vermisse ihn so sehr. eine stunde vorher haben wir noch telefoniert und er meinte, er würde mich heute von der schule abholen und dann freitag mit mir in die disco fahren. ich fühle nur noch leere in mir. er fehlt mir so schrecklich. es ist so als hätte mir jemand ein stück aus meinem herzen herausgerissen. ich denke nicht, dass ich jemals wieder glücklich sein kann. ich bin seit dem kindergarten mit ihm befreundet und eben war er noch da und dann ganz plötzlich ist er nicht mehr da um mich zum lachen zu bringen, um mit mir über die neuste musik zu reden, ins kino zu gehen und dann leute mit popcorn zu bewerfen. natürlich habe ich noch andere freunde, aber niemand wird mir jemals wieder so viel bedeuten können wie er. mein schatzi versucht mich zu trösten, aber am liebsten würde ich mich in meinem zimmer einschließen und warten, bis ich auch tot bin.

Antworten
-%AnG=eL1x988-


hallo

mein herzliches beileid erstmal...es ist schrecklich ein menschen zu verlieren, ihn dann aber so plötzlich und unverhofft zu verlieren ist unbegreiflich... ich kann dich so gut verstehen...

ich habe mein freund vor 7 wochen auch durch einen autounfall verloren(hab hier im forum auch ein beitrag "?*****?" verfasst)...

es ist so schwer in so einer situation tröstende worte zu finden...

aber ich wünsche dir kraft, kraft un diese schwere zeit durchzustehen...für mich ist es bis heute noch unbegreiflich, ich sitze noch täglich da und weine bitterlich. habe auch nur noch de wunsch zu sterben, hab selbstmordgedanken...das leben scheint so sinnlos, am liebsten will man das sich die erde aufhört zu drehen, aber es muss weitergehen, und ich kann mir auch nicht vorstellen das es irgendwann weitergehen kann....

ich wünsch dir aufjedenfall alles alles gute!

fühl dich gedrückt

LG ANGEL

txekufe"lchenxvm


Laß Dich mal von uns drücken... :°_..ich weiß wie Du Dich jetzt fühlst. Vor einigen Wochen ist von meiner besten Freundin dessen Mann auf der Autobahn um´s leben gekommen. Er stand am Stauende und ein 40 t er ist ihm hinten drauf...Ich werde diese Bilder nieeee vergessen können, sie kamen damals im TV und man konnte ihn auch noch erkennen. Es ist so unvorstellbar, das man diese Menschen einfach nicht mehr wiedersieht...

LG Maike

H3eltty


Oh Gott...

.. was soll man da nur sagen ??? wie soll man da nur trösten ??? Für so einen Tod gibt es keinen Trost und für mich ist es immer wieder unbegreiflich wie schnell es gehen kann. Mein Beileid für dich. Ich finde es immer besonders schlimm, wenn so junge Menschen so aus dem Lben gerissen werden. Sie hatten Pläne, eine Zukunft.

Aber... und das ist nun wichtig, Du darfst dein eigenes Leben nicht aus den Augen verlieren. Ich wünsche dir ganz viel Kraft, denn die wirst Du brauchen. Mit der Zeit läßt der Schmerz nach, aber es wird dauern... sehr lange...

Fühle dich auch von mir gedrückt: :°_

h)ummpel#2x7


Ich

kann mir nur zu gut vorstellen wie ihr euch fühlt.

Ich habe vor anderthalb jahren meinen besten freund und freundin und deren mutter bei einen autounfall verloren. Und das ganze geschar genau vier wochen vor unserer hochzeit. Wir wusten nicht wie es weiter gehen sollte. Aufeinmal war keiner mehr da. und wir hatten soviel pläne und es tat so unheimlich weh. das erschütterste war das wir bei seinen eltern waren als die polizei kam um die schreckliche nachricht zu überbringen und ich meiner tochter nicht erklären konnte was passiert war. sie weis es bis heute nicht.

Selbst nach so langer zeit fällt es mir schwer mich damit auseinander zu setzen. Und sie fehlen uns.

Z'ucke+rschnexckchen


danke für eure worte.

meine eltern haben mir nen termin mit nem therapeuten gemacht, aber ich kann einfach nicht da hin gehen. ich will nicht mit einem fremden menschen über meinen besten freund reden. ich kann ihn niemals vergessen es ist alles absolut beschissen. ich konnte die letzten 2 nächte nicht schlafen und hab nur geheult ich lieg die ganze zeit im bett und schau mir alte fotos von ihm an. ich kann nicht glauben, dass er nie mehr wiederkommt :°(

mein leben ist fürn arsch ohne ihn er fehlt mir so dermaßen ich kann nie wieder fröhlich sein :°(

Hsettxy


Zuckerschnecke: Nun, das mit dem Therapeuten ist keine schlechte Idee. Du stehst praktisch unter Schock. Glaube aber nun jetzt bitte nicht, dass das Leben für dich zuende ist. Du hast doch einen Schatz, oder ??? Er kann dir Kraft geben. Und zur Therapie musst du dann, wenn Du dazu bereit bist. Bitte, verkrieche dich nicht. Stelle dich! Ich weiss jetzt ja nicht wie alt Du bist, aber ich denke noch sehr jung. Du wirst leider noch viele solcher Erfahrungen machen. Ich habe damals nach dem plötzlichen Tod meiner Mutter eine Therapie gemacht, weil ich damit nicht klar kam. Es hat sehr geholfen.

Bitte gebe dich nicht auf!

Das würde Dein Freund nicht wollen. Lebe dein Leben für ihn mit. Du schaffst das. Es dauert. Aber es wird, ganz bestimmt! :°_

hIumme]l287


Ich habe auch sehr viel und sehr oft mit meinen mann darüber gesprochen und es hat uns beiden sehr gut getan. wir treffen uns auch in regelmäßigen abständen mit seinen eltern und das hilft schon sehr. schade das der vater unserer freundin dazu nicht bereit ist er gibt immer noch ihm die schuld dafür das seine tochter und frau gestorben sind. irgenwie kann ich ihn verstehen er ist der einzige der den unfall überlebt hat.

Z9uckeMrschne*ckcxhen


ja mein schatz ist noch für mich da, aber ich will keinen sehen und einfach nur alleine sein. ich halte es nicht aus wenn irgendjemand bei mir ist und versucht, mich zu trösten. ich will nichts von meinen eltern oder meinen freunden hören. niemand kannte ihn so gut wie ich und wenn jemand mir sagt, dass alle wieder gut wird würde ich der person am liebsten eine klatschen. nichts wird wieder gut. rein garnichts!

und das mit therapie...dazu bin ich nicht bereit. ich rede mit keinem, den ich nicht kenne über meine gefühle!!

achja...ich bin 16.

Caar4ibo


Hallo Zuckerschnecke,

und das mit therapie... dazu bin ich nicht bereit.

das ist sehr schade. Dein Leidensdruck ist doch sehr groß. Ein Therapeut kann Dir Wege zeigen, mit der Trauer zu leben. Ich würde es nicht kategorisch ausschließen. Probieren geht über studieren. Ich würde es zumindest versuchen. Wenn Du merkst es bringt nichts, dann kannst Du es immernoch hinschmeißen. Es hat auch nichts mit verrücktsein zu tun. Es ist ehr eine Art Lebenshilfe.

Im übrigen kann ich deine Situation gut nachvollziehen. War auch schon in solch einer Situation.

LG Caribo

Z'uck`erschnec1k9chen


ich lehne so ne therapie ja auch nicht kategorisch ab aber jetz bin ich da noch lange nicht bereit für...ich will doch erstmal selber versuchen, da irgendwie mit fertig zu werden...

n7iDn)ja


Zuckerschneckchen

mein Beileid :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

laß Dir Zeit, diesen Schmerz zu verarbeiten, das geht nicht von heut auf morgen vorbei!

Du mußt nicht mit Fremden drüber reden, Du darfst es. Wenn Du dazu bereit bist. Und wenn Du merkst, Du schaffst es nicht allein, dann kann ein Therapeut (eine Therapeutin) eine wertvolle Hilfe sein. Dagegen mußt Du Dich auch nicht wehren... es ist keine Schande, einzugestehen, daß man Hilfe braucht.

CSaribxo


Zuckerschneckchen

Ich kann Deine Situation gut nachvollziehen. Ich habs mal so versucht zu beschreiben: Man fühlt sich wie in einem tiefen Erdloch. Oben, rund um das Erdloch stehen Leute und strecken Dir ihre Hand entgegen. Aber so sehr Du auch springst, Du kannst sie nicht erreichen.

Wenn Dir hier Leute raten zum Therapeuten zu gehen, dann wollen sie Dich nicht ärgern. Ne, die waren selber mal im Erdloch, oder sind gerade wieder in einem drin.

Und wenn ich lese:

ich denke nicht, dass ich jemals wieder glücklich sein kann.

oder

ich konnte die letzten 2 nächte nicht schlafen und hab nur geheult

und dann mal [[http://de.wikipedia.org/wiki/Krankheit hier]] reinschaue, denke ich schon, daß Du an einem Punkt bist, wo Du Hilfe gebrauchen könntest.

Aber die Entscheidung mußt Du selber treffen.

LG Caribo

HVet+txy


@zuckerschneckchen

Ich habe mir schon gedacht, dass Du noch seeeehrr jung bist. Nicht böse sein. Aber gerade in dem Alter bist Du seeeeehhhr empfänglich. Nein, falsch ausgedrückt, sensibel ist man immer. Aber es trifft dich denke ich besonders hart, weil man in dem Alter wirklich nicht mit so was rechnet. Der Tod ist nur was für Alte und das Alter ist ja noch so weit weg.

Aber glaube mir... Du schaffst das. Es scheint jetzt alles so schwierig, so unreal. Aber die Zeit wird dir darüber hinweg helfen. Wenn Du meinst, Du brauchst einige Zeit für dich.... gut.. Aber schiebe die helfenden Hände nicht weg. Alleine die Tatsache, dass Du hier schreibst zeigt mir, dass Du Zuwendung und Hilfe brauchst! Lass sie zu.. Du bist noch ganz am Anfang. AUch wenn es jetzt weh tut, der SCHmerz vergeht.

Meine Mutter starb für mich auch überraschen. ICh war über 30 JAhre eng mit ihr verbunden. Der Schmerz schien unerträglich. Aber irgendwie ging das Leben weiter. Auch ich glaubte nie wieder lachen zu können, nie wieder Spaß haben zu können...Aber es kam alles wieder.. Auch heute bin ich noch traurig. Aber es ist kein unerträglicher Schmerz mehr.

NAch Dunkelheit kommt Lich. Am Ende des Tunnels wartet wieder das Leben. Lass dir durch den Tunnel helfen. Von uns... von deinem Freund.. von der Familie. Nimm die Hilfe an, glaube mir, es wird leichter.

Alles Liebe

pDchatL1970


@ Zuckerschneckchen

Du darfst alles tun, wonach Dir ist!

Der Verlust eines geliebten Menschen, gehört zu den schlimmsten und schwersten Dingen, die unser Leben bestimmen!

Niemand kann Dir sagen, wie Du trauern sollst!

Niemand kann die Last von Dir nehmen, auch Du nicht!

Ich werde Dir nicht sagen, dass es wieder besser werden wird!

Ich werde Dir nicht sagen, dass die Zeit alle Wunden heilt!

Ich werde Dir nicht sagen, dass Du irgendwann wieder lachen wirst!

Ich werde Dir nicht sagen, dass es irgendwann wieder gut sein wird.

Du brauchst nun Zeit für Dich und für Deine Trauer! Du wirst viele verschiedene Phasen durchleben, weil Du erst jetzt die Möglichkeit hast, von Deinem besten Freund Abschied zu nehmen.

Ich weiß, dass es Menschen gibt, die unsere Hand nehmen und dadurch direkt unser Herz berühren! Es gibt nur wenige dieser Menschen!

Mit der Zeit wirst Du lernen damit umzugehen. Du wirst lernen Situationen zu vermeiden, die Dich den Tränen nahe bringen, irgendwann, wann die Flut Deiner Trauer die erste Pause macht.

Es wird anders sein und Du wirst damit umgehen können, aber es wird nie wieder gut sein oder so, wie es war!

Es ist wunderschön, dass Du hier schreibst, wieviel Dir Dein Freund bedeutet hat! Ich weiß, dass Du in Deinem Leben noch viele Menschen kennen lernen wirst. Vielleicht hast Du irgendwann wieder einmal einen besten Freund...

Die Rolle, die Dein bester Freund jedoch ausgefüllt hat, die Bedeutung die er für Dich hat, kann kein anderer Mensch jemals schließen!

Ich gehöre nicht zu denen die von Dir verlangen ihn jemals los zulassen. In Deinem Herzen darf und wird er weiterleben für immer und für alle Zeit!

Fühl Dich gedrückt!

pchat

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH