» »

Bester Freund gestern bei Autounfall ums Leben gekommen

E{del+ein


Zuckerschneckchen

Wenn ich das alles hier so lese, merke ich , wie lieb viele Menschen doch sein können und Kraft spenden können.

Zuckerschnecke, lass die Tränen ruhig raus. Je mehr Du Deine Trauer zulässt, desto schneller kommst Du mit dem Verlust schneller klar.

Ich habe eben an meinen Vater denken müssen. Er ist auf Heilig Abend gestorben.

Er fehlt mir heute immer noch sehr, aber es tut nicht mehr so sehr weh.

Was mir am Anfang geholfen hat, ich habe Briefe an meinen Vater geschrieben und diese dann verbrannt. Mit dem Rauch, der zum Himmel aufstieg, flogen auch meine Gedanken, meine Worte und meine Wünsche zu ihm auf. Das waren meine Gedanken und nur für ihn ganz persönlich.

Meine Trauer, meine Wut….die mochte ich damals auch mit keinem teilen. Erst als ein lieber Mensch hier aus dem Thread erzählte, dass ihr Vater auch gestorben sei und sie ihn auch sehr vermissen würde und sie ihm immer weiße Rosen brachte, weil er sie ja so liebte, konnte ich auch darüber sprechen.

Sieh es einfach mal so. Ein plötzlicher Tod, ist einfach schlimm für die Hinterbliebenen aber ein Segen für den Betroffenen.

Mein Vater hat bis zu seinem Tod fürchterlich gelitten und es reißt einem das Herz aus der Brust. Mein Vater wollte sterben, aber er brauchte furchtbar lange dafür.

Deinem Freund ist ein qualvoller Tod erspart worden und jetzt wird er irgendwo sein und ist traurig, dass Du so weinst. Schreib ihm und sage Tschüss und wünsche ihm alles Gute und dass er Dich nie vergessen soll. Schreib ihm, dass er immer ein Platz in Deinem Herzen einnimmt. Schreib, was Du magst und denke daran, es sind Worte nur für ihn.

Du wirst es schaffen, ganz bestimmt und wenn Du Dich austauschen willst, ich bin auch für Dich da!

k9etteInralxf


Hallo ,

was geschehen ist tut mir leid.

- Aber hätte deinFreund gewollt dass du so um ihn trauerst.?

Das Leben der anderen muss weiter gehen -

und denkke daran für was es "gut" war.

( Komma- gelähmt- hirngeschädigt)Hoffe du hast

die Beerdigung schon hinter dir - der Tag ist nämlich noch einmal hart.

s\chl;afwmütze2x4


hallo zuckerschnecchen!

Auch ich ahbe schon einen geliebten Menschen verloren!

Mir ging es wie dir ich wollte nichts hören, keinen sehen, habe mich total verschlossen!

Du bist noch ganz am Anfang es ist ja auch noch nicht lange her!

Du bist geschockt, kannst nichts mehr begreifen und die welt schein unter zu gehen!

Ich kenne dieses Gefühl ich dacjhte damals immer ich muß ersticken!

Nachdem ich 5 Wochen ganz extrem abgschottet war wurde mir langsam klar das es so nicht weiter gehen kannQ!

LAss deiner trauer (deiner Art von Trauer) freien Lauf mache das wonach dir ist, versuche dich von ihm zu verabschieden schreib ihm einen Brief oder ähnliches!

Mein tieftstes Beileid wünsche ich dir ! :°_

YrellowAxngel


hi zuckerschneckchen,

es tut mir sehr leid was passiert ist.

lass deiner trauer freien lauf, und bedenke dass das völlig normal ist wenn du weinst, dich leer fühlst..

so ein verlust ist IMMER ein großer schlag, besonders wenns so unverhofft kommt.

bedenke jedoch dass du diesen unfall leider mit nichts mehr rückgängig machen kannst.

grübeln, was passiert wäre wenn er 2 minuten später dort gefahren wäre, nachzudenken wie man das ganze hätte verhindern hätte können.. ist leider jetzt mehr als nur vergebens.

weine und trauere, aber versuch trotzdem, abschied zu nehmen.

setz dich damit auseinander, rede mit deinen freunden und deiner familie darüber, sowas ist sehr wichtig.

leider kann dir momentan niemand aus deiner situation heraushelfen, man kann dir nur beistehen und dir zu verstehen geben, dass jemand da ist der mit dir fühlt..

was (meiner meinung nach) schlecht ist: sich einsperren, einbunkern, unter keine leute gehen, mit niemanden reden wollen...

wenn du dich zurückziehst, hilft dir das leider gar nicht weiter..

du sollst jedenfalls wissen - auch wenn man dich nicht kennt - es gibt leute die mit dir fühlen...

a-le.xa1x287


hallo

ich hab ganz schön gänsehaut bekommen bei der überschrift freund verloren...

ich habe auch am 13.2. meinen besten freund bei einem autounfall verloren...

es is alles so krass....

er wurde einen monat nach seinem 21. geb beerdigt.....

es tut alles o weh......

ich vermisse ihn so arg und ich weiß nicht wo hin mit mir und meiner trauer....

entweder ich sitze stundenlang und heule oder ich laufe wie ne irre durch die wohnung

als ich es erfahren habe stand ich so unter schock das ich versucht habe ihn anzurufen ich kann es immer noch nicht glauben!!!!

so viele schmerzen und so viel trauer das ist alles so übel!

ich denke sogar darüber nach ob mein leben ohne ihn noch sinn macht und so wird wie früher........

k6nuffylmi{etze


Mein herzliches beileid an ALLE!!!!!ihr tut mia wahnsinnig leid...ich habe sowas zum glück noch nich durch aber ich kann euch total verstehen...einen menschen zuverlieren den man total lieb hat ist das schlimmste...ich wünsch euch ganz viel kraft!!!

fühlt euch alle umarmt und gedrückt :°_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH