» »

Katze gestorben: Schlechtes Gewissen?

ntettte[238


Hallo ... ich kann euch alle sehr gut verstehen. Am Dienstag mussten wir unser 10jähriges Zwergkaninchen Mozart vorrangig wegen Altersschwäche einschläfern lassen. Habe voll geheult beim Tierarzt, na und hinterher erst und jetzt immernoch ... Es ist eine krasse Erfahrung, die man nicht einfach so wegstecken kann. Die Tiere sind ja tagtäglich um einen herum und man gewöhnt sich so dermaßen an sie, dass man sie mitunter mehr liebt als so manchen Menschen.

Es ist die Liebe, die uns so trauern lässt. Das, was wir so lieben, ist aufeinmal nicht mehr da. Das muss man erstmal begreifen, geschweige denn verarbeiten ... und das dauert. Ich kann mich zwar ablenken, aber bei jeder kleinen Pause kommen die Bilder und Tränen ...

Ich habe mit meinem Hasi geredet, gelacht, geweint, geschmust, habe ihn umsorgt, mit ihm gespielt und auch geschimpft, eben mit ihm gelebt. Und mit seinem Leben ist deswegen auch ein Stück von meinem Leben gegangen und nun muss ich lernen, anders zu leben.

Ist schon große Scheiße sowas!!

m|on8sc^hisxchi


Hallo nette238,

ja das tut verdammt weh, etwas zu verlieren, das man liebt. Und bei jeder Gelegenheit denkt man daran, dass hätte mein Tier jetzt so gemacht oder so.... Auch wenn man mehr Tiere hat, so wie ich, ist doch jedes einzigartig. Und warum liebt man das Tier so? Weil es treu ist, weil man nicht enttäuscht wird, weil man zurück-geliebt wird und zwar bedingungslos, weil es mit einem lacht und mit einem weint. All diese Sachen, die man von den meisten Menschen nicht mehr bekommt. Und ich werde nie die Menschen verstehen, die Tiere nicht mögen oder sogar quälen.

Aber unsere Tiere haben gewußt, dass sie auch von ihrem Menschen geliebt werden und ich tue alles, damit es meinen Tieren gut geht.

Mein einziger Trost ist, dass mein Kätzchen jetzt keine Schmerzen mehr hat. Aber ich sehe sie trotzdem immer vor mir und denke an sie.

Und es tut schon gut, wenn man sich einfach mal alles von der Seele schreiben kann, auch wenn wieder ein paar Tränchen fließen. Erzählen darf man das oft gar niemanden, die erklären mich für verrückt, und es fallen Bemerkungen wie:" waaas, wegen einer Katze? gibt 1000 andere" usw.... Ja es gibt 1000andere, aber eben nicht diese eine.

Sei nicht zu traurig, denke daran, auch Deinem Mozart geht es jetzt gut und er hatte ein wunderschönes Leben. Ich weiß, man kann nicht trösten, aber man kann wenigstens das gute Gefühl haben, alles getan zu haben.

Ich schicke Dir einen lieben Gruß

nHettTeJ23x8


Danke monschischi :)*

Klar, gibt es 1000 andere Katzen oder Kaninchen, aber jedes ist einzigartig. Niemand würde auf die Idee kommen zu sagen "Ach, war doch nur ein Mensch, hey, es gibt 1000 andere ..." Klingt zwar makaber dieser Vergleich, ich empfinde das aber gerade so. Mein Kaninchen hatte einen Charakter, es hatte seine ganz speziellen Eigenarten und wenn ich es rief, kam es angehoppelt.

Ich versuche nun, damit zu leben. Ich gehe jeden Tag an sein Grab, so verstehe ich immer ein Stück mehr, dass es nicht mehr da ist. Habe ein Bild von ihm aufgehängt, auch wenn mir das am Anfang schwer fiel, aber so habe ich das Gefühl, dass es mir niemand wegnehmen kann, auch nicht der Tod ... Es bleibt immer in meiner Erinnerung und darf da weiterleben.

Manchmal kommen mir die Gedanken, dass ich nicht alles versucht habe, ihm zu helfen. Und dann kommen immer wieder dieselben Bilder, wie ich mit ihm beim Tierarzt war und er ihm nicht mehr helfen konnte. Ich hoffe, dass das irgendwann aufhört und mein Geist das irgendwie verarbeiten kann.

Liebe Grüße und eine feste Umarmung :°_

pShili^p~10


Hallo monschischi,ich glaube auch,dass wir uns alle wiedersehen...Ich habe am Freitag die Rechnung vom TA bekommen,und bei dem Wort "Euthanasie" ist mir alles wieder vor Augen gekommen.....Mein Kater fehlt mir sooo sehr....Niemand,der morgens "ärmste Katze der Welt" spielt,weil er seine Sprühsahne will;niemand mehr,der sich ins Waschbecken legt,um Frauchen beim Zähneputzen zu blockieren,niemand mehr,der sich wie ein Wachhund hinsetzt,wenn Frauchen auf der Toilette sitzt......Es ist verdammt schwer,das weisst du ja...diese Trauer wird uns auch noch lange begleiten.Aber ich hab mir einige Videos behalten,auf denen er noch lebt....ist aber schwer anzusehen......konnte es anfangs nicht. Gott sei Dank hast du noch deinen Paul,der so schwer verletzt war.Wer hat ihm das angetan,oder war es ein Unfall? Ich habe auch noch eine Tigerkätzin,die aber ebenso nach ihm sucht,die wäre mir beinahe auch noch.gestorben!Unsere Katzen werden vom Katzenhimmel zusehen.....Viel Kraft auch für dich,es ist nicht leicht... :°(

pGhil#ip10


Hi nette,ich finde jedes Leben wertvoll,egal ob Mensch oder Tier. Ich schäme mich nicht,Tier und Mensch zu vergleichen. Die Trauer um ein Tier kann sogar noch intensiver sein,es fehlt ein Teil von sich selbst,wenn sie gehen und es tut unheimlich weh.... :°( Leute,die das nicht verstehen,gehen mir mittlerweile am A.... vorbei.Dieses Kaninchen war dein Lebensgefährte,oder Familienmitglied und du hast das Recht um ihn zu trauern.Jedes Tier hat eine individuelle Persönlichkeit.Ich habe mal einen schönen Spruch im Internet gefunden: Wo du warst,ist ein Loch in der Welt, um das ich tagsüber ständig umherwandere und in das ich nachts falle...ich vermisse dich wahnsinnig.....Lb. Gr. Philip (war der Name meines Katers,den ich nie vergessen werde) @:) @:)

sUchXnieki


hallo sadira

ich kann dich gut verstehen! ging mir letztes jahr ende august genauso( musste meine katze auch einschläfern lassen, danach war ich auch erleichtert, ihr ging es die letzten tage doch sehr schlecht! das ist also ganz normal. die letzten tage und wochen fehlt sie mir sehr!). bitte mach dir keine vorwürfe! erfreue dich an den tollen zeiten mit deiner katze (die kann dir keiner mehr nehmen), sei froh, das sie so alt werden durfte!

grüße

m%onschFiscxhi


hallo nette 238, hallo philip 10

Ihr seid voll die Lieben und es tut gut, wenn man sich einfach ausheulen kann, bei jemanden, der einen versteht.

Ja Philip10, auch ich habe den Namen meiner Katze angenommen, sie hieß einfach Monschi, weil sie aussah wie ein Monschischi, als sie vor 9 Jahren vor meiner Haustür saß, tot-krank und total alles zugeschwollen. Sie hat mich ausgesucht als ihren Menschen und sie dankte es in jeder Stunde. Was mich so belastet ist einfach, dass ich nicht bei ihr war, als sie sterben musste. Als der Anruf kam dachte ich eigentlich, ich darf sie wieder abholen, so war es vereinbart, aber wahr wohl nix. Die Ärztin beteuerte immer wieder, dass es nicht am Unfall lag sondern dass sie mit Sicherheit schon ein Leberleiden hatte, die Augen waren schon leicht gelb und bevor sie dann Blut nehmen konnten, musste sie sterben. Warum habe ich vorher nichts bemerkt ??? Warum hat sie ausgerechnet die eine Nacht nicht mehr überlebt bis ich kam? Fragen über Fragen... aber die Ärztin meint, dass es so besser ist, sie hätte nur noch mit starken Medikamenten ein bisschen das Leben verlängern können. Jetzt ist es schon so und ich werde bei meinen anderen ganz besonders acht geben, falls irgend etwas anders ist als normal.

Ich habe ja jetzt noch 4 Katzen, zwei Siamkätzchen (3/4 Jahr alt) eine Kartäuser (14 Jahre) und eben meinen kranken Paul, ein schwarzer Kater. Der Arzt meint, dass er wahrscheinlich einen Schlag übers Kreuz bekommen hat, man merkt direkt oben eine Mulde wo die Wirbelsäule ab ist. Als er in der Klinik lag, ich habe richtig gebetet, dass er es schafft, und er hats geschafft, zwar mit ein paar 'Einschränkungen (habe ich ja schon mal geschrieben). Er kommt jeden Tag ein paar mal auf meinen Schoß, umarmt mich und gibt richtig Bussi, er weiß, er darf leben und er hat auch keine Angst vor der Klinik (ab und zu muss ich zum Nachschauen, ob Blase und Darm in Ordnung sind). Die Ärztin sagt, er ist der liebste Kater.

Jedes Tier ist auf seine Art einzigartig, und ich liebe sie alle, aber keines kann den anderen ersetzen.

Und diese Sachen Philip, die Deine Katze gemacht hat, kenne ich nur zu gut, bisschen naschen, im Waschbecken liegen, usw.... Und mein kleiner Siamkater (Bepo) bringt 100mal seinen Ball und ich muss ihn wieder werfen und er bringt ihn wieder, wie ein Hund.

Und jetzt bemühe ich mich noch mehr, meine Kätzchen zu verwöhnen, weil mein schlechtes Gewissen mir noch keine Ruhe lässt wegen Monschi.

Oh, jetzt ist es glaub ich ein ewig langer Beitrag geworden. Hoffentlich nerve ich nicht.

Auf jeden Fall wünsche ich Euch noch ein wunderschönes Wochenende und nochmal Danke für Eure tröstenden Worte. Wenn ich traurig werde, denke ich an Euch... und dann "Kopf hoch"

Lieber Gruß

p'hilhip1/0


monschischi,von "nerven" gar keine Rede!!!! Das hier ist ein Trauerforum!! Ich sagte schon,dass es für mich keinen Unterschied macht;man kann nicht sagen das des Menschen ist wertvoller! Wer sagt das ? Nur der Mensch sich selbst!!!Für mich haben Tiere die selben Rechte,auch wenn viele das anders sehen...das ist mir sowas von egal. Ich setze mich jedenfalls so gut ich kann,für die Tiere (nicht nur meine eigenen)ein und verteidige sie,wie eine Löwin ihre Jungen!;-D ;-D Ein Tierquäler sollte bei mir schnellstens das Weite suchen,ansonsten wäre er sehr zu bedauern.....(sorry)Mach dir bitte nicht so viele Vorwürfe,weil du nicht da warst.Viell.wollte deine Katze,dass du es nicht miterlebst...?um dir den Schmerz nicht zuzumuten. Ich weiss,du hast ihn jetzt noch stärker.Das Gefühl kenne ich,man stellt sich ständig die Frage,ob man wirklich alles getan hat? Es ist echt quälend.Ich kann dir nur sagen,wenn die Augen schon gelb sind,ist der Katze leider nicht mehr zu helfen und dann kann es schnell gehen!:°( Viell. würde dich der Augenblick,in dem er starb nochmehr belasten? Man weiss es ja nicht...Drum denke an uns und an die schönen Zeiten,die du mit deinem Liebling verbracht hast,in denen er dich zum Lachen gebracht hat....diese Erinnerungen werden für ewig in dir bleiben. Und schreib dir nur alles von der Seele,das erleichtert und du wirst hier verstanden.Deine anderen Miezen brauchen dich auch,das sage ich mir auch immer.Mich tröstet es ein wenig,wenn ich ihm auf seinem Grab ein Lichtlein anzünde und dort mit ihm spreche,ihm sage,wie sehr ich ihn vermisse und wie traurig ich bin... :°( Lass deiner Trauer freien Lauf,umso besser kannst du s verarbeiten. Ich werde demnächst einen neuen Kater bekommen,das lenkt auch sehr ab und heisst nicht,dass man die verstorbene nicht ehrt!!Wenn es dich interessieren sollte,kannst meinen neuen Kater im Internet anschauen: einfach Tierheim Traunstein eingeben,dann Abgabetiere/Katzen anklicken,dann siehst du ihn in seinem Körbchen liegen,er heisst Jonathan :-D :-D Dir und allen anderen auch ein schönes Wochenende @:) :)* :)* :)* :)* :)* :)*

maons=chis{chi


Guten Morgen Philip10,

ich freue mich über Deine Antwort, Danke. Dann fängt der erste Sonntag ohne meine Monschi gleich besser an. Natürlich habe ich gleich nach Jonathan geschaut, echt ein Süsser und er wird bestimmt ganz viel Freude bringen. Bestimmt will das Philip so. Ich dürfte da gar nicht hinfahren, könnte alle mitnehmen, besonders Kati oder Sheran hätten mir es angetan. Ich glaube, ich hole mir auch wieder eine, nicht als Ersatz, sondern damit es wenigstens einer Katze wieder gut geht. Ich weiß nicht, ich hatte schon immer 5-6 Katzen daheim, verrückt, aber jede bekommt Alles und jede liebe ich. Platz ist auch genug und eine Katze macht ja nicht soooviel Arbeit. Wenn sie dann ankommen und ihre Streicheleinheiten wollen, rumschnurren und mich auf Schritt und Tritt verfolgen -das ist für mich GLÜCK. Und vielleicht hast Du Recht, Monschi wollte alleine sterben, um ihren Menschen nicht weh zu tun. Ich werde sie nie vergessen und vielleicht sehe ich sie irgendwann einmal wieder. Sie hat mich damals ausgesucht als ihren Menschen, als sie vor der Tür saß, nicht ich sie. Vielleicht tut es mir deswegen besonders weh.

Wann holst Du denn Deinen Jonathan? Bin schon gespannt auf Deinen Bericht.

Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Sonntag, und bis bald... (Ach jetzt kommt mein Paul und zwängt sich auf meinen Schoß, so ist er eben..)

(Übrigens, im wirklichen Leben heiße ich Gabi, und wenn es hier im Forum zu langwierig wird, hätte ich auch eine email-Adresse...)

Lieber Gruss

p(h:ilipx10


Hi monschischi,sei froh,dass du noch andere Katzen hast,bei mir ist es leider so,dass meine Tigerin (sieht aus wie Kati) sehr zurückhaltend ist und ich sie oft den ganzen Tag nicht sehe :-( Ich hätte auch gern den Sheran genommen,weil er meinen Philip am ähnlichsten ist,er war langhaarig schwarz/weiss.Aber er ist ein Fundtier und es ist nicht klar,ob sich sein Besitzer nicht doch noch meldet.das ist mir zu unsicher.Wir freuen uns jetzt auf Jonathan,für uns ist wichtig,dass er sich mit meiner Tigerin verträgt. Schönen Sonntag noch x:) x:)

p:h^ili%px10


monschischi,hab dir eine PN geschickt,ich schreibe,sobald wir Jonathan haben. ;-D

pbhiklip1x0


Hallo monschischi @:) @:)

Ich habe leider eine für mich sehr enttäuschende Nachricht.Den Kater Jonathan haben wir nicht bekommen,was mir wahnsinnig leid tut!:°( Der Tierheimchef meinte ihn störe die Ortsdurchfahrtsstrasse,die in der Nähe unserer Wohnung ist. Ich finde es sehr schade und es tut mir für den Kater leid,er hätte einen guten Platz bekommen. Abgesehen davon,wäre diese Strasse wenig befahren und sehr ruhig. Unsere beiden Miezen sind über 10 Jahre alt geworden,auch die der Nachbarn sind alt geworden,das spricht doch eigentl. für sich. Nun suche ich halt weiter nach einer Zweitkatze,mal sehen... Ich hoffe,ich kann bald was schönes berichten. Im Moment verdränge ich die Trauer um meinen Kater ziemlich. Heute habe ich einen Angorakater gestreichelt,der meinem Philip sehr ähnlich war.Das ganze Gehabe schon ;-D ;-D Der hätte mich bald umgeworfen,als ich mich runterbeugte,um ihn zu streicheln,so stark. hat er sein Köpfchen an mich gestupst. Den hätte ich am liebsten gleich mitgenommen,er wäre voll mein Fall gewesen!x:) x:) Ich hoffe mal,dir geht s einigermassen? L.Gr.

eGva-b1-&9-


Ich hab auch eine katze seit 3 Jahren,die ich auch richtig fest als familienmitglied ins herz geschlossen hab,ich werde auch unglücklich ohne ende sein wenn sie stirbt.

Letztes Jahr musste unser Hun eingeschläfert werden. Er hatte schon einige Wochen viele gesundheitliche Probleme , war auch sehr alt.. Er hatte öfter ''anfälle'' der tierarzt meinte vllt epilepsie. In einer Nacht mussten wir um 4h zum Tierarzt, weil dieser ''Anfall''einfach nicht aufhören wollte. Wir haben uns dann schweren Herzens entschieden ihn einschläfern zu lassen, weil es in den letzten wochen immer schlimmer wurde, und weiler so alt war besatnd auch kaum hoffung. Ich wusste genau das es das richtige ist, aber dacht doch die ganze zeit als er vor meinen augen starb ''nein bitte nicht!''.. Hatte diesen hund seit ich denken kann=( Ich hab tagelang geheult und auch heute ist mir noch danach wenn ich an diese situation in der praxis denke oder bilder sehe. neuer hund käme aber nicht in frage bislang..

eXva-w1-9-


Jedes Tier ist auf seine Art einzigartig, und ich liebe sie alle, aber keines kann den anderen ersetzen.

Ich find das auch! Unglaublich süß was die Tiere so für eigenschaften haben können! Da sag nochmal wer ''das ist doch nur ein tier'' oder son unsinn!

e*va;-1-9x-


Jedes Tier ist auf seine Art einzigartig, und ich liebe sie alle, aber keines kann den anderen ersetzen.

Ich find das auch! Unglaublich süß was die Tiere so für eigenschaften haben können! Da sag nochmal wer ''das ist doch nur ein tier'' oder son unsinn!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH