» »

Verstorbene kommen in deinen Träumen zurück

tIerrnchxen hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben!

glaubt ihr daran? ich träume ganz ganz selten von meiner besten freundin. aber wenn, dann ist sie immer bei mir und erzählt mir von dem unfall, wie es war und wie sie sich gefühlt hat. keine details, weil sie in einem traum auch meinte es sei zu schlimm alles genau zu erzählen. aber sie sagt das sie so traurig war und froh ist mich wiederzusehen. aber sie ist in den träumen nicht wieder lebendig sondern sie ist einfach bei mir (obwohl ich vorher von ihrer beerdigung träume) und erzählt.

wenn ich dann aufwache fühle ich mich echt als wenn sie die nacht da gewesen wäre... irgendwie ganz seltsam... aber auch schön...

wie gehts euch?

vlg :)*

Antworten
Dlelpohink23


morgen

ich gluabe schon an sowas..

ich habe damals die anfangs zeit auch viel von dem herzstillstand u den tot meiner mutter geträumt.meist aber von dem ersten!:°( ich habe sie damlas nur dirt liegen sehen,und im traum stand sie vor mir und brach zusammen tot!!sie gab mir of t das gefühl das sie bei mir ist wenn ich sie brauche,ich habe mich damit immer getröstet.so bei tollem wetter un wind bilde ich mir ein sie ist da u streicht mir durchs haar x:)

das hat mir geholfen noch heute nach 6 j u 5 j nach dem tot.

es ist nur schön sie so nah bei mir zu haben...was denkst du denn?das du spinnst oder so?

nein geniesse es,du brauchst auch keine angst zu haben.viell ist sie ja wirklich bei dir..glaube daran u du wirst sie viell auch öfters treffen.

bei mir klappte es meist nur nachts,aber es fühlt sich auch schon mal so an als sei sie im gleichen raum wie ich!!x:)

LG,ich verstehe dich.. :°_

H9eideblanxge


Hallo, Delphin23!

Ich habe auch oft das Gefühl, dass mein Mann (starb vor 6 Monaten) bei mir ist - nicht immer, aber ziemlich oft. Es beruhigt mich zu hören, dass es anderen ähnlich geht.

Ich habe es niemanden erzählt, weil ich nicht will, das man mich für verrückt hält. Vielleicht ist es ja auch nur Einbildung (irgendeine physische Trauerreaktion, um den Schmerz zu betäuben). Aber vielleicht ist es ja auch wahr. Auf jeden Fall aber ist es schön! Wir waren so vertraut miteinander gewesen, wie man sich nur vorstellen kann, und man fühlt sich nicht so ganz verlassen.

An ternchen:

Ich träume oft von meinem Mann. Es sind immer wunderschöne Träume, wenn auch immer etwas traurig, denn entweder ich kann ihn nicht festhalten, oder mir ist im Traum bewusst, dass er tot ist. Trotzdem freue ich mich über die Träume.

Du brauchst dir bestimmt keine Sorgen zu machen, wenn du von deiner toten Freundin träumst. Wahrscheinlich versucht dein Unterbewusstsein durch die Träume, den Schock zu verarbeiten. Freu dich einfach, dass du deine Freundin noch sehen kannst - wenn auch nur im Traum.

DUel4phin2x3


morgen heidelange

das tut mir leid das deinmann dich verlassen musste. :°_ :°_ :°_

ich fand es bei meiner mutter schon sehr schlimm,aaber ich liebe meinen verlobten seit mehr als 12 j auch wenn ich noch sehr jung bin x:)

ich wüsste nicht wie es mir ging wenn er auch nicht mehr da wäre :°( :°( ich drücke dich ganz feste,die träume sind was zauberhaftes,weil man so die lieben menschen wieder bei sich hat.. :-D leider wird es so auch bewusst das sie nie mehr zurück kommen.aber die verstorbenen sind nur tot wenn man sie vergisst!!!

wir werden euch nie VERGESSEN!!!!!!:°_ @:) @:)

LVilux87


Das wertvollste was es für mich zur Zeit gibt, ist es von meinem Bruder zu träumen. Es ist zwar erst einen Monat her, dass er gestorben ist, obwohls mir vorkommt wie wenns gestern gewesen wär, aber auch ich habe schon oft von ihm geträumt. Leider waren manche Träume sehr verwirren und verschwommen, wie es so oft mit Träumen ist, aber es war trotzdem sehr schön ihn wieder zu sehen.

Doch einen Traum werde ich wohl nie vergessen. Ich war gemeinsam mit meinem Bruder auf seiner eigenen Beerdigung, er ist mir das ganze Stück von der Kirche zum Friedhof nicht von der Seite gewichen. Er stand neben mir an seinem Grab und hat mir ein unbeschreibliches Gefühl von Sicherheit gegeben. Wir haben sogar noch auf dem Weg zum Grab diskutiert, wie das sein kann, dass sein Körper schon tod ist und begraben wird und er noch am Leben ist. Wir haben uns gefragt, ob dass schon öfter passiert ist und wem und wann er denn dann in den Himmel kommen wird. Zwar war es nur ein Traum und das Grab war dort auf dem alten Friedhof und nicht auf dem neuen, wie in der Realität, und auch die meisten der Trauergäste waren mir, im Traum zwar bekannt, aber in der Realität völlig fremd. Aber doch geht mir dieser Traum nicht aus dem Kopf und ich bin mir ganz sicher, dass er mir zeigen sollte, dass die Hülle meines Bruders zwar tod ist, aber dass seine Seele lebt, uns näher ist als wir denken und uns ewig beschützen wird.

Dvelphiwn23


lilu

das tut mir auch für dich leid :°_ :°_ ich wünsche dir viel kraft das du die schwere zeit überstehst..

darf ich fragen wie at er war und warum er dich verlassen musste??

ich weiss wie du dich fühlst,aber bei dir ist es ja auch noch richtig frisch...es wird noch lange weht utn,aber die träume und die erinnerungen werden nicht mit der zeit trösten.ich denke heute viel an die schönen zeiten mit meiner mama. x:) es ist aber uch schon 5 j her.aber immer noch gegenwart für mich. :°(

ich drück dich lieb :°_

HHei^del+ange


Liebe Lilu87

Ich hatte einen ähnlichen Traum. Mein Mann kam überraschend zu Besuch (zur gleichen Zeit, wie er sonst von der Arbeit nach Hause kam), und ich fragte ihn nach dem Jenseits aus. Weniger aus Neugier, sondern eher, weil ich wissen wollte, ob es ihm gut geht. Aber außer, dass es dort keinen Kaffee gibt, man dort aber so ähnlich leben kann wie hier, habe ich nichts erfahren.

Mach dir keine allzu großen Gedanken wegen solcher Träume! Die Hauptsache ist doch, dass ihr euch im Traum vertragt!

d[e1vniZc


hallo ihr lieben, ich möchte euch die geschichte einer freundin erzählen. ihre mutter hatte krebs und eigentlich sah alles so aus, als würde sie es schaffen. meine freundin fuhr mit ihrer familie ein paar tage in den urlaub, weil die mutter es auch so gewollt hatte. auf dem weg vom strand zum hotel wurde es meiner freundin schlagartig übel und schwindelig und sie sagte zu ihrem mann: "meine mama ist eben gestorben!!!!" ihr mann versuchte sie zu beruhigen, dass sie sich das sicher nur einbilde. aber zurück im hotel erhielt sie schon den anruf ihrer schwester mit der traurigen nachricht..... sie war total schockiert und dieser zustand hielt viele, viele monate an! ihre schwester "konnte" oft weinen und hat viel trauerarbeit im traum geleistet - aber meine freundin konnte das nicht. sie war schockiert und wie versteinert....

bis ihr eines nachts ihre mutter im traum begegnet ist, gesund und schön wie vor dem krebs. meine freundin erschrak im traum und fragte ihre mutter : "aber mama,was machst du hier? du bist doch tot!?!?" ihre mutter lächelte und sagte : "nein, mein kind! ich bin nicht tot! ich bin nur auf der anderen seite! und ich bin nochmal her gekommen um dir zu sagen, dass es dort sehr schön ist! und dass es mir dort gut geht! ich habe keine schmerzen mehr! aber ich kann nicht ertragen, wie du leidest!!!! du hast eine familie, du musst dich um deine kleinen kinder kümmern! es ist alles gut, du kannst mich gehen lassen..."

diese geschichte hat mich sehr berührt und ich finde, sie gibt wirklich trost!:)*

ich wünsche euch allen alles, alles liebe und ganz viel kraft @:)

HWeideUlange


Liebe Devnic

Das ist eine wunderschöne Geschichte, und ich habe auch das Gefühl, dass mein Mann manchmal nach uns schaut. Manchmal glaube ich sogar, seine Anwesenheit zu fühlen. Unsere Tochter (9), die früher oft Angst im Dunkeln hatte, erinnert mich nun abends immer daran, das Licht auszumachen, wenn ich ihr gute Nacht gesagt habe. Als ob sie das beruhigende Gefühl hätte, dass jemand auf sie aufpasst...

dTevRnixc


liebe heidelange *:)

ich selber hab auch mal was erlebt, aber das traue ich mich kaum zu schreiben, weil man schnell als "spinner" da steht....

meine oma und ich hatten ein super verhältnis. sie hat mich zum teil groß gezogen, weil meine eltern beide arbeiten mussten. als sie krebs hatte, haben wir sie, so lange es ging, zu hause gepflegt. es hat mir nichts ausgemacht - ich habe es von herzen gerne getan! gegen ende musste leider sie in ein pflegeheim, weil wir die medizinische versorgung nicht leisten konnten. ein paar tage vor ihrem tod bin ich nochmal die 300km zu ihr hin gefahren und habe lange an ihrem bett gesessen und ihre hand gehalten. der krebs hatte sie übel zugerichtet und sie hatte nicht einmal mehr die kraft, ein glas wasser zu halten :°( sie erzählte, dass ihr ihre mutter erschienen sei (diese war gestorben, als meine oma noch ein kind war) und sie mitnehmen wollte. trotzdem hat sie sich gegen den tod gewehrt, sie wollte noch nicht gehen!

ich habe sie lange gestreichelt, immer wieder über ihre wange und hab ihr immer wieder gesagt, dass es uns allen gut geht und wir versorgt sind! dass sie loslassen darf! obwohl sie keine kraft mehr hatte, hat sie meine hand ganz fest gehalten und gesagt "bleib bei mir". ich musste ja noch 300km zurück fahren, mein sohn musste am nächsten tag zur schule, aber ich konnte nicht einfach gehen. also hab ich ihr gesagt, ich werde so lange bleiben, bis sie schläft und hab sie dann weiter über die wange gestreichelt.

das war unsere letzte begegnung.

die nachricht von ihrem tod, 3 tage später, war nicht unerwartet, aber deshalb nicht minder hart! ich hab ganz komisch reagiert. hab angefangen zu organisieren, zu planen, karten erstellen usw...aber ich konnte nicht weinen. bei der beerdigung kamen ein paar tränen, aber sie waren keine befreiung von diesem druck in mir. 2 wochen später lag ich spät nachts wach im bett und plötzlich ist alles aus mir heraus gebrochen! ich hab geheult wie ein schlosshund...

plötzlich hat mich jemand gestreichelt! ganz sanft über meine wange! ich riss die augen auf - mein mann hat geschlafen und sonst war niemand da! irgendwie hatte ich das gefühl, dass meine oma da ist und hab noch mehr geheult. dann kam das streicheln noch zwei mal wieder, bis ich innerlich völlig gelöst und ruhig war. ich kann es nicht erklären, vielleicht wollte sie mir dieselbe ruhe zurück geben, die ich ihr am sterbebett versucht habe zu vermitteln....

ich weiss, wie verrückt sich das anhört! aber ich weiss auch, dass ich mir das nicht eingebildet habe! und ich weiss bis heute, wie viel trost mir diese begegnung gegeben hat.

irgendetwas gibt es da bestimmt, was wir heute einfach noch nicht begreifen können. ob es nun jenseits oder himmelreich oder nirvana genannt wird, ist mir eigentlich egal. da glaubt jeder was anderes und das ist auch ok so. aber ich finde trost bei diesem gedanken.

ganz liebe, herzliche grüße @:)

Deeldphi)n23


devnic

die geschichte deiner freundin das sie es so doll gespührt hat hat mich sehr berührt.aber auch was du erleben musstest.es ist immer schrecklich wenn geliebte menschen gehen müssen.ich wusste auch das meine mutter bald sterben wird,aber es war/ist auch für mich noch schlimm.... :°_ :°_

aber ich habe mir zu herzen genommen wenn ich sowas träume,das ich daraus kraft schöpfe,denn es ist doch auch schön den jenigen nochmal zu sehen oder ???

:)* :)* :)*

H5eiderlanxge


Liebe devnic,

das ist überhaupt nicht verrückt! Ich habe etwas ganz ähnliches erlebt. Vor einigen Wochen war meine Tochter ganz besonders unglücklich über den Tod ihres Vaters. Dazu kam, dass sie sich an einen kleinen Streich erinnerte, den sie ihm vor Jahren (damals ging sie noch in den Kindergarten!) einmal gespielt hatte, und der ihr jetzt ganz besonders Leid tut. Und das, obwohl ihr Vater damals mit ihr darüber geredet und ihr längst verziehen hatte!

Ich tröstete sie, und plötzlich ging ihr Spielzeughandy (ein kleines Aufnahmegerät) an. Wir hörten zweimal die Stimme meiner Tochter singen: "Wie schön, dass wir uns wiedersehen!". Ich habe den Text gar nicht verstanden, sie dagegen schon. Sie wusste auch noch, dass sie das Lied irgendwann darauf gesungen hatte, aber das war schon lange, lange her, und inzwischen hatte sie es schon mehrfach überspielt.

Meine Tochter glaubte an einen Fehler in der Batterie, konnte jedoch ganz beruhigt einschlafen. Ich dagegen war beunruhigt. Noch heute glaube ich, dass mein Mann das "Handy" "angeschaltet" hat, um sie zu trösten.

Und ganz bestimmt war auch deine Oma bei dir, um dich zu trösten.

aVnastahsiua.080K9


Hallo erst mal :)

Ja ich glaube an sowas denn seid rund 2 Jahren ist meine tante an einen verfrühten und plötzlichen tot verstorben seid dem kommt sie regelmäßig in meinen träumen vor Sie sind immer unterschiedlich aber meistens einfach nur erschreckend als zu erst in meinen Traum vor kam War sie genau ein Jahr verstorben klar kam sie früher auch aber da haben wir gelacht aber in der Nacht War alles anders sie kam im Traum auf mich zu ich hatte Angst und bin wach geworden aber sie stand immer noch vor mir nicht als mensch sondern wie ein Nebel an meiner Balkon Tür und klopfte darauf hin habe ich sofort meine Couseng angerufen ihren Sohn und bei de War das genau das selbe als ich es meiner Mutter erzählte meinte sie wenn sowas das nächste mal vor kommt musst du ihr öffnen habe keine Angst also tat ich das auch und seid dem spüre Ich sie jede Nacht bei mir das gibt mir ein sicheres Gefühl klar ist es manchmal eigenartig und ganz schön gruselig aber ich weiß das wenn mir was passieren sollte sie immer da sein wird

also hör deiner Freundin einfach mal zu lass dir alles von ihr erzählen und habe keine Angst sie was zu fragen denn wenn sie zu dir kommt dann bist du ihr sehr wichtig und merkt dir eins sie wird immer an deiner Seite blieben denn selbst der tot hat Sie nicht davon abgehalten mit dir zu sprechen :)^

smch)nec{ke/198x5


Selten besucht mich meine Oma im Traum - diese Woche ist es nach einer Ewigkeit wieder passiert - und es fühlt sich unglaublich nahe, warm, geborgen an. Ein sehr schönes Gefühl x:) :)-

k{rAankNgemRelZdext


Die Träume stammen aus dem eigenen Unterbewußtsein und sind nicht von außen gelenkt. Wenn man also von Toten träumt, ist es nicht der Tote, der einen besucht, sondern das eigene Unterbewußtsein, was halt durch einen Traum an den Toten denkt.

Googlet halt mal nach, was Träume sind...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH