» »

Wann hört der Schmerz auf?

mBaakxixi hat die Diskussion gestartet


Es ist unglaublich, vor ein paar Wochen war meine Welt noch in Ordnung, jedenfalls nicht mehr oder weniger durcheinandergewirbelt als bei anderen denke ich, dann am 02. September um 19.30 hat ein einziger Anruf mir den Boden unter den Füßen weggerissen.

MAMA IST GESTORBEN!!!!!!!

meine Eltern sind an diesem Tag in den Urlaub gefahren, meine Mutter war erst 57 Jahre alt und dann hatte sie einen Hinterwandinfarkt und kommt nun nie mehr wieder.

Der Schmerz in mirr ist unbeschreiblich und er wird auch nicht weniger....ich halte es nicht mehr aus...wann hört das endlich auf ??? ??

Antworten
D}elp$hin!23


maaxii

ich würde dir gerne sagen das der schmerz bald vergeht.leider wird er bestimmt noch eine weile sehr gross bleiben...

aber du kannst dir sicher sein das er bald anders wird und du dich nicht mehr so einsam ohne sie fühlst.

ich wünsche dir für den weg viel kraft :)* :)* :)* :)*

auch meine mutter starb,es fing an das sie eine so schlimme entzündung im herzen hatte(wohl auch schon länger ungemerkt),dass sie einen sofortigen herstillstand erlitt!ich denke unsere mütter haben auch was gemeinsam...sie war 54j kurz vor meinem 17 geb.sie starb dann nach 9mon kampf duch eine blutgerinsel im hirn. :°( :°_

sie war nie zum arzt wenn sie was spürte,leider ich war zu jumg um es zu ahnen... >:(

es ist jetzt schon 5 1/2j her und der schmerz ist nicht mehr so beteubend,er ist besser ich denke viel mit einem lächelnden u einem weinenden auge an sie!!auch dir wird es nach lange trauerarbeit bald mal besser gehen,aber es ist ja noch so frisch alles...gib dir zeit!*:)

mTaaxixi


delphin23

Hallo Delphin, ich habe mich schon etwas durch dieses Forum gelesen und auch von dir und deiner Mama, fühl dich ganz doll gedrückt...

Ich glaube, diesen unerträglichen Schmerz kann nur jemand verstehen, der ähnliches erlebt hat...ich bin noch immer nicht bereit und in der Lage zu akzeptieren, dass meine Mama nie mehr mit mir sprechen wird, nie mehr mich umarmen kann....die Frage nach dem Warum ist allgegenwärtig und wird einfach nicht beantwortet...

Hgilxdema


Hallo

Ich wünsche dir als erstes ganz ganz viel Kraft denn die wirst du brauchen ich bin ehrlich der Schmerz wird NIE vergehn du lernst damit umzugehn damit zu leben im Alltag mehr nicht.Die Zeit heilt alle Wunden doch vergessen wird man nie.Aber deine Mama wird in deinem Herzen ein Platzt haben und in dir durch dich weiterleben.Lebe diene Trauer aus wie du fühlst ich habe den Fehler gemacht habe es 1 Jahr unterdrückt das war schlimm dann kam das dicke Erwchen es war so ein unednlicher Schmerz und ist es bis heute.

Meine Mama starb an einer Herz sache auch ganz plötzlich und dann kam der Anruf sie ist tot ich konnte wollte sie nochmal sehn in der Kühlkammer des Krankenhauses das war gut aber auch sehr schlimm.Ich hatte angst sie zu berühren machte es aber doch sie war klat und so weit weg.Aber so konnte ich es realisieren da ich sie zuletzt im Krankenbett lebnd gesehn hatte und da dann tod.Wir hatten eine tiefe bindung und sie lebt in mir und meiner Tichter weiter.Leider konnte sie diese nie kennelernen aber sie wird sie von oben sehn und ich erzähl Jill meiner Tochter sehr viel von ihr.So ist sie immer präsent.Es kann einen nur vertshen wenn er das gleiche erlebt hat so bist du hier sehr gut aufgehoben.Wir sind da und wenn was ist schreib dir alles vom Herzeen das hilft mir auch und die Erfahrungen die hier Menschen berichten die das gleiche erlebt haben hilft.Ich habe 2 Therapien angefangen und abgerovhen weils nichts war für mich und das schreiben hier die netten Menschen helfen mir echt mehr.

Ich hoffe du hast Menschen uach um dich rum die da sind.

Ich wünsche dir viel Kraft und Stärke.

Der Verlust der Mutter ist was ganz schlimmes.

Und in deinem Fall stelle ich mir das schlimm vor sie fährt in Urlaub und kommt nimmer zurück.Ich bin in Gedanken feste bei dir.

Hanna

D)elph;inx23


maaxii

ja auch bei mir ist diese frage nach dem warum,aber sie bestimmt nur noch selten den tag.wenn ich ehrlich bin isst es z.zt auch wieder mehr so das ich an die tage zurück denke..

aber ich bin nicht mehr nur am weinen,das geht auch wegen meinem sohn nicht.es tut schon noch weh,aber er ist anders geworden.ich freue mich mehr auf das was kommt,meine fam die auch mal grösser werden soll.aber es ist noch schlimm,denn ich war ja auch noch jung u musste sie so finden obwohl sie mir noch aufmachte :°( :°(

mir fällt seit ich hier schreibe auf,das ich es gut verdränge... >:( ich will es nicht weiter ran lassen als so wie es ist.sie fehlt mir wie deine mutter dir.

ich schicke dir mal ne pn,kannst ja antworten wenn du magst.

und danke für deine lieben worte,das kann auch ich nach so langer zeit noch brauchen :°_

hey hildema wie geht es dir euch??

du siehst ja wies bei mir ist,ben ist zu hause u bleibt auch erts mal da..

HTildIema


Ach @delphin

Jill hat ma wieder ne eitrige Mandelendtzübdung mit Fieber und co und bekommt nun seit gestern Antibiotika schon weider.Sie hatte es ja erst.Diese Woche auch ohne KIGA!!!!Ich bin am Ende immer ist etwas ich kann diese Woche auch nichts machen hätte Termine gehabt wo ich sie nicht mithin nehmen kann und Verwandte oder so die ma eben schnell uffpassen haben wir hier nicht.Naja so ist das eben.Und was ist bei euch wie geht es dir und deinem Mops?!

Habe ja löange schon nichts mehr gehört von dir viel im Stress was?!Ich kann dich verstehn.

Alles Liebe von mir

Hanna

h.abma`lnefxrage


es wird nie wieder "gut"

..und ich denke das wissen all die starken frauen hier, die ohne ihre mütter durchs leben gehen müssen.

heute ist der 7.todestag meiner mutter. und in diesem jahr tut es aus irgendeinem grund wieder besonders weh... vielleicht wird es einfach immer so bleiben, dass es mal geht..und dann wieder der schmerz einen völlig überrumpelt. ich denke zu weihnachten ist es immer schwer, da möchte man ja gern mit der familie in friede,freude,gänsebratenstimmung feiern. meinen vater habe ich schon vor 13 jahren verloren, daher kenne ich das schon lang...

vermutlich wird auch die geburt eines kindes ein moment sein, in dem die eigene mutter schmerzlichst fehlt... ich bin 26jahre alt, komme gut zurecht mit meinem leben. und trotzdem bräuchte ich eigentlich noch manchmal eine mutter die einen in den arm nimmt wenn es mir schlecht geht, mir zuhört und rat gibt...

es tut noch immer schrecklich weh

Hjilsdemxa


Ja @habmalnefrage.Du sprichts mir aus der Seele.Es wird auch immer wh tun und manchmal hab ich das Gefühl es wird noch bischen schlimmer je mehr Zeit vergeht.Sie fehlt mir immer meine liebe Mama..Aber gerade an Geburtstag und Weihnachten ist es sehr schlimm ich zieh mich dann meistens traurig zurück und weine es überkommt mich immer.Wir feiren bei den Eltern meines MAnnes leider und die verstehn das nicht das es nach so langer Zeit noch so schlimm sein kann.Das kann denk ich auch nur je,mand richtig nachvollziehn der es auch erlebt hat.

Und du hast recht die Beurt meiner Tochter war auch schlimm da hat sie gefehtl.Sie fehlte bei der Pflege wie gern hätt ich geredet mit ihr wie ich als Baby war wie sie das machen würde und und und.Bei der Hochzeit hat sie an meiner Siete gefehlt.Ach es gibt auch im Alltag tausend Momente wo sie mir unheimlich fehlt.

Aber ob ich stark dadurch bin?Ich fühl mich eher schwach und allein und bin grad in den letzten Tagen sehr traurig!

Alles Libe euch

_sRainbXow23x_


habmalnefrage

ich kann es bestätigen,ich habe es gut verdrenget aber seit ich heir anschluss gefundene habe tut es bei mir auch wieder sehr weh!!:°(

ich muss wirklich sagen ich bin mit mir so unzufrieden,geschafft,immer nur schlecht drauf.traurig u richtig azsgebrannt.ich denke auch der schmerz ist unbewusst irgentwie schuld dran.wie ist es bei euch,hildema wie ist es bei dir ???

denkst du das bei dir die überforderung auch vom innerlichen kampf über dem tot kommt ??? ich fühle mich wieder so leer,zu nix zu gbrauchen.männe meinte ob ich mir vorwürfe mache?

so gesehen nicht,aber ich denke schon hätte ich mich mit hergeschichten ausgekannt wäre sie zum arzt gegeangen oder ???

ohh ich glaube das sind doch vorwürfe oder? |-o

jedenfalls fühle ich mich allgemien nicht gut,überfordert,gestresst,nur auf 180..als wenn ich neben mir stehe..

ich weiss es selber nicht was ist,es ist vieles was mich stört u ich schaffe es nicht so ganz zu ändern...ist es wirklich die trauer ??? :-/

HMildefmxa


HAllo du mit neuem Namen;O)

Ich kann dich immer besser verstehn und du bist mir sehr ähnlich.Ich bin auch total überfordert schnell reizbar schimpf dann schnell und unglücklich.Ich denke es fehlt was kann schon mit dem Verlust zu tun haben.Ich weiss es nicht.Es hat sich auf hedenfall ne Menge verändert als meine mama starb das warn nicht gute Sachen und seitdem bin ich auch so rstlos und abgrbannt irgendwie.

Ach und mein Mann dazu er hat NULL Verständniss und Jill die Wohnung am Hals bin wie allein erzeihend da er meist spät heimkommt und dann noch im Schlafzimmer 2 Std Bürokram macht da bring ich Jill ins Bett immer und immer wieder.Wenns mahochkommt liest er ihr ne Geschichte vor das wars.Und am WE auch.Aber naja.

Ich hoffe dir gehts bald besser

Bin da für dich

kSeStteDnQr"alf


30112004

an diesem tag kam das Ende für meine Mutter

:)*

und es schmerz heute noch -

obwohl wir wissen dass der Tod eine erlösung war

v$italxina


ich traue immer noch

es ist schon sieben jahre her, aber er fehlt mir so sehr. wenn ich daran denke, dass ich ihn gross gezogen habe und er mich zweite mama genannt hat, kommen mir die trennen. ich weiss nicht wie ich ihn los lassen soll. und dann noch dieser traum " ich sitze mit meinem freund im kino und plötzlich sehe ich ihn da auch sitzen. ich sofort zu ihm und weiss auch selber nicht warum, habe seine füsse angefasst, die waren sehr kalt. ich sagte zu ihm "komm nach hause, dir ist doch kalt! er meinte nur zu mir " vita, ich komme nach hause aber nicht jetzt." was soll ich davon halten? wie soll ich weiter leben. ich warte jeden tag auf ihn. er hat mir doch versprochen, dass er nach hause kommt. wenn ich zum friedhof gehe, gehe ich nicht zu ihm! für mich ist es so, dass er nur weg gefahren ist. ich denke jeden tag an ihn. Mein kleiner bruder ist nicht tod, für mich lebt er noch. obwohl ich ihn nach dem autounfall indefizieren musste........

HVildbema


Maxi auch wenn es schlimm klingt aber es ist die Wahrheit es wird noch lange so weitergehn..Jeder Tag der vewrgeht ohne dien liebe Mama bringt dich näher an den Tag wo du sich damit arrangierst und der Alltag läuft..Ich dachte auch was ist das wann hört das auf,,Ich hätte schrien wollen den ganze tag aber nach nun 12 JAhren lebt man damit es tut immer noch weh aber man hat sich arrangiert so doof wie das auch klingt aber das beschriebt es am ehesten bei mir,ich heule oft noch aber dieses Forum hier hat mir unheimlich geholfen!mehr als jede Therapie!Und meintochter natürlich...Ich rede viel mit Mama eo auch immer sie mich hört sie hört mich!Und deine mama ist auch bei dir IMMER.

Und wenn du reden magst tu es ich bin gerne da für dich ud viele andre nette Mneschen hier auch!!Du bist nicht allein mit deinem Shcmerz das half mir!

Wir sind da

ALles gute und Kraft für die nächste Zeit

Hanna

s0tefr7x8


An alle

Ich kann euch so gut vertehen, und es tut so gut zu lesen dass auch viele andere nach 6 Jahren immer noch traurig sind und ihre Mama vermissen.

Ich träume noch fast jede Nacht von ihr und meiner Schwester, sie sind beide vor 6 Jahren kurz hintereinander gestorben. Meine Mama an Herzversagen und meine Schwester bei einem Verkehrsunfall.

Ich vermisse sie einfach im täglichen Leben hätte so gerne das sie dabei sind und bräuchte einfach mal jemanden bei dem ich mich wirklich fallen lassen kann der mir zuhört und mich in den Arm nimmt wenn ich Probleme habe. Ich habe damals nach einem halben Jahre eine Therapie für 3Jahre gemacht es hast mir schon sehr geholfen, allerdings habe ich jetzt seit einem Jahr Panikattacken etc. und bin wieder in Therapie. Ich denke es hört einfach nie auf weh zu tun. Mein Vater kann das nicht so wirklich nachvollziehen, er hat eine neue Frau mit Kind. Er meint man muß sich halt zusammen reißen. Das finde ich einfach schade dass mich nicht mal er versteht.

LG @:)

C1ynderxel


Mein Vater kann das nicht so wirklich nachvollziehen, er hat eine neue Frau mit Kind. Er meint man muß sich halt zusammen reißen. Das finde ich einfach schade dass mich nicht mal er versteht.

das ist sehr traurig -sollte er dich wenigstens als dein kind verstehen..aber -er ist leider nicht "blutsverwand" mit deiner mutter gewesen..und so hat er auch diese intensiven gefühle nicht..außerdem..weiß man auch nicht, wie sehr er trauert..vielleicht schiebt er nur alles an die seite..um wieder leben zu können..

trauernden menschen, kann man es leider nicht immer ansehen.

ich wünsche euch allen hier viel kraft und zuversicht!

:)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH