» »

Trauerforum

myara=-kuja


Jeder hat meiner Meinung nach das Recht seiner Trauer hier in diesem Forum Ausdruck zu verleihen.

Ob Mensch oder Tier - entscheidend ist doch die Bindung die man zu einem Individuum hat.

Manchmal ist die Liebe und die Bindung an ein Tier genauso groß (oder größer) wie zu einem Menschen.

Entsprechend groß ist die Trauer wenn dieses verstirbt.

Off topic: ich finde es schade dass es so wenige Tierfriedhöfe gibt. Es wäre doch schön einen Platz zu haben an dem man trauern kann.

G-ras-|Halxm


ich finde es schade dass es so wenige Tierfriedhöfe gibt. Es wäre doch schön einen Platz zu haben an dem man trauern kann.

ja... :-(

wir haben unsere Katzen im Garten begraben...und ein Kreuz bzw. Blumen drauf getan..aber hat ja leider nicht jeder nen Garten. :-(

fFried`vqoll


Die Einzigartigkeit der Beziehung - die Liebe - macht die Trauer über den Verlust aus - ganz gleich, ob es sich um die Beziehung zu einem Menschen oder einem Tier handelt.... :)*

Ich hatte im anderen Faden "Ich trauere um meinen Hund" das folgende Gedicht aufgeschrieben:

Wenn die Liebe einen Weg

zum Himmel fände

und Erinnerungen zu

Stufen würden,

dann würde ich hinaufsteigen

und dich zurückholen.

Das gilt gleichermassen für meinen verstorbenen lieben Vati :)*- wie auch für unsere kleine Jacky :)*

Hyildaema


Danke euch!ich habe versucht meine Gefühle auch an euch die ich verletzt habe in einem andren Faden zu beschriebn er trägt den Titel Trauer ist Trauer..Vielieicht seht ihr ma rein und versteht und verzeiht!

Hanna

U^n(bek3annteZ77


@ Hildema:

...also ich hab mir jetzt nicht alle Seiten in diesem Thread durchgelesen (war mir dann doch zu viel), ABER ich sehe die ganze Sache ähnlich wie du...! Es mag schon sein, dass man sein Tier über alles liebt und die Trauer im Falle seines Todes durchaus angebracht sein mag, aber einen geliebten Menschen zu verlieren ist dann - sorry - doch etwas anderes! Vielleicht ist auch "tierabhängig" (z.B. bei einem Hund oder einer Katze, die einen doch etwas länger begleiten) - vor ca. 2 Jahren sind unsere 2 Wüstenrennmäuse gestorben, wir mussten sie einschläfern lassen. Keine schöne Sache und ich habe auch einige Woche immer mal wieder dran gedacht und durchaus auch getrauert. Aber vor 1 1/2 Jahren ist dann mein Vater gestorben (er hatte über 20 Jahre lang Parkinson, hat dann am Ende im Koma gelegen...) und ich denke jeden Tag an ihn, muss immer noch weinen, wenn ich länger über das was passiert nachdenke, vermisse ihn wahnsinnig und ich habe jetzt schon Angst davor, wenn irgendwann wieder ein geliebter Mensch aus meinem Leben gehen muss...!

Zurück zum Thema "Tier": wir haben uns kurz nachdem die beiden Mäuse gestorben sind, einen Hamster geholt, der jetzt mittlerweile auch schon sehr alt ist und wahrscheinlich nicht mehr allzu lange unter uns weilen wird und natürlich finde ich das schlimm! Aber es ist nun mal kein Mensch, der dich von Kindesbeinen an begleitet hat, der immer für dich da war, wenn es dir schlecht ging, mit dir geredet hat (was nun mal ein Tier definitiv nicht kann), dir in allem beigestanden hat...! Und genau aus diesem Grund ist Trauer zwar Trauer, aber trotzdem eine andere Art von Trauer und nicht direkt vergleichbar! Auch wenn ich dem einen oder anderen jetzt aufs Füsschen trete, aber das ist meine persönliche Meinung!

Von daher finde ich die Idee ein "Extra-Tier-Trauerforum" aufzumachen gar nicht mal so schlecht!

HpildemLa


Danke Unbekannte für dein Beitrag es tat schon auch gut mal ne andre Meinung zu lesen als gleich angegriffenzu werden!

Hanna @:)

U|n>bekanhnte7x7


@ Hanna:

... @:) *:), ich denke das "Problem" ist halt, dass jeder Mensch Trauer anders empfindet, anders ausdrückt und anders lebt...! Hab mich jetzt durch einige Threads hier mal gewühlt und ich bin durchaus des öfteren deiner Meinung :-)....von daher, jeder Mensch ist anders! Und das ist auch gut so :-D

T>rau&malxe


Hildemar,

hast du vergessen was du schreibst ???

ich habe versucht meine Gefühle auch an euch die ich verletzt habe in einem andren Faden zu beschriebn er trägt den Titel Trauer ist Trauer

In diesem Faden Trauer ist Trauer ,hast du gesagt, daß du diese Trauer um ein Tier genauso akzeptierst-

und dich entschuldigt.

Warum klärst du dann den Unbekannten nicht auf, der ja nicht mal weiß worum es geht, es ging nicht um Mäuse oder Hamster, ich habe keinen Menschen in meinen Leben gehabt,der mich mein Leben lang begleitet hat wie dieser Unbekannter seinen Vater, du deine Mutter.Will das nicht in deinen Kopf??

Ich denke du magst dich nicht in andere Menschen bzw. andere Lebenssituationen hineinversetzen, da es dir dann zu schwierig wird oder du erkennen müßt, daß es Menschen gibt die weitaus mehr durchgemacht haben als du...oder daß du so viel verdrängst....

Vermutlich wirst du diesen Beitrag nicht verstehen, denn um was es geht wurde schon mehrmals erläutert. Und ich glaube dir jetzt nicht mehr.

Wie kannst du dich entschuldigen, dann dich bei Unbekannter für diese andere MEinung bedanken,ohne ihn über deinen "Gesinnungswandel" aufzuklären??

Das ist mir nicht begreiflich.

Bin wirklich sehr enttäuscht über so wenig Einfühlungsvermögen.

K9lfeixo


Traumale

Hast Du Hildema nicht etwas missverstanden? Sie wies am 24.01l2007 18.54 Uhr in ihrem Beitrag auf den anderen Faden hin. Ich glaube nicht, dass sie es nun für sich anders sieht. Warum auch. Sie empfindet es nun einmal so, also, dass sie mehr unter dem Verlust ihrer Mutter leidet als um ihr Haustier. Für Gefühle kann man nichts. Sie kann genauso wenig dafür, dass sie so empfindet, wie andere, dass sie unendlich um ihre Tiere trauern. Für sie bleibt die Trauer um ihre Mutter größer und ist etwas anderes als ein Tier (zumindest im Moment). Soweit ich sie verstanden habe, hat sie aber nun verstanden, dass es durchaus Menschen gibt, deren Trauer sowohl um Mensch und Tier gleich ist und/oder manchmal nur um Tier einfach genauso tief sein kann, wie sie es bei einem Menschen ist oder nicht einmal bei einem Menschen ist. "Tiefer", "mehr trauern", kann man ja nicht sagen, denn wie will man denn feststellen, wessen Trauer nun wie tief ist. Es kann nur jeder subjektiv sagen, um wen er mehr trauert.

Wie kannst du dich entschuldigen, dann dich bei Unbekannter für diese andere MEinung bedanken, ohne ihn über deinen "Gesinnungswandel" aufzuklären??

Das ist mir nicht begreiflich.

Unbekannte77 hat beschrieben, dass sie auch um Menschen mehr trauert als um ihre Haustiere. Hildema freut sich, dass auch mal jemand auch so empfindet. Damit sagt sie ja nicht aus, dass sie nicht respektiert oder versteht, dass es auch umgekehrt sein kann. :-D

fHried5voll


Liebe Unbekannte, liebe Hildema,

ich finde es so erbärmlich und armselig, dass man hier darüber streiten muss, wer warum , weshalb, um wen und wie sehr trauern darf!

Trauer ist ein ganz elemantares Gefühl des Menschen, ein sehr schmerzliches - unabhängig von unserem Willen, von unserem Verstand. Ein Gefühl, das uns Menschen bis zum Unerträglichen leiden lässt......und bei dem nur das Mitgefühl von anderen Trost spenden kann.

Keiner weiss, wie es im anderen wirklich aussieht - doch es gebietet der Respekt voreinander, der Respekt vor den Gefühlen anderer, sie nicht abzuwerten, sie nicht klein zu reden , unnütz zu reden - nur weil man sie vielleicht nicht nachvollziehen kann!

Dass so etwas hier in einem Forum unter der Überschrift "Trauer" passiert, finde ich erst recht respektlos un

gefühllos!

Natürlich empfindet jeder seine Trauer individuell - es kommt immer auf die Beziehung an, die man zu dem verloren Menschen oder Tier hatte. Aber das habe ich hier schon x Mal gesagt.

Ich würde mir wünschen, dass man lieber den Mund hält, wenn man so etwas nicht versteht, als andere in ihrer Trauer zu verletzen!

Ich füge ein Zitat von Kafka an, das uns erinnern und mahnen sollte:

Wenn Du vor mir stehst und mich ansiehst, was weißt Du von den Schmerzen, die in mir sind und was weiß ich von Deinen. Und wenn ich mich vor Dir niederwerfen würde und weinen und erzählen, was wüßtest Du von mir mehr als von der Hölle, wenn Dir jemand erzählt, sie ist heiß und fürchterlich.

Schon darum sollten wir Menschen voreinander so ehrfürchtig, so nachdenklich (...) stehen, wie vor dem Eingang zur Hölle.

furie5dvYoll


Es geht mir einfach nur darum, dass wir nicht diskutieren , wer oder was ist wertvoller, um das es sich lohnt, zu trauern.

Es geht mir einzig und allein um Mitgefühl - das man zeigt, sofern man es hat. Und wenn man es nicht hat, dann sollte man dies lieber für sich behalten, aber nicht darüber diskutieren, ob die große Trauer des anderen denn nun gerechtfertigt ist, weil man sie nicht versteht... und er sie lieber wo anders formulieren soll.

Und ich würde mir wünschen, wenn der Administrator nicht ein extra Forum für die Trauer um Tiere eröffnet. Ich wünsche mir, dass man Trauer wirklich als Trauer versteht, dass jeder hier seine Gefühle in Worte fassen darf und im günstigsten Falle das Mitgefühl der Leser erhält.

flried)volxl


ist Trauer zwar Trauer, aber trotzdem eine andere Art von Trauer und nicht direkt vergleichbar! Auch wenn ich dem einen oder anderen jetzt aufs Füsschen trete, aber das ist meine persönliche Meinung!

Von daher finde ich die Idee ein "Extra-Tier-Trauerforum" aufzumachen gar nicht mal so schlecht!

Nein, es ist nichts vergleichbar - nichts gegeneinander aufzuwiegen -

Es ist, was es ist : TRAUER...egal um wen oder was - es ist TRAUER....es ist ein Gefühl, das regelrecht um Mitgefühl fleht.

Es gibt keine "Extra-Trauer" .....leider....

H/ildtema


Ich hatte mich endschuldigt und zu UNBEKANNTE lediglich gesagt das ich mich auch freu das mich jemand verdsteht in meiner Meinung zu vorher!!!!!!!!!!Und ich habe extra auf den Faden hingewiesen hier da muss ich dann doch nicht jedem der schriebt extra was zu sagen oder?!

Und ich bin auch vo euch enttäuscht!Es war schwer für mich einzugestehn das ich ein Fehler gemacht habe und mich endshculdigte!Und dann das!

Und Friedvoll dich hielt ich immer für ein weisen Mensch der fast jeden versteht!Und dich mochte ich hier am meisten du halfts mir immer..Und mich nun als erbärmlich zu bezeichen tut weh!

Hanna

HOild$emxa


Danke Unbekannte für dein Beitrag es tat schon auch gut mal ne andre Meinung zu lesen als gleich angegriffenzu werden!

Hanna

ZITAT ENDE

Da steht nix drinn das ich meine Meinung geändert habe wieder!GARNIX.....Ichfands nur gut das sie mich nicht gleich angegriffen hatte!Wie alle hier sonst!

Mehr nicht!

Und ich steh dazu das jeder trauern sollte egal um was TRAUER IST TRAUER..Und ich kann auch verstehn das man umein Tier mehr oder weniger trauert....Es kommt immer auf die BEziehung an und ich wünsche jedem hier Kraft!

Hier wurde von RESPEKT geredet dem andrengegenüber auch wenn man diesen nicht versteht?!

Wo ist dann eurer Respekt?!Dabei versteh ich euch doch nur ihr mich nicht!

Ich bin sehr enttäuscht!

Ich wollte ein schritt auf euch zugehn!

Und ich verstehe auch das es Menschen gibt die zu Teiern mehr Bezug haben und daher auch mehr oder anderst trauern!!!

Ich habe es verstnden weil ich darüber nachgedacht habe!!!

H;ildneEmxa


@Unbekannte

Ich vergass dich aufzuklären das ich nun anderst denke b.z.w die nadren gut verstehn kann!Dies als Nachtrag!

Das ist für andre wichtig!

Aber ich dachte du hast das oben eh gelesen und weisst beschied!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH