» »

Trauerforum

Hpil$demxa


Und warum respektiert ihr das nicht einfach?!Ich wollte nicht anfangen zu diskutieren darüber wer wann wie wo trauern "darf"weil ich das blöd finde!Jeder trauert wie er kann und will und muss..Egal um was....Und ich versteh auch Menschen denen es schwer fällt wenn einen Maus stirbt!Ich habe nicht das recht da zu urteilen!

Und nur weil ich es unbekannte nicht erzählte baushct ihr das nun auf?!

TRAUMALE von dir bin ich daher sehr sehr enttäuscht!

fwri(e4dvoxll


Ach, Hildema,

ich habe dich doch nicht als "erbärmlich" bezeichnet. Es ist schade, dass sich das so hochschaukelt.

Mit diesem Ausdruck bezeichnete ich die ganze Diskussion, die nicht nötig wäre - und an der wir uns alle beteiligen.

Sieh mal, Traumale trauert um ihren Hund sicher nicht weniger, als du um deine Mamma. Das hast du verstanden. Und ich freue mich.

Aber warum schreibst du nun wieder so etwas von einer Maus?

Und ich versteh auch Menschen denen es schwer fällt wenn einen Maus stirbt!

Du bist doch gar nicht so unsensibel! Warum dann so ein Hieb?

Als mein Sohn klein war, hatte er Hamster. Dazu konnte ich einfach keine Beziehung aufbauen. Aber er. Und als die Hamster starben, tat mir das zwar leid - doch ich hatte mehr Mitleid mit meinem Sohn, weil er so traurig war.

Unser Hund, den wir 11 Jahre hatten, war ein Familienmitglied. Und jeder hatte seine eigene innige Beziehung zu ihm. Er hat unser aller Leben reicher gemacht. Und die Trauer, als er starb, war und ist bei allen groß. Sie unterscheidet sich einfach nicht von anderer Trauer.

Und bei Traumale war dieser Hund der einzigste Halt in ihrem Leben.

Er ist nicht mit einer Maus zu vergleichen!

Doch ich kann nachvollziehen, wie du dich fühlst, wenn du denkst, wir vergleichen einen Hund mit deiner Mama :°_

Vielleicht empfindest du so? Hanna, das tut keiner!

Es geht aber nur um das Gefühl der Trauer - und nicht um das "um wen?", "warum?"

Und deshalb hielt ich die erneute Diskussion um einen "Extra-Trauer-Faden" für überflüssig und respektlos.

Keiner will dich hier in deiner Trauer um deine Mama verletzen.

Doch es macht mich traurig und wütend, wenn solche Sprüche - wie die mit der Maus - kommen und andere damit verletzen.

Ich hoffe, du verstehst das.

Alles Liebe für dich

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

U(nb_ekanUnPte77


Meine Güte, wie kann man sich über ein Thema dermaßen hochschaukeln? Vor allem habe ich in keinster Weise respektlos über die Trauer von jemandem geschrieben, sondern ich habe nur ganz klar gesagt, dass jeder Mensch anders trauert und auch jeder anders damit umgeht! Und wenn jemand um seinen Hund trauern möchte, bitte, hab ich kein Problem mit - aber MIR PERSÖNLICH ist ein Mensch nun mal wichtiger und wenn man MIR meine PERSÖNLICHE MEINUNG nicht lassen kann, dann finde ich das genauso respektlos! Von daher, wenn ihr keine anderen Probleme habt...ich klinke mich hiermit aus diesem Forum aus...! Da hab ich weiß Gott andere Probleme!

Hbi{ldemxa


Das mit der MAUS war sicher nicht unsensibel denn ich meine das ehrlich..Es gibt sicher MEnschendie einen tiefen BEzughaben zu einer Maus und daher sehr trauern wenn diese strirb!Das war alles und das wollte ich damit nur sagen!

Wenn ihr mich net verstehn wollt BITTE!

Ich klinke mich auch aus denn das finde ich nun sehr albern!

f{riTedvoxll


Liebe Unbekannte,

Meine Güte, wie kann man sich über ein Thema dermaßen hochschaukeln?........wenn ihr keine anderen Probleme habt...

Doch, ich habe auch andere Probleme.

Aber mir liegt auch gerade dieses Thema sehr am Herzen - denn es ist ein sehr sensibles Thema:

Es geht um den Umgang mit einem sehr schmerzlichen Gefühl von Menschen neben uns

Und ich dachte, dass ich deutlich gemacht habe, worum es mir geht. Ich habe nichts dagegen, wenn jemand der Meinung ist, dass ihm ein Mensch wichtiger sei, als ein Tier. Ich respektiere seine eigene Meinung. Es ist seine Erfahrung - sein Empfinden.

Aber ich respektiere in keinster Weise, wie derjenige - noch dazu in einem Trauer-Forum - andere mit dem öffentlichen Kundtun dieser Meinung in ihrer Trauer verletzt - weil sie eben "nur" um ein Tier trauern. Da nützt es diesen Menschen überhaupt nichts, wenn betont wird, man hätte nichts dagegen (gleichzeitig schwingt das "aber" mit).

Diese Menschen werden dadurch von vornherein in eine Position gedrängt, in der sie sich in ihrer schmerzlichen Situation auch noch für ihre Trauer rechtfertigen müssen - sie wird abgewertet dadurch.

Und das "Mitgefühl" wird als geheuchelt empfunden.

Es macht mich traurig, dass ich das nicht verständlich machen konnte und wahrscheinlich auch nicht kann.

Aber trotzdem werde ich mich hier nicht ausklinken, weil mir Beziehungen zu anderen Menschen wichtig sind.

Ich habe in dieser virtuellen Welt gemerkt, dass man sich sehr wohl in andere Menschen einfühlen kann, auch wenn man sie gar nicht kennt.

Aber ich erlebe auch immer wieder, dass ich enttäuscht werde - weil ich merke, dass man Sympathie nur geheuchelt hat, dass eine Beziehung gar nicht ernst gemeint war.

Im Forum Psychologie eröffnete ich vor einiger Zeit dazu einen Faden:

[[http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/278913/]]

Auf die Frage, warum das Klima in Beziehungen zwischen Menschen plötzlich kippt, habe ich mit dem Ausgang dieser Diskussion hier eine Antwort bekommen. Und gerade hier - bei einem so sensiblen Thema, das uns alle irgendwie betrifft - da hätte ich sie am allerwenigstn erwartet.

Ich wünsche dir, liebe Unbekannte viel Kraft auf deinem Weg.

Ich weiss auch, was es bedeutet, seinen Vater verloren zu haben ....und der Schmerz darüber nicht vergeht :°_

Auch dir, Hildema, weiterhin viel Kraft.

:)* :)* :)* :)* :)*

H+ildeRmxa


Schade

Ich denke fast das du mich menits mit geheuchelter Symapthie..das tut weh!

Ich dachte auch das ich hier verstanden werde!

Das Trauerforum hat mir immer sehr geholfen aber nun zieht es mich runter dennICH werde hier nicht mehr respektiert!Und wegen was?!Weil cich einen "fehler" einsah und mich endschuldigte.Und da einiges missverstanden wurde..Da es oft übers schrieben leicht dazu kommen kann das man den adren nicht richtig versthet!

Es ist hier immer schwer wennman bischenandrer Meinung ist und ich bin auch der Meinung das es hier einige gibt die sich der MAsse anpassen um nette Reaktionen zu erhaschen!Habich auch schon erlebt!

Aber naja!

Ich ziehe mich nicht zurückweiles mir egal ist oder mir die Menschen egal sind sondern weil es mich verletzt...Und ich ehrlich gesagt nach meiner Endschuldigung nicht weiss was ich falsches gemacht habe!

FREIDVOLL schade ich dachte du bleibst und bist mir ne Stütze nun aber bekomm ich nur Missversatändniss von dir!Hätte ich nie gedacht!Aber dann rede doch bitte nicht von REspekt und greiffst mich im andren Satz indirekt an und wünschst mir dannnoch netterweise Kraft als abschlussatz!

Mir riet mal einer hier das ich nimmer drauf antworten soll aber das kann ich ebennicht WEIL mir das hier wichtig ist!

Und ich dachte auch immer ind er Trauer sind alle gleich und dürfen alle in der Trauer!Schade wie man sich irrt!

Und ich frag mich immer wieder WEGEN WAS?!

Machts gut

H-iJldemxa


Ach ja und die MEnschen denen ich beistehe und das auch von Herzen tu die wissen das und würden mich wegen de GEschichte auch nicht verurteilen oder schlechter behandeln und das ist gut!

H{ildexma


Nochwas für dch FREIDVOLl ich habe dich immer geschätzt und schon richtig in mein Herzchen geschlossen gehabt!

Aber was mich en bischen stört ist das du dich überall reinmischst es ist sicher lieb gemeint ganz klar und auhc nett gemeint!Nur um dich gig es dabei gar nicht aber du greifst mich am dollsten an!Klar ich habe Menschen verletzt und das musst du anprnagern ist klar!Aber kannst du es auch gut sein lassen kannst du ein SORRY akzeptiern?!Kannst du langsam akzeptiern das es mir ehct leid tut und dich dann nicht an ner MAUS aufhängen was übrigens auch nur gut gemeint war vonmir nur du hast es nicht verstanden ??? ??!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Danke

T<raVumxale


Hildemar,

du schreibst, du bist sehr von mir enttäuscht.

Ja, das nehme ich an ,ich selbst war ja auch von dir enttäuscht.

Nur verstehe ich nicht , warum sich die ganze Sache so hochschaukeln mußte.

Es wurde dieses Trauerforum gegründet, dann habe ich einmal meine Geschichte über meine Trauer um meinen Hund beschrieben, auch meine lebensverhältnisse beschrieben, es kam dann von versch. Seiten entschuldigende Einsichten, sie wußten ja nicht, daß ich keine Familie, Mutter , Vater ,Geschwister hatte....

Und du hast dich entschuldigt, ich deine Entschuldigung angenommen, ich habe mit dir im Dez über dein Töchterchen geschrieben, über auch deine Trauer mit dir gesprochen ,darüber daß du über deine Mama trauerst.

Aber ich fühle mich verletzt, daß dieses Thema hier immer wieder angegriffen wurde. Wenn jemand anders dir hier plötzlich zum ursprünglichen Thema Recht gibt, du doch deine Meinung geändert hast, warum mußt du dann hier überhaupt immer wieder schreiben, daß du dich freust ,daß auch andere deine Meinung verstehen,

das macht unsicherund verletzt halt.

Kein Mensch, der um einen Menschen trauert , wird hier angegriffen.

Ich schon, weil ich um einen Hund trauere.

Hildemar, ich habe auch um sehr viele Menschen getrauert, du weißt ich war in einer Sekte, hab mit einem Schlag Familie(davon Vater tot, Mutter mich nie geliebt, Geschwister verloren. WEnn ich dort anrufen würde ,wird der Telefonhörer aufgelegt, ich habe sämtliche soziale Kontakte dort verloren, durfte in der Zeit der Sektenmitgliedschaft aber keine Kontakte nach außen haben (das wurde hart bestraft, es war nur heimlich möglich. So stand ich ganz allein, hatte ein paar sehr geliebte Menschen verloren, die aus dieser Sekte nicht rauskamen und Männer, die ich verloren hatte, weil es nicht ging, ich durfte nicht weil sie nicht in der Sekte waren. Ein Mann ,der mir viel bedeutet hat, hat mal Selbstmord begangen, sich erhängt im Wald, ja ich kenne den Schmerz von Menschen verlassen zu werden, den Tod auch und gerade weil ich so viel um Menschen getrauert habe, hat mir mein Hund alles bedeutet, da er immer treu bei mir war und wie friedvoll schreibt mein letzter Halt, den ich im Leben hatte.

Erst danach fand ich wieder Menschen ,die jetzt auch zu mir halten. Aber die Trauer um den Hund ist für mich so stark wie sie war als dieser Mann tot im Wald lag, als ich meine Freunde meine Familie verlor, Männer verlor, die ich geliebt hatte.....

Gerade weil ich schon so viel Trauer erlebt hatte, habe ich den Verlust des Hundes nicht mehr verkraften können.

Daher bin ich sehr empfindlich wenn du so wechselhaft reagierst.

Und meinen Hund mit einer Maus vergleichst.

So wie friedvoll schreibt. Auch ich würde deine Mutter nie mit einem Hund vergleichen.

Wir sollten einander respektieren in der Trauer und generell, das gilt für alle Probleme, es geht nie darum,wem es schlechter geht, es sollte hier ja kein Konkurenzdenken aufkommen.

Jeder hat das Recht traurig zu sein, dabei nicht verhöhnt ,angegriffen oder nicht ernst genommen zu werden.

Wenn man die Dinge nicht versteht sollte man lieber schweigen oder nachfragen.

Ich hege keinen Groll an Dich, bin aber traurig, daß es so gekommen ist.

Zu Unbekannte: Du selbst schreibst obwohl du den ganzen Thread nicht gelesen hast. Das solltest du tun, nur so würdest du verstehen wie sinnlos diese Diskussion hier ist und um was es eigentlich hier geht.

Ich werde jedoch wenn ich angegriffen werde in meiner Trauer zu einem Tier, das ich sogar mehr als manchen Menschen geliebt habe so reagieren wie Montaigne schreibt:

Ich kann mir keinen Zustand denken, der mir unerträglicher und schauerlicher wäre, als bei lebendiger und schmerzerfüllter Seele der Fähigkeit beraubt zu sein, ihr Ausdruck zu verleihen.

H~ild4ema


Es war nie meine Absicht dich oder andre Tiertraue´rnde hier anzugreifen weiss gott nicht aber ihr fasst es gleich so auf ausserdemhabich mich endschuldigt mehr aknnich nicht tun wenn das nicht begriffenwird oder akzeptiert wird dann ist das ben so mir langt es lnagsam!

MAcht es gut!

Twraum[ale


Ich fühlmich da bischen verarscht wenn ich hier Menschenlese die echt schlimmes durchmachen die nachund nach Verwandte nahestehende menschen verliern und nebendrann trauert jemand um Fiffi.

Das war dein ursprünglicher Beitrag Hildemar,

Ja du hast dich entschuldigt, warum hast du es dann nicht dabei belassen und mußtest wieder mit dem Unbekannten darüber reden. So als würdest du nicht wissen, wie sehr das andere Menschen verletzt.

Das du nie einen Menschen verletzten wolltest, ich weiß nicht, denn es hat dich lange gestört, daß Trauer um einen Hund (Zitat Fifi) neben Trauer um Menschen im gleichem Trauerforum existieren kann und darf und uns, die wir um Tiere trauern so nicht ernstgenommen

Also hast du schon verletzten wollen und da aber um Entschuldigung gebeten.

Die Entschuldigung wurde angenommen und alles was ich nicht wollte war Streit, nur auch trauern dürfen um meinen Hund ohne daß sich andere Menschen deshalb von mir zurückziehen, die vorher noch freundlich waren...

Ich wünsche dir trotz allem ,daß du die Trauer um deine Mutter bewältigen, dann umgehen kannst. Ich weiß das ist bitter.

Viel Kraft dabei :)* @:)

und hoffentlich ein Ende des Streitgesprächs...

HailOd>ewm|a


Ich habe NIE mit UNBEKANNTER "geredet"über euch über Trauer um Tiere!Lese das bite nochmal nach!Es war ein Satz das ich mich freu das jemand net gleich auf mich losgeht mehr war es nicht!Sichdeswegen aufzuregen oder mir was zu unterstellenist albern!Zumal ich mich kurz vorher endschuldigt hatte!

Dir auch alles leibe inder Trauerbewältigung deines Hundes..Hunde sind manchmal mehr Freund als ein Mensch es je sein kann!

f/riedvWolxl


Liebe Hildema,

es macht mich traurig, dass ich dir nicht verständlich machen konnte, worum es mir geht.

FREIDVOLL schade ich dachte du bleibst und bist mir ne Stütze nun aber bekomm ich nur Missversatändniss von dir! Hätte ich nie gedacht! Aber dann rede doch bitte nicht von REspekt und greiffst mich im andren Satz indirekt an und wünschst mir dannnoch netterweise Kraft als abschlussatz!

Ich wäre froh, wenn es wirklich nur ein Missverständnis zwischen uns ist.

Du beziehst das Wort "Respekt" auf deine Person. So habe ich es niemals formuliert. Das ist nicht meine Denkweise. Ich habe Respekt vor dir - und das meine ich ehrlich. Ich setze nicht ein Verhalten, das mir missfällt, oder mich verletzt 1 : 1 um. Das heisst, dass ich nicht so denke, dass diese Person automatisch "schlecht" sein muss oder unlautere Motive hat. Ich denke, dass die Gründe dafür einfach wo anders liegen müssen.

Ich kenne dein Problem nicht, weshalb du dich so angegriffen fühlst.

Ich kann ehrlichen Herzens alles Gute wünschen, auch wenn mich ein Verhalten verletzt hat, weil mir an der Person wirklich etwas liegt.

Ich habe lediglich versucht, darzustellen, wie so ein Ansinnen, bzw. das Begehren eines "Extra-Tier-Trauerforums" auf mich wirkt.

Unbekannte warf das Thema ja nun wieder auf - und du hattest ihr nicht widersprochen, obwohl du vorher verkündet hattest, dass du inzwischen anderer Ansicht bist.

Du fragst, warum ich mich einmische.

Ich habe mich in eigener Sache "eingemischt". Denn 2 Tage vorher -am 23.01. um 22.10 hatte ich in einem Beitrag ein kleines Gedicht eingestellt und gesagt, dass das gleichermassen für meinen verstorbenen Vati wie auch für unseren verstorbenen Hund gilt.

(In deinem Eröffnungsbeitrag schriebst du von "Fiffi", wenn du dich erinnerst?)

Du hast dich aber dafür entschuldigt - das fand ich gut.

Ja, Hildema - ich habe mich selbst auch verletzt gefühlt in meiner Trauer. Ich will dir glauben, dass es dir leid tut. Du hast diesen Faden eröffnet mit deiner ehrlichen Meinung, obwohl du sicher damit gerechnet hast, dass diese nicht von allen geteilt wird.

Ich hätte es besser gefunden, lieber den Administrator um eine neue Rubrik für Trauer um Tiere zu bitten. Denn allein, dass dieser

Faden so stehen bleiben durfte, fand ich schon damals als unangemessen - gerade in diesem Forum. Das hat nichts damit zu tun, dass du deine Meinung nicht vertreten darfst - es geht um Respekt den Trauernden gegenüber, die das lesen.

Aber nun steht er eben zur Diskussion - und Unbekannte hat sich dazu geäussert.

Sich "einmischen", wenn man im wahrsten Sinne des Wortes betroffen ist - das ist meiner Meinung nach legitim. Und ich muss anschliessende Reaktionen ertragen, wenn ich mir selber treu bleiben will.

Es tut mir aufrichtig leid, liebe Hanna, dass dass du das als Angriff auf deine Person verstehst.

Aber anders kann ich dir meine Beweggründe nicht mehr verständlich machen. Eine solche Diskussion belastet auch mich - zumal sie unter Menschen stattfindet, die eben wirklich trauern - aus welchem Grund auch immer.

Und wie Traumale sagte: Konkurrenzdenken passt hier ja nun überhaupt nicht!

Ich wünsche mir, dass wir hier - dem Thema angemessen - die Gefühle anderer ernst nehmen und sie - wenn man so will - respektiert.

eammOelie


Ach Mensch......nun ist es doch gut.Jeder hat seine Meihnung geschrieben.....Und nun habt euch wieder lieb. :°_ :°_ :°_ :°_ :)* :)* :)* :)* @:) @:) @:) @:) *:) *:) *:) *:)

Tvra6umBalxe


Hildemar,

danke, dafür ,daß du mir alles Liebe in der Trauerbewältigung meines Hundes wünschst!

Das gleiche wünsche ich dir für deine Mutter.

Und du hast Recht.: Ja, manchmal sind Tiere bessere Freunde als Menschen-

Dir ehrlich gemeint viel kraft und auf ein Ende dieses Fadens hoffe ich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH