» »

Tod meiner Geliebten Frau

hIardry63


Hallo alle zusammen

Tag Sushi78,

beim Jugenamt war ich schon, Die haben mich an einen Tagesmutterverein verwiesen. Da gehe ich jetzt morgen hin und hoffe dort endlich mal etwas Hilfe zu bekommen. Es ist schön soviel Zuspruch von Euch zu erhalten. Zur Zeit ist der Computer mehr oder weniger mein einziges kommunikationsmittel. Da meine Frau und ich, bedingt durch unsere drei Kinder, nur sehr wenig Kontakt zu anderen Leuten gehabt haben, ist es heute sehr schwer für mich. Die meiste Zeit sitze ich wirklich nur alleine zu Hause.

lg Hardy

SNus!hi7x8


und der Rest der Familie?!

Gsal;ax i


@hardy :)*

Ich habe mir auch schon Gedanken darüber gemacht, wer dir noch am besten helfen kann, ich dachte an eine Therapiestelle, für die Kinder vor allen Dingen, damit die es besser verarbeiten können, da wäre dir auch schon sehr viel geholfen.

Die Erzieherinnen im Kindergarten der keinen, können dir doch auch Tipps geben, die müssten sich damit auch auskennen und helfen können. Oder wenn nur mal so eine Frage auftaucht egal welche.

Die Lehrer in der Schule deiner ältesten vielleicht auch.

Habe keine scheu mal diese Leute zu fragen, die müssen sich auch damit aus kenne.

Wenn deinen Kinder geholfen werden kann, wird es dir auch am Ende viel nutzen.

Du kommst dann auch mal zu Ruhe.

Und vielleicht gibt es auch was für dich in der Richtung, wo du auch mit Betroffene mal reden kannst. Das brauchst du jetzt dringend!!!

:)*

LG

Ssus.hi78


ich hab Durch meine Ex, die 2Kinder aus erster Ehe mitgebracht hat, auch 3Kinder großziehen müssen. Ich weiß wie das ist und kann nur sagen: Allein das durchzustehen ist fast unmöglich! Ich höffe, daß bald Hilfe von Außen für Euch kommt!

S:u+shi}7x8


Beim Caritas war es so, daß uns bei den Hausaufgaben geholfen wurde, wir regelmäßig Gespräche mit unserer Betreuerin hatten und sie mit uns viel unternommen hat. Ein wenig Unterstützung im Haushalt gab sie uns auch. Unsere Großeltern habe´n sich auch viel um uns gekümmert, weil mein Vater oft auf Geschäftsreise war.

hEardyI63


Danke für Eure Nachrichten, nach dem Tod meiner Frau wollte ich mit den Kindern zu einer Familienberatung oder zu einem Kinderpsychologen gehen. Aber wir haben keinen Termin in der nächsten Zeit bekommen. Und jetzt habe ich keine Lust mehr mich mit diesen Bürokraten rumzuärgern.

Das schlimmste sind wirklich die Abende und Nächte wo man alleine zu Hause rumhockt.

lg Hardy

GTalabxi


hardy das kann ich gut verstehen, da hat man keine Lust mehr auf die Bürokraten. .... lass dir Zeit da bei wenn du sie noch brauchst...

und die Abende und die Nächte alleine zu sein, ist auch schrecklich, ich weis das auch.... wenn ich dieses Forum nicht hätte.... so ist man wenigstens nicht alleine.

Es ist meist einer hier im Forum, es ist kein Ersatz aber schon ne große Hilfe.

gut das du hier her gefunden hast!

h|ardxy63


Hallo Ihr Lieben

heute war ich unterwegs wegen einer Pflegemutter für meine Kinder, aber es ist so wie ich es mir schon Gedacht habe, man wird von allen allein gelassen. Es dauert vielleicht bis in den Herbst und kostet mich mindestens 600 € im Monat. Dies sind solche Tage wo ich am liebsten zu meiner Frau gehen würde. Vielleicht würde es den Kindern auch besser ohne mich gehen. Nächste Woche muß ich wieder zur Arbeit gehen und weiß noch garnicht wie ich das machen soll. Meine Frau fehlt mir so und ich kann nicht ohne Sie leben.

lg Hardy

G&a&laGxi


hardy

Gibt es keine gute Nachbarin bei euch die euch helfen kann, bis es soweit ist... vielleicht und auch bestimmt gibt es etwas grünster für euch, 600Euro das ist ganz schön viel.

Und denke nie das deine Kinder besser ohne dich wären.

Das darfst du nie mal s denken!!!

:°_

hiard-y6x3


Hallo Galaxi

das mit den Nachbarn ist so eine Sache. Da sind die Kinder jedden Tag irgendwo anders und daß gerade jetzt wo Sie feste Bezugspersonen brauchen. Ich habe schon viele Angebote bekommen, von Leuten die mir helfen wollen. Aber ich muß rechnen daß ich noch für mindestens zehn Jahre eine Tagesmutter brauche, da kann ich mich einfach nicht auf die Nachbarn und Freunde verlassen.

Ich glaube wenn ich meiner Frau nicht versprochen hätte auf die Kinder aufzupassen, hätte ich schon lange einen anderen Weg eingeschlagen. Sie ist jetzt vor fast genau drei Wochen von mir gegangen und ich weiß immer noch nicht wie ich das alles überstehen soll. Ich habe immer noch den ganzen Tag das Handy dabei und warte auf einen Anruf von Ihr, Daß ich Sie im Krankenhaus abholen kann.

lg Hartmut

GEalaxxi


hardy

ich versteh das, das man meint man müsse noch anrufen, es geht mir genau so, man meint es sei nur ein Traum..oder sie sei im Krankenhaus und kommt noch mal wieder.

Ja ich versteh das auch, das man nicht jeden nehmen kann, der auf die Kinder aufpasst. Die Kinder brauchen auch einen festen halt das ist klar.

Gibt es nicht vom Kindergarten aus einen festen halt? wo die Kinder länger bleiben können oder einen Hort?

Die Kinder brauchen dich, denke nicht das sie dich nicht brauchen, sie sind sehr froh dich zu haben.

Es muss sich auch erst mal alles einspielen, es ist schwer, aber irgendwie muss es gehen. :)*

G6alaxxi


hardy auf meinem Handy steh auch noch Mama .... ihrer Rufnummer, ich warte auch auf ihr Anruf!

Oder hier über Festnetz.... er klingelt aber sie ist es nicht mehr!

Sie starb auch vor ein paar Wochen.

LG

Mari

hPardxy63


Ich weiß nicht ob die Kinder mich wirklich brauchen, zur Zeit bin ich Ihnen auch keine große Hilfe. Ich bin am Boden zerstört und muß mich immer zusammenreissen sobald Sie kommen. Und manchmal könnte man meinen Sie ärgern einen noch mit Absicht und bohren in den offenen Wunden.

Ich weiß bald nicht mehr ein noch aus.

Aber trotzdem vielen Dank für Deine doch tröstenden Worte. Ich glaube ohne dises Forum wäre alles noch viel schlimmer. Ds einzige ist, mein Frau wäre, glaube ich, nicht mit dem einverstanden was ich hier tue. Sie hat genauso wie ich immer den direkten Kontakt zu den Leuten gesucht. Bis zum Schluß hat Sie sich geweigert im Internet etwas zu suchen oder zu veröffentlichen.

lg Hartmut

Gea~laxi


hardy

Doch die Kinder brauchen dich!!!!

Sie verarbeiten ihre Trauer ganz anders als du, es sind Kinder.

Sie brauchen auch die Zeit wie du, bitte denke nicht so.

Ich bin auch Mutter zweier Kinder und ich weis mittlerweile wie sich Kinder fühlen können. Bitte glaube mir sie wollen dich bestimmt nicht ärgern, nein sie haben auch dich lieb.

In übrigen wäre meine Mutter auch nie einverstanden das ich das so von ihr ins Internet schreibe, aber es hilft doch einen sehr, ich glaube sie würden es doch jetzt verstehen

LG

Mari

h)ardsyx63


Bei mir ist das Problem daß mir Niemand mehr bedeutet hat als meine Frau. Könnte ich Sie gegen meine Mutter eintauschen würde ich das sofort machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH