» »

Für alle, die ihre Mama nicht mehr haben

CVhazrlyx43


Mama,

ich habe jetzt nur noch Erinnerungen an Dich

Du fehlst so :)- :)- :)- :)- :)-

Ciharl^y4x3


ich meine :°( :°( :°( :°( :°(

GZala!xi


War für dich gestern ein Gedenktag? Wegen der Kerzchen... oder einfach so?

jeder tag ist ein Gedenktag, ich denke immer an meine mutter, es kommen die Momente der Erinnerungen.

Wie es mir gerade ist zünde ich hier oder in echt eine Kerze an...... :)-

W(hezrzy89


Hallo,

Ich bin jetzt 20 Jahre alt und meine Mutter ist jetzt seit dem 21.11.1998 nicht mehr unter uns...

Ich muss sagen das es für mich sehr schwer ist damit zu recht zu kommen, da meine Mutter nicht an einem natürlichen Tod gestorben ist. Sie hat sich das Leben genommen... :°(

Ich weiss nicht ganz genau warum sie es getan hat, aber ich weiss das sie die entscheidung nicht einfach so gefällt hat.

Ich habe noch einen Bruder (25), welcher zu der Zeit bei meinem Vater gelebt hat. (wir sind scheidungskinder...)

Das was mich am meisten an ihrem Tod belastet, ist die Tatsache das das Thema Selbstmord bzw Suizid in unserer Familie niemals angeschnitten wird.

Im Gegenteil! Es war auch nicht mein Vater der mir die Todesursache genannt hat, sondern der Sohn meines Patenonkels,welcher es mir im Vertrauen sagte... Ich bin ihm dafür sehhhhhr dankbar!

Die absolute Gewissheit bekamm ich dann im Alter von 14 Jahren, Ich habe damals angefangen zu Kiffen und regelmässig unsere Wohnung und den Schreibtisch meines Vaters nach Geld durchsucht. Fand aber nur einen Brief welchen mein Vater dort aufbewahrte. Als ich den Brief dann öffnete, fand ich herraus das es der Abschiedsbrief meiner Mum war.

Hinzufügen muss ich noch, das ich zu der Zeit kurz bevor meine Mum starb, anscheinend Cleptomanische Schübe hatte. Jedenfalls klaute ich für meine Mum damals ca 1 Woche lang regelmässig Parfumflaschen aus dem Seifenplatz....

Ich weiss nicht genau warum ich dies TAt, aber ich denke mal das ich meine Mutti einfach mal wieder Glücklich sehen wollte...

In dem Brief steht drin, dass mich keine Schuld an ihrem Tode trifft, doch trotzdem gebe ich mir zumindest teilweise eben diese.

Das schlimmste für mich ist aber wie gesagt die Reaktion meines Vaters auf ihren Tod, als ich ihn damals darauf ansprach, das ich weiss woran Mum gestorben ist, reagierte er wütend und sagte mir, dass es mich nichts anginge und das ich gefälligst die Klappe halten solle.

Trotzdem habe ich es damals meinem Bruder verraten und er war mir sehr dankbar dafür... Meine Omi weiss davon allerdings nichts und ich stimme mit meinem Vater darin überein, es ihr niemals zu sagen...

Meint ihr das ist eine gute Idee ??? Schliesslich war es IHR Kind...

Aber ich mein, das ganze ist schon sehr lange her und ich möchte nicht das für sie noch einmal eine Welt zusammen bricht... Und ich möchte erst recht nicht, dass es ihr so ergeht wie mir....

Mfg

Whezzy

GYa.laxxi


das ist sorgar der geburtstag meiner Mutter, lass dich feste von mir drücken, das ist sehr schmerzhaft und unbegreiflich!

:°_ :°_ :°_ :°_

tut mir leid das ich momentan keine Antwort geben kann, bin sehr verletzt und gedemütigt worden und kann nicht klar nachvollziehen... möchte demnächt noch mal näher drauf eingehen!

bis dahin wirst noch von mir hören!

Wghezz4y8x9


Hallo Galaxi,

Vielen Dank für dein Mitgefühl und das du auf meine Probleme bzw meine Gefühle eingehen möchtest. :°_

Ich finde es heftig, dass der Todestag meiner Mutter mit dem Geburtstag deiner Mutter übereintrifft, das nennt man wohl Schicksal?!

Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber da ich aus deinem Post heraushören kann, das es dir momentan nicht gut geht, möchte ich dir gern meine Hilfe oder zumindestens ein offenes Ohr anbieten. :°_ :)* :)* :)* :)* :)* :)*

Egal was ist, mit der Zeit wird alles erträglich....

Klingt zwar doof, aber es ist wirklich wahr!

Also, ich wünsche dir alle Kraft der Welt und denke an dich :)-

*:) Whezzy

GGalaxii


Hallo Whezzy,

in der Tat geht es mir nicht gut und wollte niemals verkehrt verstanden werden, das ist jetzt woanders und gehört hier nicht her :|N :-X

ja es ist doch Schicksal, das Geburtsdatum meiner Mutter fiel mir gleich auf, da es noch ein Faden ist der ich ins Leben gerufen habe gerade recht!

Ich möchte Menschen helfen, denn ich weiß wie schwer es einen fällt darüber zu reden.

Hier erst mal für dich :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*:) :)*

WUhezziy89


Danke nochmal für dein Mitgefühl, wie ich schon sagte, die Zeit macht alles erträglich... :)z :)-

Du hast schon recht, über das erlebte zu reden hilft einem sehr es zu verarbeiten...

Man liest sich und wie gesagt, wenn du mal reden möchtest, ich höre dir gerne zu :)z :)* @:)

Ciao

G:alaAxi


Whezzy ich schicke dir ein paar Krafsterne :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

W|hezPzy89


Ich danke dir und schicke dir auch ein paar, Kopf hoch egal was ist... :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)-

G;alxaxi


Hallo lieber Whezzy @:)

Ich nehme mir für dich Zeit und beantworte dein Schreiben :)*

Jedenfalls klaute ich für meine Mum damals ca 1 Woche lang regelmässig Parfumflaschen aus dem Seifenplatz....

Ich weiss nicht genau warum ich dies TAt, aber ich denke mal das ich meine Mutti einfach mal wieder Glücklich sehen wollte...

Du wolltest deiner Mutter im unterbewussten etwas Gutes tun, irgendwie hast du schon gewusst dass es deiner Mutter nicht gut geht und hast es verdrängt daher die geklauerte Parfümflächen

In dem Brief steht drin, dass mich keine Schuld an ihrem Tode trifft, doch trotzdem gebe ich mir zumindest teilweise eben diese.

Das schlimmste für mich ist aber wie gesagt die Reaktion meines Vaters auf ihren Tod, als ich ihn damals darauf ansprach, das ich weiss woran Mum gestorben ist, reagierte er wütend und sagte mir, dass es mich nichts anginge und das ich gefälligst die Klappe halten solle.

Du hast keinerlei Schuld daran, das deine Mutter sich das Leben nahm, hier liegen andere Gründe vor und ich denke, es tut mir leid zu sagen vielleicht mit deinem Vater zu tun haben könne, warum hat er so komisch darauf reagiert, als du den Brief fandst und er meine es geht dich nichts an, wenn etwas im Unklaren war, so erklärt man es doch in Ruhe und Reinen. Jeder Mensch würde dann in Tränen ausbrechen und sein Herz ausschütten wollen und nicht alles tot schweigen. Es ist schon sehr schlimm genug für dich zu wissen, dass deine Mutter nicht mehr da ist und sich sogar sich selbst das Leben genommen hat, du es Letzt endlich durch Umwege erfahren hast. :°_

Trotzdem habe ich es damals meinem Bruder verraten und er war mir sehr dankbar dafür

Das hast du ganz richtig gemach, auch er hat ein Recht darauf zu erfahren was eurer Mutter passiert war.

Meine Omi weiss davon allerdings nichts und ich stimme mit meinem Vater darin überein, es ihr niemals zu sagen...

Meint ihr das ist eine gute Idee ??? Schliesslich war es IHR Kind...

Denkbar wäre es das es für sie ein weiter schock wäre, doch bedenke es ist ihre Tochter und auch sie hat das Recht die gesamte Wahrheit zu erfahren, sei bei deiner Oma lasse sie dann nicht gleich alleine wenn du ihr die Wahrheit erzählen musst, geh am besten mit deinem Bruder hin, seit beide bei ihr und sag es ihr unbedingt, er könnte dann schlimmer kommen, wenn sie es von irgendwo andere erfahren würde.

Sie hat also auch ein Recht auf Wahrheit!

Aber ich mein, das ganze ist schon sehr lange her und ich möchte nicht das für sie noch einmal eine Welt zusammen bricht... Und ich möchte erst recht nicht, dass es ihr so ergeht wie mir....

Wenn ihr zusammen seid, zusammen haltet kann deiner Oma nicht so viel passieren um die Wahrheit zu erfahren, sie muss die Wahrheit wissen und euch dankbar sein!!!

Wünsche euch alles Gute und viel Kraft auf dem Wege :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

alles Liebe Galaxi

Gjala=xi


Ich danke dir und schicke dir auch ein paar, Kopf hoch egal was ist... :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)-

Whezzy89

danke mir geht zu vieles zu Herzen :)*

sQchw*echi


Ein schöner Faden zur Erinnerung an unsere Mütter meine starb am 29.4.10 . Sie war immer kränklich und manches mal dachte ich ach wäre sie erlöst, aber ohne sie ist es jetzt doch sehr leeeeeer. Die Kleinigkeiten sind so schwer zu ertragen. bloß mal kurz noch ein kleines Wort.

ACH ...

LG schwechi

GPalaxxi


worte die man hörte und die stimme die man kennt sagt nichts mehr.... kann dich gut verstehen....

ich würde gerne meine mutter etwas so wichtiges fragen, doch es kommt keine antwort mehr....

r7osane_2rosxen


Meine Mama ist am 21. Dezember 2006 mit 51 Jahren durch einen Ärztefehler bei einer Routineoperation gestorben. Die letzten drei Jahre waren eine schwierige Berg- und Talfahrt, aber besonders fehlt sie mir, seitdem ich meine Tochter geboren habe, ich hätte so gern eine stolze Großmutter und sie fehlt jeden Tag aufs neue. Die Tage an denen ich so sehr traurig bin, sind seltener geworden, aber nicht weniger schmerzlich. :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH