» »

Für alle, die ihre Mama nicht mehr haben

hqonePybee67e4


Ich habe meine Mutter auf andere art verloren...

Sie verschwand einfach,ich war damals 7j..hab Sie nie wieder gesehen..

Hab 2 Kinder,und kann es immer noch nicht begriefen wie Sie uns (meine 2 Brüder)verlassen konnte...

Ein Mutter kann man einfach nicht ersetzen... *:)

AbbbylXicious


Meine Mama ist nun seit 4 Jahren nicht mehr bei uns und sie fehlt mir sehr. Ich war 17, als sie gestorben ist und kann heute noch nicht glauben, dass alles so plötzlich geschehen konnte. Sie war immer gesund, munter und die beste Mama auf Erden und kurz nach dem Frühstück kippte sie einfach um, Lungenembolie aus heiterem Himmel. Die Leere, die sie hinterlassen hat, kann niemand füllen und auch wenn es mit der Zeit etwas 'einfacher' geworden ist, habe ich noch mächtig daran zu knabbern. Ich war immer ein absolutes Mamakind und hätte nie gedacht, dass ohne sie leben kann, aber irgendwie musste ich das ja. Mein Verhältnis zu meinen Vater ist gemischt, allerdings sehr oberflächlich. Ich vermisse die Wärme und die Liebe, die ich früher mal bekommen habe und ich kann mich fast nicht mehr daran erinnern, wie es war, in den Arm genommen zu werden, ohne darum betteln zu müssen.

Ich habe mich oft gefragt, wie mein Leben verlaufen wäre, wenn du noch da wärst, Mama. Ich wäre mit Sicherheit nicht so seltsam geworden, wie in den letzten Jahren. So verschlossen, sarkastisch, nüchtern und gefühlskalt. Ich war doch mal dein lustiges, geschwätziges, aufgewecktes und extrovertiertes kleines Mädchen, das für sein Leben gerne Theater gespielt hat, Unmengen Freunde hatte, das Leben als Abenteuer sah und unendlich glücklich war, ohne es zu wissen. Ich vermisse das Glück von damals, das ich gar nicht als Solches erkannt habe und wünschte, ich wüsste wieder, wie es ist.

Wir hatten so viele Pläne zusammen, Mama, und es tut weh, dass du bei so vielen Ereignissen in meinem Leben nicht richtig bei mir sein kannst. Du hast meinen Schulabschluss verpasst, und ich hatte niemanden, der wirklich stolz auf mein Abitur war, abgesehen von meiner besten Freundin. Du wirst verpassen wie ich heirate, Kinder bekomme und du konntest nicht miterleben, wie aus dem kleinen, unselbstständigen Mädchen eine Frau geworden ist. Trotzdem hoffe ich, du siehst auf mich herunter und bist trotzdem stolz, ich mache alles nur für dich, um zu zeigen, dass ich dir zuliebe das Beste aus mir mache, weil du es so gewollt hättst.

Papa hat jetzt eine Freundin und mich belastet das sehr. Eine fremde Frau schläft in deinem Bett und sitz in deinem Sessel, das fühlt sich einfach falsch an. Papa hat leider keinerlei Verständnis dafür, es gibt immer öfter Streit hier Zuhause. Er sagt, ich gönne ihm nichts und soll lieber ausziehen, statt ihm das Leben madig zu machen. Das tut weh, vor allem, weil ohnehin so viel zwischen uns vorgefallen ist. Seine Freundin ist jetzt wichtiger als ich und ich komme mir noch einsamer vor als ohnehin schon. Ich vermisse dich Mommy und wünschte, ich könnte dich noch einmal in den Arm nehmen und mich so behütet und geborgen fühlen wie früher, als du noch bei mir warst.

Do not stand at my grave and weep,

I am not there, I do not sleep.

I am a thousand winds that blow.

I am the diamond glint on snow.

I am the sunlight on ripened grain.

I am the gentle autumn rain.

When you wake in the morning hush,

I am the swift, uplifting rush

Of quiet birds in circling flight.

I am the soft starlight at night.

Do not stand at my grave and weep.

I am not there, I do not sleep.

Do not stand at my grave and cry.

I am not there, I did not die!

Do not stand at my grave and weep.

I am not there, I do not sleep.

I am the song that will never end.

I am the love of family and friend.

I am the child who has come to rest

In the arms of the Father

who knows him best.

When you see the sunset fair,

I am the scented evening air.

I am the joy of a task well done.

I am the glow of the setting sun.

Do not stand at my grave and weep.

I am not there, I do not sleep.

Do not stand at my grave and cry.

I am not there, I did not die!

fbr4ag\zeigchen


auch meine Mum lebt leider nicht mehr =(

sie ist am 06.06.2007 verstorben, mit nur 42 Jahren... :°(

Hab dich lieb :)-

G1alaxxi


:°_ fragezeichen das ist sehr jung :°_ :)* :)* :)*

G"alaxxi


auch an alle andern hier in diesem Faden, wünsche euch viel Kraft :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

hwonevybexe74


Abbylicious.

Lasse Dich drücken :)_ :)_ :)_ :)_

Ich verstehe wie schwer das Für Dich sein muß...

Als Kind,nachdem ein paar jahre verstrichen waren,hab ich die andere Kinder die immer von ihren Mama geschwärmt haben gefragt,"wie ist es ein Mama zu haben",aber die konnten mir diese Liebe was Mamas,geben nicht erklären können.. :°_ :°_

TWalijxa


Der Fadentitel hat mich gerade angesprochen...

obwohl meine Mutter noch lebt.

Aber sie war nie wirklich eine Mutter für mich. Wirklich nie.

Wir haben auch keinen Kontakt mehr.

Daher:

Seid glücklich über die Zeit, die ihr intensiv mit eurer Mutter erleben konntet.

Seid glücklich, dass ihr die Liebe, Wärme, Geborgenheit spüren durftet.

:)- :)- :)-

Für eure Mamas.

:)* :)* :)*

Für euch.

j-enny1x81


meine mama ist jetzt nächsten monat 16 jahre tot...und es kommt mir vor als wäre es gestern gewesen..sie fehlt mir so doll...:(

ich kann es immer noch nicht begreifen warum sie einfach gehen musste...sie war erst 41 ..aber der schei.....krebs siegte.....!!!!:( :°(

ich wollte noch soviel mit ihr erleben...

aber ich weiß sie ist jetzt trotzdem bei mir und schaut herunter und gibt mir kraft ...das fühl ich...

ich vermiss dich mama...!!!!!

GOaluaxxi


ich bin selbst in diesem Alter habe zwei Kinder und hatte selbst Angst gehabt, ich könnte schlimm krank sein, da meine Mutter selbst an Krebs gestorben ist.

Jetzt ist es ausgeschlossen, dass ich keine schlimme Erkrankung habe, hoffe auch das andere ist auch ausgeschlossen, da noch Untersuchen anstehen. Denn ich hätte alles gegeben um meine Kinder nicht auf dieser Erde zu verlassen... so wie es meine Mutter getan hat.

Denn ich vermisse meine liebe Mama auch nach drei Jahre und ich kann es immer noch nicht recht glauben. :°( :)-

Shcalixna


Moin ihr Lieben,

meine Mama ist bald zwei Jahre Tot.

Sie fehlt mir jeden Tag, und ich bin immernoch fassungslos.

So gerne würde ich die Zeit zurückdrehen, sie nocheinmal kräftig in die Arme nehmen, und ihr nocheinmal sagn wie sehr ich Sie Liebe.

Bis wir uns endlich wiedersehen.

Kuss

Ilka

d:iddEix73


Meine Mama ist am 9.2.2010 mit 65 an krebs verstorben.30 Tage nach der diagnose.

Wegen ihr sind mein sohn und ich vor 3 jahren in ihre nähe gezogen, nun sind wir allein. sie fehlt uns täglich mehr! Mama ich vermiss dich so! :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(

GYalaxxi


:°_ :°_ :°_ :°_ :°_

unsere Mütter weden uns immer fehlen, da kann noch so viel Zeit vergehen... ich drück euch :°_ :)* :)* :)* :)* :)*

T}uxffi


Meine Mama ist jetzt 10 Jahre tot. Sie hatte am 06.06 Todestag!

Sie war 42 und ich war 13 Jahre. Es tut auch nach so einer langen Zeit noch weh!

Ich vermisse sie und ich hätte sie gerne bei meiner Hochzeit/Geburt meiner Tochter dabei gehabt.

Aber es war besser so (für alle Beteiligten)!

@:)

cxiar2a3x8


Mein Mitgefühl an alle :°_

Noranora und all

wie kann man den tod eines geliebten menschen verkraften

Anfangs nur sehr schwer. Es ist als ob man wie eine Marionette durch die Gegend läuft, steht so völlig neben sich. Mit einigen Monaten wird es besser, ich hatte zum Glück noch meinen Vater und meine Geschwister die alle genauso schwer darunter litten.

Mein Vater hat gesagt wenn ich dann Sterbe trauert nicht, höchstens eine Woche das reicht, dann lebt wieder weiter und seit fröhlich und genießt Euer Leben.

So leicht wie er es gesagt hat war es dann natürlich nicht als er starb, auch heute denke ich noch sehr oft an die beiden und an so einige leider schon sehr früh verstorbenen.

Ich sehe mir dann die Bilder von früher an und erinnere mich an die vielen schönen Momente, Ihr Lachen, an die Gespräche die wir hatten und bin froh und dankbar da ich sie erleben dürfte.

Als ein Freund sehr früh verstorben ist, habe ich dann ein Buch gelesen der Titel hieß: das Licht von drüben, wer es geschrieben hatt weiß ich nicht mehr (hatte es damals geborgt bekommen) es half mir zumindest ein wenig damals.

Auch habe ich mich zu einen späteren Zeitpunkt hingesetzt und Briefe geschrieben (konnte mich leider mehrmals nicht verabschieden) das hat mir auch sehr geholfen, hab da alles reingeschrieben was ich Ihnen noch gerne sagen hätte wollen.

Die Briefe habe ich dann verbrand, das hat mir auch sehr geholfen.

Lasst den Schmerz zu um Ihn zu überwinden!!!

(Eine Trauerphase kann eineinhalb bis zwei Jahre mit unterschiedlichen Intensitäten dauern und das ist völlig normal.)

Viele, viele Kraft :)* :)* :)* dafür!

H0eliUa 8x0


Meine Mama hat mich am 11.03.1991 verlassen. Sie war 30 Jahre.

Worte kann ich immer noch nicht finden, aber dieser Faden ist mir gerade ins Auge gesprungen.

:)- :)-

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH