» »

Für alle, die ihre Mama nicht mehr haben

rK8x5


"Folg deinem Mütterlein,

dann wirst du glücklich sein.

Dank ihr für jedes Wort,

denn sie geht einmal fort.

Tausend Tränen sind zu spät,

denn es gibt nur eine Mutter,

die dich versteht."

Diesen Spruch hat mir meine Mutter ins Poesiealbum geschrieben, jetzt steht er auf ihrem Andenkbild. Meine Mutter ist Ende August durch einen tragischen Verkehrsunfall getötet worden - ich kanns noch kaum realisieren und hab große Angst vor den Weihnachtsfeiertagen.

-LDacapeo-


Wenn du einst auf fremden Wegen an einem Bach vorübergehst,

und du siehst Vergissmeinnicht,

pflücke sie ab und denk an mich.

Dieses schrieb mir meine Mutter vor vielen Jahren in mein Poesiealbum. Sie starb vor fünf Tagen, am 05.10.07

Ich mag kaum daran denken, welchen Schmerz ich im nächsten Frühjahr empfinden werde, wenn an meinem Teich, in meinem Garten dann wieder all die kleinen blauen Vergissmeinnicht erblühen werden.

Auch ich habe noch nicht einmal ansatzweise realisiert, was passiert ist. Am Dienstag ist ihre Beerdigung, dann wird alles wieder wahr, alles was ich nicht war haben will. Ich mag nicht daran denken.

D8aniel: de waxha


Hi , verstehe all eure Gefühle . Hab in den letzten 10 Monaten 3 Wesen verloren die mir am Herzen hingen . Am 27.12.06 musste ich meinen geliebten Hund einschläfern lassen . Am 07.02.07 erhängte sich mein Vater in unserer Garage , mit ihm hatte ich kein so gutes Verhältnis , allerdings war er mein Vater und man hat auch nur einen , ausserdem verspürte man Sicherheit und Geborgenheit wenn er mal zuhause war . Am 06.10.07 erwachte meine Mutter nicht mehr aus einem 3-tägigem Koma ohne das sich ihr noch letzte Worte sagen konnte . Das tut so verdammt weh , ich stritt nämlich einige Zeit mit ihr dass ich mein Leben machen wolle und sie mich loslaasen solle . Leider konnte ich ihr nicht mehr sagen wie lieb ich sie hab und dass mir der Streit so unheimlich leid tut . Sonst war sie immer mein Kummerkasten mit dem ich über alles reden konnte . Manchmal denke ich dass dieser ScheissKrebs wieder ausgebrochen ist als sie einen Schock bekam als sie meinen Vater in der Garage fand oder als ich anfing von einem Leben ohne sie zu reden , mache mir deshalb Vorwürfe .

Wenn Liebe könnte Wunder tun

und Tränen dich erwecken

so würde dich meine liebe Mutter

nicht bald unsere Erde decken .

Gcal^axxi


:)*

GCalaIxi


Von der Zeit

Mein Haus sagte zu mir:

"Verlaß mich nicht, denn hier wohnt deine Vergangenheit".

Und die Straße sagte zu mir:

"Komm und folge mir, denn ich bin deine Zukunft".

Und ich sage zu beiden, zu meinem Haus und zu der Straße:

"Ich habe weder Vergangenheit, noch habe ich Zukunft.

Wenn ich hier bleibe, ist ein Gehen in meinem Verweilen;

und wenn ich gehe, ist ein Verweilen in meinem Gang.

Nur Liebe und Tod ändern die Dinge."

Der Wunsch nach Zeit ist der Wunsch nach Leben, die Hoffnung auf ein möglichste erfülltes und vitales Leben. Aus diesem Grund erfordert die Zeit unsere kreative Aufmerksamkeit. Möglicherweise stellen wir fest, dass die Zeit tatsächlich wie Thymian ist... voller Aroma, pur und nahrhaft, ein Würzmittel, aber auch ein Grundnahrungsmittel, ein wachsendes Gebilde, das gepflanzt, gehegt und geerntet werden muss.

Wir sind die Ernte, von unseren Müttern, sie sterben nie, wachsen in uns weiter!

p-uschiwmaedel


Ich war Dreissig, als meine Mama starb! Sie 57!!!

Mittlerweile bin ich 45, aber das war der Supergau in meinem Leben! Ich habe meine Mama unendlich geliebt, sie war so lieb und tolerant! Für sie war immer wichtig, wie wir empfinden, hat nie vergessen, jung zu sein! Trotzdem wurde sie mit 36 Oma! Meine Schwestern begreifen erst jetzt, was sie Mama manchmal, oft, zugemutet haben!Wie oft war ich bei Ihr, um sie zu unterstützen. War ja auch sehr bequem: "Andere Omis freuen sich, wenn sie ihre Enkel mal sehen!"Meine Mama war immer da! Aber, das sie krank war, habe wohl

nur ich geahnt!

Gial#akxxi


puschimaedel

Versuche damit klar zu kommen und tröstete Worte zu finden, nicht nur für mich, sondern für uns alle hier die Sie verloren haben

meine Mutter war auch noch nicht so alt, ich verlor sie da war ich 39Jahre und sie 63 Jahre.....

:)* :)* :)* :)*

n,onameprroduxct


mama weg, einfach weg..

meine mama ist am 26.12.07 gestorben... Am 8.1.08 ist ihr beerdigung.. Dass sie tot ist, weiß ich, verstanden hab ich das nur noch lange nicht, und wenn ich all das hier so lese, dann denk ich mir, dass es viel zu früh war wo sie gegangen ist, ich bin 20 sie war 52, starb an Lungenkrebs, hat uns monatelang angelogen, gesagt es sei wasser in der lunge oder pilz in der lunge, brach die chemotherapie ab wegen dummen vitaminpillen.. ich hasse diese frau so sehr die meine ma dazu "überredet" hat. klar meine ma ist selber "mit"schuldig.. aber es ist doch meine mama!!

die, die an besten kochen kann, wo die wäsche am besten riecht, die, die an besten mit einem kuscheln kann.

ich habe angst was in 20 jahren ist, wenn da der scherz noch genau so ist, will ich das jetzt schon nicht erleben..

GANZ blöder mist ist es auch, dass nicht wirklich ein Freund mir zur Seite steht, der einzige der mir zur Zeit halt gibt, ist mein Freund (und darüber bin ich sehr froh)

ich such ein gedicht, dass ich an der beeridigung sagen will, aber im meinem Kopf herrscht so eine leere... :°( :°( :°(

G;alAaxxi


Wo Worte fehlen,

das Unbeschreibliche zu beschreiben,

wo Augen versagen, das Unabwendbare zu sehen,

wo die Hände das Unbegreifliche nicht fassen können,

bleibt einzig die Gewissheit,

dass du immer in unserem Herzen fortleben wirst

nonameproduct :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ sei gedrückt ganz fest :°_

rY a lU f


:)^ schön

pHuschfimaedexl


Liebe nonameproduct, es tut mir so leid, was Dir gerade widerfährt! Es mag sich unmöglich anfühlen im Moment, aber es wird irgendwann weniger wehtun! Es wird die Zeit kommen, in der Du mit einem Lächeln an Deine Mama denken wirst, vielleicht schmunzeln über irgendwelche Marotten, die sie hatte. Du wirst lachen können, wenn Du von ihr erzählst und dabei wird Dir ganz warm, so als würde sie Dich umarmen! Und das ist gut so, so würde sie es wollen! Ich habe leider kein Gedicht für Dich, aber vielleicht könntest Du Ihre Lieblingsmusik spielen! Vielleicht hilft es Dir, ihr einen Brief zu schreiben, den Du ihr mit ins Grab gibst! Mir hat das damals sehr geholfen! Fühl'Dich umarmt von mir! Ich wünsch'Dir ganz viel Kraft. Und denke immer daran: Deine Mama möchte, daß Du glücklich wirst; das ist alles, was Du für sie noch tun kannst, um sie zu ehren!

n:onaEmep6roduPcxt


wenn das alles so einfach wäre, ich hab das gefühl, mit all denen mit denen ich bisher drüber geredet habe, dass die so eine einstellung haben wie: och nööö, jetzt fängt dies chon wieder damit an, dabei ist ihre mutter jetzt schon eine woche tot!

irgendwie fehlen mir die leute, die mir einfach nur zuhören..

die letzten 2 nächte "verfolgt" mich meine Mum im Schlaf, und wenn ich ehrlich bin, hab ich nagst, nachher wieder zu schlafen.. dass ich wieder von ihr träume, nassgeschwitzt und verheult wieder wachwerde, weil ich im traum noch erkenne, dass das alles ein traum ist, oder der traum scheußlich endet.

ich wünschte ich könnte für kurze zeit die welt anhalten oder mal eben um 1 1/2 wochen zurückdrehen...

p.uschPim&aedexl


Es tut mir leid, ich wollte doch nur Trost spenden! Du bist so jung, viel zu jung, um die Mutter zu verlieren! Deine Träume haben vielleicht etwas damit zu tun, daß Deine Mama die Behandlung abgebrochen hat! In all Deiner Trauer, Deinem Schmerz ist wahrscheinlich auch Wut, aber das darf ja nicht sein, denn schließlich ist sie tot! Du darfst aber auch diese Wut haben, schließlich hat sie Dich alleine gelassen, nicht gekämpft! So sieht es aus, aber Lungenkrebs ist meistens tödlich. Es gibt wenige Formen, die operativ behandelt werden können und dann auch auf Chemo gut ansprechen. Ich hatte einen Kollegen, dessen Frau hatte geschwollene Lymphknoten. Er sagte: Wenn wir Glück haben, ist es ein Hodgekin-Lymphom, wenn wir Pech haben, ein Bronchialkarzinom. Sie hatten Pech: seine Frau war drei Monate später tot, mit 35! Je jünger der Mensch, desto aggressiver der Krebs, einfach weil die Zellteilung viel besser und schneller funktioniert. Ich bin überzeugt, daß Deine Mama der Schulmedizin gefolgt wäre, wenn man ihr reelle Chancen eingeräumt hätte. So hat sie auf alternative Medizin gehofft und Dir nichts erzählt, um Dich nicht zu belasten! Sie wollte ganz bestimmt kämpfen auch für Dich! Du mußt auch diese Wut zulassen, sie versteht das! Sie ist jetzt erlöst und frei! Ich wünsche Dir einen wunderschönen Traum, mit ihr!

Als meine Schwester im Sterben lag, kam meine Mama im Traum zu mir, nahm mein Gesicht in ihre Hände und sagte:"Ich liebe Dich so sehr, das es weh tut." Es hat mir Kraft gegeben, die Zeit bis zu Reginas Tod durchzustehen. Sie starb am 25. Oktober 2007 im Alter von 48 Jahren an Krebs. Ich weiß, was Dich bewegt! Laß Dir von niemandem etwas einreden, Du bist allein, Deine Mama ist tot, Du hast alles Recht der Welt traurig, wütend oder auch "nervig" zu sein! Und glaub'mir, Du bist nicht nervig! Ich höre zu, wenn Du möchtest! Birgit.

r`osent^ränxe


Liebe nonameproduct

Mein herzliches Beileid zu aller erst .Deine Wut und dein Verhalten finde ICH völlig normal. Du weißt das sie tod ist ,willst es aber nicht wahr haben. Meine geliebte Mama ist ist am 19.09.2005 von einer Minute zur anderen ohne Krankheit , kein Unfall (Todesursache ungeklärt) verstorben.Auch ich war bei ihr weil sie mich anrief es ginge ihr nicht gut ich rief noch den Rettungswagen Wiederbelebungsversuche aber leider vergeblich. Auch ich war lange wütend auf meine Mutti , auch ich wußte das sie tod ist aber realisiert habe ich es selbst erst richtig als der Sarg in die Erde eingelassen wurde. Wütend weil sie gerade mich angerufen hat, weil ich dabei sein mußte !!! Heute bin ich froh darüber das ich es war ,die Mama das letzte Mal lebend gesehen hat , das sie nach mir gerufen hat. Vergessen NIE auch heute noch nehme ich IHR Halstuch ( schnuppert immer noch nach Mama) mit ins Bett um Ihr ein Stück näher zu sein .Sylvester ist gaaanz schlimm für mich denn da hatte Mama Geburtstag. :°( . Und ich selbst glaube das deine Mama euch nicht leiden sehen wollte ,wenn sie euch die Wahrheit gesagt hätte.Und hier bist du nicht alleine, hier bist du bei gleichgesinnten .

Der Tod der Mutter ist der erste große Kummer, den man ohne Mutter beweint

GBal(axxi


Der Tod der Mutter ist der erste große Kummer, den man ohne Mutter beweint

ja und keiner da, wie sie, keiner könnte es so verstehen wie die eigene Mutter!!!!!!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH