» »

Meine geliebte Katze ist gestorben

CYhat1zxi


Hallo Gras-Halm

Vielen Dank, ich wünsche es mir so sehr, das der Schmerz irgendwann weniger wird.

j)uliaG2120x7


Hallo *:)

Ich kenne das mein Katerchen ist am 30.04 bei uns auf der Straße überfahren worden :°( ich bin fast verrückt geworden als meien Nachbarin anrief :-/ :-/ ich musste mich aber sehr zusammenreißen da ich schwanger bin und micht auch noch das leben vom kleinen lassen wollte :°(

Nuja ich verstehe dich total, denn so ein Tier ist ein Teil der Familie und es zerreißt einem das Herz :-( ich denke auch ständig an meinen Moritz, es ist unerträglich..

wir haben uns im Juni 2 Babykatzen geholt, es hilft ein wenig drüber weg, ABER ES IST KEINESWEGS EIN ERSATZ FÜR MEINEN KATER......

Nur leider verstehen es kaum Menschen, dass man um ein Tier so trauern kann, was ich net nachvollziehen kann... man hat es doch sehr, sehr lieb gehabt , mit ihm geknuddelt und geschmust!

Wünsche dir viel Kraft :)*

lg julia

Czhatxzi


Liebe Julia2207

Das tut mir leid, das Deine Katerchen überfahren wurde. Wie alt durfte er denn werden?

Ich überlege auch ob wir uns eine neue Katze holen sollen, ersetzen wird mir auch niemand mehr meine Katze, sie war einmalig für uns. Aber vielleicht tröstet es uns ein wenig. Ich brauche aber noch Zeit.

Dir weiterhin alles Gute.

M,in#x


Ich kann dich nur zu gut verstehn Chatzi!

Ein Tier zu verlieren ist genauso schlimm wie einen Menschen.

Vor 6 Jahren ist meine Katze Percy an Blutkrebs gestorben, sie wurde nicht mal 1 Jahr alt.

Dadurch, dass sie so krank war, hab ich immerhin noch den Trost, dass es ihr jetzt besser geht, dort wo sie jetzt ist.

Ich weiß nicht inwiefern du an ein Leben nach dem Tod glaubst, aber mir hilft die Vorstellung, dass Percy jetzt im Himmel ist, bei meiner Oma und dass es ihr dort gut geht.

Und irgendwann werden wir uns dort wiedersehen. :)*

jPuliXa220)7


Er wurde leider nur 3 1/2 Jahre :°(

aber der war so treu, der ist mit einem spazieren gegangen, und hat aufs wort gehört , deswegen ist es besonders schlimm für uns :-/ weil er immer da war und immer ankam....

C+herry[TaJbxak


Hallo,

habe den Beitrag über google gefunden, da mich das thema schuld momentan auch sehr beschäftigt.

vor 7 wochen musste mein 17 jähriger kater eingeschläfert werden. er litt an chronischer niereninsuffizienz.

ich habe sehr große schuldgefühle. ich bin seit dem ereignis wie gelähmt, mein ganzes leben ist aus dem ruder gelaufen. ich konnte nicht mehr meinem studium nachgehen, habe keinen geregelten alltag mehr, schlafe nur noch und den rest der zeit versuche ich im internet oder durchs fernsehen tot zu schlagen.

ich kann mir nicht vorstellen, mein leben ohne ihn fortzuführen. das kommt auch durch meine extremen schuldgefühle. ich sehe so viele fehler, die ich begangen habe :°(

ich denke ich habe kein recht mehr zum leben, weil ich über das leben von einem lebewesen entscheiden habe. es ist so schrecklich für mich der gedanke, dass er vllt. noch leben wollte und ich ihm das leben genommen habe. ich schäme mich so sehr :°(

ich weiß einfach nicht wie ich mit dieser schuld weiterleben soll. ich kann mir nicht vorstellen jemals wieder ein normales leben zu führen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH