» »

Tod meiner 16jährigen Tochter an Lungenembolie

TMrin"acrixa


Auch ich möchte Euch mein Beileid aussprechen, und ich hoffe, das Eure Tochte keine starken Schmerzen hatte. Meine Cousine ist vor genau 12 Monaten auch an einer Lungenembolie gestorben, sie war mitte 40. Allerdings kam es bei ihr aus heiterem Himmel, keine Op vorher. Die ärmste ist einfach zusammengebrochen und was tot. Ich arbeite als Krankenpfleger, und kann nur JEDEM raten, bei solchen Operationen, wo mann die Beine eine Zeit lang nicht benutzen kann, IMMER und vor allem LANGE genug Heparin zu spritzen. Direkt nach der OP damit anfangen, und so lange spritzen bis das Bein wieder Vollbelastet werden kann. Das ist absolut wichtig! Lasst Euch von den Ärzten nichts anderes erzählen.!!!!

Ich wünsche Euch viel Kraft und Glück für die Zukunft.

LG Salvo

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH