» »

Zeichen von Verstorbenen

LdisilYein hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein Vater ist am 27.3. diesen Jahres an Lungenkrebs verstorben. Gerade jetzt, wo die dunkle Jahreszeit anfängt und es auf Weihnachten zugeht, ist die Trauer so verdammt stark... :°( Ich wünsche mir so sehr, dass er mir ein Zeichen gibt... Man hört ja immer mal wieder von so etwas. Was haltet ihr davon? Glaubt ihr an ein Leben nach dem Tod und daran, dass man unsere Lieben spüren kann?

Ich hoffe auf viele Antworten @:) :)*

Lieben Gruß Lisa

Antworten
Uhnknhoewnx4u


*:) Lisilein

Man hört ja immer mal wieder von so etwas.

Naja, so oft nun auch wieder nicht, wenn man sich nicht selbst damit beschäftigt.

Was haltet ihr davon? Glaubt ihr an ein Leben nach dem Tod und daran, dass man unsere Lieben spüren kann?

Ich glaube daran, dass Menschen nach dem Tod nicht vollständig "weg" sind. Wohin sie aber gehen, ob sie uns begleiten und ob sie mit uns Kontakt aufnehmen können/dürfen, weiß ich nicht. Doch ich glaube, dass wir Lebenden solche Sachen auch nicht wissen sollten.

U.npkn/ownx4u


:)*

*:)

BZiJexb


Lisilein

Auch ich glaube, dass nach dem Tod nicht alles vorbei ist. Wie und Wo es weitergeht weiß ich nicht und das muss ich auch nicht. Wenn ich meine geliebten verstorbenen Menschen ( Mutter, Mann, Freund ) sehr vermisse dann gucke ich einfach in den Himmel und stelle mir vor wie sie dort auf einer Wolke sitzen und zu mir herunterwinken.

LG Betty *:)

j]n


@Lisa

> Glaubt ihr an ein Leben nach dem Tod und daran, dass man

> unsere Lieben spüren kann?

Ich weiß, daß das physische Leben hier nicht unser eigentlichen Leben ist und wir eigentlich nichtphysische Wesen sind. Unser physisches Leben hier ist im Grunde so etwas wie ein Besuch im Freizeitpark. Wir machen das, um Erfahrungen zu sammeln, aber eigentlich spielt sich unser leben außerhalb ab. Ich bin mir auch sicher, daß wir gerade nach dem Tod von Verwandten oft noch ihre Anwesenheit spüren können, bevor sie endgültig die physische Realität verlassen.

Dein Wunsch nach einem Zeichen ist nur zu verständlich (ich habe meinen Vater auch wegen Krebs verloren und kann das daher gut nachfühlen), aber so etwas ist eher selten, weil es auch nur selten einen Nutzen hat.

f<rankx-d


Das mit dem Tod deines Vaters tut mir unendlich leid. Wir haben unsere Tochter vor 3 Monaten verloren und viele Zeichen seitdem bekommen. Man muss sie richtig deuten und sie helfen.

Wir haben seitdem viel gelesen und glauben fest daran das es nach dem Tod auf einer anderen Ebene weitergeht. Lese mal die 2 Bücher von Paul Meek, sie geben viele Antworten.

Liebe Grüße

Frank

Laisilxein


@ Frank:

das tut mir leid mit deiner Tochter. Was waren es denn für zeichen?

TWänzmer4x6


Lisilein,

es gibt insbesondere ein Ereignis, das mich GANZ fest daran glauben läßt, daß es - nennen wir es mal so - eine höhere Macht gibt, die uns hilft und lenkt aber ohne uns dabei unseren Willen für eigene Entscheidungen zu nehmen. Also, es ist nun schon viele Jahre her aber es bewegt mich noch immer, daher erzähle ich es hier...

Mein Opa (82) wurde schwach und bettlägerig. Er konnte über Monate schon nicht mehr aus dem Bett aufstehen. Als es dem Ende zu ging wachte mein Vater an seinem Bett. Gegen 04:00 Uhr morgens machte er dann seinen letzten Atemzug.

Bei Durchsicht seiner Unterlagen fand dann meine Oma ein Kalenderblatt. So eines, wie es von einem Abreißkalender Tag für Tag abgerissen wird. Mit einem biblischen Spruch auf der Rückseite: "Du Narr, diese Nacht wird man Deine Seele von Dir fordern, wem wird gehören, was zu bereitet hast." (oder so ähnlich, ich erinnere mich nicht mehr genau an jedes Wort von der Geschichte mit dem Kornbauern, der die Speicher voll hatte und meinte, ihm könnte nun nichts mehr passieren.) Dieser Spruch mußte ihn sehr beschäftigt haben. So sehr, daß er ihn in seine Unterlagen legte - und vergaß.

Meine Oma meinte, wie kann er denn den Zettel da in die Unterlagen gelegt haben, er konnte doch gar nicht mehr aufstehen und einen solchen Kalender hat er doch auch nicht. Und der Zettel war auch noch genau auf seinen Todestag datiert. - Beim genauen Untersuchen des Kalenderblattes fanden wir dann auch ganz klein gedruckt das Jahr: Es datierte 17 Jahre vorher das gleiche Datum UND den gleichen Wochentag, ein Dienstag! Ich habe dann geschaut, wann das in dieser Konstellation vorher schon einmal aufgetreten ist und wann es danach wieder auftreten würde: Erst 11 Jahre später wieder, da hätte mein Opa also 93 werden müssen, das konnte er aber nicht mehr, dazu war er schon zu schwach.

Es erschien uns - und das tut es noch heute - als wenn er so lange ans Bett gefesselt sein mußte, um uns Hinterbliebenen durch sein Ableben ein Zeichen geben zu können.

Was ich Dir damit auf den Weg geben will: Suche nicht nach sichtbaren Zeichen, die von Deinem Vater ausgehen sollen, sondern versuche den Sinn und etwas Positives an der ganzen Situation für Dich darin zu erkennen. Ich weiß, das ist schwer und dauert seine Zeit. Aber denke darüber nach. Vielleicht wirst auch Du eines Tages erkennen können, daß es auch so gut war, wie es war.

Ich selbst glaube, daß durch die Erinnerungen in uns und unsere Liebe zu der von uns gegangenen Person diese in uns weiterleben kann. Es ist dieser Geist und die Liebe, die unsterblich machen. - Ich weiß nicht, ob ich es deutlich genug machen konnte, wie ich es meine; ist ja auch nicht ganz einfach und jeder hat dazu seine eigene persönliche Meinung.

-;ShakJti-


da kann ich nur das buch "der tod" von ulrike scharner empfehlen, super toll ge-und beschrieben was vor, während und nach dem sterben geschieht!

LnisKilxein


@ Tänzer46:

Danke, für deinen lieben Beitrag... @:) Das mit dem Zeichen ist ja echt erstaunlich, aber wahrscheinlich hast du Recht und ich darf einfach nicht danach suchen.

@Shakti: Danke, für den Tipp... @:)

Wie kommt ihr eigentlich durch die dunkle Jahreszeit? Es wird das erste Mal Weihnachten ohne meinen Vater und ich habe ziemlich Angst davor :°(

w3eron:ikaxj


Idianer meinen wen man stirb,lebt man in seiner schönsten zeit weiter.

Ich glaube da ganz fest dran...

L~isillein


@ weronikaj:

das ist eine schöne Vorstellung.... das gefällt mir :-)

wser?on9ikxaj


Vielen dank Lisilein...

Immer wenn es mir nicht gut geht,denke ich immer an eine schöne zeit zurück,

und daran das wir alle dort bestimmt mal weiter Leben werden.

Du auch ;-)

wserosnik1aj


Dein Papa natürlich auch...

Wünsche mir sehr das es dir bald besser geht.

Gute Nacht :)*

U@nknow\n4u


*:) weronikaj

Idianer meinen wen man stirb, lebt man in seiner schönsten zeit weiter.

Ich glaube da ganz fest dran...

Das hört sich toll an. :-D

Aber was ist, wenn diese Zeit nur Sekunden (in meinem Fall ungefähr 20) gedauert hat?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH