» »

Fragen an den Bestatter (nicht für empfindliche Gemüter)

Q`ueenZy1


Nöö.. nicht wirklich.. ;-D

Aber ich durfte damals mit meiner Mutter für meine Großtante die Blumen aussuchen.. Deswegen weiß ich das.. Sonst hab ich keine Ahnung von Blumen.. Außer, dass ich meiner Oma mal Nelken aus Grab tue.. Und ja.. das mit dem Bepflanzen des Grabes.. Macht meine Mutter.. Weil ich würde wahrscheinlich sogar Zimmerpflanzen einpflanzen.. :=o

Also in dem Kranz von meiner Großtante waren damals schon ziemlich viele Blumen drin, aber wir hatten eben Nelken und die sind billig.. Haben die allerdings nicht deswegen genommen.. Sondern weil die einfach länger halten, als Rosen ;-)

MTuey1893x7


Und ja.. das mit dem Bepflanzen des Grabes.. Macht meine Mutter.. Weil ich würde wahrscheinlich sogar Zimmerpflanzen einpflanzen..

;-D willkommen im Klub *:) ;-D

D_uwiOsib


Also eine normale Feuerbestattung kannst du bei uns für 1600€ bekommen.

Eine normale Erde kannst du bei uns ab 2700€ bekommen.

Ich glaub, ich überleg mir das mit dem Sterben nochmal :=o Das ist mir zu teuer ;-)

Zu den Bestatter-Kosten kommen ja auch noch die Kosten für die Grabstelle, für den Grabstein+Einfassung sowie die jahre/jahrzehntelange Grabpflege. Hab ich noch was vergessen?

Da kann ich mich echt mit der Urne "einmal Schweiz und retour" anfreunden. Wenn man meine Asche nicht mehr sehen kann, soll sie meinetwegen auf dem Grundsück verstreut werden oder bei E-Bay verschachert werden.

Ich kann diesem Totenkult auf vielen Friedhöfen ( wer hat denn aufwendigsten Grabstein, das größte Marmor-Engelchen und die aufwendigste Bepflanzung?) eh nichts abgewinnen.

Ob vielen der Verstorbene zu Lebzeiten solche Aufmerksamkeit zugekommen ist wie manche prunkvolle Grabstelle vermuten läßt, bezweifele ich - auch aus eigener Erfahrung im Verwandten- und Bekanntenkreis. Hauptsache man hat das größte und auffälligste Monument in der Gräberreihe. Aber das ist ein anderes Thema!

BfeneVtton


Duwisib

Für lächerliche 22.000 Euro kannst Du aus Dir dann endlich mal "was Nützliches" machen... ;-D ;-)

[[http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,211215,00.html]]

M/ue18337


@ Duwisib

aber ein schönes

DBuwi7sib


Für lächerliche 22.000 Euro kannst Du aus Dir dann endlich mal "was Nützliches" machen...

Mit dem Klunker kann man dann sagen:

Nie war er wertvoller als heute ;-D

M}ue1x837


Mit dem Klunker kann man dann sagen:

Nie war er wertvoller als heute

markaber aber GUT ;-D

BMene2ttKon


Nie war er wertvoller als heute ;-D

Das ist DER Werbeslogan überhaupt für diese Art der "Bestattung". ;-D :)^

bSesta;ttexr


@ Mue

Wie du siehst das Arbeitsamt bringt mich darauf

Aber ein Krema kann doch keinen Bestatter ausbilden=)

Ich könnte mir höchstens vorstellen das Bestattungsfachkräfte da arbeiten können aber nicht umgekehrt.

In der Auswbildung lernt man ja alles über die Gesete usw.

Aber wie viel ein Krema einen Bestatter ausbilden...die haben ja damit nichts zu tun wie z.b beratungsgespräche usw.

@ benetton

Meinst Du, als Angestellter in einem Betrieb der täglich mit dem Tod zu tun hat, stumpft man mit der Zeit einfach ab, was das Sterben und die dazugehörigen Gefühle anbelangt?

Wird das irgendwann zu einem "Job wie jeder andere"?

Was passiert dann mit einem Bestatter, wenn ein naher Familienangehöriger verstirbt? Sieht man das dann auch durch die professionelle Brille?

Du kannst das nicht wissen, weil Du noch nicht so lange "im Geschäft" bist, aber was meinst Du dazu?

Vermeinst Du, was die Abstumpfung anbelangt jetzt schon Anzeichen bei Dir zu erkennen?

Ich meine, kein Mensch kann soetwas über Jahre hinweg durchhalten, wenn er sich nicht eine "dicke Haut" zulegt.

Jein.

Eins bekommt man in jedem Betrieb als erstes gesagt! Man muss unterscheiden können zwischen Privat und Beruflich.

Wenn du jetzt einen Altem Mann fertig machst, darf man sich nicht die ganze Zeit sagen ,,oh die armen angehörigen'' man sollte sich bei der Arbeit einfach mit Kollegen unterhalten über dies und das...wir reden meist drüber was wir am Abend noch so machen oder so...

Man muss auch einfach mal abschalten können.

Aber ein bißchen stumpft man bestimmt ab.

Naja ich weiss jetzt schon wenn meine Oma Tod ist möchte ich sie fertig machen...abholen,anziehen usw.

Ich weiss das mir dabei Tränen die Tränen fließen werden, aber ich weiss ganz genau das es normal ist..das wenn man alt ist nunmal auch sterben wird....

Naja anders ist das dann natürlich bei Kindern...da ist man einfach in Gedanken beim Kind und nirgendswo anders.

@ mue und queeny

Ja wie Queeny schon sagte, die Kränze etc machen viel aus.

Z.b wenn der Sarg schön ''überdeckt'' sein soll mit einen schönen Sargschmuck kostet das gerne 300€ PLUS das Geld was der Bestatter noch verdienen will also 350€.

Naja dann will man ja auch das da ein kleines schönes Gesteck ist ( 80-100€ ) plus halt der Kranz usw.. und das läbert sich wirklich...

Z.b die Träger kosten auch gute 300€ ( alle zusammen ) dann kommt noch der Bestatter dazu der was will also 350-400€

Es ist einfach teuer...

Naja die Erdbestattung kommen auch noch mehr Deko sachen hinzu..Katafalk etc...

@ Madame

150 Euro für einen Kranz sind noch garnix..

Du sagst es..ich habe oben ja auch von eifachen Blumen jetzt gesprochen...das sind dann wohl schöne Rosen die du meinst usw.

@ Mue

weiß jemand wie teuer ein Urnengesteck ist? da kann man sich ja auch "Kronen" binden lassen

hängt auch von den Blumen etc ab.

Also auch 200€ sind da machbar.

M3ue1n8357


mal ne andere Frage was passiert mit Verstorbenen die eine "nach seuchenrechtlichen Bestimmungen meldepflichtigen Krankheit" hatte?

MMue1x837


ach ja und sage mir mal bitte:

warum du bei jeder sachlichen Frage, die"Fachwissen" erfordert,

du gestellt bekommst med.1 verlässt?

???

PQoinXt Axlpha


bestatter

Das Ganzew geht auch viel billiger im Rosenbeet. Kein Platz, kein Grabstein, keine Pflege.

LG

M<ada+me le xAff


Für lächerliche 22.000 Euro kannst Du aus Dir dann endlich mal "was Nützliches" machen...

Und wenn man den Toten an Gunter van Hagen verschachert kriegt man auch noch Kohle obendrauf... ;-D ;-D

@Bestatter - hattest du die Frage mit der Gruft schon beantwortet? Das hätte mich nämlich auch interessiert...

Also in dem Kranz von meiner Großtante waren damals schon ziemlich viele Blumen drin, aber wir hatten eben Nelken und die sind billig.. Haben die allerdings nicht deswegen genommen.. Sondern weil die einfach länger halten, als Rosen

ja - die klassischen Friedhofsblumen halt...

der preis von kränzen und gestecken ist aber auch sehr von der region abhängig.. ob stadt/land, wieviel konkurrenz etc.. aber die meisten lasses es sich vergolden, weil sie eben wissen, dass man in dem moment i.d.r. keinen nerv hat sich gedanken über den preis zu machen.

d%epeAschxer


warum du bei jeder sachlichen Frage, die"Fachwissen" erfordert,

du gestellt bekommst med.1 verlässt?

Viel. hat er gelegentlich auch noch was anderes zu tun ??

Lass Dich nicht ärgern Bestatter !!! Finds toll wie du dir Mühe gibst @:) :)*

Mku_e1g83x7


Viel. hat er gelegentlich auch noch was anderes zu tun ??

für maximal 5 Minuten :-/ ???

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH