» »

Fragen an den Bestatter (nicht für empfindliche Gemüter)

GNrieSsbrei_m)it_z:imt


|-o oh sorry, verlesen "gespamt"|-o

M8ue_18x37


@ Madame le Aff

Wie ist das wenn der Kopf obduziert wird? Wird dann wirklich die Schädeldecke abgetrennt und das Gesicht klappt nach unten??

Ja, die Schädeldecke wird hierzu geöffnet.

Inwieweit das Gesicht jetzt nach unten klappt müsste ich spekulieren,

das lassen wir dann lieber ;-).

S$ilkekK.


Mich beschäftigt seit mehreren Jahren die Frage, ob Bestatter z. B. Erinnerungsstücke, die dem Verstorbenen mit in den Sarg gegeben wurden, vor der Beerdigung wieder aus dem Sarg entfernen. Ich hatte vor knapp 3 Jahren mal eine Reportage gesehen, in der mehrere Bestatter unabhängig voneinander berichteten, dass z. B. Stofftiere (meist bei Kindern) oder sonstige Gegenstände, die den Verstorbenen von den Angehörigen in den Sarg gelegt wurden, vor dem endgültigen Verschluss des Sarges vom Bestatter wieder entnommen werden. Ich war zugleich entsetzt, enttäuscht, wütend und was weiß ich nicht noch.

Als mein Großvater 2002 starb, gaben wir ihm seine geliebte Mütze mit ins Grab, die er immer trug, wenn er mit dem Berg- und Hüttenarbeiterverein zu öffentlichen Terminen ging. In seiner Uniform und mit der Mütze war es auch für mich als Kind immer etwas besonderes. Als mein Großvater dann gestorben war, haben mein Vater, mein Mann, ein Verwandter und ich selbst meinen Großvater gewaschen, ihn angezogen und fein hergerichtet. Der Bestatter kam und mein Großvater wurde in den Sarg gelegt. Für mich stand nun die Entscheidung an, ob ich seine geliebte Mütze als Andenken behalten würde oder ob ich ihm sie mit ins Grab gebe. Sie war etwas besonderes, obwohl es für andere einfach nur eine Mütze war. Ich hab mich entschieden, meinem Großvater die Mütze mitzugeben, wobei mich jetzt diese beschissene Frage schon ewig quält, ob der Bestatter sie vor der Beerdigung wirklich aus dem Sarg genommen und entsorgt haben soll. In der Reportage haben die Bestatter mitgeteilt, dass sie den Angehörigen sagen, dass diese Dinge immer im Sarg bleiben, aber dass sie in Wirklichkeit wegen irgendwelcher Umweltsachen nicht alles mit beerdigen dürfen.

Was stimmt denn nun? Wäre schön, wenn ich auf diese Frage eine wirklich ehrliche Antwort bekommen könnte.

Danke im Voraus.

M:advame 7le Afxf


@ mue

deinen bescheuerten smilie kannst du dir echt sparen... ich finde das nicht zum zwinkern und auch nicht zum grinsen, lächeln, etc.

außerdem hatte ich drum gebeten, dass meine Fragen ausschließlich vom Bestatter beantwortet werden!

PFinkhShugxar


Das ist ein Bestatter und kein Gerichtsmediziner!%-|

M~adame6 le pAxff


Das ist ein Bestatter und kein Gerichtsmediziner!%-|

Warten wir doch einfach mal ab ob er eine Antwort weiß, wenn nicht kann er es mir ja mitteilen.

Mbue~1837


außerdem hatte ich drum gebeten,

dass meine Fragen ausschließlich vom Bestatter beantwortet werden!

Entschuldigen Sie bitte meine Gnädigste, werde es mir Merken.

PS.: Der Smylie war für Bestatter und nicht für Sie gedacht.

Und ich bin mir sicher, dass Bestatter weiß wie der Smylie gemeint ist.

Also nochmals Entschuldigung, Madame.

bTestat7ter


@ mue

Also da dies nicht mehr in den Händen der Bestatter liegt hatte ich davon keine Ahnung.

Habe aber wie versprochen eben mit meinen Chef gesprochen.

Dieser sagt das er wohl damals in seiner Jugend davon gehört hat.

Er kann sich aber auch nicht mehr vorstellen das dass heute noch gemacht wird.

@ mummi

Nichts riecht schlimmer als der Menschliche Körper wenn er Tod ist.

Der Körper arbeitet nicht mehr und begint stück für stück zu verwesen.

Der erste schrit der Verwesung ist - Kälte des Körpers, Leichenstarre, Geruch und Todesflecke.

@ point Al..

stimme stille zu hierdrüber wurd Diskutiert, mit in meinen augen einen guten Ergebnis.

@ Madame

Also ich war nun schon in so manchen Gerichtsmedizin und habe es noch nie erlebt das jemand das in eine tüte legt.

Ich persönlich würde es ehrlich gesagt auch nicht wollen, dass meine Aufgeschnitenen organen wieder in mich mit einer Plastiktütereinkommen.

Also ich glaube das wird in ganz Deutschland gleich gemacht.

Ja wenn man den Kopf aufschneiden geht das mit der Schädeldecke immer am besten.

In der Regel verliert das Gesicht natürlich etwas halt.

@ Griesbrei

Nein das ist Unsinn.

Ein Sarg wird nicht eingedrückt.

Naja es seiden es ist ein gaaanz billiges Modell ( nehmen seriöse bestatter aber nur für Feuer ) dann könnte es ungewollt passieren das er unter der Last zusammenbricht.

@ Silke

Ich kann mir vorstellen das es ein ganz paar solcher Bestatter gibt, die da irgendwas mit Umwelt dan labern.

Ich kann sagen, dass wir zu 100% immer ehrlich sind.

Eine Mütze ist absoulut ok.

Das ist ja wie Kleidung und die würden wir auch niemals abnehmen.

Wenn jetzt jemand, was es auch gibt, sagt darf das Handy mit rein...würden wir einfach gleich NEIN sagen.

Anders ist dies aber bei Kindern, da drücken wir dann auch gerne mal ein Auge zu und würden alles ansich mit rein legen.

Ansich würde man z.B niemals einen Mp3 Player reinlegen. Wir hatten einen 16Jährigen Jungen, da haben wir dies aber gemacht und ihn mit rein gelegt.

s@ay>u/ri-san


Stimmt es,dass eine gewisse Zeit zwischen Eintritt des Todes und der Feuerbestattung vergehen muss,oder kann das gleich am nächsten Tag stattfinden?

M=addame0 leo 'Aff


In unserer Nachbargemeinde ist es seit 2007 so, dass die Toten nur noch im Totenhemd beerdigt werden dürfen.. sämtliche persönlichen Dinge sind verboten..

Fällt mir da grad mal so am Rande ein...

MvueW183x7


@ bestatter

Also da dies nicht mehr in den Händen der Bestatter liegt hatte ich davon keine Ahnung.

Habe aber wie versprochen eben mit meinen Chef gesprochen.

Dieser sagt das er wohl damals in seiner Jugend davon gehört hat.

Er kann sich aber auch nicht mehr vorstellen das dass heute noch gemacht wird.

meinst du den Schamottstein oder die Schädelöffnung?

LG mue

M:adame tle Aff


Er meint den Schamottstein.

boesta&ttexr


Ich stimme zu ich meine den Schamottenstein=)

@ sayurisan

Ja das ist der Fall.

Z.b bei einer Erdbestattung müssen mind. 3Tage vergehen.

Genauso ist es bei der Feuerbestattung.

Es müssen mind. 3Tage vergehen bis die Leiche verbrant werden darf, zuvor wird dann die LEiche auch nocheinmal von einen Amtsarzt untersucht.

Dieser macht eine zweite Leichenschau zur Sicherheit, dies ist bei der Feuerbestattung auch pflicht.

Liebe Grüße

b3estlattMer


@ Madame

Das ist bei vielen Friedhöfen so, dass sie es verbieten möchten.

Dies dürfen sie auch zum Teil aber komplet dürfen sie nicht!

Und da würden wir uns auch mit den zuständigen Friedhof ist verbindung setzen und mit den ein klaresgespräch führen.

s>aypuris_an


Das hatte ich mir auch gedacht,dennoch ist meine Tante einen Tag nach ihrem Tod eingeäschert worden. :-/

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH