» »

Meine Mutter hat meinen Hund einschläfern lassen, ich verzweifle

dcackOelhuxgo


weidenfee,

also eine tieraerztin ist das!!! hass ist ein gefuehl und das solltest du fuer diese verdammte person nicht empfinden!!!! rufe sie an ........ und sage ihr alles was dir an schimpfworten in den sinn kommt.......meinerseits wuensche ich ihr das sie so bald als moeglich ihrer "laden" schliessen muss..... und noch vieles mehr.... ich wuerde dir so gerne helfen weiss aber nicht wie... :°_ ciao *:)

R`eykbjavvik


Hattest du geschrieben, was für ein Hund es war? Ein Kampfhund?

Aber selbst wenn- man kann doch nicht einfach von heute auf morgen....

Ich fass es echt nicht.

Ich würd schon klären, wie es genau war, klar, aber wenn es so war, wie du sagst, würd ich die Tierärztin auch anzeigen.

Da kann ja jeder kommen und behaupten, der Hund hier hat gebissen...

W~eid|exnfee


Ja, meinetwegen wäre sie mit dem Süßen nur noch mit Maulkorb raus, wenn sie Angst gehabt hätte. Das wäre eindeutig besser gewesen als ihn zu töten.

Dieser Hund hätte jeden Wesenstest der Welt bestanden. Er war nie aggressiv oder unberechenbar (okay, er war ein Hund - jeder Hund ist wohl irgendwie unberechenbar, aber er war eindeutig mit am berechenbarsten von allen Wuffis die ich kenne.)

Dieser Hund hätte nicht sterben dürfen. Er war kerngesund und lieb. Niemand von uns hatte auch nur die geringsten Bedenken, dass mein 2 Jähriger Neffe mit ihm rumtobt. Niemand hatte irgendwelche Bedenken, wenn wir auf der Hundewiese waren und er mit zahlreichen anderen Wuffis gespielt hat. Spike war einmal in eine Rauferei unter Hunden verwickelt - damals ist er mit eingezogenem Schwanz weggerannt und wurde von einem anderen Hund in den Popo gebissen, weil er nicht ganz so schnell war.... so ein Ende hat dieser Hund nicht verdient.

WGeiLdenxfee


Reykjavik, er war ein BorderCollie-Mischling.

Nwiobxe30


Für mich ist "beissen" = "beissen". Wenn ein Hund zubeisst, dann tut er es wieder.

Man kann sicher die meisten Hunde dazu bringen zu beissen, wenn man sie stark genug bedrängt. So eine Reaktion dann zu verallgemeinern ist Schwachsinn .

In diesem Fall ist nicht bekannt, was genau passiert ist

Ltuna Bx.


schweizer heidi, nur weil ein hund beisst muss man ihn noch lang nicht einschläfern.

ich hab selbst einen er is traumatisiert von kleinen kindern weil sie ihn immer geärgert haben oder irgedwas geschmissen und wenn er jetzt kindergeschreie hört is er sooo agressiv, klar. und ich denk wenn er ohne leine laufen würde würde er sicher zuschnappen, nur ich weiss es und wenn ich mit ihm gassi geh und kinder seh nehm ich ihn automatisch kurz oder wechsle die strassenseite. ich meine nur weil ein hund eine störung hat muss man sie doch nicht töten. man muss eben vorsichtig sein bzw auch nen beisskorb rauf.

bitte wieviele menschen auf der welt gibts die andre verprügeln und die werden nicht gleich getötet und wenns wieder rauskommen machens das gleiche.

Sochweizser_xHeidi


Trotzdem würd ichs verlangen. Mehr sag ich dazu nicht mehr ]:D

dfack(elhHugxo


moechte nur sagen auch wenn es ein sogenannter"kampfhund" gewesen waere ..... (meiner meinung nach gibt es keine kampfhunde nur miese hundebesitzer.....) auch dann ist diese sache gesetzwidrig und nicht gerechtfertigt.... ich wuerde diese eklige person echt anzeigen... >:(

BNarUcel[onetxa


Trotzdem würd ichs verlangen. Mehr sag ich dazu nicht mehr

Verlangen kann man viel, aber machen muss es der Besitzer nicht. Das ist hier der springende Punkt.

S(chwe*izer_xHeidi


Dackel:

Dann stell doch die einschlägigen Gesetzesartikel hier rein, damit sich Weidenfee ein Bild von der "Gesetzwidrigkeit" machen kann.

B-lutraxbe


Für mich ist "beissen" = "beissen". Wenn ein Hund zubeisst, dann tut er es wieder.

Kann man so echt nicht sagen...bin auch mal "gebissen" worden...aber der Hund war blind und taub un hat sich einfach nur erschrocken...und es gibt auch Hunde wie den von meiner Schwägerin, die knappen so ein bischen, wenn sie spielen

SLchweifzer_Hepidxi


Die Tatsache, DASS es der Besitzer aber tut, bedeutet schon einiges ;-)

SJchw8ei:zer_Hceidi


Kann man so echt nicht sagen...bin auch mal "gebissen" worden...aber der Hund war blind und taub un hat sich einfach nur erschrocken..

Auch wenn ein solch blinder und tauber und obendrein lahmer Hund mein Kind beissen würd, würd ich das Vieh eigenhändig zum Abdecker schleppen ;-)

Rxe;ykjavxik


Weidenfee, danke für die Info, aber dann VERSTEH ich es einfach nicht. Ich meine, ich wir haben "nur" eine Katze x:), aber das ist doch eine ganz normale Hunderasse ???.

GEHT das denn überhaupt??

Dann könnte ich ja den Hund von meinen Nachbarn nehmen, der mich immer so nervt (jetzt nur mal als fiktives Beispiel), zum Tierarzt marschieren und sagen, hier, der hat gebissen, bitte umbringen.

Das kann noch nicht sein?? Das kann doch nicht erlaubt sein?

aYd0rPe


Ich bin auch schon mal gezwickt worden, habe aber nicht einen solchen Aufstand fabriziert.

Meine Freundin ist in ihrem Leben einmal als Kleinkind gebissen worden, dann noch mal mit 10 von einem anderen Hund gezwickt; irgendwann is dann auch mal gut. Da hat der Besitzer aufzupassen, dass so etwas nicht passieren darf. Meine Freundin weiß nicht, ob sie in so einem Fall wie von der TE beschrieben Anzeige erstatten würde, bei einem Biss allerdings ohne mit der Wimper zu zucken.

Man weiß ja auch nicht was diese Frau für Erlebnisse mit Hunden hatte. Oder ob sie Kinder hatte, die an dem Tag zufällig nicht dabei waren. Who knows ?

Aber hätte sie mir nur einen Muks gesagt, dann hätte ich ihn genommen. Aber die Chance hat sie mir ja nichtmal gegeben. >:( >:( >:( >:(

Das verstehe ich auch... du hast auch gutes Recht wütend zu sein, das wäre ich wahrscheinlich nicht weniger. Vielleicht hat sie es nicht mal in Betracht gezogen. Wer im Schock den Gedanken rumträgt, der Hund könnte immer bösartiger werden, denkt vllt. nicht daran ihn zur Tochter zu bringen, sondern zum TA zum Einschläfern. Ich weiß nicht, sind alles nur Vermutungen...

Wie gesagt, in erster Linie ist mir die Rolle der TA dabei ein bisschen - oder sehr- suspekt. Ich kenne mich da mit den rechtlichen Bestimmungen allerdings auch zu wenig aus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH