» »

Merkt man wenn man stirbt

bni)nscThen hat die Diskussion gestartet


Ich denke ja.

Meine Mutter hat mich noch einmal zu sich rüber gerufen bevor sie starb.Sie hat es mir nicht gesagt aber sie hat mich gebetten ein Rechnung für ihr zu überweisen. Das hat sie noch nie denn sie hat bis dato alles allein gemacht den haushat die Einkäufe und Sie war Geistig auf der höhe.Ich sagte ja das mach ich aber du machst das doch immer allein.Sie ist dann noch mal Aufgestanden ging im Wohnzimmer und kam wieder zurückLegte sich wieder zu Bett und wir unterhielten uns noch etwas.Ich sagte mehrmals soll ich dich zum Krankenhaus fahren.Sie sagte immer nein es ist nicht so schlimm es ist nur eine Erkältung.Darauf sagte ich, nicht das du die Schweinegrippe hast.Du hast aufeinmal so kalt und Halsschmerzen und Kopfschmerzen.

Darauf meinte sie,wie soll ich denn an das kommen.Dann hab ich mir im Bus angeseckt.Ich antwortete kam sein.

Ich frug sie noch mal soll ich den Krankenwagen kommen lassen.Sie antwortete nein ich will nicht im Krankenhaus.Sie sagte dann du kannst wieder gehen mir geht es schon besser.Ich sagte ok morgen komm ich ganz früh und wenn es nicht besser ist fahre ich dich zu Arzt.sie sagte dann ja komm aber morgen nicht so früh.Das wahren ihre lezten Worte.In der Nacht ist Sie während des Schlafen gestorben.Ich meine sie hat es gespürt und wollte mich :°( nur noch mal sehen bevor sie für immer ging.Sie hat auch schon die lezten Tage immer vom Tot gesprochen und wie sie Beerdigt werden will.Ich hörte mir das an aber dachte mir nichts dabei Sie war ja nicht krank und noch so fit für ihr alter.

Antworten
C#harrlIy43


mein Beileid für Dich :)-

meine Mama wusste es auch das Sie von uns gehen wird, ich hatte eine sehr enges Verhältniss zu Ihr, Die Ärzte sagten dass Sie wohl in der Nacht gehen würde, aber Sie hat noch auf mich gewartet. Mein Vater war auch da. Als ich an Ihrem Bett stand wusste ich wenn ich jetzt den Raum verlasse, dann verlässt Sie mich, ich konnte es nicht länger mit ansehen wie sie leidet, ich ging raus. Ich war grade eine Stufe runtergegangen da rief meine Vater über Handy an ich soll schnell kommen. Ich wusste sie war gegangen. :°(

S\at"ixne


Meine Tante hatte 11 Jahre lang Krebs. Hat damit aber mal mehr, mal weniger gut gelebt... Sie war mal wieder im Krankenhaus und sollte bald entlassen werden. Es ging ihr dann aber schlechter, sie war oft nicht ansprechbar. Dann an einem Donnerstag war sie sehr klar, hat sich lange mit ihrem Sohn unterhalten. Sie haben sich alles gesagt, was sie sich schon lange sagen wollten... An den Tod hat keiner gedacht, sie sollte ja immer noch bald entlassen werden. Halt nun ein paar Tage später.

Der Cousin wollte am Freitag nachmittag nach der Arbeit wieder vorbei kommen. Freitag vormittag hat sie aber immer wieder sehr bestimmt nach ihren Kindern und ihrem Freund verlangt. Daraufhin hat die Krankenschwester angerufen und gesagt, dass sie ganz schnell vorbei kommen sollen. Denn sie hat die Erfahrung gemacht, dass der Tod bevor steht, wenn die Patienten auf einmal wieder klar sind und nach ihren Lieben verlangen.

Als mein Cousin und der Freund der Tante im KH ankamen war sie schon für immer eingeschlafen... :)-

Es scheint also wirklich so zu sein, dass der Mensch oft Vorahnungen von seinem Tod hat...

Bei meinem Onkel, der mit Anfang 30 bei einem Motorradunfall gestorben ist, war es auch so... Er hat die Wochen vor seinem Tod nochmal alle Freunde und Verwandte besucht... Am Tag seines Todes hatte er sich frei genommen um nur mit seinem Baby zu spielen... Abends wollte er dann zu einem Familienfest. Auf dem Weg dorthin hatte er den (unverschuldeten) Unfall... Warum hätte er die Tage vor dem Tod alle Verwandte besuchen sollen, wenn er sie ja eh auf dem Fest sehen würde.... Wir sind der Meinung, dass er schon irgendweine Vorahnung hatte... :)-

_QSonne0nsche@in_


Ja ich denk auch das diejenigen das spüren, ich selbst bin krankenschwester und es ist echt erstaunlich, oft haben Menschen kurz vor ihrem Tod noch solche energien. Hab es einige mal erlebt das Menschen, die bettlegrig waren und lange nicht mehr allein aufstehen konnten, kurz vorher aufstehen konnten.

Oder was anderes dass diejenigen extra gewartet haben, weil z.B Familienangehörige von weiter weg nicht da waren. Und wirklich erst kurz nachdem der agehörige da war, gehen konnte.

S+wZeetPa/ssioxn


Oh gott dass hört sich alles total gruselig an ^^

Mein Vater ist im Februar in einem Hospiz gestorben..Ich durfte aber nicht kommen, weil er mir angeblich den Anblick ersparen wollte... Kurz vor seinem Tod sagte er seiner Frau noch Ich Liebe Dich... Sie ging ins Bad um sich fertig zu machen und dann ist er eingeschlafen :(

SjtansX


Ja, krass zu Lesen, das stimmt. Es hebt die Stimmung nicht gerade und macht seeehr nachdenklich!

h!atsch"ipu


meine uroma hat vor ihrem tod immer ganz starr geradeaus geguckt und immer wieder "adieu" gesagt, sah aber zufrieden aus. Am Abend kam dann der Anruf...

Ich hoffe,dass ich auch "zufrieden" sterbe und nicht noch kämpfe und den Kampf verliere,der Gedanke macht mich verrückt.

SOtsacnxX


Wahrscheinlich wird jeder kämpfen solange er die Möglichkeit hat und nicht durch einen Unfall auf der Stelle tot ist.

zSwetvschjgex 1


Hi *:) Ich weis nicht ob mann das merkt :-/ Habe oft dauber nachgedacht!Ich bin Daenin und wohne seit vielen Jahre hier in Deutschland!Was midh sehr traurig macht,ist das ich keine moeglichkeit haette mich von meine Eltern zu verabschieden :°( Mein Vater war bis seinem Tod kerngesund(nie geraucht,nie getrunken)!Er wurde nur 69 jahre alt :°( Ich weis noch ich sas mit meinem Mann und meine kinder im wohnzimmer,da rief meine Mutter mich an und sagte:Hi hier ist Mama!Sind die kinder noch wach? Ich antwortete:JA warum? Dann fing sie an zu weinen,und sagte:weil ich dich was ganz trauriges erzaehlen muss:Papa ist tod!ER hat beim Rasenmaehen einen Herzinfarkt bekommen :°( Meine ganze welt ist zusammengerbrochen :°( Weil ich keine moeglichkeit bekam mich zu verabschieden!und ich wollte ihn so gerne Danke sagen,fuer die ganze liebe die er mich immer gegeben hat :°( Dann verging knapp 3 jahren!!Ich habe meine Mutter so jeden 2 monat besucht,oder sie kam zu uns :-) Sie war nie krank,aber ploetzlich hat sie oefters von rueckenschmerzen gesprochen,und das es beim gehen weh tut :-/ Sie ging dann fast jede woche zum Arzt,und meinte zu mir im telefon:das ist nur ein eingeklemmten nerv :-/ In die par monate habe ich nur mit mener Mutter telefoniert :°( Ein tag rief sie mich an und meinte:Ich muss ins KH weil meine Blutwerte irgenwie nicht so ganz in ordnung sind :-/ Ich sagte sofort:ich komme dich besuchen!!Aber sie hat mich gebettelt nicht zu kommen,weil wie sie sagte:Ich wurde mich so aergern wenn du hier bist und ich liege hier im KH,ICh bin doch in 1 woche wieder zuhause. So ich bin hier im Deutscland geblieben :°( Ich habe jeden tag mit meiner Mutter telfoniert,und sie meinte:jetzt wissen die was mit mir los ist!!Meine nieren funktionieren nicht so gut,ich brauche nur ein bisschen dialyse,dann wird alles wieder gut!!!Ich bin in 2 tagen wieder zuhause!!An den tag wo meine Mutter nach hause kommen sollte,erwartete ich ungedultig ihre anruf!! Ich bin einkaufen gefahren und ploetzlich klingelte mein handy!!! Eine krankenschwester von KH sagte:Sind sie Fr..... und ich:ja,moechte meine Mutter mit mir sprechen?Dan sagte sie:Ich weis ja nicht wie viel ihre mutter ihnen erzaehlt hat von ihre krankheit?Aber sie hat krebs(Knochenmark) und ich habe ganz verwirrt gefragt:wird sie sterben :°( Und dann meinte die Krankenschwester ich rufe von Intensiv station an,ihre Mutter wurde heute nacht in die intensiv gebracht,sie kann nicht selbststaendig ahtmen!!Ich moechte sie bitten schnell hierher zu kommen!!Ich war wie gelaehmt,meine Mutter haette alles von mir geheim gehalten,damit das ich mich keine sorgen machen muesste :°( Ich habe schnell eine Babysitter arangiert und bin innerhalb 1 std.nach Daenemark gefahren!!Ich bin gekommeb um 1 uhr in der nacht!!Wie gasagt zu diesen zeitpunkt haette ich meine Mutter 2,5 monat nicht gesehen!das letzte mal wo ich sie sah,war sie ein bisschen fuellig und gut gelaunt!!Da lag sie jetzt total abgemagert und wurde kuenstlich beahtmet :°( Ich habe ihre hand gehalten,und habe sie gefragt ob sie mich hoeren kann?da hat sie versucht ein bisschen zu laecheln(ging ja schwer wegen der schlauch)und hat ganz scwach meine hand gedrueckt :°( Ich habe mich nicht getraut mich zu bedanken fuer alles,oder ihr sagen wie sehr ich sie liebe,weil ich angst haette das sie dann maerken wurde das sie stirbt :°( nach 3 std.bin ich gegangen,ich habe ihr gesagt:ich komme morgen wieder!! Das war das letze was meine Mutter von mir gehoert hat! Sie starb 2 tage spaeter ohne wieder zu sich zu kommen :°( Die Aerzte erzaehlte mir das sie an eine sehr seltene knochenmarkskrebs gestorben ist,und das es so schnell ging weil sie sich auch mit Staphylokokken (wahrscheinlich im KH) infiziert haette) Meine mutter wurde nur 66 jahre alt :°( Scon wieder habe ich mich nicht verabschieden koennen!! Sorry das die geschichte so lang geworden ist,aber es tat gut das ganze wieder zu verarbeiten :)- :)-

SZtanxX


Bei diesem Thema erscheinen andere Probleme wirklich unscheinbar... :)-

y&vokxa


Hallo,

mein Vater wusste es auch. Er hat gewartet bis mein Bruder da war. Zwanzig Minuten später ist er gestorben. :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(

hxatWschnixpu


Das wünsche ich mir auch,vorher auf jeden fall noch meine familie sehen...ganz allein sterben ohne mich zu verabschieden find ich gaaanz schlimm...bei dem thema könnt ich echt grad heulen :°(

EFrdbfeere8x25


Während meiner Schulzeit hatte ich eine sehr gute Freundin. Während der Berufsausbildung haben wir uns nur während der Ferien gesehen. Eines Tages bekam ich einen Brief, darin hat sich Barbara bei mir für die jahrelange Freundschaft bedankt... Ich dachte, merkwürdig, warum schreibt sie mir das... Zwei Tage später ist sie beim Skilaufen in eine Lawine geraten und gestorben. Ich bin sicher, dass sie zumindest unbewusst eine Vorahnung hatte. Wir waren damals 17 - heute bin ich 50 - und denke noch so oft daran.

hNatcsc]hixpu


das ist ja irgendwie echt gruselig!!!

hPoneybgeTe7x4


Als Die Ärzte,meine krebskranker mann(In Endstadiom)sagte Die können nichts mehr für Ihn tun,rief er mich an aus den Krankenhaus und sagte mir "Du muß Dich jetzt leider,Dich mit meiner Beerdigungsvorbeitungen befassen,Der Arzt möchte mit Dir sprechen,also komm Bitte ins Krankenhaus" Der Arzt sagte mir alles,vor mein Mann.Er war fande ich manchmal zu "realistisch" Auf jeden Fall,holte ich ihn nach hause,und pflegte ihn,mit der hilfe von meine Kinder und beste Freundin,bis zu seiner letzte atemzug...

Ein Tag vor er ins Bewustlosigkeit fiel,waren seine letzte Worte,als ich früh ins Zimmer kam,"Sag mal ,was machen die viele fremde Leute hier bei uns ins Zimmer.."

Ich habe mal in ein Buch gelesen,das wenn die Zeit gekommen ist,wird man von denen die vorgegangen sind ,abgeholt,sozusagen begleitet....

Also denke ich er hat geahnt,das es soweit war,denke ich...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH