» »

Mein bester Freund ist tot

C`hriJs231x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll in letzter zeit versterben so viele leute aus meinen bekanntenkreis.

Doch jetzt ist es besonders schlimm mein bester freund ist am sonntag morgen bei einem Verkehrsunfall ums leben gekommen und ich kann nicht mehr!

Das war einfach was besonderes bei uns wir kennen uns seid dem Kindergarten haben immer zusammen gehalten egal was war wir haben uns blind vertraut und auch blind verstanden sowas findet man nie wieder!

Ist zwar sehr ungewöhnlich für einen Jungen aber ich bin sied dem fast nur am heulen weil ich es einfach nicht begreifen kann das meine bessere hälfte einfach fehlt!

Ich lasse auch keinen so wirklich an mich ran meine freundin lasse ich seid sonntag auch komplett links liegen weil ich einfach nicht glauben kann das ich noch mal einen glücklichen moment erleben kann. Habe mir auch einen krankenschein geholt und schließe mich eigentlich nur in meinem zimmer ein!

Hatte einer von euch mal eine ähnliche situation erlebt und weiß wie man damit umgehen kann?

danke......

Antworten
h;one4ybeeu7x4


Mein Beileid :)* :)* :)*

Ich kann es mir vorstellen,wie Dir zumute ist...

Es ist pure Blödsinn,das Männer nicht weinen dürfen,also weine so viel und so lange Du danach fühlst..Du muß trauern um das ganze zu bearbeiten,trotzdem lasse wenigstens deine Freundin,zu Dir...Sie weißt bestimmt wie es bei Dir aussieht,und einfach durch Ihr presnz,kann Sie sehr stützend sein...

Ich hab kein Freund verloren,aber mein Mann,nach 30j zusmmen sein...weiß wie es ist..

Ich wünsche Dir sehr viel Kraft..... :)* :)* :)* :)*

A>lexNandrxaT


Hallo Chris

Auch ich möchte Dir mein Beileid aussprechen. Weinen darf jeder. Es hilft die Trauer zu verarbeiten. Du brauchst Zeit... nimm Dir diese. Vergiss aber trotzdem bitte Deine Freundin nicht. Sie kann Dir - wenn Du sie an Dich ranlässt - eine grosse Stütze sein.

Auch ich wünsche Dir viel Kraft. :)*

Gruss

Alexandra

S!onnenbglum9e4x5


Hallo Chris

ich kann dir nicht von meiner Erfahrung erzählen , ich möchte dir aber sagen das ich deinen Beitrag gelesen habe und das du mir sehr leid tust . Ein Autounfall ist so unerwartet und so plötzlich , bei einer Krankheit ist man wenigstens etwas vorbereitet . Das ist auch der Grund warum du dich jetzt so hilflos fühlst du stehst regelrecht unter Schock , dafür sollte jeder Verständnis haben . Kannst du mit keinem darüber reden ? Hast du noch andere Kumpel , die deinen Freund vielleicht auch kannten ? Vielleicht kannst du doch mit deiner Freundin reden ? Sie würde sicher gerne für dich da sein , überleg es dir mal . Bist du gläubig ? Manchmal hilft auch ein Gottesdienst . Ein Versuch ist es immer Wert .

:)- :)* alles Liebe

B%ikerm:äDdel


Oje, sowas ist schrecklich. Ich weiß, wie schlimm das ist, wenn ein lieber Mensch nicht mehr wieder kommt, lass dich mal drücken :°_

Wichtig ist, dass du keine Menschen aus deinem Leben ausschließt, die dich lieben, wie z. B. deine Freundin.

Sicherlich will sie dir nur helfen, das ist im Moment eh schwer genug. Stoß sie nicht vor den Kopf, sie kann nichts dafür.

Vielleicht hilft es dir ja, wenn du ihr auch nur ein paar Geschichten über euch erzählen kannst. Was ihr zusammen unternommen habt, worüber ihr Späße gemacht habt, was auch immer. Das kann extrem helfen.

Glaub mir, du hast noch viele glücklich Tage in Deinem Leben, auch, wenn du dir das jetzt nicht vorstellen kannst. Wenn jemand so plötzlich aus dem Leben gerissen wird ist das besonders schlimm.

Ich habe auch einen besten Freund, und den kenn ich schon über 2/3 meines Lebens. Wir vertrauen uns blind, wir brauchen keine Worte, wir wissen auch so, was der andere grade denkt. Ich wüsste auch nicht, wie ich damit umgehen sollte, wenn er für immer weg wäre.

Man kann dich zur Zeit nicht trösten, das ist einfach so. Aber der dumme Spruch "Dei Zeit heilt alle Wunden" hat schon seine Berechtigung.

Liebe Grüße :)- :)- :)- :)* :)* :)*

t=r*übfisKch


Ich glaube nicht dass irgendjemand weiß wie man mit dieser Situation umgehen kann. Denn es gibt kein damit umgehen können. Jeder fühlt anders und jeder begegnet der Trauer anders. Es tut mir leid für dich dass dein Freund gestorben ist. Aber nur du kannst den für dich richtigen Weg wählen. Wenn du weinen willst dann weine, wenn du schreien willst dann schrei. Der oder das einzige was dir wirklich helfen kann ist die Zeit und ein offenes Ohr. Wenn deine Freundin dir ihre Schulter bietet, dann solltest du sie vielleicht annehmen sobald der erste Schock weg ist. Ich weiß nur dass es für mich sehr gut war jemanden zu haben der mir zuhört als mein Vater gestorben ist. Für mich war es toll über meinen Vater reden zu können. Ihn so lebendig halten zu können. Wie alt war dein Freund und was ist passiert? Hast du dich nochmal von ihm verabschiedet?

r,einri53


Mein Beileid :)* :)* :)*

ich kann dir nachfühlen, ich hab erst kürzlich meinen Patenonkel und 3 Wochen später einen sehr lieben Onkel verloren.

Weine ruhig das hift :)* :)* :)* :)*

C}hri|s23x10


Ich bedanke mich erstmal für eure antworten....

Ich habe zwar noch andere Freunde mit denen ich reden könnte bemühen sich auch alle darum aber ich habe irgendwo angst nicht verstanden zu werden ich weiß auch nicht wieso......

Meine familie macht sich auch große sorgen aber mir ist das alle gerade irgendwo egal.

Das mit dem Autounfall ist ja das schlimmste wir waren samstags noch alle zusammen feiern -wir haben einen relativ großen gemeinsamen freundeskreis- und nu einfach weg ohen ein wort oder ich weiß nicht wie ich es sagen soll.

werde jetzt aber wenisgtesn mal meien freundin anrufen daimt ich sie nicht auch noch verliere!

C3hris2D310


er war gerade mal 20...

und ich würde mich gerne nochmal von ihm verabschieden aber er muss wohl nicht so toll aussehen er war ein begeisterter mopped fahrer genau wie ich auch und das wurde ihm zum verhängniss er wurde an einer Vorfahrtsstraße übersehen und ist über dei Motorhaube des Autos geflogen!

Abschied kann ich wohl endgültig bei der beerdigung nehmen!

s#alklyhesXsen


Hallo Chris,

herzliches Beileid.

Tod ist man erst, wenn niemand mehr an einen denkt.

Und die Erinnerungen an Eure gemeinsame Zeit kann Dir keiner nehmen.

:)*

sGte>rnen}fixsch


Mein herzliches Beileid. :°_ Ich sage mal einfach das ich dir ganz viel Kraft wünsche... :)* Alles liebe :°_ :)-

k?amikiazxe


Du armer. :)-

Meine familie macht sich auch große sorgen aber mir ist das alle gerade irgendwo egal.

Sie werden sicher verständnis haben. Nimm Dir die zeit, die Du jetzt brauchst - sie wissen ja, was für einen Verlust Du erlitten hast.

djies üßeNmxaus


Hey lieber Chris2310

Erst mal ein großer Beileid von mir. :)_ Ich kann mir sehr gut vorstellen wie du dich fühlst ich hatte mal eine beste Freundinn sie hieß Olkuta. Wir waren schon freunde als wir auf die Welt kamen sagten wir immer, da unsere Eltern sich kannten. Sie starb an einer harten Lungenentzündung es war an einen harten Tag ich besuchte sie im Krankenhaus, sie kam im Krankenhaus weil sie hre Hüfte gebrochen hat durch ein sturtz und im Krankenahaus bekam sie dann eine Lungenentzündung, dass schlimmste sie bekmm wasser in die Lunge. So besuchte ich sie, sie war nicht direkt ansprechbar, da ich dachte sie schlief ging ich nach hause. Dann bekam ich ein anruf von die Mutter meiner Freundinn das sie im Koma gefallen sei, Natürlich bin ich sofort dahin gefahren, aber wo ich ankam war sie gestorben für mich war es ein schock und ein Gefühl auch zu sterben, ich redete mit neimanden. Ich hatte nicht mal lust was zu essen. Ich dachte immer an unsere Zeiten die wir gemeins**am erlebt hatten. Und was sie jetzt oben macht, ob sie weint und mich genause vermisst. Alle sagten zu mir sie will das du glücklich bist ich ohne sie kann ich nicht g. sein. Doch dadurch das ich gesehn habe dass ich andere serh sehr verletzte weil sie angstum mich hatten und ich wusste das sie wollte das ich glichzklich bin, habe ich jeden tag gebettet zu ihr dass sie mir doch bitte helfen sollte. Ich wusste das auch die anderen menschen die mich liebten mich brauchen und ich angst hatte noch jemadne zu verliren bekam ich mich wieder ein. doch so ein großer schmerz ging einfach nicht weg. die mutter von meiner freundinn rief mich an das ich bitte vorbei kommen solltel,da sie etwas gefunden hta. Olkuta meine fraundinn hat mir ein Brief geschrieben ein sehr alter wo wir zunseren 3 Jährige freundschaft hatte. Da stand askim bebe wenn du das liest habe ich deisen brief aus langweile geschrieben, aber alles was da drinne stadn ist die wahrheit, wenn ich ihrgend wann dich nicht mehr all frendinn habe oder ich sterbe man weiß ja nie denke immeer daran das wir freunde sind ubnd bleiben ich werde auf dich warten aber bitte geniese dein leben auch iohne mich denn sonst kann ich nicht glücklich sein oben im himmel . Ich heulte wie verrückt. Doch sie hatte recht. Es verging trotzdem allen sehr viele monate bis ich mich eingerigt haber, aer ich habe es geschaftt. Ich vergesse alles von ihr nicht wann wir freunde geworden sind und wann sie starb, ich besuche sie heute noch auf dem freindhof. Ich hoffe das du es schaffst, suche dir ablenkung dein freund will es sichetr das es dir gut geht. Viel glück :)-**

mCittenIdrin


Lieber Chris 2310,

jetzt schreib ich als erster Mann. Zuerst möchte ich dir mein Beileid aussprechen und dir wünschen, dass du in dieser Situation nicht alleine bist.

Zum weinen möchte ich dir sagen, dass Männer auch weinen DÜRFEN und MÜSSEN. Ich finde es eher als Stärke und große Ressource von dir, so mit deiner Trauer um zu gehen. Weinen tut gut, kann entlasten und befreien.

Jetzt habe ich noch nicht so eine Phase mit vielen Sterbefällen gehabt. Aber ich kann dir sagen, dass ich es sehr gut finde, dass du dich krank schreiben hast lassen- das ist das richtige in einer solchen Situation und zeigt auch, dass du jetzt für dich sorgen musst und dies auch tust.

Wie du noch mit klar kommen kannst wäre, dass du auch psychologische Hilfe in Anspruch nehmen kannst- verarbeite es mit Hilfe von professionellen Menschen- habe den Mut.

Chri2310, dass mit deiner Freundin ist denke ich in der Situation logisch. Es ist jetzt einfsasch gesagt und klingt wie eine Floskel: aber du wirst auch wieder schöne Momente in deinem Leben haben und dich wieder freuen können. Lass dir dabei aber die Zeit die DU brauchst- die Menschen um dich herum MÜSSEN Verständnis dafür haben und es respektieren und akzeptieren.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft, gut Gespräche und Momente (auch schweigsame und stille Momente) mit dir wichtigen Menschen. Also, weine wenn es dir gut tut und besser geht, weine alles raus und tu dir Gutes- das was du brauchst. Scheue dich nicht Hilfe in Anspruch zu nehmen. Sei dir wichtig und achte auf dich.

Ganz liebe Grüße

mittendrin :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :)_ :)_

Cohris,231x0


Ich danke euch allen von ganzem herzen für die anteilnahme und den ehrlichen und aufbauenden Worte!

Ich werde mir jemanden zum reden suchen auch wenn es ein phsychologe ist ich merke es selbst das ich zwar nur ein bisschen geschrieben habe aber es mir gut getan hat!! Er war so ein klasse mensch und jeder soll dies wissen! Ich bin stolz darauf sein bester freund gewesen zu sein und werde dies auch weiterhin bleiben auch wenn er nicht mehr da ist!

Ich kann nur nochmal danke sagen @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH