» »

Erstes Mal Weihnachen ohne meine Mutter

zjickei491x91 hat die Diskussion gestartet


Hallo jetzt kommt Weihnachten und sivester ist ja nicht mehr lange und es ist das erstemal ohne meine Mutter habe richtig Angst davor :°(.

Wie habt ihr es alle überstanden.

Am meisten habe ich angst vor weihnachten und silvester weil sie am 1.1 geburtstag hat.

wie soll ich das nur überstehen .

lg zicke49191

Antworten
Dxarkxqueexn1


:°_ zicke

Ich kann dich gut verstehen.Meine Mum starb januar 2003 das erste weihnachten war schon schlimm aber wir haben es so gestaltet wie sie es immer gemacht hat,Und wir zündeten eine kerze vor ihrem bild an.Das zweite weihnachten war dann schon nicht mehr so schlimm und es wurde von jahr zu jahr besser,weil mama immer da ist auch wenn wir sie nicht sehen

zJic$ke4G9191


hallo Darkqueen 1

ich kann es mir einfach nicht vorstellen normaler weiße würden wir weihnachten zusammen sitzen alle und weihnachten geniesen und haben wir meine mutter immer eine große überraschung geben sie hat dan immer eine träne verloren vor freide und dieses jahr ohne sie :°( :°(.

Ich will gar nicht an seilvester denken da haben wir immer um punkt 00.00 uhr ihr zum geburtstag gratuliert.

ich glaube das wird die holle für mich werden.letztes mal war schon so schlimm weil sie zu den zeit punkt um ihr leben gekampf hat und jetzt ohne sie :°( :°( :°( :°( :°(

s`tarli|ng


:°_

ja, das wird bestimmt nicht einfach. bei uns war es immer so, dass an weihnachten die gesamte Familie zu uns kam, mit onkeln, tanten, cousinen und cousins und deren kinder. das hat meine mutter immer total gern gemacht und ihr war es auch wichtig, alle zusammen zu bekommen und bei sich zu haben.

das erste weihnachtsfest ohne meine mutter war schon schwer. heiligabend haben wir bei meinem bruder gefeiert, weil er kleine kinder hat. dass wir nicht in der gewohnten umgebung gefeiert haben hat uns schon mal gut getan. dann hat man nicht so viel vor augen, was einen an andere feste erinnert. ich fand es trotzdem hart, weil mein bruder inzwischen noch ein kind bekommen hatte und meine mutter sich so auf das zweit enkelkind gefreut hatte. und nun konnte sie nicht dabei sein, wenn die kinder sich über weihnachten freuen. ein großes fest gab es bei uns zu hause dann nicht. aber irgendwie war es der familie schon wichtig, diese tradition des festes fortzuführen. also hat meine tante alle eingeladen. es war zwar auch traurig, aber auch tröstlich, dass man nicht alleine war. und auch hier war der ortswechsel eine gute sache.

vielleicht ist es ja auch für euch gut, ein wenig von dem beizubehalten, wie ihr es immer gemacht habt und einen teil komplett anders zu machen. :)*

G]alaxxi


Wie habt ihr es alle überstanden

Still Nacht, war nicht mehr still ich habe das Radio auf Lautstärke gestellt und habe meine Kinder etwas vor getanzt.....die Stille erschlug mich.

Weihnachten einfach ignoriert und Sylvester mit einem Internet Freund über ICQ gechattet.

Kurz um mich habe einfach abgeschaltet, alles aus meinem Leben ignoriert.

zpickeA4919x1


hallo Galaxi

ich glaube so einfach wird es bei mir bzw bei uns zu hause nicht werden weil wir weihnachten immer alle zusammen sasen und spiele gespielt haben seit ich klein war.

kann dieser tag nicht schon vorbei sein :°( habe da so große angst davor wie es wird.

merke ja jetzt schon das ich persönlich immer schlimmer werde kann nicht mehr lachen zuhause werde bei jeder kleinig keit sauer ( gleich auf 180)

und dan noch silvester habe sie immer punkt 00.00 uhr in den arm genommen und ihr alles gute gewünscht zum GB. :°( :°(

sag mal hattest du das auch das du nicht zum grab könntest versuche jetzt seit mittler weile 2 monaten hin zugehen kan es einfach nicht weil ich angst habe am grab zusammen zubrechen.

hast du vielleicht tipps für mich.

lg zicke49191

GValasxi


@ Hallo zicke49191

ich glaube so einfach wird es bei mir bzw bei uns zu hause nicht werden weil wir weihnachten immer alle zusammen sasen und spiele gespielt haben seit ich klein war.

Glaub ja nicht dass es für mich so leicht war, ich habe nur noch funktioniert weil ich dass musste!! eben wegen meine Kinder ich habe gelitten, geheult heimlich mich hat es innerlich zerrissen. Wir trafen uns auch über Weihnachten, Geburtstage usw.

Weihnachten gibt’s für mich nicht mehr richtig, dass ist für mich ein Tag wie jeder andere und doch nicht der gleiche, weil andere gelassen feiern können, ich kann es seit dem an schon nicht mehr als ich schon 2006 wusste dass es meine Mutter nicht überleben würde, wir saßen dennoch dass letzte mal Heiligabend zusammen, Weihnachten ging schon nicht einmal, da meine Mutter ins Krankenhaus musste. Ich sehe es noch genau vor mir, wie es eben der letzte gemeinsame Heiligabend war. Es tut weh, es tut verdammt weh darüber zu schreiben.

Für mich gibt es so kein richtigen Weihnachtstag mehr, ich habe mich einschreiben lassen, dass ich am Weihnachten arbeite gottseidank.

Auch die baldigen Geburtstage meiner Mutter und meinen wir haben bald am gleichen Tag Geburtstag im gleichen Monat, der noch kommt… mein Gott ich halte es nicht aus!:°( :°( :°( Wir feierten die Geburtstage auch immer abwechselt einem bei ihr und einmal bei mir oder sogar durch in den Nächten Tag… gibt’s nicht mehr, daher ist auch mein Geburtstag nicht mehr dass was er mal war, eben hin fällig…. :(v

sag mal hattest du das auch das du nicht zum grab könntest versuche jetzt seit mittler weile 2 monaten hin zugehen kan es einfach nicht weil ich angst habe am grab zusammen zubrechen.

hast du vielleicht tipps für mich.

Ich stehe an ihrem Grab und blicke zum Himmel auf, halte die Luft an danach lasse ich die angehaltene Luft wieder ganz langsam ab, erst dann schaue ich auf ihr Grabstein mit ihrem Namen und ihrem Datum.

Dann bin ich tief traurig, halte schmerzhaft meine Tränen zurück, blicke auf ihr Geburtsdatum und erinnere mich, was sie hinterlassen hat im ihrem Leben, sie hat mich hinterlassen, meinen Bruder und ihre beiden lieben Enkelkinder, die meine Kinder sind, dann bin ich stolz auf sie, dennoch könnte ich weinen, alleine gehe ich nicht zu ihrem Grab, ich nehme meine Kinder und meinem Mann mit, oder meinen Vater, denn allein kann ich dass schon mal ganz und gar nicht!!!!

Mein Tipp nimm dir jemanden mit, egal wen hauptsachte du stehst nicht alleine

Dort!!!:)* :)* :)* :)*

s<chnyute7x1175


Hallo!

Ich habe meine Mutti 2005 verloren kurz vor ihrem 50 Geburtstag. Plötzlich war sie weg, einfach so...die ersten 2 Jahre bin ich an besonderen Tagen mit einem Piccolo an ihr Grab und habe mit ihr auf den Tag angestoßen, wie z.b. Geburtstage (ihrer und meiner) und halt Weihnachten. Das schöne ist das ein Foto auf ihrem Stein ist so das ich sie immer ansehen kann, aber das ist halt auch nicht für jeden was.

2007 sind wir dann umgezogen, seitdem bin ich nur noch ganz selten bei ihr am Grab.

Sie hat Weihnachten geliebt und auch den Weihnachtsmann für die Kinder gespielt, seitdem haben wir keinen Weihnachtsmann mehr. Ich dachte auch das es die schlimmste Zeit wird, aber es ging, nur Silvester war für mich auch immer schlimm (obwohl sie im Sommer Geburtstag hat)....ich habe was getrunken und wenn es 0:00 h war bin ich in Tränen ausgebrochen. Ich denke wenn dir das passiert wird es dir niemand vrübeln und wenn doch, dann hör einfach nicht hin. Jeder Mensch truaert auf seinen eigene Art und auch Dauer für die einen ist nach der Beerdigung alles wider "okay" und einige brauchen sogar Jahre.

Du wirst das schon schaffen, egal wie und versuch nicht die Tränen zu unterdrücken, das macht krank.

Alles liebe :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* für alle Muttis die jetzt von oben auf uns aufpassen!!!

LG

G"alaxxi


für zicke49191 ganz viele kraftsterne

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* und ganz feste drücken :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :)* :)* :)* :)*

Abnna6 MariaY /08


hallo Zicke49191 :)*

:)- @:) für deine Mama

Es ist das zweite Weihnachten was kommt ,ohne meine liebe Mama :°(.Der Gedanke daran nimmt

mir die Luft zum Atmen :°( aber ich weiss man kann nichts ändern an dieser Situation.Wir müssen es ertragen

Wir verbringen Weihnachten so,wie wir es immer gemacht haben.Wie es meiner Mama immer gefallen hat.

Ich brenne eine Kerze an und in mir ist der Glaube und Wunsch sie ist bei uns.Ich denke einfach so ,das gibt mir

Kraft.Für uns werden die nächsten Weihnachten immer mit etwas Trauer und Sehnsucht verbunden sein :°_

Aber ich glaube auch wir brauchen die Zeit um etwas los zulassen :)*

Weinnen gehört zur Trauer und das tuh ich wenn mir danach ist, :°( das Herz wird etwas leichter.

:)_ :)* sei gedrückt

R`omyx275


Hallo!

Ich habe dasselbe vor mir....das wird das erste Weihnachten ohne meine Mutter, sie ist diese Jahr im Mai verstorben. Das letzte Weihnachten war schon furchtbar.....was schenkt man jemandem wenn man weiß dass es sein letztes Weihnachten ist? Es war so grausam an Heiligabend so viel Leid zu sehen an einem Menschen den man so lieb hat. Meine Mutter ist zum Muttertag gestorben. Der wird für mich erstmal lange nichts schönes mehr bedeuten. Ich besuche meine Mutter am 24. am Grab und bring ihr auch ein Geschenk mit. Auch wenn es für mich so schwer ist.....es war ihr schönstes Geschenk am Muttertag,dass sie sterben durfte. Und zu Weihnachten hätte sie sich auch nichts anderes gewünscht. Ich feiere mit der engsten Familie...die hat auch Verständnis dafür wenn es einem nicht so gut geht an dem Tag. Vor allem wird man abgelenkt.

Mich beruhigen Friedhöfe. Dort sehe ich immer, dass ich mit meinem Leid gar nicht allein sein kann...alle Menschen die ich dort sehe sind aus den gleichen Gründen dort. Manche müssen dort ihre Kinder betrauern....da tröstet es mich ein wenig, dass meine Mutter wenigstens 50 Jahre geschenkt bekommen hat die sehr schön waren. Ich denke mir dann immer das es andere noch schwerer haben müssen.

LG

Glalwaxi


** Romy275 :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :)* :)* :)* :)* :)* :)* :°_

S%calxina


Hallo,

Dieses wird das zweite Weihnachtsfest ohne meine geliebte Mama.

Das erste was ichletztes Jahr sagte war:

"Es wird niewieder Heiligabend Kartoffelsalat mit Würstchen geben!"

Diese uralte Tradition wollte und konnte ich nicht aufrechterhalten.

Nachdem ich etwas nachdachte, stellte ich mir vor was meine Mama gesagt hätte.

Sie hätte gewollt das ich als ihre einzige Tochter dieses Familienritual in Ihrem Sinne Fortführe.

Was soll ich sagen, ich habe meinen ersten Kartoffelsalat meines Lebens gemacht, meine Mama wäre sicher sehr stolz auf mich gewesen.

Ein alter abgedroschener Spruch der da lautet:

Das Leben gehört den Lebenden und geht weiter.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die noch kommende , schwere und besinnliche Weihnachtszeit.

Halte Dir aber immer vor Augen was Deiner Mama wohl gefallen hätte.

Gruß Scali

Vor Sehnsucht nach Ihrer Mama immernoch ganz krank.

CVha0rlxy43


es ist für mich eigentlich auch das 2 Weihnachten ohne meine Mama, sie wurde am 22. 12 07 operiert, Heiligabend lag sie noch im Koma, aber sie lebte. Letzes Jahr hatten wir ein sehr schönes Weihnachten.

am Heiligabend hat sie für uns eine kleine Rede gehalten. Das sie froh ist leben zu dürfen und das sie uns so dankt, denn ohne uns hätte sie es nicht geschafft. Wir waren alle so glücklich das wir zusammen sein konnten.

Dieses Jahr erdrückt mich die Weihnachtszeit. Ich bin auch das einzige Kind. Meine Mama hätte gewollt das wir Heiligabend wie immer feiern, aber ich kann es nicht. Es wird alles zerissen sein. Meine Tochter hat sich extra für den Spätdienst eintragen lassen der geht bis um neun, dann kommt sie zu uns. Mein Vater bleibt aber nur bis spätestens 19 Uhr. Ich weis das hätte Ihr alles nicht gefallen :°( :°( :°( Vieleicht wird es ja nächtstes Jahr wieder anders. Ich bin nur froh wenn die Zeit vorbei ist.

Ich werde auch am Heiligabend morgens an Ihr Grab fahren.

Sie fehlt mir so wahnsenig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH