Und plötzlich kommt sie einfach nicht wieder

axn giex61


ich wünsche euch allen eine gute nacht.und danke

s:unsLhin=ey


angie es tut mir leid......ich weiss immer nicht wie ich dich trösten könnte, irgendwie fehlen einfach die richtigen worte, ich drücke dich :)_ :)*

B%ellaSwa/n-)Culllen


** gute nacht an alle.....besonders an angie... @:) *:) :)_

Seurux7


..angie61 es tut mir leid für dich! :°_

Meine Mama ist mit 28Jahren bei einem Autounfall gestorben.

Zu diesem Zeitpunkt war ich 6 Jahre alt und habe gerade richtig angefangen, die Welt zu verstehen. Doch auf einmal ging sie für mich unter, da meine Mama so schwere innere Verletzungen hatte, dass die Ärzte im Krankenhaus nichts mehr für sie tun konnten.

Das alles ist im März 9 Jahre her.

Ich kam anfangs relativ gut mit dem Tod klar..bis jetzt!

Ich habe immer alles verdrängt und nie mit jemanden darüber gesprochen, welches ein sehr großer Fehler von mir war.

Heute bin ich sehr traurig und deprimiert.

Jeden Tag denke ich an sie und heule stundenlang.

Mir geht es teilweise so schlecht, dass ich daran denke, mich selbst zu verletzen.

Ich komme einfach nicht damit klar.. :°(

Sie war alles für mich und hat alles für mich getan. Sie gab mir Kraft, Mut, Liebe, Zuneigung..halt alles was man sich nur hätte wünschen können von einer guten Mama.

Zum Glück habe ich dieses Jahr in meiner neuen Schule eine gute Freundin und eine Lehrerin gefunden, die sofort merkten, dass es mir nicht gut geht und die mir versuchen zu helfen ohne Trauer zu leben und mein Lachen wieder zu finden.

Die Lehrerin ist als Vertrauenslehrerin ausgebildet und spricht oft mit mir über meine Sorgen. Sie hilft mir, wo sie nur kann. Ich bin so froh, dass ich sie kennengelernt habe und das es sie gibt. Sie erinnert mich an meine Mama und sieht ihr sogar etwas ähnlich.

Ihre Augen sind so strahlend blau und ihr Lächeln so schön, wie das meiner Mama.

Jedoch werde ich im Sommer 2011 die Schule verlassen und muss dann alleine zurecht kommen. Denkt ihr, es wäre besser, einen Psychologen zu besuchen? Ich habe schon darüber nachgedacht und meine Lehrerin hat es mir geraten, da sie mir in vielen Punkten nicht weiterhelfen kann. Ich leide unter Depressionen, mit denen ich nicht mehr lange so leben kann.

Ich hoffe, einige von euch können mir vielleicht tipps oder ratschläge geben, was am besten für mich sein könnte.

Danke, wenn ihr euch überhaupt die Mühe gemacht habt, meinen Text durchzulesen :)

Lg

ePlkeR.fin/chxen


guten morgen ihr lieben.

angie,wie geht es dir heute?

wie hast du die nacht verbracht?konntest du schlafen?

suru,ich habe gerade deinen text gelesen und möchte dich einmal :°_ .

ich sehe es genau so wie deine lehrerin.

such dir jetzt schon einen psychologen.

denn es dauert eine ganze weile bis man einen termin bekommt.

ich weiss nicht wie das bei jugendlichen ist.

aber wenn du im sommer aus der schule kommst,stehst du quasi alleine da.

da wäre es schon gut wenn du dann weiterhin unterstützung hast.

wie steht es denn mit deinem vater.

unterstützt er dich.

ich möchte dich auf jeden fall dazu ermutigen da hin zu gehen.

sprich mit deinem arzt darüber,der wird dir mehr dazu sagen können.

ich drück dich mal ganz dolle.

bella,sunny,demeter und alle anderen,

einen schönen tag.

aQngiex61


liebe suny,bitte mach dir doch keinen kopf.ich weiß auch so was du sagen willst und wie du mitfühlst.es braucht nicht immer worte.

liebe suru7

es tut mir leid was dir passiert ist.wichtig finde ich für dich,das du eine bezugsperson findest.versuche es doch mal mit einer therapeutin.ich glaube es könnte dir helfen.aber einen versuch ist es auf jeden fall wert.dann gibt es ja auch noch die stationäre therapie.oder frag doch mal beim jugendamt an wen du dich noch wenden kannst.vielleicht können die dir mit einem therapieplatz behilflich sein.hast du keinen hausarzt?was ist mit familie.die müssen doch auch sehen wie es dir geht.du hast jetzt auch ein alter,indem eine bezugsperson wichtig ist.aber eines glaub mir bitte.der weg sich selbst zu verletzen ist absolut verkehrt und bringt dir nur neue probleme.es wäre ja nur ein hilfeschrei.aber es ist einfacher um hilfe zu bitten.gerade in deinem alter.du kannst uns hier gern schreiben.helfen können wir dir nur indem wir es lesen und dir tipps geben.umsetzten mußt du es dann allein.bloß es wäre schön wenn du etwas unternehmen würdest.sonst zieht es sich durch dein ganzes leben.und so sollte es nicht sein.deine mutter hätte es bestimmt auch nicht gewollt.vielleicht kann auch deine vertrauenslehrerin dir helfen dir richtige stelle für dich zu finden.was ist mit deinem dad?

a'ngi>e61


hallo elke.die nacht ging so.waren heute morgen schon mit jack beim tierarzt.aber nichts schlimmes.hier ist es heute wieder so kalt,daß man nicht raus mag.

ich soll euch alle schön von demeter grüßen.sie kommt leider mit ihrem rechner nicht in den faden.suny,dir soll ich für heute viel kraft wünschen.demeter ist wohl erst am 3.1 wieder on.

exlke.f'incxhen


sunny,natürlich denke ich heute auch an dich und schicke dir :)* :)* :)* :)* :)* ,

ich hoffe,die bringen dich gut über den tag.

angie,danke für die grüsse.

schade dass das gerade jetzt passiert.

aber da kann man halt nichts machen.

gott sei dank ist es nichts schlimmes mit jack.

das hättest du nicht auch noch gebrauchen können.

ich drück euch alle ganz dolle. :)_

ByellaSw6an-CulPlen


suny :)* :)* :)- :)* :)* :)_

C.haxrlry4x3


hu hu

jemand da?

C=ha2rlyx43


:=o :=o :=o :=o :=o :)D :)D :)D :)D

Sxu0rub7


Meine Familie hat den schmerz und die trauer größtenteils überwunden..

meine großeltern, die mit im auto saßen, als der unfall passiert ist, reden oft über meine mama (ihre tochter). Doch ich möchte ihnen nicht zeigen, wie schlecht es mir wirklich geht, da meine oma sonst weint und das kann ich nicht sehen.

Mein Vater hat schon 10monate nach dem Tod meiner Mama eine neue Freundin gefunden.

Ich verstehe mich nicht gut mit ihr und wir streiten uns oft untereinander.

Seit September sind sie verheiratet und fch fühle mich zuhause nicht mehr wohl.

Sie ist 11 Jahre jünger als mein Vater und möchte noch Kinder haben und umziehen.

Davor habe ich große Angst, da ich mit meinen beiden Großeltern in einem Haus wohne und ich sie als Bezugsperson nicht verlieren möchte. Meine Großeltern waren schon immer die wichtigsten Personen, nach meiner Mama.

Mein Vater und seine neue Frau meinen, dass es mir gar nicht so schlecht geht und ich nur weine, damit ich Aufmerksamkeit und Mitleid bekomme. Doch das stimmt nicht.

Meine Vertrauenslehrerin hat bereits mit meinem Vater gesprochen und ihm verdeutlicht, dass sie merkt, dass es mir wirklich schlecht geht und ihm nahe gelegt, dass er doch mal nach professioneller Hilfe für mich suchen soll. Doch bis jetzt hat er noch nichts getan (das Gespräch war Mitte November!!).

Der viele Streit und die Trauer zerreißen mich und ich gehe hier langsam kaputt.

Ich bin so hilflos!!

Ich werde mir Hilfe suchen und nochmal mit meiner Lehrerin sprechen, sie hat schon nach Adressen gesucht, aber noch nicht das richtige gefunden.

Ich könnte mir auch vorstellen, in stationäre Behandlung zu gehen, damit ich hier mal raus komme und ich glaube, dass ich mir sonst etwas antun würde :(

Was haltet ihr davon?

Lg

siuns hiney


hallo an alle :)_ :)* danke das ihr an mich denkt.......mir gehts gut, angie könntest demeter zurückschreiben das es lieb von ihr ist, sie vergisst wirklich nichts........

hallo suru,

es tut mir leid das du so jung schon deine mama verlieren musstest...........ich kann mich den anderen nur anschliessen, du bist noch jung, mach eine gesprächstherapie damit du das etwas verarbeiten kannst :)*

wenn dein vater und seine frau umziehen, vielleicht könntest du bei deinen grosseltern bleiben? wäre auch eine idee........ so klein bist du ja nicht mehr und sie müssen auf deine wünsche auch ein bisschen eingehen.

wenn du angst hast du könntest dir selbst etwas antun wäre eine stationäre einrichtung genau das richtige für dich, du hättest auch von zu hause den gewissen abstand, du siehst das schon richtig!

aVng?ie6x1


hallo charly,hab dich leider verpaßt.

liebe suru7

das ist nicht schön,was da bei euch passiert und es ist auch nicht richtig.kannst du denn nicht bei deinen großeltern bleiben,wenn dein vater ausziehen will?es ist wichtig,das du über deine sorgen sprechen kannst.können deine großeltern nicht mit deinem vater sprechen.für mich hat es nichts mit aufmersamkeit haben wollen zu tun,und auch wenn du brauchst sie ja schließlich auch.das dir unter diesen umständen die mutter fehlt ist nur verständlich.du hast ein alter in dem ein mädchen eine bezugsperson braucht.jetzt vielleicht eher als früher.darf ich dich mal fragen wo du wohnst?in welcher stadt.du solltest auf jeden fall noch mal mit deiner lehrerin sprechen.und dir was antun zu wollen finde ich einfach doof.du hast jetzt eine schwere zeit.aber bald hast du deine eigene kleine familie.so lange ist es nicht mehr.und allein dafür lohnt es sich doch zu leben.es gibt immer harte zeiten im leben und da darfst du nicht aufgeben.da ist kämpfen angesagt.mit kämpfen meine ich aber nicht streiten.versuch deinen leuten ganz ruhig und sachlich zu erklären wie es in dir aussieht.du kannst hier gern schreiben,wenn dir danach ist.

azngi#e61


hallo suny,wie geht es dir?du kannst demeter auch gern über e-mail schreiben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH