» »

Und plötzlich kommt sie einfach nicht wieder

a$ngiex61


mum :°(

eflke.1f5inchxen


Angie,

ich wünsch Dir für den heutigen Tag viel Kraft.

Deine Mum sieht dich und steht Dir ganz fest zur Seite.

:)* :)* :)* :)* :)* :)- :)- :)- :)- :)- :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

aJngixe61


danke elke,daß du dran gedacht hast.ich habe solche angst das meine olli vergessen wird.heute ist kein schöner tag.ich mag auch überhaupt nicht aufstehen. :°(

a_ngie~6x1


mum,3 jahre hab ich dich nicht gesehen.ich vermisse dich :°(

s,ori:2567


Trauer wird wohl nie vergehen...

Ich hab im August 06 meinen Bruder verloren. Mit 39 Jahren. Meine Schwägerin (seine Frau), gerade in ReHa (neues Hüftgelenk), der Kleine, 14, wartet zuhause, bis Papa von der Spätschicht kommt... Als der Kleine dann bei ihm angerufen hat, um zu fragen, wo wer bleibt, ging die Polizei an Handy. Er wäre auf der Arbeit umgefallen, liege im KH. Der Kleine mich dann angerufen, hab ihn dann gleich abgeholt. Als wir im KH ankamen, kam eine Schwester zu mir und bat uns in den Nebenraum, da hätten wir mehr Ruhe, wie sie sagte. Da war mir klar, daß er nicht wiederkommt. 2 Monate vorher war er beim Check-Up. Alles bestens...

Der Kleine hat dann nur noch losgeheult, war ja klar. Daß er nochmal seinen Papa sehen wollte, hab ich garnicht mehr mitbekommen. War wie versteinert. Das sagte erst Wochen später mir meine Freundin, die dem Kleinen damals still hinterher gelaufen ist, als er Abschied nahm...

Dann hat mich auch noch meine Schwägerin angerufen und gefragt, was los sei...

wir dann ohne ans Telefon zu gehen, gleich in die Reha gefahren. Dort angekommen, stand ALLE Türen offen, und das Nachts um 1:30! Keine Ahnung, warum. Und es hat in Strömen geregnet...

Als sie Ihr Zimmer aufmachte, hab ich gleich den Alarmknopf gefrückt. Es war schrecklich...

Dummerweise waren meine Eltern gerade auf Rundreise in Oslo. Aber ich hab alles hinbekommen, nur noch mechanisch gehandelt. Einen Flug gebucht, mit dem Flughafen in Oslo telefoniert, sie dann vom Flughafen abgeholt...

Die Beerdigung war furchtbar, vor allem für meine Eltern.

Das ist jetzt so langer her, und es beschäftigt mich noch immer. Es wird zwar besser, aber eben nicht mehr gut.

Im März 2010 hat sich mein Vater im Krankenhaus das Leben genommen. Er war krank, sah keinen Ausweg mehr. Als meine Mutter ihn besuchen wollte, war er nicht mehr im Zimmer. Gerade als man sie anrufen wollte, kam sie ins KH. Als der Arzt mich dann angerufen hat, als ich die Handynummer auf dem Display sah, die ich nicht kannte, hab ich schon geahnt, was war... Komisch. Ich dann gleich meine Freundin (Erzieherin) vom Kindergarten geholt und ins KH gefahren. Das zusammentreffen mit meiner Mutter, die inzwischen mit Beruhigungsmitteln vollgepumpt im Nebenzimmer lag, kann ich nicht beschreiben...

Dann das übliche, Besprechen, wie alles weitergeht und so... Keine angenehme Aufgabe.

4 Tage später, Sonntagabend ruft mich meine Schwägerin an, Mutter wäre hingefallen. Ich gleich zu meiner Mutter gefahren, die den Sonntag über bei meinem Onkel war (Bruder meines Vaters), und als ich die Straße eingebogen bin, standen zwei Notarzt-Wagen in der Straße. In einem lag meine Mutter. Sie ist dann im Rettungswagen verstorben. Sie war bei meinem Onkel aus dem Auto gestiegen und einfach so umgefallen. Herzstillstand. Aus. Ende. Vorbei.

Manchmal frage ich mich, was man alles ertragen muss.

Wir haben sie dann zusammen mit meinem Vater beerdigt. So wie sie es sich mal gewünscht hatten.

Es geht mit mir schlafen und steht mit mir auf. Seit März 2010. Tagein, Tagaus...

Jetzt hab ich nur noch meine Tochter (15), meinen Neffen, zu dem ich ein außergewöhnlich gutes Verhältnis habe und natürlich meine überaus tolle Lebenspartnerin. Manchmal denke ich, daß ich mit Mitte 40 zu den "Alten" gehöre: eine Generation geht, die Nachfolgende rückt auf.

Aber so ist wohl der Lauf des Lebens.

Die Zeit heilt keine Wunden, sie glättet sie nur. Gerade in letzter Zeit geht es mir nicht wirklich gut. Ich krieg zwar alles hin, aber manchmal, abends, kommt das kleine schwarze Tierchen... Plagen mich seltsame Träume...

Irgendwann wird es besser, aber eben nicht mehr gut.

:)- :)- :)-

a'ngiex61


oh man sori,wie kann man so viel leid ertragen.da bin ich nur noch sprachlos.ich gebe dir recht,die zeit heilt keine wunden.und es wird auch nicht mehr gut.obwohl ich fest dran glaube,daß wir uns alle wiedersehen.wenn ich diesen festen glauben nicht hätte,wäre ich schon längst durchgedreht.ich verstehe nicht,wie andere mit der trauer leben können.wie machen die das.eigentlich müßten doch ganz viele traurig mit gesenktem kopf rumlaufen.was ist bei mir so anders,daß ich es nicht schaffe.wie du schon schreibst wir stehen damit auf und gehen damit schlafen.

ich wünsche dir ganz viel kraft das alles weiter auszuhalten.

s9noww-iPtch


Sori2567

das hört sich alles schon recht heftig an und wie du schreibst. es wird besser, aber nicht mehr gut. meine eltern sind jetzt 6 und 3 monate tot und gerade die letzten tage, träume ich wieder ununterbrochen von ihnen. wenn ich aufwache, brauche ich immer einige zeit um zu begreifen, dass sie nur noch im traum da sind. dass sie wirklich tot sind.

:)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)-

eAlke.fpincxhen


Angie, die Angst habe ich auch. Aber das wichtigste ist ja, das wir unsere Lieben nicht vergessen und das wird nie passieren.

Denn wenn man jemanden richtig geliebt hat, wird diese Liebe immer im Herzen bleiben.

Egal, wie lange der geliebte Mensch nicht mehr unter uns ist.

Sori2567

Du hast ja so Recht.

Ich schick Dir auch mal ein paar :)* :)* :)* :)* :)* , denn Du kannst sie auch gebrauchen.

Snowi....Dir auch :)* :)* :)* :)* :)*

Angie, ich hoffe, Du hattest heute tatkräftige Unterstützung.

Obwohl ich an solchen Tagen...( Tim's ist ja auch bald und der meiner Mutter war auch erst im Oktober ) lieber alleine bin.

Ich drück euch alle :°_ :°_ :°_ :°_ :°_

sXoril256x7


Hallo Euch allen...

Es ist jetzt knapp 3 Uhr, und ich kann wieder nicht schlafen. Das mit dem Alleinesein ist bei mir auch so. Zum Glück ist das machbar, wohne nicht mit meiner Freundin zusammen, jeder hat seine Wohnung. So störe ich wenigstens niemanden, wenn ich Nachts nicht schlafen kann.

Es ist keine leichte Zeit, aber wir wollen doch den Kopf nicht in den Sand stecken...?

Man muss lernen, damit zu Leben, daß nichts mehr so ist, wie es war. Von jetzt auf gleich.

"Wenn sie dann gehen, bleiben nur noch die Gedanken"

e?lke.fninc&hen


Guten Morgen.

Sori2567....da hast Du recht. Wir wollen nicht den Kopf in den Sand stecken.....

Aber das mit den Gedanken, dass ist es ja was uns nicht zur Ruhe kommen lässt.

Bei mir ist es jedenfalls so. Ich habe, nachdem ich dieses Forum gefunden habe und hier

Gleichgesinnte gefunden habe, gemerkt das es mir immer besser ging und auch Inet-Freunde gefunden habe.

Ich konnte und kann hier schreiben wenn mir danach ist. Nicht nur über den Tod von Tim, sondern auch lustig sein. Was vorher überhaupt nicht möglich war.

Aber wenn die Gedanken kommen, kann ich mich nicht dagegen wehren und es geht mir schlecht damit.

Aber ich weiß auch, dass es mir nach einer bestimmten Zeit wieder besser geht.

So, jetzt aber genug davon.

Ich hoffe für euch alle, dass es euch genauso ergehen wird.

Angie...wie geht es Dir heute ?

Snowi...nochmal Danke. :)z

Was habt ihr heute vor ? Ich fahre nach Osnabrück zu Ikea. :-D :)=

Ich freu mich total darauf. Endlich raus hier und was anderes sehen.

Wünsche euch einen schönen Tag.

:)_ :)_ :)_ :°_ :°_ :°_

e]lke.Jfincxhen


Hab noch was vergessen ;-D

Sori2567....Dir auch vielen Dank.

Angie

Dir spreche ich ein ganz fettes ** Danke** aus für die ganze Zeit wo Du für mich da warst. :)_

smn'owwixtch


Träumt ihr im Moment auch wieder so oft und viel von euren Verstorbenen. Normalerweise schlafe ich gerne, weil ich dann den Schmerz nicht so empfinde und abschalten kann. Aber mittlerweile habe ich Angst. Angst vorm wach sein und Angst vorm schlafen. Die Gedanken sind überall.

Ikea ist eine gute Idee ;-) Vielleicht fahre ich da nächste Woche auch mal hin, meine Tochter möchte noch Bilderrahmen. Sie malt so tolle Bilder, bin immer wieder begeistert. x:)

Für euch alle :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

aJngCiej61


mum,hast du ihn uns geschickt?zeig mir bitte den richtigen weg.keiner kennt mich so gut wie du.ohne dich ist alles so schwer.

aJngief61


habe jetzt erst gesehen,was hier alles los war.habe mich gestern richtig verkrochen.mußte allein sein.mensch elke,ich bin so stolz auf dich.du hast dich so gut raus gemacht.am anfang vollkommen schüchtern und nur traurig und jetzt gibt es sogar zeiten,in denen du richtig aufblühst.schön das über die jahre beobachten zu können.

sori und snow,bei euch ist alles noch so frisch und ich kann nur jedem raten nicht seinen schmerz zu verstecken.laßt ihn raus.snow,so wie du es beschreibst,geht es mir auch noch.beim aufwachen ist die realität wieder da.ich hoffe,das ihr schneller wieder die schönen seiten seht und nicht so lange braucht wie ich.ihr seid hier jederzeit willkommen.lernt euch kennen.gemeinsam ist vieles einfacher.

sgnoww@iptcxh


guten morgen @:)

heute hätten meine eltern ihren 56 hochzeitstag :)- :)-

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH