» »

Trauer verboten

P"iaHnga


Liebe Corvette zr1,

ich fühle zutiefst mit dir.

Die Zeit heilt nicht alle Wunden.

Das ist dummes Geschwätz von oberflächlichen Leuten.

Deine Mutter ist ja alt genug geworden – eine Unverschämtheit sondersgleichen. :-( :(v

( Ich musste mir anhören, du hattest ihn ja lange genug )

Das sind die Menschen , (die so etwas sagen) die am meisten jammern, selbst wenn sie nur eine Erkältung haben.

Mir geht es auch so wie dir. Ich muss mich für jede Kleinigkeit überwinden. Duschen, anziehen, Zähne putzen..., ich muss mir das richtig vornehmen.

Ich muss doch morgens zur Arbeit. Ich stehe fast zwei Stunden vorher auf, nur um mich unter die Dusche zu zwingen... Morgentoilette eben. Ganz normale Dinge, über die ein anderer Mensch gar nicht nachdenkt.

Ich bin in deinem Alter und weiß auch nicht wie ich das aushalten soll.

Ich hoffe, dass wir noch einen Weg finden – wir sehen ihn jetzt nur noch nicht.

Liebe Grüße

:)_ :)_ :)_ @:) @:) :)* :)* :)* :)- :)-

Pbi1anLga


benny69

Ich nehme an, du bist noch sehr jung.

Ein Trauernder redet bei anderen über gar nichts.

Die Anderen tun das.

Die Anderen geben dem Trauernden ständig das Gefühl, sich für die eigene Trauer rechtfertigen, entschuldigen zu müsen.

Ein Trauernder will nicht mit Jedermann über irgend etwas reden, schon gar nicht über das Wetter.

Du hast es sicher gut gemeint

Dank dafür

Cqo-rve|ttei pzr1


Hallo Pianga ,

ich danke Dir für dein Mitgefühl , bevor ich diese Seite gefunden habe , dachte ich , ich wäre der einzige Mensch der so empfindet . Obwohl ich einen großen Freundeskreis und Bekanntenkreis habe (hatte ), ist mir keiner über den Weg gelaufen der nur annähernd so empfindet wie ich oder es ein bisschen verstanden hat .

Wie Du schon geschrieben hast , die normalsten Sachen /Tätigkeiten fallen mir so schwer als wenn ich einen Anker geworfen hätte und nicht mehr vom Pfleck komme .Mir ist es schon zuviel ans Telefon zu gehen wenn es klingelt . Auch schon aus dem Grund , weil wieder jemand anrufen könnte

der sagt , du warst doch immer sooo ein Lebensfroher junger Mann und hast immer eine Partnerin gehabt , geh raus und such dir wieder eine Frau und dann wirst du sehen dass es besser wird .

Nach so einem Spruch bin ich einfach sprachlos , weil ich wieder mal merke dass die Person nichts verstanden hat .

Vielleicht mag da auch was drann sein aber mir ist vom Herzen her einfach nicht danach zumute .

Und ich möchte keiner Partnerin mein Wechselbad der Gefühle zumuten , davon abgesehen welche Partnerin möchte sich dass antuen . Da es sich bestimmt nicht vermeiden lässt die Trauer zu unterdrücken .

Wie Du schon geschrieben hast , es gibt bestimmt einen Weg für Uns , nur können wir den Weg noch nicht sehen .Ich hoffe nur dass Du und ich bald einen Weg finden , weil ich feststelle dass jeder Tag mich mehr an meine Grenzen bringt .

Liebe Pianga , ich wünsche Dir nur das Allerbeste und dass Du auch bald einen Weg findest mit der Trauer umzugehen .

Liebe Grüße Klaus

P ianxga


Corvette zr1,Ich dachte, ich schreibe einer Frau, – bin völlig überrascht.

Ich dachte nicht, dass auch Männer wirklich Gefühle haben können.

Verzeihung, die Männer, die ich kenne, haben schon Gefühle, – aber eben nur da.....

Ich bin froh, dass ich mich geirrt habe.

Wir werden den Weg finden!

Alles Gute

P*iangxa


Ich habe mich mal wieder über die lieben Mitmenschen aufgeregt.

"Schönen Tag noch, Schöne Feiertage, Wenn man mal da oben liegt (Friedhof) braucht man nicht mehr zu feiern, dann ist man tot, Ach schau nicht so, das wird auch wieder anders".

Warum sagen die so etwas zu mir?

Bin ich zu empfindlich? ???

Die wissen doch, dass ich das nicht haben werde. :|N

Lasst mir die Tränen und lasst mir den Schmerz :°(

cRolti's lxisa


:°_

es wird anders ... der schmerz verändert sich, aber er bleibt und damit müssen wir irgendwie leben, ob es nun unsere umwelt versteht oder nicht.

:)* :)* :)* :)* :)*

PCianxga


coltis lisa,

es stimmt, der Schmerz bleibt aber er verändert sich. Diese Erfahrung habe ich bei anderen, mir nahestehenden Menschen(die verstorben sind) gemacht.

Aber nicht jetzt.

Der Schmerz ist derselbe Schmerz, genauso wie an diesem Tag als er gestorben ist.

Ich habe das Gefühl nur noch an diesem einen Tag zu leben, kein Morgen mehr, immer dieser Tag, egal welches Datum wir schreiben.

Liebe Grüße

A nna RMarixa /0x8


an manchen Tagen ist der Verlustschmerz so groß das man glaubt man wird erdrückt man versucht sich ab zulenken aber viele male gelingt das nicht.Man hasst den Tag und ist froh wenn er vorrüber geht.Leider ist heute so ein Tag für mich.Mein Besuch sitzt draußen in der Sonne ,ich kann es garnicht ertagen,weil meine Gedanken bei meiner Mama sind.Wie sehr ich mir wünschte sie wäre jetzt dort mit an diesem Tisch.Ihre Stimme hören wie sie lacht und redet

und es gibt Menschen die sich auch so fühlen wie ich :°(

Ich wünsche uns allen das es irgndwan besser wird und ertäglicher :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* LG

PUian3ga


Liebe Anna Maria,

ich kann dich so gut verstehen.

Man hat selbst an so einem schönen Frühlingstag keine Freude mehr.

Die anderen sitzen da, plaudern, genießen die Sonne, als wäre das alles selbstverständlich.

Man selbst könnte nur noch schreien.

Ich habe mich dabei ertappt, dass ich angefangen habe, mich über die Leute zu ärgern.

Ich habe ihnen ihr " Unbeschwertsein " missgönnt.

Dabei können sie doch nichts dafür.

Ich wünsche auch dir viel Kraft :)* :)* :)* @:)

A`n!na Ma%riaE /08


genau,Pianga ich wollte es nicht schreiben ,das" missgönnen "das ist manchmal in mir, wo ich dann selber über mich erschrecke.Sie denken halt nicht wie einer selbst . Meine Schwestern sagen :sie sprechen nicht mit einen darüber, weil sie einen nicht weh tun wollen.

und gerade sowas ist kaum zuertagen. :°(

LG

P_iangxa


Liebe Anna Maria,

ich denke, dass es auch vielen anderen so geht.

Und ich erschrecke auch darüber, weil ich das doch gar nicht will.

Wer gibt denn das ( Neid, Missgunst ) schon gerne zu?

Die Wenigsten!!

Wir sind ja jetzt schon zwei.

Es gibt aber noch viele, viele mehr, die geben das nur nicht zu.

Bon Courage :)_ :)_ :)_ :)* :)* :)* :)-

Aennsa M[aria %/0x8


:)_ :)_ :)* :)* :)*

C^orvettce zrx1


Hallo zusammen ,

Ja Pianga , es gibt auch Männer die Trauer empfinden können . Die meissten zeigen sie nur nicht . Meine Gefühle habe ich Dir ja schon geschrieben , jetzt möchte ich Dir von meinem Vater erzählen . Mein Vater ( 66 ) ist 18 Jahre jünger als meine Mutter, die beiden sind zusammen gekommen als mein Vater 18 Jahre alt war und meine Mutter 36 Jahre .Trotz und vielleicht auch wegen dem großen Gegenwind von Verwandten und Bekannten die wegen dem Altersunterschied Ihren Unmut dazu geäussert haben, sind die beiden 43 Jahre zusamen geblieben .Mein Vater war immer ein großer ,rauher und starker Mann . Der auch in allen Lebenssituationen seinen Mann gestanden hat .

Vielleicht hat meine Mutter Ihn auch wegen seinen Ecken und Kanten so sehr geliebt , Meine Mutter hatte es auch nicht immer leicht mit Ihm aber trotzdem hat Sie Ihn immer sehr geliebt . Mein Vater hat meine Mutter genauso geliebt aber durch seine harte Schale ist dass nicht immer so zum Ausdruck gekommen .Aber meine Mutter war sich seiner Liebe immer sicher . Seit meine Mutter vor 5 Jahren gestorben ist ist auch bei Ihm nichts mehr wie es mal war . Er hat 40 Kg abgenommen und es vergeht kein Tag an dem Er nicht weint , wenn Er nicht an mich gedacht hätte dann hätte Er sich mit 100% tiger Sicherheit das Leben genommen . Genau wie Wir musste Er sich auch die Sprüche anhören nur mit dem Unterschied dass Er die Sprücheklopfer alle rausgeworfen hat und niemanden mehr von den Leuten sehen will .Der einzige ausser mir der Ihm noch etwas Halt gegeben hat ( sein Bruder ) ist 2008 auch noch plötzlich und unerwartet im Alter von 57 Jahren gestorben . Danach hat es meinem Vater den Rest gegeben und ich weiss nicht wie ich Ihn auffangen soll . Ich versuche alles mögliche um für Ihn stark zu sein aber es gelingt mir auch immer seltener . Ich frage mich wie dass noch weiter gehen soll . Ich weiss es nicht und kann nur abwarten und das wiederum ist eine Last , die mich zusätzlich jeden Tag an den Rand meiner Kräfte bringt . Aber ich werde es wohl schaffen müssen .

Ich bin schon dankbar dass ich hier ein Forum gefunden habe in dem ich meine Gedanken und Sorgen mal äussern kann , ich merke das es mir danach ein wenig besser geht .

Auch wenn es mir die Trauer nicht nehmen kann .

LG.Klaus

PBuste+blRume20x10


kann mir jemand bitte sagen, ob ihr dasselbe gefühlt habt, wie in meinem Beitrag

ANGST VOR DEM NICHTGEFÜHL.

PCianxga


Hallo Klaus,

das hat mich jetzt doch sehr betroffen gemacht, " Er hätte sich mit 100%iger Sicherheit das Leben genommen ". Das hat auch der ein oder andere von mir angenommen. Die tut sich noch was an. Tue ich nicht. Aber wundern muss mich das auch nicht, wenn ich sage, ich will nicht mehr, ich kann nicht mehr, warum lebe ich noch...

Doch du bist sein Sohn, ich bin ein völlig fremder Mensch, kann das gar nicht beurteilen.

Solche Schicksalsschläge kann man eben nicht so leicht verkraften, einfach wegstecken.

Glaubst du denn, dass er noch gefährdet ist?

Ich habe keine Ahnung, was man da tun soll.

Wie ich das sehe, bist du für ihn da.

Du leidest ja selbst, ich weiß schon wie schwer das ist, wenn man selbst Halt sucht.

Die Sprücheklopfer rauswerfen :)^ , eine gute Entscheidung

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH