» »

Angehörige nach Suizid - wenn man sich selber verloren hat

mSalg&uckFn31


Ich habe mit 19 Jahren einen Menschen erlebt, der auf seinen Suizid hingearbeitet hat. Trotz jeglicher Hilfe von alle Seiten war es am Ende nutzlos.

Ich persönlich habe auch noch probiert zu helfen, bis ich merkte, Mensch diese Person zieht dich runter, wenn du nicht aufpasst, gehst du mit unter. Man muss dazu sagen, es war nur ein Kollegen, der damals in 35 Jahre alt war.

Total verrückt, er war sogar Rettungsassistent, er wusste es genau und seine Kollege haben in sogar direkt vor die Psychatrie gefahren. "Komm nur die paar Meter." Nein, er nahm die andere Richtung. Ziemlich bitter, wenn ich mir das wieder in Erinnerung rufe. :-(

Man macht sich oft Vorwürfe, "hätte man nur..." oder "hätte er/sie nur...", aber manchmal ist man einfach machtlos, nur ein Spielball des Lebens.

MMellyCxGN


Das erinnert mich an einen alten Zeitungsartikel über ein junges Mädchen... Wiebke hieß sie... Sie kündigte auch ihren Suizid an.. Die Mitschüler haben sie bis auf's Hochhaus begleitet und sie versucht davon abzubringen. Und es fast geschafft. Als alle wieder zum Treppenhaus gehen wollten, ist das Mädchen zurückgelaufen und vom Dach des Krankenhauses gesprungen. Vor den Augen ihrer Mitschüler :-(

K}ari|nB14


Hallo Sarah 2009 , Hallo , Alfabia !

Es ist schon eine Weile her , aber vielleicht schaut Ihr ja doch nochmal rein .Ich weiß, wie schlimm es ist , einen nahen Angehörigen zu verlieren , wenn er dann noch freiwillig ging , ist es noch viel schlimmer ! Ich habe am 5.7.2012 meinen Sohn , mein einziges Kind , durch Suizid verloren , nichts ist mehr, wie es mal war , und was war überhaupt ? Das , was war , ist wohl auch nicht gut gewesen ! ? Er hat bei seinem Liebeskummer nicht daran gedacht , wie es mir geht , wie seine 9-jährige Tochter das verkraftet ! Es tut sehr weh . ich kann sehr gut verstehen , wie es Euch geht ! :)_ Keine Mutter sollte ihr Kind zu Grabe tragen ! :°_

Mehr erst mal nicht , weil ich ja nicht weiß , ob das überhaupt noch jemand liest !

Liebe Grüße

KarinB14

c<olBi;flxor


Hallo Karin!

Eigentlich bin ich nicht der richtige Gesprächspartner, denn ich habe zum Glück noch keinen engen Angehörigen verloren, schon gar nicht durch Suizid. Aber deine Zeilen haben mir sehr berührt und ich wollte einfach nicht, dass du hier im Forum keine Antwort auf deinen Beitrag bekommst.

Ich möchte dir mein herzliches Beileid ausdrücken :°_ und wünsche dir, dass du weiterhin stark sein kannst, auch für deine Enkeltochter.

K'arPin/B1x4


Hallo Coliflor !

Deine Antwort hat mich auch sehr berührt , denn Du schriebst mir , obwohl Du eigentlich nicht betroffen bist ! Großes Dankeschön ! Ich hoffe ja , ich finde irgendwo hier noch einen Gesprächspartner , dem das gleiche passiert ist wie mir , denn man kann sich als Außenstehender nicht wirklich vorstellen , wie das wehtut , wie schmerzhaft der Verlust des eigenen Kindes ist und wie wie groß die Verzweiflung ! Aber wenn Du selbst glücklicherweise nicht betroffen bist , warum schaust Du dann in diese traurigen Seiten ? ??? Dass Du trotzdem geantwortet hast , ist sehr lieb von Dir ! :)z

csolifxlor


Gibt's denn keine Selbsthilfegruppe bei dir in der Nähe :°_ ?

Aber wenn Du selbst glücklicherweise nicht betroffen bist , warum schaust Du dann in diese traurigen Seiten ?

Ich lasse jeden Tag ein Gedenkkerzchen für ein ehemaliges Forenmitglied da. Ich habe sie vor zwei Jahren hier kennengelernt, sie ist leider an ihrer Krankheit (Magersucht) verstorben :°( .

Und da seh ich auch ab und zu in die anderen Trauerfäden rein (vielleicht auch, um immer mal wieder vor Augen geführt zu kommen, wie dankbar und demütig ich sein kann, dass ich noch nie so einen schrecklichen Verlust erleiden musste...).

K\ari@nB14


Hallo Coliflor !

Danke für Deine liebe Antwort !

Leider gibt es hier in meiner Nähe keine Selbsthilfegruppe !

Ich habe aber in einem anderen Forum Muttis gefunden , denen das gleiche

passiert ist wie mir ! So finde ich jetzt ein wenig Hilfe durch Kommunikation .

Ganz liebe Grüße nochmal an Dich !

Wenn es Dich interessiert , ich bin jetzt im Brigitte-Forum unter dem gleichen Namen !

Sicher verstehst Du , dass ich jetzt hier nicht mehr so oft reinschaue !

Alles Gute

Karin :)_ @:)

p|etitQe-veinAarxde


Liebe Karin,

auch ich teile dein Schicksal nicht, dennoch möchte ich dir mein tiefstes Mitgefühl aussprechen.

Ich hoffe, der Kontakt zu den anderen Müttern kann dir etwas helfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH