» »

Noch-nicht-Schwiegermutter ist heute gestorben

LCabelxla hat die Diskussion gestartet


ich weiß gerade gar nicht so recht wie ich mich verhalten soll. Der Vater meines Freundes hat ihn vorhin auf der Arbeit angerufen und es ihm mitgeteilt. Es stand schon lange fest, dass sie sterben wird, da sie ALS hatte. Sein Vater hatte ihn sogar gestern gebeten, nach der Arbeit noch mal bei ihnen reinzuschauen, da sie da schon sehr apathisch in ihrem Bett lag und sich schon mal verabschieden. Heute morgen hat sie anscheinend noch einmal etwas geredet und als ich vorhin vom einkaufen heim kam (wir wohnen in einem 2-Familienhaus) hat er mir gesagt, dass sie vorhin gestorben ist. Es ging dann doch sehr plötzlich. vor ein paar tagen wollten sie alle noch einmal weihnachten zusammen feiern.

ich weiß gerade gar nicht was ich machen soll, wenn mein freund von der arbeit kommt. ich weiß auch gar nicht, ob er jetzt noch die ganze arbeit fertig macht. er wusste es wohl schon, dass es nicht mehr lange geht, aber ich denke nicht, dass er mit heute gerechnet hätte.

soll ich ihn einfach in den arm nehmen und dann in ruhe lassen? :°_

Antworten
kSoboldi]ne4S4


Tu das wonach dir ist. Nimm ihn in den Arm, tröste ihn, weine mit ihm....hauptsache es kommt von Herzen.

LWabel0lxa


ich kann meinen freund manchmal immer noch schwer einschätzen, auch wenn wir jetzt über 3 jahre zusammen sind. bei filmen, in denen z.B. am schluss ein hund stirbt kullern ihm die tränen, aber bei der erkenntnis, dass seine mutter sterben würde, kam kein weinanfall. das ist wohl die männliche seite seiner familie, sein vater ist mitunter auch etwas kühler, aber vorhin hatte er dann doch den ansatz von tränen in seinen augen.

ich habe nur ein wenig schiss, dass mein freund nen kleinen raster kriegt, denn so hat er schon mal einen beinahe unfall gebaut, unsere dunstabzugshaube verbeult und seinen pc getreten.

aber ich habe auch angst davor, dass er irgendwie so gar nicht reagiert.

k)obo;ldine4x4


Diese Reaktion wird aber kommen. Nicht jeder Mensch fängt sofort an hemmungslos zu weinen. Das ist unterschiedlich. ich erkenne sehr viel Ähnlich keit zu deinem Freund.

Ich wußte auch das mein Papa sterben wird, ich habe das mit stoischer Ruhe hingenommen. Es ist unwirklich......das geht einfach nicht. verstehst du wie ich meine?

Als er letzten Mittwoch dann gestorben ist........habe ich stundenlang nur wie betäubt reagiert. Erst als mein Schatz nach hause kam, mich wortlos in den Arm nahm....da konnte ich heulen. Seitdem ist es so, das immer Momente kommen, wo ich für andere ohne ersichtlichen Grund anfange zu weinen, mein freund weiß das und nimmt mich dann einfach in die Arme. Das tut gut und hilft.

Vielleicht ist es bei deinem freund auch so ähnlich. Warte ab, zeig ihm das du auch betroffen bsit und steh ihm zur Seiite.

LlabJelxla


es ist irgendwie...na wie soll ich sagen komisch. mein vater ist schon vor ein paar jahren gestorben, irgendwie war es da auch abzusehen, weil er eine starke leberzirrhose hatte (man könnte fast sagen er hat sich tot getrunken). im endeffekt ging es dann von einem moment auf den anderen, aber da lag er schon im krankenhaus (womöglich hat er dort auch den entzug nicht mehr verkraftet). einerseits habe ich mir dann vorwürfe gemacht, dass ich ihn dort nicht doch noch mal besucht hatte, andererseits habe ich das auch aufgenommen wie jemand anderes. aber das liegt womöglich daran, dass ich nie so den richtigen draht zu meinem vater hatte. auch auf der beerdigung, da fingen irgendwelche cousinen an zu heulen, wo ich nur dacht "gehts noch?", die ihn schon ewig net mehr gesehen oder gesprochen hatten, nur ich stand da einfach so rum.

ksobo#ldiRne44


Dann möchte ich dir eine Rat geben. Wenn du nicht ehrlich damit umgehst, zum Beispiel sagst: ich kann damit nicht umgehen, aber ich bin für dich da soweit ich das kann.....dann lass alle versuche zu trösten. Weil nichts ist schlimmer für den Betroffenen als mit geheuchelter Anteilnahme überschüttet zu werden. Mit einer ehrlichen Aussage kommt man dann wirklich ran an die Person. ich will dir das keinesfalls unterstellen, niemals, nur ein Rat falls du das wirklich nicht so kannst wie du denkst zu müssen oder wie du denkst das es andere erwarten.

L\abel5lxa


das ist es ja, ich glaube er kann damit auch nicht richtig umgehen. das macht es nur noch schwieriger für mich wie ich mit ihm umgehe. vor allem hatten wir vor ein paar tagen noch so einen karteikasten gekauft und ich hatte anfang der woche mit seiner mutter noch wörter aufgeschrieben, auf die sie dann nur hätte zeigen brauchen. da saß sie auch noch im sessel. am nächsten tag, war ihr mann abends noch einkaufen, da konnte sie mich noch per telefon rufen, als sie ihren sauerstoff brauchte. ich habe dann noch ein paar mal nach ihr geschaut und sie wollte sonst nichts weiter.

gestern dann bekam sie noch ein schmerzpflaster und heute ist sie schon tot.

kEobo5ldixne44


Auch bei ihm wird die Trauer kommen, wie bereits gesagt, jeder Mensch reagiert da anders. Sei einfach da für ihn, zeig deine Gefühle und biete Hilfe an. Mehr kann man erstmal nicht tun sosehr man das manchmal auch möchte.

L$abeVllxa


trotzdem danke! ich hoffe ich werde das schon irgendwie hinbekommen.

GzalEaxi


nimm ihn in den Arm und immer wieder mal, man bemerkt wenn jemand die Umarmung braucht, spürt man. :)* :)* :)* :)* :)*

L_aLbye/llxa


hallo, sorry, dass ich nix mehr geschrieben hatte. ich habe das gefühl er verdrängt grad ziemlich gut. er ist am nächsten tag arbeiten gegangen, hat sich für samstag freiwillig gemeldet und gestern hat er zu hause "gearbeitet" (dachausbau).

S`am2lema


Er vertreibt seine Gedanken durch Arbeit.

Spätestens Weihnachten (schätze ich) wird seine Trauer voll durchkommen.

Biete ihm an, immer für ihn da zu sein, wenn er dich braucht, behandle ihn aber ansonsten normal.

:)- :)*

s'chKnatqtecrgusxche


Labella, hör bitte einfach auf Dein Herz. Mach Dir keine großen Gedanken, was Du wie am besten machen könntest. Entscheide lieber in der Situation direkt. Da spielen so viele Kleinigkeiten eine Rolle, dass ein großer Plan ins Wanken kommt.

Nimm ihn in den Arm, aber lass los wenn er Dich abzuwehren versucht. Und kümmer Dich bitte auch um seinen Vater. Dem geht es nicht besser. Auch wenn man auf den Tod wartet, wird der Verlust nicht leichter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH