» »

Stirbt sie jetzt, brauchen wir einen Abschiedsbesuch?

fmiasmma


Hehe, solange es nicht die QVC- Bastelsets sind. ;-D

Oh nein – niemals nicht etwas Vorgegebenes. Alles der eigenen Kreativität entsprungen, mit viel Liebe und Aufwand gearbeitet. x:)

Die Schärf-Spuren an manchen Messern finde ich aber genauso faszinierend.

Stimmt! ;-D Meine Oma hatte immer viele große Messer, deren Klingen teils schon ganz schmal geworden waren vom vielen Schleifen. Sie verwendete meist so eine Technik, bei der sie die Messer "gegenseitig" schliff, d.h. ohne Schleifstein o.ä.

Kann ich schlecht beschreiben, aber man sagt ja immer, dass Verstorbene überall ihre Spuren hinterlassen und da kann man sie halt direkt sehen, auch wenn der Spruch eher auf die Spuren im Geiste abzielt. :-)

Ja, und ich finde es wunderschön. Ich habe das Glück, dass meine Oma viele Sachen mit sehr konkreten Spuren hinterlassen hat – aber auch geistiges Gut, und ich habe dazu umfangreiches handgeschriebenes Material.

Ich finde so ein vererbtes Schmuckstück ist was schönes. Mein Cousin hat Opas Auto bekommen, aber selbst wenn ich die Wahl gehabt hätte (hab noch keinen Führerschein, daher stellte sich die Frage nicht),hätte ich lieber den Ring gehabt. Auch wenn das Auto so viel Wert ist, dassich mir Dutzende Ringe hätte kaufen können...

Soooo schön, diese Haltung. Und das in der heutigen, doch oft materiell und pragmatisch geprägten Gesellschaft. Bewahre Dir dieses "mit dem Herzen sehen" – dies macht unendlich viel reicher als alle Schätze der Welt...

"Noch keinen Führerschein" – will heißen, Du bist noch sehr sehr jung? Wenn ja: Respekt, Du schreibst wirklich ungeheuer reif....

Ich hoffe meine Eltern lassen sich Zeit, denn das würde für mich wohl mehr als hart werden. Daran mag ich gar nicht denken. Obwohl mein Vater mir in Regelmäßigen Abständen klarmacht, wo ich überall innerhalb von 24 Stunden anrufen muss, damit ich finanziell abgesichert bin.

Ja, es ist irgendwo unbehaglich, wenn die eigenen Eltern Andeutungen bzgl. ihres eigenen Todes machen. Ich denke mal, es hat letztlich jeder immer wieder Phasen mit Angst vor dem Tod/Sterben – und das Sprechen darüber dient einfach einer Art Verarbeitung. Solange es nicht ständig ist, geht's ja....

Von Dingen, die innerhalb 24 Std. geregelt sein müssen, habe ich noch nie was gehört – aber solche dermaßen konkreten Details sind nun wiederum bei uns tabu.

Schönen Tag! @:)

S|etzenP6


Oma, ich liebe dich.

f1iazmma


@ Setzen6

Hoffentlich habe ich inzwischen nicht zu sehr Deinen Faden geschreddert...

Möge der "rege Betrieb" hier signalisieren, dass unsere Omas auf ihre Weise weiterleben!

:)* :)-

Suetszenx6


Jetzt bist du schon über ein Jahr tot.

Ich habe dich nicht vergessen.

OUptim\ibsm4us


:)* :)-

S#etzegn6


Und obwohl ich ihr zum Schluss noch ganz viel gesagt habe, habe ich das Gefühl, dass es nicht genug war.

Damals fiel mir nicht mehr ein, aber heute könnte ich noch ganze Reden halten.

Das tut mir weh.

OZptimixsmus


Ich glaube, sie kann es hören. Ich bin fest davon überzeugt, dass man nicht einfach weg ist, wenn man gestorben ist. Ich unterhalte mich auch gelegentlich mit meinem Vater. Halt im Herzen.

:)*

SyetzeHn6


Übermorgen hast du Geburtstag, Oma. Ich werde dir gratulieren. Optimismus sagt, du kannst mich hören.

OiptiUmismxus


:)* @:) :)-

Sjetczen6


Oma, du bist mir näher denn je.

SFetzzexn6


Oma, du hast mir keine Karte zum Geburtstag geschickt. Keine krakelige Handschrift, keine 50 Euro. Ist aber nicht schlimm. Ich zieh Samstag in die Berge, dann bin ich dir noch näher. Vom Fenster aus sehe ich die Alpen und zwei Kirchtürme.

Und ich höre Kuhglocken, wenn ich das Fenster öffne.

Oma, ich hab vom Erbe neue Sachen gekauft für die Wohnung. Danke dafür x:)

Ich denke an dich.

O]ptiEmisbmxus


Setzen6

Ich wünsche Dir in dem Fall nachträglich alles Liebe zum Geburtstag. @:) @:) @:)

Deine Oma war in Deinem Herzen sicher dabei.

:)*

SLetz/enx6


Du fehlst mir, Oma.

SXet3zxen6


Er sagt, wenn ich von dir rede, sei ich voller Liebe. In meinen Augen und in meinem ganzen Gesicht.

Er ist dankbar, dass es dich gab, weil du mir so viel Gefühl gibst, das ich im Alltag so oft nicht zeige.

S?etzMenx6


Ich denke noch immer an dich, Oma. Manchmal beneide ich dich um die Ruhe, die du jetzt hast.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH