» »

Hilfe mein Papa stirbt

Wqinn*ie2W00x4


Hallo Matthias,

dieses "Gefühlschaos" kennen wohl die meisten hier. Es tut einfach nur weh ... manches Mal rollt es wie eine Lawine über einen hinweg ...

Ich habe gelesen, Dein Vater hatte Lungenkrebs und einen Hirntumor, beides hatte mein Vater vor vielen Jahren auch. Er ist ziemlich genau 1 Jahr nach der Diagnose relativ plötzlich gestorben. Hat aber noch eine Chemo gemacht, die hatte anfangs auch gut angeschlagen, dann hatten wir in der Familie einen Schicksalsschlag und ab da, baute mein Vater rasend schnell ab.

Du hast Recht, DAS wünscht man seinem ärgsten Feind nicht!!! Es tut so weh ... meine Mutter ist vor 2 Monaten gestorben, ganz anders als mein Vater, ihre letzten Tage waren schrecklich ... ich wusste noch von "damals", dass es weh tut aber ich wusste nicht mehr wie sehr.

Viele Grüsse

Winnie2004

a'm[a2x8


Lieber Matthias,

ich nehm’ dich mal in den Arm und halte dich fest…….

Es tut mir leid für dich und für euch, dass dein Papa so früh gestorben ist, aber glaube mir, für ihn war es gut, so gehen zu dürfen.

Mein Vater ist seit 7 Jahren nach Schlaganfall und Herzinfarkt ein starker Pflegefall und wird immer weniger (physisch und psychisch), bekommt immer weniger mit, "schwindet" so dahin… meine Mutter (beide über 80) pflegt ihn zu Hause, was nur mit externer dauerhafter Hilfe geht, da er gar nichts mehr alleine kann, mittlerweile ist teilweise schlucken schon schwierig geworden. Das geht auf die Substanz, für alle Beteiligten. Ich weiß nicht was er hier noch für ein Päckchen zu tragen hat, aber manchmal wünsche ich mir schon, dass er doch einfach gehen dürfte, denn ist das noch ein "echtes" Leben? Nichts mehr mitzubekommen, nicht mehr kommunizieren können, sich nicht mehr selbständig bewegen zu können? Immer auf die Hilfe von anderen angewiesen zu sein, einfach nicht mehr selbstbestimmt zu sein?

So schlimm und endgültig es ist, jemanden durch den Tod zu verlieren, aber später, wenn der erste große Schmerz über den Verlust abgeklungen ist, kann dir das einen Halt geben. Dein Papa musste nicht mehr leiden und hatte kein Schmerzen in seinen letzten Monaten, und das ist viel wert…!

"nur wer vergessen ist, ist wirklich tot, die anderen leben in unseren Herzen weiter…"

Liebe Grüße

G=iuseWppxe


Lieber Matthias,

ich wollte Dir auch noch was schreiben, aber das was mir am Besten gefallen hat steht oben schon

"nur wer vergessen ist, ist wirklich tot, die anderen leben in unseren Herzen weiter…"

Behalte in Erinnerung wie er war @:) .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH