» »

Geplanter Suizid nach aussichtsloser Diagnose

W<olfgtang


Demzufolge habe ich mich erstmal abgegrenzt. Das war und ist nötig. Sonst kann ich die Situation nicht durchhalten.

Das ist sicher auch sehr wichtig, denn es werden bestimmt noch mehr Belastungen kommen.

Wie lange kennt ihr euch?

L(ich{tKris'talxlxX


@ distance

Ich möchte gar nicht so viel schreiben,möchte Dir nur sagen,dass es mir unheimlich leid tut,was ihr durchmachen müsst :°_ Und ich finde,dass Du eine absolut starke Frau bist! @:) :)*

Ich wünsche Deinem Freund und Dir alle Kraft der Welt :)* :)* :)* :)* :)*

d9ist(ancex 1


Wolfgang

Wir haben uns in der Reha kennengelernt, das ist jetzt genau 3 Jahre her. Zwischenzeitlich habe ICH ihn oft und soweit es meine Zeit erlaubt jederzeit besucht. Er ist aufgrund ewiger Untersuchungen beim Arzt zeitlich nicht in der Lage gewesen. Außerdem trennen uns 250 km, die nicht das Problem sind, doch ICH bin immer diejenige, die den Kontakt sucht. Er hat dafür oft keinen Sinn, aufgrund seiner Schmerzen.

3 Jahre Begleitung der ganzen Geschichte. Mittlerweile kenne ich ALLES. Und ich weiss auch, dass es keine Zukunft geben kann.

LichtKristallxX

Danke, deine Worte geben mir Kraft und bedeuten mir sehr viel. Weil ich eben keinen Zuspruch von irgendwoher bekomme und mich so einsam und klein fühle. Ich danke dir sehr. @:)

WgoolfSgan)g


Oh je, da habt Ihr viel zusammen durchgemacht. Das war sicher keine schöne Zeit, aber eine Zeit, in der starke Bindungen entstehen. Du weisst, dass er dich noch braucht und dass du ihm eine Stütze bist, ganz egal, wie seine Entscheidung schliesslich fällt. Da hast du viel zu tragen. Aber die gemeinsame Zeit wird euch niemand nehmen können. Sie bleibt in deinem Herzen und in deinen Gedanken.

WGolGfgxang


Distance, einsam magst du sein, klein bist du auf keinen Fall!

d$istanc(e 1


Distance, einsam magst du sein, klein bist du auf keinen Fall!

Wolfgang

Ich danke dir Wolfgang, du weißt gar nicht, was mir diese Äußerung bedeutet. Ich bin einfach verarmt, was das anbelangt.

Ich danke dir. :°_

WJolfga0nxg


:°_ :°_ :)* :)_

d[istaAnc%e x1


:)_

W+oLlfgaxng


Sag mal, Distance, warum bist du soo einsam? Du erwähnst es mehrfach in diesem Faden. Hast du niemand sonst, mit dem du sprechen kannst? So von Angesicht zu Angesicht? Ich denke, das wäre gerade für dich sehr sehr wichtig!! Das Forum hier ist ja ganz gut und es mag auch in gewisser Weise hilfreich sein. Vor allem erhälst du auch Rückkopplung von vielen verschiedenen Leuten. (die oft etwas schreiben, was dem Fragesteller gar nicht passt.) Dennoch wäre es gerade für Leute in deiner Situation enorm wichtig, wenn sie vertrauensvolle persönliche Kontakte haben. Ich höre heraus, dass das nicht gut für dich aussieht? Versuche Kontakte zu finden und Leute kennen zu lernen, denen du auch vertrauen kannst. Ich kenne dich zu wenig um nun konkrete Vorschläge zu machen, doch die Spanne der Möglichkeiten ist weit: Das kann ein Sportverein sein oder ein Kirchenchor, Das kann ein Volkshochschulkurs oder eine Selbsthilfegruppe oder eine Wandergruppe sein oder 1000 andere Möglichkeiten. Verschliesse dich nicht in deinem Zimmer. Das ist nicht gut für dich!

dJistaPnce 1


Wolfgang – du hast PN

*:)

WVol[fvga#ng


Danke! Gute Nacht! :)- :)- :)_

SDchokovPernicDhter


*leise reinschleich und dickes tröstknutschi aufdrück*

oh ich wünschte ich könnte dir jetzt all meine Kraft schenken.. wie Wolfgang gesagt hat, es ist schon schwer genug wenn man selbst so eine schwere Last/Aufgabe tragen muss. Da ist es unheimlich wichtig dass auch man selbst jemanden hat, der das mit dir teilt. Wenn dir ein persönliches Gespräch mit Leuten hilft, die sich damit auskennen, dann TU DAS UNBEDINGT.

Es wäre nicht gut, mit seinen Gedanken und Sorgen und Gefühlen allein zu sein, das muss alles irgendwo raus, sonst macht es einen fertig.

*ganz ganz feste knuddel* :)_

dLi(st anLce x1


@:) :)_

Danke

d5istaznGcxe 1


Ich möchte mal ein kurzes Feedback geben.

Nach dem gestrigen Austausch hier und einigen ganz lieben PN´s ging es mir wesentlich besser. Darüber zu schreiben hilft mir.

Wir haben gestern Nacht ein belangloses langes Telefonat geführt. Er hat das Thema nicht angesprochen, ich auch nicht. Ich war innerlich sehr ruhig.

Heute hat er mir dann geschrieben, ich sollte heute was Schönes machen und nicht an ihn denken. Es gibt so viel Schönes auf dieser Welt. Was für ein Wunsch?!

Meine Antwort darauf muß ich hier nicht formulieren. :|N

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag. Ich versuche mich abzulenken.

*:)

d icstalncxe 1


Heute nun eine Wendung der Situation.

Bei einem Telefonat mit ihm, möchte er, dass ich mir was Schönes gönne. Er möchte eigentlich unsere Beziehung beenden. Eigentlich. Nicht wirklich, wie ich rausgehört habe.

Auf mein Nachfragen hat er dann gesagt, dass ich Besseres verdient hätte und nicht einen Pflegefall. Ich sollte mein Leben genießen und nicht mich mit ihm befassen.

Ich habe daraufhin völlig panisch reagiert, weil ich es zwar nachvollziehen kann, aber nie und nimmer tun werde. Ich liebe ihn und das bis zum bitteren Ende.

Er versteht mich nicht. Will, dass ich noch was vom Leben habe und mich anders orientieren soll.

Ist das das Ende? Ich könnte damit nicht leben. Ich will ihn und nur ihn. Ich bin überhaupt in der jetzigen Situtation nicht offen für andere. Doch das versteht er nicht. Er kann nicht verstehen, wie sich ein Mensch an einen so Kranken hängen kann.

Ich bin traurig und verstehe ihn nicht mehr. Ich weiß, was er damit bezweckt, aber sollte er nicht auch meine Einstellung dazu verstehen?

Ich gebe ihn nicht auf. Nie.

Dieser Sinneswandel macht mir Angst und ich befürchte, dass er unsere Beziehung bald beendet.

Wieso kann er nicht verstehen, dass ich zu ihm halten WILL. Er sieht sich als Belastung für mich. Ja, das ist eine Belastung, doch das ist auch meine Entscheidung.

Ich glaube, er möchte freie Fahrt für das, was er vorhat. Ohne mir gegenüber ein schlechtes Gewissen zu haben. Das wäre dann wieder ein Mensch weniger, dem er wehtut und der um ihn trauert.

Ich verstehe das alles nicht, aber eigentlich doch. Doch will ich ihn nicht loslassen. Vllt. ist das genau das, was er will. Loslassen. Freisein.....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH