» »

Meine Freundin wird sterben

SMinc"era


Jeden Morgen erlebe ich den Verlust neu, wenn ich aufwache und feststelle, dass es kein Alptraum, sondern die Realität ist. Es versetzt mir immer einen neuen Messerstich ins Herz.

Dieses Gefühl kenne ich auch. Fühl Dich umarmt.

Ich glaube, für solch einen schmerzlichen Verlust gibt es keinen wirklichen Trost. Nur ein wenig tröstende Gesten und Worte.

Wenn die ersten klitzekleinen Lichtblicke irgendwann kommen werden, dann lass sie hinein :)*

kwleinber_tigxer


Ich wünsche dir ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit. Denk immer daran, dass ihr noch so schöne Momente zusammen hattet.

Alles Gute!

m@rs.j thomcps_on


Hallo AlcaZhar,

wenn ich deine Worte hier lese, kann ich alles genau nachempfinden. Es ist so schwer und mein Freund ist vor 4 Monaten gegangen und immer frage ich mich wieder, ob es wahr ist...Es ist einfach so unfassbar, dass die große Liebe, der Mensch, mit dem man alt werden wollte und noch so viele Pläne hatte, nie mehr wiederkommt... Aber in unseren Herzen werden unsere Schatzis weiterleben und sie sind jeden Tag bei uns und passen auf uns auf. Sie werden uns immer begleiten und ganz nah bei uns sein.

Ich wünsche dir viel Kraft weiterhin

Laura :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

sKchöhneBalume


es tut mir undendlich leid :°( :°( :°(

wünsche dir ganz viel Kraft :)*

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

@:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

GSregntzgängxerin_


Hallo AlcaZahr,

ich hoffe, es geht dir gut und dass der Schmerz langsam erträglicher wird, genau wie dein Gefühl der Einsamkeit. Ich denke, wir sind alle hier sehr stolz auf Dich, wie Du Dich bis ins kleinste Detail bemüht hast für Ihre Beerdigung, in voller Liebe.

Ich wünsche Dir für das Jahr 2012 alles Gute.

BXigges%thDream=er87


kann mich meinem vorredner nur anschliessen,wünsche dir ganz viel kraft :)* :)*

AQlcajZhar


Hier bin ich mal wieder.

Zunächst möchte ich mich mal wieder für eure Beiträge bedanken und allen, die ebenfalls einen Verlust erlitten haben, auch einige :)* :)* :)* :)* schenken.

Es ist natürlich immer noch sehr schwer klar zukommen und den Verlust zu akzeptieren, aber ich versuche immer noch mein Leben irgendwie neu zu organsieren und den Kopf nicht in den Sand zu stecken. Ich kümmere mich viel um mich, mache viel Sport, habe alte Hobbys wieder aktiviert und treffe Freunde.

Leider finde ich zur Zeit keinen adäquaten Psychologen, der mir irgendwie Unterstützung geben könnte.

Im Moment macht mir nämlich eine Sache extrem Angst. Sobald irgendwelche "Hindernisse" auftauchen – und das brauchen keine großen sein, kann auch nur das Aufräumen sein – schießt mir fast ausschließlich ein Gedanke als erstes durch den Kopf: "Wenn ich tot und bei meiner Freundin wäre, hätte ich deses Problem nicht mehr."

Zur Zeit bekomme ich das noch relativ gut dadurch hin, dass ich diesen Gedanken schnellstmöglich verdränge und jemanden anrufe oder Sport treibe. Aber ich habe einfach das Gefühl, dass ich da Hilfe brauche. Leider weiß ich nicht mehr, wie ich weitersuchen soll.

Ich habe mittlerweile sechs Psychologen durchprobiert und mein Hausarzt guckt mich schon ganz komisch an, wenn ich wieder eine neuerliche Überweisung haben möchte.

Naja, ich versuche zur Zeit halt irgendwie weiterzumachen.

Ich danke mal wieder für das Lesen.

Viele Grüße

AlcaZhar

P. S.: Falls jemand eine Idee hat bzgl. des Psychologen, wäre ich über eine Nachricht froh.

A$leOxinFa


Du könntest es in einer psychologischen Beratungsstelle versuchen. Ich habe die besten Erfahrungen mit Psychologen in einer Ehe- und Familienberatungsstelle gemacht, eine Kollegin fand in einer evangelischen Beratungsstelle Hilfe während einer Krise und war sehr zufrieden. Die kirchlichen Leutchen beraten unabhängig von deinem eigenen Glauben, jeder kann da hin, und es ist sogar kostenlos, glaube ich. Bei den Ehe- und Familienberatern kann es sein, daß die nur in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt aktiv werden, aber das kann man ja erfragen. Vielleicht helfen dir schon wenige Gespräche, und du kannst mit mehr Ruhe nach einem längerfristigen Therapeuten suchen.

IxCS


AlcaZhar,

dein Schicksal tut mir wirklich aus vollem Herzen leid und ich wünsche dir für die Zukunft alles erdenklich Gute! :)-

Bin mir sicher du bekommst das alles auf die Reihe, versuch immer nach vorne zu blicken auch wenn es schwer fällt. Deine Freundin hätte auch gewollt das du dein Leben weiterlebst :)z :-)

Mceli~a]liasC~Hasi


Keiner von uns kann nachvollziehen was du gerade durch machst! Ich habe deine Geschichte gelesen und kann kaum aufhören zu weinen. Es rührt mich sehr wie du für deine Freundinn dagewesen bist und ihr beigestanden hast. Sie ist dir mit Sicherheit sehr dankbar dafür! Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und hoffe für dich, das dieser Schmerz irgendwann nachlässt!!! Ich denke an dich und an eure Familien!!!

:)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)- :)-

ARlOcaOZ>har


Hallo,

ich bin es mal wieder. Nochmal vielen Dank. Mir hilft es immer wieder eure Zeilen zu lesen. Oft kann ich mich aber nicht dazu durchringen etwas zu schreiben.

Heute ist es etwas anderes. Meine Freundin wäre morgen 25 Jahre alt geworden. Mir gehen alle ihre Pläne für die Feier durch den Kopf. Sie wollte mit ihrer besten Freundin feiern, da die auch vor kurzem Geburtstag hatte. Und jetzt..... ist sie einfach nicht da. :°(

Ich vermisse sie so sehr. Ich will sie wieder in den Arm nehmen, ihre Nähe spüren. Es ist so grausam. Ich fühl mich allein.

Ich merke auch, dass ich mich irgendwie von allem zurückziehe. Ich kann kaum noch essen, stürze mich in Arbeit und Sport um mich abzulenken, aber es hilft nichts. Ich verhalte mich Freunden gegenüber abweisend und teilweise verletzend sodass diese sich zurückziehen. Kann Menschen nur schwer um mich haben. Ich kenne mich selbst nicht mehr. Mir geht es einfach schlecht. Ich weiß, dass sie das nicht wollen würde, aber ich kann nichts dagegen tun. :°(

Ach, ich musste es einfach mal aufschreiben.

Danke für's Lesen.

ryeis^er


Es tut mir leid zu lesen, dass es Dir so schlecht geht. Hast Du mal daran gedacht, Dich in einer "Trauergruppe" mit anderen Menschen auszutauschen, die durch ähnlich schmerzhafte Erfahrungen hindurchgehen mussten? Vielleicht wäre das eine Alternative, wenn Du bislang nicht das Glück hattest, auf einen Psychologen zu treffen, der Dir helfen kann. Solche Gruppen gibt es eigentlich in jeder größeren Stadt.

Es ist doch schade, wenn gerade ein so besonderer Mensch wie Du sich von den anderen isoliert. Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du bald die Hilfe bekommst, die Du verdienst.

Alle guten Wünsche!

_Wdeli.lah_


Hallo du,

Deine Geschiche berührt mich sehr...Das tut mir so leid...und ich finde es toll, wie du deiner Freundin beigestanden hast bis zum Schluss...

Ich hatte gerade ähnliche Gedanken wie mein Vorschreiber - könntest du dir vorstellen, eine Trauergruppe zu besuchen? Dort sind Menschen, die ähnliche Schicksalsschläge erleben müssten, vielleicht könnte so ein Austausch helfen.

Wenn du das Gefühl hast, es geht gar nicht mehr, könnten dir vielleicht auch eine Art Kur, oder ein paar Wochen Aufenthalt in einer stationären Klinik helfen...manchmal hilft es vielleicht, sich nochmal ganz intensiv mit sich selbst und der eigenen Trauer auseinanderzusetzen, bevor es wieder weitergehen kann...

Ich hoffe, du kannst stark bleiben und dass es auch wieder aufwärts geht...deine Freundin hätte das sicher so gewollt.

Liebe Grüße! :)* :°_

ksleineIr_t_ixger


Wegen deiner Suche nach psychologischer Unterstützung:

Ich weiß nicht, wo du arbeitest, aber viele (größere) Firmen haben neben der Personalabteilung auch einen Sozialen Dienst, die eben auch solche Hilfestellungen leisten bzw. Kontaktdaten haben. Vielleicht kannst du das mal versuchen, wenn es so etwas gibt...

Weiterhin alles Gute für dich. Gib nicht auf. Es wird besser werden, aber so ein Verlust schmerzt sehr lange Zeit.

wjhtataxbout


Oh Mann, is das so schlimm :°(

Ich musst jetzt echt anfangen zu weinen.

ich bewundere dich unendlich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH