» »

Seit 10 Jahren extremer Liebeskummer, Liebe wird nicht erwidert

RCoih4essDe


Oneitis?

FTOW!

:)^

RJennOessanxce


Ist das eine Geheimsprache? ??? :)D

D>ominsik0x01


ja aber das ist leichter gesagt als getan, ich denk doch ständig an sie. was soll ich tun wenn ich an sie denk? wie soll ich mich ablenken? war vorhin grad mit freunden unterwegs und denk trotzdem an sie. ich hab auf die mail nichts mehr geschrieben ich hab sie jetzt überall blockiert, viel mir nicht sehr leicht aber es ist besser so. ich hatte aber schon mal mehr als ein jahr keinen kontakt mit ihr aber trotzdem dachte ich ständig an sie, dann dauernt diese Liebeslieder im radio und liebesfilme im tv. da muss ich ständig an sie denken. wieso musste ich mich grad in sie verlieben? bzw. wieso haltet die liebe soo lange an obwohl sie nicht erwidert wird und ich sie kaum seh? ich bin auch sehr entäuscht das sie mir das nichtmal glaubt das ich sie über alles liebes. seit dem ich ihr das jetzt wieder gesagt hat behandelt sie mich als wäre ich ein verbrecher! ist das so schlimm wenn ich ihr das meine liebe gesteh? ich denk auch dauernt daran was sie gerade tut bzw. ob sie mit jemanden was hat? der gedankte bringt mich um...

aber ich möchte echt nicht mehr so weiter leben, ich will sie einfach vergessen. vergessen werd ich sie zwar nie aber ich will sie nicht mehr lieben und nie wieder was von ihr dann hören! aber das problem ist das dies nicht so leicht funktioniert :(

PRsycJhoGhoBst


Du wirst das schaffen! :)_

Es wird kein einfacher Weg, und das ist ein erster guter Schritt, den du getan hast. Es geht ja nicht von jetzt auf gleich, aber wenn du an dich selber glaubst, wird das schon.

DComiGnik0x01


aber wie habt ihr euch abgelengt wenn ihr daran denken musstet was sie grad mit jemand andren macht usw.?

:-/

D<omini2k001


hm ??? ???

D9omini0k00x1


Heute haben wir den 1.2.13 und seit 3 tagen denk ich nur mehr an sie, obwohl ich seit september nichts mehr gehört von ihr habe, wie kann das sein? was kann ich dagegen tun ich halt das echt nimmer aus... hmpf

Snald(o


Hast Du schon mal daran gedacht, dich von einem Therapeuten beraten zu lassen?

Du hast ein Problem.

D/ominaik0x01


ja und was macht der außer reden? das hilft doch nicht viel oder??

ASpriYkosen\marTmelaxde


Ich habe jetzt nur den Eingangsbeitrag gelesen, aber für mich sieht das nach extremer bzw. krankhafter Projektion aus. Mit wirklicher Liebe hat das für mich nichts zu tun... das ist irgendwie ein krankhaftes Festhalten an irgend einem Ideal bzw. Abhängigkeit, die ja kaum auszuhalten ist.

Wie wäre es mit Therapeut??

Ich kenne ja schon viele Leute, die der Meinung sind, wenn so was länger als 6-12 Mon. gehe, sei das schon nicht mehr normal bzw. gesund.

S|al_do


Du wirst hier im Forum Hunderte von verschiedenen Ansichten zu diesem Thema finden. Das geht von "Super, hilft immer" über "kann man mal machen, wenn man nichts besseres zu tun hat" bis hin zu "machs nicht, macht alles nur noch schlimmer!".

Ich kann immerhin mitreden, ich habe 2 Jahre eine Gesprächstherapie gemacht und später eine Atemtherapie. Das erste hat überhaupt nicht geholfen, das zweite hat mein Leben spürbar verbessert und meine Ehe gerettet.

Ich sage deshalb, dass es zwei Voraussetzungen gibt, die erfüllt sein müssen, bevor man eine Therapie anfängt:

1. Du musst es wirklich selber wollen und nicht glauben, du sollst es machen.

2. Du musst absolut offen und ehrlich zu deinem Therapeuten sein (und damit zu dir).

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass man sich jahrelang etwas vormachen kann, wenn man es falsch anfängt. Und dann bringt eine Therapie NICHTS und man kann genauso gut zuhause bleiben.

Man kann einen Therapeuten auch ganz leicht dazu missbrauchen, sich seine Sicht auf die Dinge weiter einzureden und sich noch weiter in die eigene Burg zu vergraben.

Apprik{ose@nmarxmelade


ich mache seit ca. einem Jahr Therapie.

Da ich aber jahrelang ein gewisses Verhaltensmuster hatte, bringt das natürlich nicht innerhalb von einem Jahr die komplette Änderung.

Das braucht Zeit.

Und es braucht v.a. auch ein anderes Umfeld --- also in meinem Fall --- und das kann ich mir jetzt nicht mal eben backen...

Man kriegt die Vergangenheit und die alten Verhaltensmuster auch nicht komplett durchbrochen.

Das sagte mir mein Therapeut halt am Do.

Nur lernt man, anders damit umzugehen. :)

D.omiMniRk001


ja das ist schon klar, ich dachte immer naja paar monate probier ich noch wenn ich dann wieder nicht weg bin geh ich zu nem Psychologen... das red ich mir immer ein, einmal war ich in der liebeskummerklinik mit der habe ich eine stunde geredet und hat 0 geholfen, sie meinte nur das ich jede woche kommen muss das es was bringt, und nebenbei antidepressiva einnehmen soll, sonst werd ich nie von ihr wegkommen... ach ich weiß auch nicht das es seit 2 tagen extrem ist?!? von ca. 15 stunden was ich am tag munter bin denk ich 13 an sie, und vergleich alles und jenes mit ihr.... echt nicht normal. :°(

ARprikooseonmarmdeladxe


na ja, ich würds professionell angehen.

D_ominFik0x01


was meinst du mit professionell ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH