» »

Ich war auf der anderen Seite

MTolli3enc0hen


Meine übersinnlichen Fähigkeiten beschränken sich auf plötzliche, nicht absichtlich herbeiführbare telepathische Verbindungen, die so kurz sind, dass sie schon wieder vorbei sind, wenn ich sie bemerke. :-/

pHhHoebxe


das ist aber eine gute voraussetzung..das kannst du ausbauen.. :)*

StupeIrkrrötWe


Also ich bin mir sicher das ich keine medialen fähigkeiten in irgendeinerweise besitze oder behaupten kann jemals jemanden begegnet zu sein mit dem ich mich Seelenverwandt fühle.

Allerdings hatte ich als Kind oft von Dingen gesprochen die mich erst Jahre später nachdenklich gemacht haben, nachdem meine Mutter und meine Tante mir davon erzählt haben.

Ich hatte oft Ohnmachtsanfälle als Kind, hab wohl mal als 1 jährige einen stromschlag bekommen oder so, kann ich nicht genau wiedergeben, nur das ich Ohnmächtig war und der Arzt nichts festgestellt hatte, ebenso bin ich als ca. 3 jährige das Treppengeländer runtergefallen, von oben, man fand mich bewußtlos.

Keine Ahnung, aber ich erzählte meine Mutter das ich in einem wunderschönen Garten gewesen bin, mit herrlichen großen Blüten, die waren so hell und trotzdem bunt. Und dahin wollte ich auch wieder zurück, meine Mutter wußte damals nichts damit anzufangen.

Von da an wußte ich das was mit meinem Herz nicht stimmt, sagte im Alter von ca. 5 Jahren das ich im früheren Leben sehr unglücklich gewesen war, ich habe ihr den Ort, mich und alles genau beschreiben können.

Ich sagte ich bin am gebrochenen Herzen gestorben und habe mich in der Badewanne umgebracht.

Meine Mutter fand das ziemlich schokierend und wollte über sowas nicht reden.

Ebenso teilte ich ihr noch einiges mit. Ich war halt in meiner Verwandtschaft das Kind mit zuviel Phantasie %-| . Es kommt für mich noch einiges dazu an erlebten. In der Zeit meiner Herzoperationen habe ich für mich persönlich festgestellt das es mehr gibt.

In der Nacht als meine Mutter starb bekam ich keine Luft, es war ein beklemendes Gefühl, danach träumte ich das ich meine Mutter zu einem Bahnhof brachte, sie meinte sie braucht erholung, dabei sah sie schon gesünder aus im Gesicht und jünger. Ich weiß noch was sie angehabt hatte und welche Tasche sie trug, welche Jacke etc.pp. Am nächsten Tag bekam ich bescheid das sie Tod sei, damit hat niemand gerechnet.

Sie ist mir in "realen Träumen" noch erschienen, einmal um mir zu sagen das eine Freundin diese Nacht entbunden hat und welches Geschlecht das Kind hat und einmal um mir mitzuteilen das ich selbst ein Mädchen erwarte (daraufhin kaufte ich erstmal einen Schwangerschaftsfrühtest ;-) ), sie sagte mir sogar welche Wesenzüge sie hat.

Das liest sich für mich selbst ein wenig spinnert |-o , aber so habe ich es erlebt. Es ist sehr schwer nicht daran zu glauben, wenn man es selbst so gefühlt hat als wäre all das real.

Halluzinationen, hatte ich schon aus schlafmangel, die waren anders und oberpeinlich |-o ...

pVh"oe3be


wooow..ich finde das nicht spinnert..ich finde das :)^ gerade bei kindern ist es noch sehr ausgeprägt.

balad^e19


Man möge ein kleines Gedankenexperiment machen: Ein DIN-A4-Blatt wird quer zur Hälfte geteilt, dann nochmals und nochmals und nochmals und nochmals ... Irgendwann kommt man bei den Molekülen an, aber es ist immer noch etwas da. Weitere Teilungen um jeweils die Hälfte. Niemals bleibt NICHTS übrig. Der Mensch macht das aber nur solange mit, bis seine Mess- und Nachweismethoden streiken. Danach ist für ihn "nichts". Dem ist aber bei weitem nicht so.

Was soll das für ein Gedankenexperiment sein? Ausserdem ist die Aussage falsch! Selbst in den Naturwissenschaft ist dies nicht so, sondern eher das Gegenteil! Man stellt eine Theorie auf und versucht diese zu überprüfen, also ein experimentellen Nachweis zu führen, der indirekt oder direkt die Theorie bestätigt. Bis heute gibt es aber keine experimentelle Grundlage für irgendwelche parapsychologischen Begebenheit. Und nach jahrelanger Forschung auf diesem Gebiet ist man langsam an einem Punkt wo man relativ sicher darauf schliessen kann, dass es auch keine parapsychologischen Fähigkeiten gibt, zumindest nicht in der Klarheit in der davon immer die Rede.

Ausserdem gibt es kein "NICHTS", was aus der Quantentheorie hervorgeht die hier so gerne und oft zitiert wird!

Mvonstxi


Aha. Meine Aussage ist ganz sicher nicht falsch. Du sagst ja selbst, dass es kein NICHTS gibt. Also kannst Du mir doch bestimmt detailliert erklären, wie es in meinem, ja wirklich simplen Gedankenexperiment weitergeht.

Ich sage Dir, dass es viele weitere Dimensionen gibt, die der Mensch nicht begreifen kann. Die Wissenschaft erreicht möglicherweise künftig noch ein wenig mehr, aber Beweise wird sie nie finden. Dafür sind wir Wissenschaftler eben einfach - im Vergleich zu dem, was außerhalb unserer Reichweite existiert - viel zu beschränkt und in unserer Denkweise zu gefesselt in unseren irdischen Dimensionen.

Ich sage es noch einmal: Ich bin Naturwissenschaftlerin.

t7rübfIixsch


Ich glaube es gibt 2 Arten von Menschen, beide zu vergleichen mit einem WLan Anschluss. Die einen sind extrem verschlüsselt und die anderen haben wenige oder keinerlei Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Die ohne Verschlüsselung lassen spirituelle Dinge an sich ran, aber ganu so auch wieder raus. Die anderen halt nicht. ;-)

Als der Opa meines damaligen Freundes im Sterben lag, es ist schon etliche Jahre her, bin ich ihn mal im Krankenhaus "besuchen" gegangen. Er war schon längere Zeit in einem Dämmerzustand, hatte viele Schlafphasen und war zwischendurch mal wieder "wach". Er hatte weder seine Frau noch seine Kinder erkannt, ich komme rein und als er aufwachte hat er mit mir gesprochen als wenn nichts gewesen wäre. Er hat mich nach dem Verlauf meiner Prüfung gefragt, wie es mir geht.....bla bla blubb.

Von einer guten Freundin von mir wusste ich dass sie ihren Mann betrogen hat, ich glaube fast schon eher als es passiert ist ;-D Ich wusste weder dass es einen anderen Mann gab, noch dass sie über das Wochenende weggefahren war. Ich wusste es einfach, ich wusste auch das dieser Mann sie von ziemlich weit her nach Hause gefahren hat. Als ich sie kurze Zeit später darauf angesprochen habe hat sie ziemlich dumm aus der Wäsche geguckt.

Von anderen Freunden wusste ich dass sie vorzeitig aus dem Urlaub wieder kommen, bevor sie da waren. Ich kann mir solche Dinge auch nicht erklären, ich weiß auch dass sich so etwas ziemlich unglaubwürdig anhört. Aber immer wenn ich solche "Eingebungen" hatte waren sie total klar und irgendwie so wirklich. Es war immer so eine Art von Wissen. Deswegen hatte ich auch nie Angst vor dem was passiert ist, obwohl ich eigentlich eine ziemliche Schissbuxe bin. Ich würde mir nie Karten legen lassen von Menschen, denen ich solche Fähigkeiten wirklich zutraue. Ich würde nie so etwas wie Gläserrücken machen, oder was gibt es da noch so alles.

Aber solche Fähigkeiten müssen auch trainiert werden um sie zu erhalten. Ich habe es nicht getan. Mir ist so etwas schon lange nicht mehr passiert. Und ich glaube auch nicht dass seriöse Menschen ihre Fähigkeiten zur Schau stellen, bzw. die meisten nicht. Ich habe einmal auf Bestellung geträumt ;-D und es ist auch sofort eingetroffen, kann aber natürlich auch ein Zufall gewesen sein. Ich habe auch einmal "gewusst" ich muss Lotto spielen...vielleicht kennt jemand von euch dieses Gefühl...irgend etwas in dir sagt: Tu es, mach es. 2 Tage ging mir immer das Gefühl durch den Magen ich müsste Lotto spielen. Und nein, ich habe es nicht getan. Also weiß ich nicht ob ich aufgrund meiner Fähigkeiten ein reicher Mensch geworden wäre. So what ":/

S8upelrkrxöte


Ehrlich, ich bin der Auffassung das es besser ist nicht zu "wissen" was nach dem Tod kommt, also eigentlich auch keine Beweise. Nehmen wir an man könnte es Beweisen das es ein Jenseits gibt, man hätte stichhaltige Beweise, würde das nicht viele von ihren hiesigen leben frühzeitig beenden.

Irgendwie wär der Kampfgeist verloren, wozu noch gegen Krankheiten forschen oder sich gar behandlungen unterziehen, wozu überhaupt arbeiten, machen wirs wie die Sonnentempler ]:D :=o ;-) .

Irgendwie hat das "nicht Wissen" doch seinen Sinn.

bQladxe19


@ Monsti

Du sagst mir, dass es viele weitere Dimensionen gibt, die ein Mensch nicht begreifen kann?! Und du erwartest jetzt, dass ich dir einfach glauben soll, weil es so ist und du es zwar nicht beweisen kannst, aber es einfach wissen tust?! Genauso behauptest du einfach, dass irgendetwas außerhalb unserer Reichweite existiert, ohne Beleg und Beweis. Ich frage mich wo das Wissen sein soll, statt vielmehr Glauben?

Und ich sage es ebenfalls nochmal: Es gibt Menschen die behaupten bestimmte Fähigkeiten zu besitzen und !VON SICH SELBER! sagen, dass sie diese in einem Experiment belegen können und jedesmal !SCHEITERN!.

Was das Gedankenexperiment angeht (vereinfacht): Papier->Papierschnipsel->Cellulosefasern->Cellulosemolekül->Atome->Elementarteilchen

Was soll mir das jetzt sagen?

Anntigoxne


Superkröte, das ist nur Halbwissen. ;-)

Wenn derjenige wüsste, wozu wir hier auf Erden sind, macht es keinen Sinn, das Leben vorzeitig zu beenden oder sich einen lauen Lenz zu machen.

EqinQue+rdxenker


@ blade19

Ich beziehe mich auf deinen letzten Beitrag an Monsti. Auch ein Gedanken-Experiment. Mal wieder was sexuelles. Nehmen wir an du bist in keiner Beziehung. Du triffst eine tolle Frau. Die Frau ist bereit mit dir zu schlafen. Ok, du nimmst das Angebot an und alles funktioniert wunderbar. Jetzt zweiter Teil, nur eine kleine Änderung. Das ganze soll eine Szene für einen Porno geben. Also zusätzlich fremde Leute drum herum. Also ich für meinen Teil würde keinen hochbekommen. So ähnlich stelle ich mir das für die Probanten im übertragenen Sinne vor.

(Übrigens, das ganze Internet ist voll von filmischen Beweisen, dass es auch unter diesen Umständen beim Sex möglich ist einen hochzubekommen. ;-D )

Nun zu:

Kann der Mensch überhaupt die Realität wahrnehmen? Meine Meinung ist da sehr eindeutig und lautet nein! Alles was der Mensch durch seine Sinne wahrnimmt ist eine (Teil-)Abbild der Realität.

Da gebe ich dir Recht, bzw. darüber habe ich auch selbst schon oft nachgedacht. Für mich ist es eines der Wunder dieser Welt, wie Gott es hinbekommen hat eine Welt zu schaffen in der zwar alle Menschen zusammen leben, aber jeder scheinbar mit einer eigenen Realität und, dass dann das alles trotzdem irgendwie zusammen geht.

Was das alles mit Quantenmechanik zu tun haben soll erschliesst sich mir nicht; aber es wundert mich nicht, dass "Anhänger" dann doch in wissenschaftliche Bereiche ausweichen um ihre Ansichten zu untermauern.

Nun ja die Chance solche Phänomene wissenschaftlich zuerklären, wenn es nun denn unbedingt notwendig sein soll, ist bei der Quantenphysik einfach höher. Dadurch, dass der Beobachter das Beobachtete beeinflußt, sind die Ergebnisse nicht reproduzierbar.

beladex19


@ EinQuerdenker

Wenn man bei deiner Analogie bleiben möchte, dann würde es überhaupt keine Porno-Filme geben; weil bisher jeder Darsteller versagt hat auch wenn er vorher gesagt hat, dass er es auch mit einer Kamera kann. Aber um bei dem Thema und schlüpfrigen Analogien zu bleiben: Was würdest du denken, wenn jmd. zu dir sagt, dass er der beste Liebhaber (oder die beste Liebhaberin) auf der Welt ist, es dann zum Sex kommt und es sich herausstellt, dass er/sie im Bett total versagt hat und das immer und immer wieder?

Quantenphysik: Die Quantenphysik sagen eben nicht, dass Ergebnisse nicht reproduzierbar sind. Es gibt eine ganze Reihe von quantenmechanischen Experimenten die alle reproduzierbar sind! Aber wo wir grad bei Quantenphysik sind, so sagt diese ironischerweise aus, dass es keine Vorhersagbarkeit von Ereignissen gibt, sondern maximal kann man eine Wahrscheinlichkeit angeben, dass ein bestimmtes Ereignis zu einem bestimmten Zeitpunkt eintritt; und das steht im krassen Widerspruch zu einigen parapsychologischen Phänomenen die auch hier im Forum beschrieben wurden und sich auf Hellseherei bzw. Zukunftsschau beziehen!

M3onstUi


@ blade

ich habe nie behauptet, dass meine Fähigkeit in Experimenten belegbar wäre. Dafür müsste ich in der Lage sein, das "Sehen" zuverlässig und auch bei x-beliebigen Ereignissen abrufen zu können.

Hättest Du genau gelesen, wüsstest Du 1., dass mich das "Sehen" i.d.R. aus heiterem Himmel überfällt und es 2. meist um besondere, d.h. kaum wiederholbare Situationen geht, in der sich mir sehr nahestehenden Personen befinden.

Es ist für mich selbst und die mitbetroffenen Personen Beweis genug, dass ich schon öfters Situationen im Detail beschreiben konnte, von denen ich eigentlich nichts wissen dürfte.

MVonsGti


Papier->Papierschnipsel->Cellulosefasern->Cellulosemolekül->Atome->Elementarteilchen

Was soll mir das jetzt sagen?

Das soll Dir sagen, dass es noch weitergeht. Für Dich mögen die Elementarteilchen Endstation sein, aber nur deshalb, weil Du die weiteren Möglichkeiten nicht begreifen kannst.

Du selbst schreibst sehr richtig, dass wir nur einen Teil der Realität wahrnehmen können. M.E. ist dieser Teil winzig, nämlich auf das beschränkt, was für die Orientierung unserer materiellen Existenz notwendig ist.

g)p5]6


Ich hatte die letzten Tage einiges zu erledigen. Deshalb habe ich heute erst hier weitergelesen.

Zu dieser Aussage:

Diese Erinnerungen an Retter, die Namen, Kleidung etc. sind währenddessen in dein Unterbewusstsein angelangt, haben aber noch nicht dein Bewusstsein erlangt und werden so abgespeichert, dass sie noch später ins Bewusstsein treten können, für den Fall, dass du überlebst. In diesem selbigen Moment jedoch geht es um die emotionale 'Todesvorbereitung', mehr nicht.

Wenn du überlebst, werden einige Erinnerungen dem Bewusstseinsmechanismus zugeführt und es wirkt so präsent,als hättest du von Anfang an ein Bewusstsein dafür gehabt- das ist jedoch nur Trug.

Tja, letztendlich ist es aber auch eine Glaubensfrage.Ich habe so im Studium gelernt und es ist auch, wie gesagt,zum größten Teil medizinisch nachweisbar. Zudem geht es konform mit aktuellen Emotionstheorien.

hätte ich noch eine Frage.

Ich denke mal das ist eine wissenschaftlich begründete Aussage? Wie kommt die Wissenschaft zu solchen Erkenntnissen? Wenn also jemand bewusstlos ist, nimmt das Unterbewusstsein auch bei geschlossenen Augen Bilder über die Retter und Bekleidung auf. Und das ist also wissenschaftlich nachzuweisen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH