» »

Grab- und Trauerschmuck

d}iega?zellxe hat die Diskussion gestartet


Hallöchen,

kommenden Samstag findet die Beerdigung von meiner Oma und meinem Großonkel statt. Sie sind zwei Tage hintereinander gestorben, mein Großonkel ist mit 60 Jahren seiner Krankheit erlegen und meine Oma (seine Schwester, mir ist aufgefallen, dass vielen der Begriff Großonkel nicht geläufig ist...) zwei Tage später, am Tage seiner Leichenaufbahrung mit 68 Jahren. Sie hat das alles zu sehr mitgenommen, und keiner von uns hats bemerkt, sie ist dann spazieren gegangen und wir hatten sie leider zu spät vermisst gemeldet. Laut Gerichtsmedizin ist sie an einer Lungenembolie gestorben, das witzige ist, dass die Gerichtsmedizin nicht mal fähig ist den genauen Todestag festzulegen, sie haben uns zwei zur Auswahl gestellt -.- . Das war sehr harter Tobak, und liegt inzwischen auch schon zwei Wochen zurück. Es sind schon harte Schuldgefühle, weil wir nicht für sie da waren, obwohl sie jemand gebraucht hätte -.-. Nun gut, ihr könnt mir die ja auch nicht nehmen, deswegen hab ich eine andere Frage an euch.

Beide werden im Familiengrab bestattet. Das ist nun ziemlich klein und es quellt eigentlich schon über vor Kränzen, Bouqets in jeglichen Formen und Schalen, die man bepflanzen kann. Die Doppelbeerdigung wird ein riesen Akt, meine Oma war im ganzen Dorf sehr beliebt und es werden etliche an Leuten kommen, inklusive eigener Familie, angeheirateten Familien, etc.

Ich hätte eine Idee, aber ich trau mich irgendwie nicht die Blumenfrau zu fragen. Mein Onkel hat einen eigenen Grabstein, und meine Oma bekommt ihre Inschrift auf dem schon vorhanden Grabstein, aber vorerst ein Kreuz, da zur Zeit wegen den Witterungsverhältnissen keine Inschrift möglich ist laut Steinmetz.

Es gibt ja so abfliessende Blumensträuße, und ich hab mir gedacht die kann man bestimmt schön oben auf den Grabstein legen so dass die Blumen dann sozusagen von oben runterfließen.

Meint ihr sowas ist möglich? Und so, dass man es auch mit Band und allem sieht.

Ich könnt ja eigentlich einfach fragen gehen, aber in meiner Familie ist die Lage gerade so sehr angespannt, das glaubt ihr gar nicht. Schlimm.

Meine Mutter hat en Veilchen, weil mein Vater sie mit dem Telefon beworfen hat -.- . Hier ist überhaupt kein Zusammenhalt, auch wenn ich alle allein lass, ich freue mich schon, wenn ich endlich ausziehe und weit weit weg bin. Auch wenn ich Angst habe, dass meine Eltern sich allein die Köpfe einschlagen werden.

Ich weiss auch nicht, alles so schwierig.

Tut mir Leid für diesen sinnfreien Thread.

Alles Gute!

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH