» »

Wie verhalten wenn jemand aus der Verwandschaft stirbt??

Smunnuy|Fruit2 hat die Diskussion gestartet


Ich habe zum Glück noch nicht so viel Erfahrung mit dem Tod machen müssen. Daher fällt es mir sehr schwer anderen beizustehen, wenn zB jemand aus der Verwandschaft oder Umgebung von uns geht.

Gerade in den letzten Tagen ist ein Verwandter von mir gestorben, :)- , ich hatte zwar nicht so viel mit ihm zu tun, doch der Anruf um mein Beileid auszusprechen ist für mich eine riesengroße Hürde.

Obwohl ich weiß, dass es die Betroffenen (Ehefrau, Tochter usw) sicherlich "gut finden" und auch brauchen wenn man ihnen in dieser schweren Zeit beisteht, auch wenn es nur Worte sind.

Doch ich kann so schlecht damit umgehen, da ich wie gesagt, einfach überfordert bin. Was sagt man genau, klar, mein Beileid aussprechen, doch was sagt man dann noch? Wie es einem geht?? Wohl eher sinnlos die Frage.. oder was meint ihr??

%:|

Danke schonmal für die Antworten...

Antworten
wdumm&elincxhen


Kann Dir nur den Tipp geben: Ehrlichkeit und Offenheit!

Sag Ihnen, dass Du gar nicht weißt, was Du sagen sollst. Frage sie nach den Dingen, die jetzt geregelt werden müssen, und wie sie das hinkriegen. Oder ob sie das überhaupt hinkriegen. Auch sie sind bestimmt überfordert.

Es ist gar nicht so wichtig, WAS man sagt. Es ist wichtiger, dass man sich überhaupt meldet.

Du kannst natürlich auch einen Brief schreiben, aber der kommt dann erst in ein paar Tagen an, muss aber auch nicht verkehrt sein. Vielleicht brauchen sie etwas Zeit, wäre nachvollziehbar. Weiß nicht, wie eng Du mit denen bist?

SaunnGyFruxit2


Also ich bin nicht soo eng mit denen, und die sind schon älter, der Mann war 73 und die Familie ist ziemlich groß, kennt sich womöglich mit den ganzen Dingen die dann passieren müssen aus..

Naja ich denke ein Anruf wäre besser, aber ich tue mich einfach so schwer damit.. meine Familie ist größtenteils im Urlaub gerade, sodass ich selbst anrufen müsste. Es würde mir sicherlich leichter fallen wenn ich mit meinen Eltern zusammen anrufen würde, und jeder sein Beileid mitteilen würde, sodass ich nicht so lange mit denen reden muss. Das hört sich schon wieder so pietätslos %-| an ich weiß, mache mir um sowas nen Kopf drum, und was die nun für Probleme haben ist sehr viel schwerwiegender..

Doch es geht ja in dem Thread um meine Probleme die ich habe wenn jemand stirbt. Ich bin nicht in der Lage die richtigen Worte zu finden wenn ich jemanden trösten möchte :-( .. Kann man so etwas irgendwie erlernen? :-|

E:hemOalig!er NutPzer (#2g82877x)


Gerade wenn ihr nicht so furchtbar eng miteinander seit kannst du doch auch eine Karte schicken.

Es gibt soviele schöne Trauersprüche die mit der dann oft herrschenden Sprachlosigkeit zu tun haben, da findest du sicher etwas passendes.

ARlex3andr<aWT


Eine Karte ist sicher ok. Ich hab beim Tod der Mutter meines Partners den anderen Familienangehörigen auch geschrieben.... und erst persönlich mein Beileid ausgesprochen als ich sie gesehen habe.

Beim Tod meines Vaters war ich froh Karten zu bekommen und nicht Anrufe. Denn ehrlich... ich wollte mit niemandem reden.

SMuYnnyFpruitx2


Hmm ja das wäre eine super Idee! Aber das ist bei uns nicht so üblich glaube ich.. Komme vom Balkan, und da ist alles sehr emotional und man steht den Betroffenen enorm bei.. Nun gut will nicht sagen dass es in anderen ländern anders ist, ich kann am wenigsten sagen was in solch einer Situation "normal" ist :-/ .. ":/ also dass jemand eine Karte schickt hab ich noch nicht erlebt.. Aber ich frage einfach mal meine Mutter was sie davon hält..

Clornelxia59


Du brauchst gar nicht großartig zu trösten, ich finde, das wird überschätzt. Eher einfach nur zuhören, mal Zwischenfragen stellen, aber im wesentlichen zuhören. Meiner Erfahrung nach kommen die Trauernden damit besser klar als mit dem 258., der ihnen die Hand schüttelt oder anruft und sein Beileid formell ausdrückt.

Mach dir nicht so einen Kopf, das sind dieselben Menschen, die du schon lange kennst. Und die werden auch verstehen, wenn du sagst, du weißt gar nicht, was du sagen sollst, es klänge alles so aufgesetzt und blöd, was man sagen könnte, so die Standardformulierungen. Danach brauchst du eigentlich nur noch zuzuhören.

Versuch´s einfach, nimm dir ein Herz und den Telefonhörer! :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH