» »

Kann man ein Zeichen von Verstorbenen erbitten?

R+o4tfxee hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein Vater ist Ende Mai diesen Jahres plötzlich verstorben, ( er war aber sehr krank), ich war im Urlaub, kurz vor dem Rückflug, bin dann aber nach dem Wunsch meiner Angehörigen nicht sofort zurückgeflogen, da ich nur noch 1 Tag hatte. Meine Angehörigen haben ihn alle am Todestag im Krankenhaus aufgesucht und sich verabschiedet.

Meinen Vater konnte ich auch noch in der Leichenhalle besuchen, habe ihm noch einen Brief von mir und den Enkeln in den Sarg gelegt und ihn gestreichelt. Ich hätte ihn auch gerne noch für mich fotografiert, durfte das aber nicht, da meine Mutter das nicht wollte. Habe ich dann respektiert.

Nach seinem Tod habe ich irgendwie immer noch auf ein Zeichen von ihm gewartet, aber es kam nie etwas, auch meine Mutter hat nichts empfangen.

Kann man das irgendwie beeinflussen? Ich würde so gerne wissen, das es ihm dort, wo seine Seele jetzt ist, gut geht. Wir sprechen auch oft von ihm und meine Schwester und ich kümmern uns gut um meine Mutter, ich rufe sie z.B. täglich an, war auch mit ihr im Urlaub dieses Jahr.

Eine Freundin von mir hatte zum Todeszeitpunkt ihrer Mutter unheimliche Begegnungen, ihre Mutter saß neben ihrem Bruder im Auto, obwohl sie ja gar nicht da war und anders..ich habe nichts gespürt, obwohl ich sehr oft Vorahnungen habe und mich sehr gut auf mein Bauchgefühl verlassen kann...erst heute war so was in der Art. Ich ahne/spüre oft Dinge, die dann eintreffen, aber jetzt nichts seit dem Tode von meinem Vater.

Es würde mich irgendwie beruhigen, ein Zeichen zu erhalten, zu spüren, das es ihm gut geht, da, wo er jetzt ist...hoffentlich.

Habt ihr schon mal etwas von Verstorbenen erhalten, ein Zeichen oder so?

Ich beschäftige mich gedanklich viel mit dem Tod, habe sehr viel darüber gelesen, es trifft mich auch immer sehr, wenn hier jemand stirbt, auch die teilweise sehr traurigen Geschichten hier.

Danke für Antworten.

Antworten
C,oldlixfe


Hi,

Erbeten kann man sowas soweit ich weiß nicht ..

Man kann wohl (angeblich) per Gläserrücken Kontakt mit verstorbenen aufnehmen was aber sehr gefährlich enden könnte (so erzählt man ..)

Man sollte die toten ruhen lassen .. Halt ihn in erinnerung so wie du ihn kanntest .. Durch die Erinnerungen lebt er weiter.

Hab mal von einer Verstorbenen nen Zeichen (denk ich) erhalten ..

War aber kein Mensch sondern mein Hund .. An dem Tag an dem ich sie einschläfern ließ ist sie mir Nachts erschienen im Schlaf .. Sie wedelte mit dem Schwanz und legte sich an meine Füße und machte sich ganz klein als ob sie vermitteln wollte "Keine Sorge ich bleib bei dir" .. Ich streichelte sie und ich fühlte so intensiv in den moment ..

Das krasse war dass es wirklich so echt anfühlte ..

Natürlich kann es auch ein normaler Traum gewesen sein, ich denke aber es war ein Zeichen ..

Ich glaube jede verstorbene Seele hat eine einzige möglichkeit einem hinterbliebenen den der verstorbene am meisten geliebt hat leb wohl & mir geht es gut zu sagen ..

Frag mich nicht wieso ich das glaub aber es ist so.

SMchliItzaugwe6x7


Ich habe so ein Zeichen gesehen, der Mann trug gerne solche karrierten Flanellhemden und er arbeitete früher draußen, das war seine Welt und er strich sich dann so mit dem Handrücken über das Gesicht als wollte er sagen: ja, mir geht es gut, wenn ich etwas zu tun habe.

Entweder es kommt einfach so spontan, nein, einfordern geht nicht.

mHidnig)ht*ladxy41


erbitten kann man sowas nicht. vieleicht ist ja gar kein zeichen ein gutes zeichen. meine mutter starb als ich 13 war und immer ist sie bei mir. wenn ich zb vor einer entscheidung stehe denke ich immer wieder dran was sie wohl gemacht hätte u halte mich daran u meist war es richtig. es gab schon einige situationen, bei denen dachte ich, dass sie mich beschützt hat oder mich am kragen packt damit ich nicht schlapp mache zb bei meinem herzinfarkt, da hatte ich keine kraft zum aufstehen, aber irgendwoher kam dann die kraft mich zum telefon zu schleppen. immerhin lagen meine kleinen kinder nebenan u schliefen. in dem moment schien sie mir zu sagen, dass ich mich zusammenreißen soll für meine kinder, dass sie mich brauchen u meine zeit noch nicht gekommen ist. unsere lieben müssen uns ja nicht erscheinen, sie sind immer irgendwie da, man muss es nur erkennen.manchmal ist es einfach nur eine schöne erinnerung die plötzlich da ist. :)* :)* @:)

dEawVardRochGwas1x991


Alles eine Frage des daran Glaubens, glauben wollen, interpretieren von Ereignissen. Was für die einen ein Zeichen ist, ist für andere ein Zufall, wieder andere nehmen nichtmal besondere Notiz davon. Wer es erbitten will, der hat sicherlich einen Glauben an Übersinnliches. Sei jedem gegönnt @:)

smweetBo*ran)gxe


@ Rotfee

mein Beileid. :°_

Ein Zeichen kann man nicht erzwingen. Ich denke, das weißt du. :)_

Ich bin momentan in einer ähnlichen Situation: mein Mann ist nach 13 Jahren gestorben. :°( Ich hätte mir auch gewünscht irgendein Traum zu haben, irgendein Zeichen dass es ihm gut geht. Bisher habe ich nichts bemerkt...

Einer guten, weisen Freundin hatte ich das erzählt. Sie meinte dann, dass die Zeit möglicherweise noch nicht reif ist. Ich bin momentan in Trauer und dadurch vielleicht "blockiert". Somit könnte ich diese "Signale" gar nicht empfangen.

Umgekehrt kann es ja sein, dass die Seele von meinem Mann gerade mit anderen Dingen "beschäftigt" ist. Wir wissen nicht wie die Zeit im Jenseits abläuft.

Vielleicht funktioniert es nur, wenn "Sender" und "Empfänger" auf "einer Wellenlänge" liegen. So ihre Erklärung dazu.

Ich weiß es auch nicht, aber finde ihre Aussage irgendwie tröstlich.

Vielleicht ist es ja ähnlich mit dir? Wenn du dich selbst unter Druck setzt wird es schwierig werden. Ich denke, wir müssen uns von diesem zwanghaften Gedanken lösen, etwas empfangen "zu müssen". Ich verstehe dich sehr gut, dass es ein kleiner Trost sein kann. Aber es sollte nicht dein einziges Pferd sein.

Weiterhin viel Glück! @:)

LG,

L?imexs69


Meiner Meinung nach kann man (leider) kein Zeichen erbitten.

Mein Vater ist nach langer, schwerer Krankheit gestorben, als ich 4 1/2 war, ich konnte mich nicht von ihm verabschieden, da damals Besuche von Kindern im Krankenhaus verboten waren. Das hat mich viele Jahre belastet, dass ich diese Möglichkeit nicht mehr hatte, ihn noch einmal zu sehen. Dass mir alle Verwandten in meiner Kindheit erzählt haben, er wäre nun ein Engel und würde auf mich aufpassen, war mir damals kein Trost.

Im Laufe der Jahre habe ich aber immer wieder Stoßgebete zu ihm geschickt in schwierigen Situationen, bei schweren Entscheidungen und hatte immer das Gefühl, er würde mir beistehen. Nicht auf diese Art, dass ich ein Zeichen gespürt hätte, aber meine Entscheidungen haben sich im Nachhinein immer als richtig erwiesen. Ich habe mich gestärkt gefühlt in diesen Momenten, das ist schwierig zu beschreiben, es fühlt sich nicht an, als wäre mein Vater da, sondern ich spüre eine Kraft in mir selber, die ich aber ihm zuschreibe.

Liebe Rotfee, ich wünsche dir, dass auch du diese Kraft in dir selber findest und sie richtig deuten kannst.

nbeuhRier00x7


Eine gute Freundin von mir besucht in England spezielle Veranstaltungen, in denen sie Kontakt mit nicht mehr lebenden Verwandten aufnimmt. Früher hielt ich das für Hokus-Pokus, sehe das aber mittlerweile doch anders.

Ich persönlich hätte da Angst vor, deshalb mache ich das nicht.

Ich wünsche Dir in jedem Falle, das Du das Ableben Deines Vaters gut verarbeiten kannst.

Wenn Du der Meinung bist, das es Dir hilft, solltest Du ein Medium suchen, welches Dir dabei behilflich sein kann.

Sollte es Dir wirklich ernst sein, kannst Du mich gerne anschreiben und ich werde meine Freundin nach eine Adresse fragen.

Alles, alles Gute für Dich und Deine Angehörigen! :)- :)*

mSarg?eritxte


Hallo, ich beteilige mich das erste Mal an einem Forum, kann also sein, dass es rein technisch schiefgeht...

An Rotfee: Ich habe leider viel Erfahrung mit Trauer - mein Kind, meine Eltern, mein bester Freund (hier mit Suizid). Das mit dem Zeichen oder Anrufen ist so eine Sache. Im Zusammenhang mit meinem Sohn, der mit 27 starb, habe ich sozusagen Ahnungen und ziemliche reale Träume zum quasi passenden Zeitpunkt erlebt. Und gerade drei Träume zum Zeitpunkt seines Todes wie auch in konkreten Phasen der Trauer mit ganz bestimmten Fragen sind Schlüsselträume, für die ich irgendwie dankbar bin. Und im letzten Traum hat er sich noch einmal definitiv verabschiedet, seitdem nicht mehr, kein Traum, kein Träumchen, nicht mal ein Satz. Und damit muss ich mich wohl abfinden.

Ich meine schon , dass es so etwas wie Antworten aus der anderen Welt gibt, aber wohl nicht für jeden. Es mag sein, dass Meditieren und ein intensives Denken vor dem Schlafengehen an den Toten hilft. Oder auch bestimmte Rituale, die man für sich selbst finden muss. Ob mit Hilfe von Hypnose, Taroo, Religion oder ähnlich muss jeder selbst versuchen. Wichtig ist vor allem, für sich selbst einen Weg der Trauer zu finden und sich dabei nicht beirren zu lassen. Oft versuchen Menschen aus der näheren Umwelt, die Trauer aus Sorge um den Trauernden zu korrigieren, was meist noch das Leid vermehrt. Manchmal entstehen dann regelrecht neue Hürden und neue Abschiede. Gute Trauer aber kann die Antworten in einem geben, mit denen man irgendwann weiterleben kann.

Gute Gedanken! margeritte

M>ellyZCG-N


Hallo Rotfee,

mein Beileid erstmal.

Die Zeichen. Hach die wünscht man sich so sehr!

Meistens sind sie unscheinbar. Wie Zufälle eben.

Mein Ex verstarb 2007.

Suizid.

Er wollte immer mit mir nach Brügge in Belgien wo er großgeworden ist.

Im Herbst 2013 fuhr ich nach Brügge! Um mir seinen Geburtsort anzusehen. Unser "Reiseleiter" war ein guter Freund der Familie, die ich leider nie kennenlernte.

Kurz hinter der Grenze, lief noch deutsches Radio.

Das letzte Lied was wir im Radio noch hören konnten war von CASPER MICHAEL X.

Jedes mal wenn der Wind pfeift und durch Äste weht

Wissen wir du warst da, wolltest nur nach dem Rechten sehn'

Dann warst du kurz zu Besuch

Leider nur zu Besuch, hoff' es geht dir gut, da wo du bist.

Für mich war das vielleicht ein Zeichen.. Oder ein Zufall... Wer weiß das schon?

P&eFla1F9


Hallo, das Thema ist älter - aber vielleicht nicht unaktuell, denn die Sehnsucht nach Verstorbenen bleibt. :-)

Die Antwort ist: JA - ganz klar kann man um einen Kontakt bitten und wenn Deine, oder die Seele des Verstorbenen noch etwas zu "erledigen" hat, dann kommt dieser Kontakt, auf einer anderen Ebene auch zustande. :-)

Wichtig ist, das man nicht an jemanden gerät, der auf Abzocke etc. aus ist. :(v Soetwas ist schlimm, denn dieses Thema ist sensibel und der Mensch hat so viel Hoffnung ...

Es gibt Personen, die arbeiten auf "einer anderen Ebene" hin und wieder sogar Osteopathen. Was ich meine ist, Energiearbeit, Reiki etc. @:)

vdani*lla7x2


Man kann leider keinerlei Zeichen von verstorbenen Personen erwarten. Mit dem Tod endet die Existenz eines Lebewesens komplett und unwiderruflich. Das Leben nach dem Tod, sowie das Vorhandensein einer feinstofflichen Ebene, Dimension oder Astralebene ist reine Spekulation und Wunschdenken. Es gibt keine seriösen Studien oder wissenschaftliche Beweise dafür. Auch Philosophisch ist dies höchst umstritten. Sorry das ich so direkt und unromantisch bin.... @:)

B5enistaBx.


Ich habe durchaus schon einige Zeichen Verstorbener erhalten. Aber so ganz locker, nicht drauf gewartet.

Aber man darf sich das nicht so vorstellen, als wenn da wirklich jemand stundenlang redet. Einfache Sätze, die für die Person aber einen Bezug zum Leben des Verstorbenen hatten, die ich persönlich nicht mal kannte. Die fielen vom Glauben ab, ich auch, weil ich keinen Bezug dazu hatte.

D.h. ich war irgendwie Medium, ohne das gewollt zu haben. Habe das 6 x erlebt.

p:hilomsomatxisch


Hi,

Erbeten kann man sowas soweit ich weiß nicht ..

Man kann wohl (angeblich) per Gläserrücken Kontakt mit verstorbenen aufnehmen was aber sehr gefährlich enden könnte (so erzählt man ..)

Man sollte die toten ruhen lassen .. Halt ihn in erinnerung so wie du ihn kanntest .. Durch die Erinnerungen lebt er weiter.

Hab mal von einer Verstorbenen nen Zeichen (denk ich) erhalten ..

War aber kein Mensch sondern mein Hund .. An dem Tag an dem ich sie einschläfern ließ ist sie mir Nachts erschienen im Schlaf .. Sie wedelte mit dem Schwanz und legte sich an meine Füße und machte sich ganz klein als ob sie vermitteln wollte "Keine Sorge ich bleib bei dir" .. Ich streichelte sie und ich fühlte so intensiv in den moment ..

Das krasse war dass es wirklich so echt anfühlte ..

Natürlich kann es auch ein normaler Traum gewesen sein, ich denke aber es war ein Zeichen ..

Ich glaube jede verstorbene Seele hat eine einzige möglichkeit einem hinterbliebenen den der verstorbene am meisten geliebt hat leb wohl & mir geht es gut zu sagen ..

Frag mich nicht wieso ich das glaub aber es ist so.

Coldlife

Das habe ich bei meinen Katzen auch, besonders bei meiner schwarzen.

Beide Katzen sind tot.

Die schwarze fühle ich manchmal im Schlaf rechts neben mir liegen und dann ruckt das Bett so doll, wenn die runterspringt...so wie in echt halt. Das ist echt gruselig, wie echt das ist, und wenn man dann wach wird, weiß man, dass es doch gar nicht sein kann, denn die Katze ist ja tot.

Das heißt für mich, sie hat mich besucht. Sie war schon zweimal da.

Die andere macht unklarere Besuche.

CTloOndykxe


[[https://www.youtube.com/watch?v=jdZstMfSfO8]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH