» »

Urne zum Grab tragen

m6arbcomarcxos hat die Diskussion gestartet


Meine Mama wird demnächstbeerdigt ( Urnenbeisetzung)

Meine schwester möchte zusammen mit meiner 7 jährigen Nichte (also ihrer Tochter) die Urne meiner Mutter nach der Trauerfeier zum Grab tragen.

Meine kleine Nichte möchte das so.

Ich weiß nicht was ich davon halten soll- erstmal wiegt das ja einiges. Gibt es da etwas wie ein Tragegestell? ich weiß es nicht. Ich habe Angst die Urne könnte runterfallen.

Was meint Ihr ??

gab es bei jemandem ähnliche Situationen?

und weiß jemand ad hoc wie dieser Transport der Urne von der Kapelle zum Grab normalerweise konkret aussieht.

Vielleicht sind meine Gefühle ja auch überzogen und ich sollte das einfach respektieren (was ich letztendlich sowieso tun muss)....danke

Antworten
m&nexf


Die Urne muss nicht unbedingt schwer sein. Kommt natürlich auch drauf an, was für ein Modell man auswählt. Der Inhalt ist nicht das, was das Gewicht ausmacht. Insofern sollte das mit deiner Nichte eigentlich kein Problem sein. Von der Kapelle zum Grab wird die Urne an zwei Bändern getragen. An denen kann sie dann auch ins Grab gelassen werden. Ob es noch andere Modelle gibt weiß ich aber nicht. Und mein Beileid zum Verlust deiner Mama!

t$u/ffarmxi


und weiß jemand ad hoc wie dieser Transport der Urne von der Kapelle zum Grab normalerweise konkret aussieht.

die trägt eigentlich schon oft jemand, anders kenne ich es gar nicht. keine ahnung, ob sie manchmal auch gefahren wird – aber zu zweit (mutter u. tochter) sollte das in jedem fall kein problem sein.

t2ulffa1rm#i


aber zu zweit (mutter u. tochter) sollte das in jedem fall kein problem sein.

in dem fall passt die mutter auf, dass die tochter (deine nichte) sie nicht aus versehen fallen lässt meinte ich.

MOaushezahn0x209


Wir haben das gerade hinter uns. Mein Mann wollte die Urne seines Vaters tragen. Allerdings hatte er eine Seebestattung. Da ist die Urne ja aus einem Material das sich im Wasser auflöst. Da der Herr vom Beerdigungsinstitut auch Bedenken hatte, wurde ein geflochtenes Seil an die Urne gebunden. Damit konnte sie zusätzlich gesichert werden.

Trotzdem denken ich schon, das alles gut geht. Man überlegt es sich ja mit Sicherheit sehr gut, was man da macht.

Vertrau Deinen Mädels....

E{hemaqliger Nut,zer (#54&0729x)


und weiß jemand ad hoc wie dieser Transport der Urne von der Kapelle zum Grab normalerweise konkret aussieht.

marcomarcos

Bei uns war es so, dass ein Angestellter der Kirche die Urne einfach in die Hände genommen und so zur Urnenwand getragen hat – ich vermute, das kann jeder.

Vertrau Deinen Mädels....

Mausezahn0209

Denke ich auch! :)^

sSchnekckZel198x5


Erstmal Beileid zu deinem Verlust :)*

Ich finde es sehr schön, wenn Verstorbene von ihren Lieben zu Grabe getragen werden. Das ist ein wichtiger symbolischer Abschied und man begleitet den Verstorbenen wortwörtlich auf seinem letzten Gang.

Axl%iceHar}greJa[ves


meine Oma wurde vor Jahren auch in einer Urne bestattet und die Urne wurde vom Bruder meiner Mama zum Grab getragen er sah nicht so aus als ob die Urne sehr schwer gewesen wäre. Hier steht auch wie viel die Urne einer Erwachsenen Person ungefähr wiegt [[http://www.urnengeschaft.de/hinweise-zu-urnen]]

Wenn ich mich richtig erinnere durfte der Bruder meiner Mama die Urne nachdem der Gottesdienst in der Kapelle vorbei war in die Hand nehmen und zum Grab tragen.

mAarco,marc&os


danke für die hilfreichen Kommentare soweit - weitere Kommentare willkommen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH