» »

Vorbei - schwerer Schlaganfall mitten in der Nacht

THalixja


Ich finde es einfach ungeheuerlich, dass du nicht zu ihm darfst. Was soll das denn? Das ist eindeutig ein Spiel auf ganz falscher Ebene. Gerade wenn man aus Sicht seiner Mutter einen Menschen liebt, sollte man einem anderen, den ihn liebt, diese Chance des Abschieds nicht nehmen. Ich finds ganz, ganz gemein. >:(

Ich denke, ich würde trotzdem hinfahren. Und nicht lockerlassen, bis die mich zumindest 5 Minuten reinlassen. Aber du musst deinen Sohn ja auch betreuen, gell?

Oh man. Tut mir alles schrecklich Leid für dich. Aber du hast was, was dir keiner nehmen kann. Deine Erinnerungen, deine/eure Liebe, eure gemeinsam verbrachte Zeit. Das kann dir keiner nehmen. :)_ :)*

dnistawnce& 1


:)_

H7as~enre ich


:)* :)* :)* :)* :)*

sHchnecxke19x85


Fühl dich gedrückt, distance :)_ :)_ :)_ :)* :)*

TgheBlac!kWidoxw


Liebe Distance. Was diese Betreuerin und die Mutter mit dir machen, ist eine bodenlose Unverschämtheit.Auch das schon die Hinterlassenschaften gesichtet werden – furchtbar. %:| Ich frage mich gerade, ob du nicht mit der Tochter zu ihm könntest, um ihm noch ein letztes Mal die Hand zum Abschied zu streicheln?

Wenn dieses nicht möglich ist, dann solltest du dich mit dem Gedanken abfinden, daß die Mutter dort nicht den Mann "verwaltet", den du von ganzem Herzen liebst, sondern nur noch die Hülle. Was wirklich deinen Schatz ausmacht, daß liegt dort nicht im Krankenbett, daß ist und bleibt in deinem Herzen. Die Mutter klammert sich an eine Hoffnung, die es nicht mehr gibt.

Wenn ich es richtig verstanden habe, wartest du auf die Erlösung, da er ja so nicht hinvegetieren wollte.

TQaKl#ixja


:)*

d#istaDncex 1


Ich danke euch.

Es gibt keine Veränderung seines Zustand.

Gestern hatte ich ein längeres Gespräch mit der Mutter. Und dabei kam heraus, dass ihr die Ärzte schon gleich bei der Diagnose Schlaganfall gesagt haben, dass das Kleinhirn total und das Großhirn teilweise geschädigt ist. Das war für mich (ich hoffe ja auch immernoch) ein Tiefschlag. Ich denke, dass sie das nicht absichtlich verheimlicht, sondern verdrängt, hat.

Nun bin ich im Internet auf der Suche, finde aber nicht wirklich was Aussagekräftiges. Allerdings lese ich, dass es bei dieser Schädigung keine Hoffnung mehr gibt.

Heute geht es mir wieder richtig schlecht. Vllt. ist auch die Äußerung der Mutter daran Schuld. Daran sehe ich, dass ich doch noch immer etwas Hoffnung habe..... Aber das wird noch lange dauern, bis ich zum normalen Alltag übergehen kann. Wenn überhaupt.

Es gibt tägl. soviele Situationen, wo er mich, auch wenn nur telefonisch, begleitet hat. Und genau in diesen Situationen tut es richtig weh.

:°(

b;iencUhenC321


:°_ :)_

dUistrance x1


Wenn dieses nicht möglich ist, dann solltest du dich mit dem Gedanken abfinden, daß die Mutter dort nicht den Mann "verwaltet", den du von ganzem Herzen liebst, sondern nur noch die Hülle. Was wirklich deinen Schatz ausmacht, daß liegt dort nicht im Krankenbett, daß ist und bleibt in deinem Herzen. Die Mutter klammert sich an eine Hoffnung, die es nicht mehr gibt.

Wenn ich es richtig verstanden habe, wartest du auf die Erlösung, da er ja so nicht hinvegetieren wollte.

TheBlackWidow

Ja, so sollte ich das sehen. Ich werde auch irgendwann dorthin kommen. Und mein zurzeit irreales Denken spielt mir einen Streich. Würde ich hinfahren und ihn besuchen dürfen, würde ich das vermutl. nicht aushalten. Er liegt da wie immer und schläft. Und ja, es ist eben nur noch die Hülle meines Schatzes. Ich werde nie wieder mit ihm reden können.

Ich versuche stark zu bleiben und mich nicht von der Hoffnung auf "Alles wird gut" der Mutter anstecken zu lassen. Doch ab und ab lasse ich mich mitziehen....

@:)

dlistaPnce 1


Lt. der Mutter, die heute mit den Ärzten telefoniert hat, haben sie ihn heute kurzfristig aus dem künstl. Koma geholt. Keine Reaktionen seinerseits. Lt. der Ärzte sieht es sehr schlecht aus. Aber das weiss ich ja nun mittlerweile.

Morgen findet wieder ein Gespräch mit der Ethikkommission und den Ärzten statt.

Warten ist nun ein ganz wichtiger Bestandteil meines Lebens geworden.

Wie lange muss ein Mensch leiden, ehe man ihn erlöst?

ayng>iee61


:°(

daistUan2ce 1


Ich versuche mit ihm Kontakt aufzunehmen. Ihm zu sagen, wie ich fühle und was ich ihm wünsche. Das alles sage ich ihm, ganz oft.

Aber ich fahre nicht auf dieser esoterischen Schiene und ich weiss, dass er auch dafür keinen Nerv hatte. Insofern versuche ich ihm einfach so aus dem Bauch heraus Botschaften zu schicken, die ihm vllt. helfen eine Entscheidung zu treffen.

Es ist sooo schwer, wenn man nicht teilhaben kann, Stellung zu beziehen.

Ich schicke ihm immer nur aus dem Nirvana irgendwelche Botschaften und hoffe, dass sie ankommen.

Hasi, entscheide du. Du bist stark und du weiss auch, was dir zurzeit widerfährt....... Sie versuchen dich am Leben zu erhalten.... Wolltest du das? Nein. Also entscheide doch bitte DU, dass du das nicht mehr willst. Ich kann dieses ganze nicht mehr ertragen, weil ich weiss, dass du es nie wolltest.

Ich will einfach nur, dass es dir gut geht. Wo auch immer. Ich akzeptiere das. Weil du es verdient hast. Du hast 7 Jahre gekämpft und nun den Kampf verloren. Ich weiss, was du durchgemacht hast. Dafür liebe ich dich und ich war immer bei dir. Wir hatten eine schöne Zeit. Und nun ist es vorbei.

Dein zukünftiges Leben wird nie das sein, was du wolltest. Insofern entscheide du über dein Leben. Ich akzeptiere alles. Du wirst immer in meinem Herzen sein, denn du bist meine große Liebe. Immer und immer.....

Ild

YaatngY<in


ich bete für dich und deine liebe :)* :°_

T"ORFU


:)* @:) :°_ :°(

d<istanxce 1


Danke ihr beiden. :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH