» »

Kondolieren unter Arbeitskollegen

Alias 689215


Karten schreibt man ja, wenn man nicht persönlich kondolieren kann. Es sei denn, man will Geld beilegen.

Ok, diese Betrachtungsweise könnte Sinn machen.

Man will also nur dann Geld sammeln, wenn der Ehepartner verstorben ist, weil dem hinterbliebenen Partner die Grabpflege obliegt.

Wenn es rein nur danach geht, dann müßte man aber immer dann sammeln, wenn dem Hinterbliebenen die Grabpflege obliegt. Und das könnte doch beim Verlust der Eltern oder eines Elternteils auch der Fall sein, oder?

Ich kenne das auch nur so, dass die Hinterblienen Geld bekommen, die auch für die Kosten vom Leichenschmaus aufkommen müssen.

Wenn man es so sieht, dann müßten sich dabei aber nur die Personen beteiligen, die auf der Beerdigung und dem anschließenden Leichenschmaus anwesend waren und somit auch tatsächlich Kosten verursacht haben.

dir geht es doch nicht um einen Grund, sondern dass du es doof findest, dass du keine Karte bekommen hast-egal, aus welchen Gründen.

So ein Quatsch!

Natürlich geht es mir um die Gründe!

Das dürfte doch auch klar hervorgegangen sein.

Sonst würde ich das doch hier gar nicht versuchen zu ergründen.

Als ob es mir rein nur um die Karte gehen würde! :|N

S]hoxjo


Wenn Dein Vater JETZT gerade gestorben wäre und Du keine Karte bekämst, DANN wäre es nachvollziehbar, dass Du gern die Gründe für das Ausbleiben einer offenbar etablierten kollegialen Artigkeit erfahren möchtest. So wie der Fall aber liegt, erscheint mir Dein ganzes Verhalten hochgradig weltfremd. Zumal Du ja nicht nur "die Gründe erfahren möchtest", sondern auch "eine angemessene Entschuldigung fordern".

Sind Dir Menschen generell öfter mal ein Rätsel?

EqhemBaligTer Nut^zer (#1491187x)


Mit Deiner Einstellung, ...215, würde ich allerdings auch unter Alias schreiben.

sIamplxe


Bei allem Verständniss und auch Mitgefühl für deinen Verlust, so irritierst Du mich schon sehr, dass Du hier solch eine Frage stellst, die ich ja noch nachvollziehen kann, aber Deine Beweggründe , als auch die von Dir erwünschte Nachfrage, mit einer gewünschten Entschuldigung, würde mir selber nicht einmal im Traum einfallen.

genau so sehe ich das auch. jede situation hat ihren kontext. jede reaktion erfolgt in ihrem bestimmten kontext. wie viele andere hier schon schrieben, es gibt x gründe, warum hier die karte und dort nicht. absolut ohne irgendwelche bösen hintergedanken.

auch wenn das ganze in einem traurigen kontext geschrieben wird: deine gedankengänge finde ich; mit verlaub – um es mal direkt auszudrücken, ziemlich korinthenkackermäßig :|N

Alias 689215


Du hast eindeutig ein Problem und das liest man hier auch sehr gut raus, was Du auch selber genau weißt, deshalb ja auch Dein Alias.

Was für ein Problem sollte das denn bitte sein?

Zumal Du ja nicht nur "die Gründe erfahren möchtest", sondern auch "eine angemessene Entschuldigung fordern".

Ja ok, eine Entschuldigung einzufordern wäre vielleicht etwas übertrieben.

Aber daß ich zumindest gerne eine Erklärung dafür hätte, ist doch nicht so abwegig, oder?

Vieles was hier geschrieben wurde, könnte eine Erklärung sein.

Aber ich hätte diese schon trotzdem gerne von den Leuten, um die es auch geht.

Mit Deiner Einstellung, ...215, würde ich allerdings auch unter Alias schreiben.

Was hat das damit zu tun?

Das hat ganz andere Gründe und ich muß mich doch wohl nicht rechtfertigen, warum ich unter Alias schreibe, oder?

Und ich möchte dafür auch nicht angegangen werden oder sonstige Probleme unterstellt bekommen, denn das ist sicher nicht Sinn und Zweck der Möglichkeit, unter Alias zu schreiben.

E{heemalig2er Nu7tzerr (#r149187x)


Das hat ganz andere Gründe und ich muß mich doch wohl nicht rechtfertigen, warum ich unter Alias schreibe, oder?

IMHO missbrauchst Du damit die Aliasfunktion.

s'amplxe


Vieles was hier geschrieben wurde, könnte eine Erklärung sein.

Aber ich hätte diese schon trotzdem gerne von den Leuten, um die es auch geht.

dann frag sie halt – hier im forum wird dir keiner darauf die korrekte antwort geben können. aber sei dir bewusst, dass du mit dieser frage vermutlich nicht "beliebtester kollege des jahres" wirst. %-|

R$helxia


Ich sage es nochmal, egal welcher Grund dir genannt wird, du wirst ihn nicht akzepeptieren können.

Egal was hier genannt wird, meiner Meinung nach völlig plausibel, du kannst es nicht annehmen.

Das Problem scheint wirklich nicht die Karte zu sein. Aber darauf willst du nicht eingehen.

Warum sagst du nicht, wie lange es her ist? 1 Jahr? 5? 10?

Aber gut, frag die betreffenden Personen und lebe mit den Konsequenzen.

Und nein, ich will dich nicht angreifen. Aber die Diskussion erscheint mir hier sinnlos.

SCchwi:mmexrin


Hmmm... auch ich finde deine Art, dich in diese Sache zu "verbeißen" befremdlich... Aber es tut mir dennoch Leid, dass du dir mit so etwas selbst das Leben schwer machst.

Weißt du, manche Dinge muss man einfach ruhen lassen und für sich selbst abschließen, damit man wieder unbeschwert leben und in der Interaktion mit anderen Menschen von solchen Altlasten unbeschwert ist.

Ich kenne das Gefühl auch, dass man meint, man müsse eine Sache jetzt noch einmal endgültig "entwirren" und dann sei alles gut. Das funktioniert aber dann nicht mehr, wenn andere Menschen mit ihren ganz eigenen Befindlichkeiten dabei im Spiel sind.

Konkret: Es kann sein, dass die verschiedenen Antworten deiner KollegInnen zu deinem Anliegen dich noch mehr verwirren und alles noch viel schlimmer machen.

Darum mein Rat: Versuche, die Angelegenheit für dich zu den Akten zu legen und für die Zukunft ein Mensch zu sein, der nie in anderen auslöst, was dir solchen Kummer bereitet hat.

Alias 689215


IMHO missbrauchst Du damit die Aliasfunktion.

Warum?

Wann tut man das?

Es kann die unterschiedlichsten Gründe haben, warum jemand unter Alias schreibt.

Aber diese Gründe gehen niemanden etwas an, also gibt es faktisch keinen Missbrauch und es hat sich daher auch niemand die Unterstellung anzumaßen, man würde diese Funktion missbrauchen.

Sie ist ja sowieso nur in sehr begrenztem Umfang nutzbar.

Das Problem scheint wirklich nicht die Karte zu sein. Aber darauf willst du nicht eingehen.

Worauf soll ich denn eingehen?

Es gibt kein anderes "Problem" und warum will man das hier konstruieren?

Ich wollte wirklich nur der Sache auf den Grund gehen und eine Erklärung dafür finden.

Nicht mehr und nicht weniger.

Warum sagst du nicht, wie lange es her ist? 1 Jahr? 5? 10?

Länger als 5 Jahre, aber noch keine 10.

Bringt uns das jetzt weiter?

Und nein, ich will dich nicht angreifen. Aber die Diskussion erscheint mir hier sinnlos.

Es ist ja im Grund auch alles gesagt und ich glaube nicht, daß sich hier noch weitere Erkenntnisse daraus ziehen lassen.

Vielen Dank für eure Meinungen, ich werde darüber nachdenken und dann entscheiden, was ich tun werde.

lEa/beL/Kmi


Wenn es rein nur danach geht, dann müßte man aber immer dann sammeln, wenn dem Hinterbliebenen die Grabpflege obliegt. Und das könnte doch beim Verlust der Eltern oder eines Elternteils auch der Fall sein, oder?

Konventionen berücksichtigen nie den Einzelfall und werden sinnvollerweise nur dort angewendet, wo es eben nicht um den Einzelfall geht. So schmerzvoll das für dich sein mag, aber an deinem Arbeitsplatz geht es in erster Linie um deine Arbeitskraft und nicht um dich als Privatperson. Ein gesteigertes Interesse an deinen privaten Verhältnissen kannst du von deinem Freundeskreis erwarten, nicht aber von deinem Arbeitsgeber und deinen Arbeitskollegen.

PJaysDley


Was mich an diesem Thread erschreckt, ist die Erkenntnis, mit welchen vermeintlichen Kleinigkeiten, die vermutlich einen plausiblen und harmlosen Grund haben, man sich den dauerhaften nachtragenden Groll einzelner Mitmenschen zuziehen kann.

Dieses Versteifen auf die eigene Befindlichkeit, die vermutlich niemand mit böser Absicht ausgelöst hat, hat etwas erschreckend Krankhaftes.

Du willst am liebsten etwas erzwingen, was dir nicht grundsätzlich zusteht, weil ja immer noch jeder selbst entscheiden darf in welcher Form er kondoliert. Selbst wenn es mit böser Absicht unterlassen wurde, steht dir keine Entchuldigung und keine Erklärung zu. Deine Ansicht hierzu hat ja schon etwas Zwanghaftes, wie oft bei Stalkerpersönlichkeiten zu finden.

TBhis TwiliMght :Gardxen


Was für ein Problem sollte das denn bitte sein?

dein wunsch nach 100% gerechtigkeit die dir widerfahren soll ist schon sehr kleinlich... erbsenzählerisch, unglaublich stur u.s.w.

bist du immer so ein mensch der alles 100% aufrechnet, damit er (oder andere) ja keinen nachteil haben?

würdest du dich auch so aufregen,wenn eine kollegin, die ihre mutter verliert, keine karte bekäme?

ich kann verstehen, dass du dich benachteiligt fühlst, aber du sagst ja selber, dass die alle relevanten kollegen konduliert hätten.

also geht es dir doch nur um die karte und das geld.

Alias 689215


Selbst wenn es mit böser Absicht unterlassen wurde, steht dir keine Entchuldigung und keine Erklärung zu.

Dann könnte man aber von mir auch keine Versöhnlichkeit erwarten oder daß ich mich dann umgekehrt beteilige.

Sowas vergiftet doch das Arbeitsklima!

würdest du dich auch so aufregen,wenn eine kollegin, die ihre mutter verliert, keine karte bekäme?

Natürlich würde ich das auch ungerecht finden, wenn es nicht mich persönlich betrifft.

Und ich würde die Kollegen fragen, warum wir Kollegin XY nun nicht auch eine Karte überreichen und sammeln.

Oder glaubst du, daß Gerechtigkeit nur dann für mich von Interesse ist, wenn ich selbst betroffen bin?

also geht es dir doch nur um die karte und das geld

Nein, verdammt nochmal! Wie oft soll ich das denn noch sagen?

Weder Geld noch eine Karte hätten mir meinen Vater zurückgebracht und ich habe es sicher nicht nötig, mich an diesen paar Euro zu bereichern.

Es geht mir rein nur ums Prinzip und um den Gedanken dahinter.

Und auch um die Gründe, warum hier differenziert wurde bzw. ob es überhaupt Gründe dafür gab.

C*ra$nk1


Du hast eindeutig ein Problem und das liest man hier auch sehr gut raus, was Du auch selber genau weißt, deshalb ja auch Dein Alias.

Was für ein Problem sollte das denn bitte sein?

Das weiß ich leider nicht, aber dieses Problem wäre für mich interessanter, als das, was Du hier auf Grund Deines "Problemes" schreibst und für viele hier nicht wirklich nachvollziehbar ist!

Es geht mir rein nur ums Prinzip und um den Gedanken dahinter.

Und auch um die Gründe, warum hier differenziert wurde bzw. ob es überhaupt Gründe dafür gab.

Jeder Mensch hat eigene Prioritäten, Ansichten und Gründe für sein denken und handeln, die sicher hier und da mal interessant wären, zu erfahren, aber ein Anrecht darauf hat man nun mal grundsätzlich nicht, da jeder immer noch selber für sich entscheiden darf und auch soll, ohne sich stets für seine Beweggründe rechtfertigen zu müssen! Die Gedanken sind nun mal frei und ob Du diese immer erfahren wirst, liegt nicht an Dir.

Dies zu akzeptieren und auch einfach mal so hinzunehmen, ohne gleich jedem was böses gedanklich zu unterstellen, scheint mir unter anderem ein Problem bei Dir zu sein.

Man kann sich das eigene Leben auch unnötig schwer machen, indem man auf alles, was einem nicht "schmeckt", immer die Gründe erfahren möchte, warum es nun so ist, wie es ist.

Das bringt Dich auch nicht weiter, sondern wirft nur neue Fragen auf, oder Du zweifelst dann die ev. Antworten an, wo Du Dich stets im Kreise drehst und damit kostbare Lebenszeit verschwendest.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH