» »

Mein Papa wird bald sterben, und wir müssen es ihm sagen

E)va Rxella


Faith kann doch jederzeit Stopp sagen …

SXarah;87


Gibt es schon Neuigkeiten Faith? @:)

flaith64x7


Hallo ihr alle,

heute hat endlich das Gesprächmit dem zuständigen Arzt stattgefunden, welches meine Eltern so dringend benötigt haben!!!

Aber von Anfang:

Es wurde heute eine Magen- und eine Darmspiegelung gemacht, auch Röntgen-Aufnahmen vom Rücken sind erfolgt, da mein Papa so starke Schmerzen dort hat.

Der zuständige Onkologe hat sich die Befunde angeschaut und dann mit meinen Eltern gesprochen. Es war wohl ein sehr angenehmes Gespräch und der Arzt ist enorm verständnisvoll. Er hat meine Eltern ganz in Ruhe aufgeklärt, dass der Tumor an der Bauchspeicheldrüse sitzt, dass Metastasen vorhanden sind und wir "keinen Krieg führen werden, den wir nicht gewinnen können". Der Arzt hat meinen Eltern erklärt, dass dieser Tumor inoperabel und nicht heilbar ist.

Er hat aber auch gesagt, dass wir versuchen werden, "eine Schlacht zu führen".

Es gibt wohl eine bestimmte Art der Chemotherapie (wie und was genau weiß ich nicht), die bei solchen agressiven Krebsarten angewendet werden kann seit 3-4 Jahren. Er meinte, da mein Papa noch so jung ist und sich in einem guten Allgemeinzustand befindet, werde wir versuchen, den Tumor und die Metastsasen damit zu bekämpfen und zu verkleinern.

Er hat gemeint, dass es darum geht, meinem Papa noch ein paar Jahre (und nicht Wochen oder Monate) zu geben.

Ich möchte nicht in falscher Euphorie ausbrechen, aber ihr glaubt nicht, wie erleichtert ich mich huete fühle nachdem er es nun endlich auch weiß.

Und auch als ich vorhin mit meinen Eltern telefoniert habe, klangen sie beide sehr erleichtert.

Mein Papa weiß nun, wie es um ihn steht, aber wir können noch Hoffnung haben, den nächsten Sommer gemeinsam zu erleben. Und das ist ein wundervolles Geschenk.

Er wirkte am Telefon so gefaßt und glücklich. Und ich bin so froh, dass wir nun gemeinsam die Zeit haben, alles in Ruhe zu regeln und zu besprechen und die Zeit, die wir vielleicht durch die Chemotherapie gewinnen, gemeinsam zu nutzen.

Er bekommt wohl morgen oder am Freitag so ein Ding unters Schlüsselbein gesetzt (weiß jemand, wie das richtig heißt?), über welche die Chemotherapie laufen wird. Nächste Woche wird damit gestartet und es wird jeden 2. Tag ambulant durchgeführt.

Wir sind die letzten 3 Wochen durch die Hölle gegangen und sind jetzt alle so erleichtert, dass es endlich ausgesprochen wurde und doch nicht so auswegslos ist, dass wir ihn noch dieses Jahr verlieren werden.

Und nun muss ich sagen, dass ich mich enorm über den Hausarzt ärgere. Die Art und Weise, wie er es mir und meiner Mama gesagt hat und uns von vornherein jegliche Hoffnung genommen hat. Vielleicht hat er Recht, und die Chemo wird nichts bringen, aber uns wortwörtlich zu sagen, dass man nichts für meinen Papa tun kann und wir uns von ihm verabschieden sollen, davon sind wir hoffentlich doch noch ein kleines Stückchen von entfernt.

EJva Reulxla


Meinst Du einen Stent?

Klingt sehr, sehr gut. Freut mich für Euch. @:)

Verabschiedet Euch von der Niete eines Hausarztes. >:(

Euhe2ma&ligecr Niutzer (#x467193)


Und nun muss ich sagen, dass ich mich enorm über den Hausarzt ärgere. Die Art und Weise, wie er es mir und meiner Mama gesagt hat und uns von vornherein jegliche Hoffnung genommen hat.

Man muss auch dazusagen: der Mensch ist Hausarzt. Kein Onkologe, der sich tagtäglich mit diesem hochkomplexen Erkrankungsbild auseinandersetzen muss und der das entsprechende Fachwissen hat.

Das er sonst, auch was die fehlende Aufklärung deines Vaters betrifft, unzureichend gearbeitet hat, habe ich ja schon anfangs mal erwähnt.

IpceLaZdy_x50


Er bekommt wohl morgen oder am Freitag so ein Ding unters Schlüsselbein gesetzt (weiß jemand, wie das richtig heißt?), über welche die Chemotherapie laufen wird. Nächste Woche wird damit gestartet und es wird jeden 2. Tag ambulant durchgeführt.

Das Ding nennt sich "Port".

Das ist schön, dass ein wirklich gutes Gespräch stattgefunden hat und auch vor allem, dass ihr diesen Ärzten vertrauen könnt :-)

JWac9k9x3


Hab still immer mit gelesen und freue extrem über die guten Neuigkeiten :-)

N"inalOeinPxB


Ich würde erstmal den Arzt wegen Schweigepflichtsverletzung anzeigen. Sowas geht ja wohl gar nicht.

Bist du denn sicher, dass das alles so stimmt? [...]

Nie lsa


Ich habe bisher auch still mitgelesen und freue mich mit euch :)_ Ich drücke die Daumen, dass alles so läuft, wie es soll und dass ihr noch möglichst viel gemeinsame, schöne Zeiten erleben dürft :)* :)*

NinaleinPB

Du hast das aber schon ganz gelesen, oder? Dass es hier um zwei verschiedene Ärzte geht, hast du auch gemerkt, oder?

aber dem Vater will man eine Chemotherapie andrehen, die ja nichts mehr bringt. Klingt für mich nur nach Geldmacherei.

Erstens steht das hier nirgends und zweitens: Woher willst du denn wissen, dass die nix bringt? Selbst wenn sie den Tumor und die Metastasen "nur" in Schach hält und der Familie ein Mehr an gemeinsamer Zeit ermöglicht, hat sie doch etwas gebracht, oder? Eine Chemo dient doch nicht nur dazu, einen Patienten zu heilen.

und nebenbei noch einen guten Anwalt.

Glaubst du nicht, der Vater hat momentan ganz andere Probleme? Er braucht seine Kraft für etwas ganz anderes.

Aber genug OT.

EKhemaslige?r NutzYer (#46`7193)


Ich würde erstmal den Arzt wegen Schweigepflichtsverletzung anzeigen

Bitte, wo verletzt hier ein beteiligter Mediziner seine Schweigepflicht? Vor allem, in welcher Form?

Mich wunderts hier immer wieder, wie schnell man manchen Leuten etwas andrehen will. Das ist ein schwerer Vorwurf den man wahrlich nicht leichtfertig aussprechen sollte.

aber dem Vater will man eine Chemotherapie andrehen, die ja nichts mehr bringt. Klingt für mich nur nach Geldmacherei

Sag mal, hast du eigentlich auch nur einen Hauch von Ahnung von dem was du da eigentlich schwafelst? Inwiefern sollte jemand, der für eine gesetzliche Krankenkasse und eine öffentliche Klinik an einer Chemotherapie, die er einem Patienten verordnet, verdienen?

Richtet sich der behandelnde Mediziner in deiner Welt Dank der verordneten Therapien regelmäßig das Wohnzimmer neu ein, oder wie? :|N

Mir hängt hier dieses 'Wuhu, die machen alle nur XY, weil sie Geld wollen' und 'Her mit dem Anwalt'-Geschwafel ernsthaft zum Hals raus. Ja, es gibt schlechte Mediziner, vielleicht auch welche mit kommerziellen Motiven. Aber das ist nichts, was es nur in dieser Berufsgruppe gibt.

Hier hat man aber gerne mal den Eindruck, dass die beteiligten Mediziner in erster Linie da sind, um an den Patienten zu verdienen. Wird eine Behandlung vorgeschlagen? Ha, der will ja bloß wohl nur Geld scheffeln!

N5inanlein[PB


@ Nela:

Egal ob ein Arzt oder Zwei. Ein Arzt darf nicht mit anderen Menschen über seine Patienten reden.

So wie ich es verstanden habe, hat der Vater doch nur noch kurz zu leben, auch mit Chemo. Also ich würde mir keine Chemo antun nur um damit noch 1-2 Wochen länger zu leben.

Ich wäre mächtig sauer, wenn mein Arzt mit anderen Leuten über mich spricht und mir vorallem verschweigt, dass ich bald sterben werde.

@ Grognor:

So wie ich es gelesen habe, vor der Vater bei dem Arztgespräch nicht dabei. Also wurde die Schweigepflicht verletzt.

Ärzte wollen doch immer nur Geld verdienen. Und so eine Chemo ist teuer, richtig teuer. Und ja, mein Hausarzt kauft sich auch regelmäßig einen neuen Sportwagen.

f.aitxh47


Ich bin ja dankbar für jegliche Kommentare, um auch in verschiedene Richtungen denken zu können.

Ich weiß nicht, ob die Chemo sinnvoll ist. Ich bin kein Arzt und stecke in dieser Materie zu wenig drin. Aber der Onkologe hat meinen Eltern heute wohl sehr glaubhaft versichert, dass es hier nicht darum geht, meinem Papa 2-3 Wochen, sondern im besten Fall VIELLEICHT 1-2 Jahre zu verschaffen. Und dann bin auch ich für eine Chemo. Wenn es um 2-3 Wochen gegangen wäre, müsste mein Papa sich dies wahrlich nicht antun.

Und ich bin froh über diese Nachrichten heute. In erster Linie auch, weil er es endlich weiß und daran heute nicht zerbrochen ist, wie ich befürchtet habe.

Und danke für eure lieben und aufmunternden Worte @:)

Ich habe auch mit meiner Mutti über den Hausarzt gesprochen und wie wir uns verhalten sollen. Ich überlege aktuell, ob ich ihm einen Brief schreiben soll und ihm diese Hölle aufzeigen soll, durch die wir in den letzten Wochen gehen mussten.

Der Onkologe sagte heute noch zu meiner Mama im Vertrauen, dass es sehr wichtig ist, dass mein Papa nicht erfährt, dass wir es schon wussten, das wäre wohl psychisch sehr schlecht für ihn.

Wichtig ist jetzt, dass wir meinen Papa unterstützen, ihm Mut machen und füreinander da sind. Ich bin so froh, vielleicht doch noch ein paar Monate länger mit ihm zu haben. x:)

N.ela


So wie ich es verstanden habe, hat der Vater doch nur noch kurz zu leben, auch mit Chemo. Also ich würde mir keine Chemo antun nur um damit noch 1-2 Wochen länger zu leben.

Hier gehts aber nicht um nur 1-2 Wochen.

Und wenn der Vater die Chemo machen möchte, warum denn nicht? Ist seine Entscheidung. Und wenn sie ihm Hoffnung gibt, ists gleich noch besser.

Ärzte wollen doch immer nur Geld verdienen. Und so eine Chemo ist teuer, richtig teuer.

Du hast keine Ahnung von der Abrechnung mit den Kk. Mach dich mal richtig schlau drüber und dann sehen wir weiter. Aber das gehört hier nicht her.

Und ja, mein Hausarzt kauft sich auch regelmäßig einen neuen Sportwagen.

Schon mal dran gedacht, dass er vielleicht noch andere Einkünfte hat? Mein HA fährt auch alle zwei Jahre ein neues (teures Auto). Der ist aber nebenher auch noch als Verbandsarzt tätig und macht Leistungsdiagnostik.

Aber darum geht es hier in dem Faden gar nicht. Wenn du nur über die bösen Ärzte schimpfen willst, kannst du ja einen eigenen Faden aufmachen. Hier geht es um faith47 und ihre Gefühle. Ein bisschen Empathie wäre nicht verkehrt ;-)

fzaithx47


Ach und IceLady, genau, Port heißt es, was er gesetzt bekommt. Vielen Dank *:)

dWese rtk| |soxul


Habe hier auch still mitgelesen und freue mich sehr, sehr für Euch :)* :)* :)* :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH