» »

Freundin der Tochter gestorben

AkpyrHeDnxa


Oh je, das glaube ich, dass das schwer ist. Welche Kerngedanken hast du denn verpackt?

SSilverP_earl


Liebe ..., lieber ...,

lange saß ich vor dieser Seite und wusste einfach nicht, was ich schreiben sollte. Denn nichts was ich schreibe könnte auch nur ansatzweise Euren Schmerz lindern oder den Verlust erträglicher machen. Wir sind immer noch fassungslos und tief traurig, dass ihr Euren Sonnenschein gehen lassen musstet.

... war so ein wundervolles Mädchen. Sie war immer gut gelaunt und hatte stets ein keckes Lächeln im Gesicht. Sie war für unsere Tochter eine sehr wertvolle Freundin und wir als Familie schätzen uns wirklich sehr glücklich sie gekannt zu haben. Es fällt uns, und vor allem den Kindern, unglaublich schwer sich vorzustellen, dass uns dieses Lachen nie wieder begegnen wird.

Wir wünschen Euch aus tiefstem Herzen, dass der Schmerz irgendwann leichter zu ertragen sein wird und Ihr mit einem Lächeln im Gesicht an Eure Maus denken könnt.

Doch bis zu diesem Zeitpunkt möchten wir Euch wissen lassen, dass wir jederzeit für Euch da sind, wenn Ihr uns braucht. Und das ist nicht nur eine Floskel, weil man das so schreibt. Wir würden uns alle glücklich schätzen, wenn der Kontakt weiterhin bestehen bleibt und wir Euch durch diese schwere Zeit begleiten und unterstützen dürfen. Je nachdem wie Ihr uns braucht. Wir sind in Gedanken stets bei Euch.

Aupyrxena


Wow toll, richtig gut geworden, hast du klasse gemacht. Da fehlt nichts. Mir sind echt die Tränen gekommen.

S^ilvperPeaKrl


Danke, ich konnte zum Schluß fasst nichts mehr sehen beim Schreiben. :°(

S,ilvNerPNearxl


Heute früh wars für meine Tochter wieder ganz schlimm. Sie hat wieder viel geweint. Sie hat auch geäußert, dass sie aufgeregt ist und etwas Angst hat wegen der Trauerfeier morgen Nachmittag. Aber sie möchte unbedingt mit.

A5pyKrxena


Ich würde sie auch unbedingt mitnehmen. Es ist äußerst wichtig, auch den Kindern die Möglichkeit zum Verabschieden zu geben. Selbst wenn ein Kind in diesem Alter den Tod noch nicht richtig begreifen kann, so ist es doch klar, dass etwas geschehen ist, das unveränderlich ist. Sie kann besser begreifen, dass ihre Freundin nicht mehr da ist.

Du bist pädagogisch ja so gut geschult, dass du ihr sicher altersgerechte Informationen geben kannst, was mit dem Körper und der Seele passiert.

Wir haben unsere Kinder in jedem Alter (entwicklungsgemäß) über alles aufgeklärt: den Tod, den Sex und wie Leben entsteht usw.

Ich wünsche euch viel viel Kraft für die Trauerfeier.

S2ilv]er*Pearxl


Danke, das ist lieb.

Ja ich denke ich konnte es ihnen altersgerecht erklären. Unserer Tochter mit 7 natürlich anders als unserem Sohn mit fast 10. Ich finde diese drei Jahre machen gerade nen großen Unterschied.

Hab jetzt die Kondolenzkarte fertig und muss den Brief noch sauber schreiben. Ich bin so froh, wenn das geschafft ist.

Ich hab schon mit meinem Mann ausgemacht, wenn eins der Kinder es in der Trauerfeier nicht aushalten sollte, dass er dann mit ihm oder ihr raus geht.

E0hemalfiger N@utze6r (#839571)


Am wichtigsten erscheint mir, daß Deine Tochter in Deiner Begleitung Trauerarbeit leistet - auch Kinder benötigen dies -, indem sie bewußt von ihrer nunmehr verstorbenen Freundin Abschied nimmt. Vielleicht wäre es das beste, wenn Du mit Deiner Tochter bei der Beerdigung dabei bist: dies ist die angemessenste Form des Abschiednehmens.

AJnnikpaHaaxn1992


Es muss so ziemlich das schlimmste sein, sein Kind zuverlieren.

Egal durch Krankheiten oder Unfall.

Ich wünsche den Eltern, der Familie viel Kraft. :)- :)-

ShilverPPearxl


Ja natürlich sind wir dabei. Wir gehen morgen beide mit den Kindern zur Trauerfeier. Das hatten wir von Anfang an auch so vor. Nur zur Urnenbeisetzung werden wir nicht gehen. Das möchte die Familie im engsten Kreise machen. Aber wir werden später dann ein paar Blumen hinbringen.

A{pyr4ena


Ja, wenn es zu schlimm wird, ist das eine gute Möglichkeit. Aber so wie ich das einschätze, könnt ihr sehr gut mit allem umgehen und es wird sicher gut gehen.

SzilvherPearxl


Mir ist schon den ganzen morgen ganz anders zumute. Mir ist richtig schlecht, wenn ich an heute Nachmittag denke. :°(

DgieFüc%hsinx80


:)* :)* :)*

...gerne würde ich was dazu schreiben, aber mir fehlen die Worte.

Es tut mir einfach nur so leid.

S^ilverPWearxl


Es war furchtbar. Mein Mann musste mit unserem Sohn raus, als er den Sarg gesehen hat. Das war zuviel. Unsere Tochter hat Seifenblasen auf den Sarg geblasen. Die wurden extra bereit gestellt. Und draußen hat sie dann bitterlich angefangen zu weinen. Ich denke, dass sie es erst da so richtig begriffen hat. :°(

L!otteJ0407


Das geht einem auch noch viel näher, wenn da ein Kind drin liegt. :-(

:°_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH