» »

So viele Abschiede

T#a%tu`m hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Ich habe vor vielen Jahren darüber geschrieben, dass meine Mutter trinkt und nicht mehr leben will. Sie ist auch an den Folgen des Alkoholismus gestorben. Das ist allerdings schon fast vier Jahre her. Ich habe sie damals tot gefunden. Das war das Schlimmste in meinem Leben, ich möchte da nicht mal mehr dran denken. Ich wollte trauern, aber mein damaliger Freund hat mir zehn Tage später eine Affäre gebeichtet und das er lieber mit ihr zusammen wäre.

Das auszuführen wäre zu viel, ich habe versucht, zumindest die Beziehung zu behalten und habe das Trauern ignoriert.

Nun habe ich mich getrennt, nach zehn Jahren Beziehung, weil er wieder monatelang eine Affäre hatte.

Das ist nun ein halbes Jahr her. Aber ich schaffe es nicht, das zu verarbeiten. Ich jabe das Gefühl, mein ganzes Leben verloren zu haben und sehe gerade so gar kein Licht. Und ich fühle mich schuldig, dass ich nicht getrauert habe.

Danke fürs zuhören.

Antworten
PgortlMaxnd


:°_

TsatNuxm


Dankeschön Portland! Danke fürs Lesen!

P>orMtlanxd


Es klingt, als hast Du wirklich eine sehr,sehr harte Ueit hinter Dir. Das mit Deiner Mutter..oh Gott Du Arme! :°(

Ich denke jedoch nicht, dass Du Dich schuldig gemacht hast, dass Du um Deine Beziehung gekämpft hast. Getrauert hast Du sicher dennoch.

Außerdem ist trauern keine "Pflicht", sondern ein sehr individueller Prozess. Jeder trauert auf seine Weise.

Dein Partner scheint ein Schuft zu sein. :(v

Es gibt sie, die guten und ehrlichen Männer.

Nur sie sollten Einlass in Dein Herz bekommen.

Denn Dein Herz ist ein kostbarer Ort.

@:)

CQhris)tin`a28q10


Ich wünsche dir ganz viel Kraft. Das ist ja ganz schön viel, was du verarbeiten musst bzw. müsstest, aber du wirst es sicherlich schaffen. Nimm dir die Zeit, die du brauchst und konzentriere dich erstmal ganz auf dich selbst. Fühl dich gedrückt! :-*

PcortXlfa{nxd


Übrigens: ich finde es großartig, dass Du den Mumm und den Selbstwert hättest Dich zu trennen!

Ganz großen Respekt! :)^

TMaHt9uxm


Dankeschön!

Manchmal fühlt man sich einfach schuldig. Und dieses Gefühl werde ich einfach nicht los.

Ich bin nicht wütend auf Männer, eher auf mich, weil ich im Nachhinein Prioritäten falsch gesetzt habe.

Deshalbdie Schuld..

PMortlxand


Wir machen alle Fehler. Andauernd.

Das macht uns als Menschen auch aus.

Bist Du gläubig?

C{omrkaZn


Ich habe sie damals tot gefunden. Das war das Schlimmste in meinem Leben, ich möchte da nicht mal mehr dran denken. Ich wollte trauern, aber mein damaliger Freund hat mir zehn Tage später eine Affäre gebeichtet und das er lieber mit ihr zusammen wäre.

Manchmal glaubt man, das Leben würde nachtreten, wenn man schon unten liegt. :°_

Vielleicht fällt es dir leichter, loszulassen, wenn du dir vor Augen hältst, dass du deine Mutter nicht retten konntest und sie selbst mit dem Leben abgeschlossen hatte? Kann es sein, dass du dich ihr gegenüber schuldig fühlst und dies mit einem Mindestmaß an Trauer wieder gutmachen möchtest?

Trauer ist immer individuell, aber dass du dir nicht die Zeit nehmen konntest, deinen Weg zu finden, das ist unter den Umständen schade. Es ist aber sicher nicht zu spät, dies nachzuholen. Und du hast auch nicht dein ganzes Leben vergeudet, sondern nur ein paar Jahre.

Einen wichtigen Schritt hast du gemacht und selbst über deine Beziehung entschieden - dass du nicht mehr das Opfer sein möchtest. Vielleicht holst du jetzt einfach zuerst die 4 Jahre nach, indem du nochmal da ansetzt, wo deine Mutter gestorben war und dein Partner die Affäre gebeichtet hat? Alles, was du deiner Mutter nach ihrem Tod hättest sagen wollen, kannst du ihr immer noch sagen. Und ich glaube, dass diese Baustelle schneller und "versöhnlicher" abgearbeitet werden kann und der Rest dann von selbst kommt, wenn diese Last erst einmal verarbeitet ist.

Viel Kraft dabei :)*

T7atu{m


Hey ihr Lieben!

Ich danke euch für eure Worte! Ich habe viel und lange nachgedacht und denke, ich sollte psychologische Hilfe in Anspruch nehmen. Ansonsten werde uch trotz logischem Denken die Schuld Gefühle nicht los.

Es ist toll, dass einem hiet zugehört wird! Für euch alles Liebe!!! :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH