» »

Habe meinen allerbesten Freund verloren, ich bin am Ende

Muerma^id) Kxaja


:°_ Gib Deiner Trauer Raum und Zeit.

Verstehen wirst Du es vielleicht nie, aber Du wirst lernen die unabänderliche Tatsache zu akzeptieren und Du wirst auch wieder lachen können. Nicht unbedingt heute, aber vielleicht in ein paar Tagen oder Wochen. Und das ist auch gut und richtig. Dein Freund würde bestimmt nicht wollen, dass Du an Deiner Trauer zerbrichst.

Ich wünsche Dir Kraft für die nächsten Tage.

E_hemal}iger: Nut9zer (#53U8908)


Liebe Juli-Sonne_,

erstmal mein herzliches Beileid!

Leider denke ich, dass ich sehr gut weiß, wie du dich jetzt fühlst. Vor 11 Jahren habe ich meine beste Freundin verloren, wir waren wie Schwestern, haben uns auch durch einen witzigen Umstand kennen gelernt und sofort war eine sehr innige Verbindung zwischen uns. Durch sie war alles so viel besser, so viel schöner und ich vermisse noch heute unsere Gespräche, mit ihr albern zu sein und zu lachen, bin aber gleichzeitig einfach dankbar, dass es sie überhaupt gab, dass sie meine Freundin war. Mit der Zeit weicht die tiefe Traurigkeit einer endlosen Dankbarkeit und man denkt mit Freude an viele schöne gemeinsame Momente und Erlebnisse zurück.

Damals, als sie starb, dachte ich, dass ich nicht ein einziges Jahr ohne sie überstehen würde, nun sind es schon 11. Irgendwie geht es weiter, auch wenn es anfangs so schwierig ist und so weh tut, dass man glaubt, verrückt zu werden vor Schmerz. Ich verspreche dir, es wird mit der Zeit besser werden!

Ich finde es gut, dass du es deinen Kindern erzählt hast. Kinder sind ja doch sehr feinfühlig und malen sich, wie man an deinem Sohn sieht, dann Gott weiß was aus, nur weil sie nicht die Wahrheit kennen. Kinder sind stark, können mit dem Tod oftmals viel besser umgehen, als wir Erwachsenen. Gut ist, dass du ihnen nichts mehr vorspielen musst, das würde für dich alles nur noch schwieriger machen. Es ist nämlich wichtig, die Trauer zuzulassen, nur dann kann man das Schreckliche verarbeiten und irgendwann auch wieder nach vorne schauen.

Ich wünsche dir von Herzen ganz viel Kraft!

JTuli-KSonnxe_


Danke euch Beiden.

@ Mermaid Katja,

ich hoffe, dass du Recht hast. Seit gestern hänge ich in der Vergangenheit fest. Es gab so viele schöne und lustige Momente und dieses endgültige macht mich so fertig, dass ich beschlossen habe, dass ich psychologische Hilfe in Anspruch nehmen muss. So kann es nicht weitergehen.

@ Inselwölfin Es ist so schlimm,

dass du diesen furchtbaren Verlust auch ertragen musst. :°_ Ich hoffe so sehr, dass du Recht hast, dass dieser wahnsinnige Schmerz erträglicher wird. Heute hörte mich mein kleiner Sohn durch die Toilette weinen, er kam zu mir rein, obwohl ich meinte, er soll draußen warten, ich würde gleich kommen. Er gab mir ein Taschentuch und meinte "Mama, du musst jetzt nicht mehr weinen. Wir sind bei dir." Ich fand das so süß. Nur schade, dass er mich erwischt hatte.

Juurlwi-Sonxne_


Hallo Ronny,

heute Nachmittag ist deine Beerdigung. Leider kann ich dich nicht auf deinem letzten Weg begleiten. Es zerbricht mir das Herz und die Seele. Wie oft warst du für mich da, hast sogar, als ich total am Ende war, Urlaub genommen, um für mich da zu sein. Und ich bleibe hier und kann dich nicht begleiten?

Habe vom Bruder meines Freundes erfahren, dass dein Bruder den Unfall mit ansehen musste und seitdem nicht mehr spricht und deine Freundin saß hinter dir und ist im künstlichen Koma. Ich hoffe so sehr, dass es den Beiden sehr bald wieder besser gehen wird.

Warum du? Warum so jung? Weshalb werden so junge Leben ausgelöscht?

Ich schaffe es bald nicht mehr. Hier sind alles so kalt, so egozentrisch. Meine Mutter sollte ich trösten, weil eine Mitpatientin im Alter von 83 Jahren evtl. nicht durchkommen könnte. Ja, sie hat auch verdient, länger zu leben. Aber sage mir, weshalb ich sie trösten soll, während sie mich mit meiner Trauer um dich und deine Familie und Freundin alleine lassen?

Nur eine einzige hat mir Kraft gewünscht. Die Erzieherin meines Kleinen. Wir kennen uns seit der Schulzeit und sie meinte, meine Traueranzeige hätte sie sehr mitgenommen. Ich sah es ihr an, dass es keine Floskel war. Weshalb kann sie liebe Worte finden, während die komplette Familie kein einziges Wort darüber verliert? Gleichgültigkeit.

Wenn nicht die Kinder wären, ich würde dir folgen. Ich habe wahnsinnige Todessehnsucht. Muss aber stark bleiben und ich bete zu Gott (obwohl ich nicht an ihn glaube, aber wer hört mir sonst zu?) dass ich auch stark bleiben kann. Ich bete auch für deine Familie, dass sie dieses grausame Schicksal einigermaßen verkraften können. Ihr wart eine Familie, wie ich sie nie kennenlernen konnte. Ich habe noch nie einen so tollen Menschen kennenlernen dürfen, wie dich.

Ohne dich ist das Leben die Hölle. Du fehlt mir so sehr. Bitte komme gut oben an und liebe Grüße an meinen Bruder und unser gemeinsames Sternlein. :°( :°( :°( :°( :°(

M!oyi


Es tut mir so leid für dich. Vielleicht versuchst du Kontakt zu anderen Menschen zu finden, die gerade trauern, wenn deine Familie zu überfordert ist?

Dann darfst du deine Trauer rauslassen und ich denke das tut gut.

Ich wünsche dir alle Kraft der Welt.

J-uli-Sornnex_


Danke Moyi für deine Worte. Wo sollte ich sie finden, die anderen Menschen? Meine Familie ist nicht überfordert, es ist ihnen auf gut deutsch sch... egal.

M}oyxi


[[http://www.trauercafe.de/]]

JUuli-0Sonsne_


Danke für deinen Link, aber das nächste Trauercafe ist zig Kilometer von uns entfernt. Gibt es wohl noch zu selten.

Ronny, es wird immer schlimmer. Gestern sah ich deinen Doppelgänger. Naja, ehrlich gesagt dachte ich, das wärst du. Vor Schreck habe ich meinen Schlüssel und meinen Einkauf fallen gelassen. Ausgerechnet er kam zu mir herüber und half mir, die Sachen aufzuheben. Er hatte eine viel größere Nase wie du und die Augen wären nicht in deinem schönen haselnussbraun. Aber sonst? Es fiel mir so schwer, die Fassung zu bewahren und mit ihm ein paar Sätze zu sprechen. Er war so nett. Ich kenne eigentlich jetzt keine netten Menschen mehr außer hier im Forum ein paar. Aber in meinem Umfeld warst du der letzte, der mich so nahm, wie ich bin, der mir half und mich tröstete, wenn mich meine Vergangenheit eingeholt hatte. Es gibt niemand mehr. Ich bin alleine.

Ich werde mich auf die Suche nach einem Forum für Angehörige von Unfallopfern machen. Keine Ahnung, ob es so etwas gibt. Ich bin auch bei Argus, ein Forum für Angehörige, dessen Verwandte oder Freunde Suizid begangen haben. Es hilft mir sehr, da zu sein und ich hoffe, es gibt ein solches Forum, aber bis jetzt habe ich bei der Suche nur weitere Berichte von Unfalltoten und Engelskindern gesehen, dessen Eltern verzweifelt geschrieben haben. Aber da passt deine "Geschichte" nicht hinein. Was mich so fertig macht ist, dass ich seit ein paar Wochen wieder diese Gefühle für dich hatte. Das ich mich gefragt habe, ob ich mich für den Falschen entschieden habe. Du fehlst mir so sehr.

D]umbxo13


Liebe Juli-Sonne

Das tut mir unglaublich leid für dich! Ich hoffe du findest eine Seite wo du dich mit anderen anghörigen und Freunden austauschen kannst. Lass dir Zeit! Schreib hier alles was du vllt gerne sagen würdest! Fühle dich gedrückt :°_

JOuli=-Son!nxe_


Vielen Dank liebe Dumbo.

Mittlerweile bin ich zeitweise in einer Phase, wo ich denke, es ist alles nicht wahr. Das mein Schwager in spe das nur geschrieben hat, um mich irgendwie zu testen oder keine Ahnung. Auf jeden Fall hoffe ich, dass er irgendwann zugibt, dass es eine Lüge war, oder eine Verwechslung. Wenn ich diese Phase habe, bin ich wieder wie früher. Ich freue mich auf das Treffen um die Weihnachtszeit, lache und mache Witze mit den Kindern. Und dann...

Dann macht es wumms, und ich denke, nein, so ein A... ist er nicht, es ist wahr und er meinte es gut, als er es mir mitgeteilt hat.

Werde ich verrückt, weil ich mich auf unser Treffen freue und plane, obwohl es nie so kommen wird? Ich bin dann so glücklich und voller Vorfreude. Ich verstehe mich selber nicht. {:(

Jjuli-/Sonnes_


Wo bist du? Bist du gut angekommen? Hast du unser Sternchen schon gesehen? Bitte nimm es fest in deine Arme, es braucht dich. Sage ihm, dass Mama auch nachkommen wird, wenn die Zeit es möchte. Ronny, bitte gebe mir ein Zeichen oder bitte komm in meine Träume. Ich kann nicht schlafen, ich habe Angst, wieder von deinem Unfall zu träumen. Das passiert fast jede Nacht, obwohl ich ihn nicht mitbekommen habe. Ich war in deiner schwersten Zeit nicht bei dir. Dieser Gedanke macht mich fertig. Ich habe mich so auf Weihnachten gefreut und auf dich. Und jetzt bist du weg, für immer. Bitte, bitte verzeihe mir, dass ich mich von dir getrennt habe. Ich habe das Gefühl, dass es ein Fehler war, obwohl du deine Freundin gefunden hast und so glücklich mit ihr warst und ich auch meinen Freund sehr liebe. Aber wären wir zusammen geblieben, dann wärst du hier. Du wärst nicht weggezogen und es hätte den Unfall nicht gegeben. Kannst du mir verzeihen? Ich kann es nicht.

Weißt du noch, als wir mal das Spiel gespielt hatten, bei dem es um die Wahrheit geht? Es zeigte an, ob wir lügen oder ob wir die Wahrheit sagen. Wir hatten unsere eigenen Fragen und du hattest mich gefragt, ob ich dich liebe. Ich sagte nein. Das Gerät zeigte an, ich würde lügen. Du lachtest und meintest, du hättest es gewusst, dass ich noch Gefühle für dich habe. Ich sagte, nein, tut mir leid. Auch das Gerät kann einen Fehler machen. Es ist nur ein Gerät. Doch du glaubtest mir nicht.

Ronny, jetzt sage ich es dir, leider zu spät. Ja, ich habe dich immer noch geliebt!

DSumbox13


Liebe Juli- Sommer.

Deine Geschichte tut mir unendlich leid... Wie du hier das schreibst da kommen wirklich fast die Tränen. Bitte nimm dir die Zeit die subtil trauern brauchst. Schreibe hier weiter alles was du schreiben möchtest. Glaube mir er weiß was er an dir hatte! Und er weiß bestimmt auch das du ihn noch geliebt hast! Du musst dich nicht entschuldigen und du musst dir nicht die Schuld geben!!! Ich wünsche dir so viel Kraft. :)* :)* :)*

Jkuli-)Sonxne_


Danke für deine lieben Worte, Dumbo. @:)

Mittlerweile kommen bei mir gesundheitliche Probleme hinzu, die immer schlimmer werden. Ich komme mit meiner Schuld einfach nicht mehr klar.

Weißt du, was sonderbar ist. Drei Tage, bevor der Unfall passierte, meinte ich zu meiner Tochter, dass ich immer öfter das Gefühl habe, mich falsch entschieden zu haben. Ich hatte kaum noch Gefühle für meinen Freund. Das ging über zwei Wochen so. Und ich musste ständig an Ronny denken. Ich weiß nicht weshalb. Sonst habe ich von morgens bis abends an meinen Freund gedacht und hatte wahnsinnige Sehnsucht nach ihm (Fernbeziehung). Und von jetzt auf gleich kamen diese Gedanken. Und drei Tage, nachdem ich mich ihr anvertraut hatte, war der Unfall.

Ich hoffe nicht, dass Gott gedacht hat "soso, du denkst zu sehr an ihn, na dann werde ich ihn dir nehmen") So ungerecht kann er doch nicht sein. Zumal ich niemals in seine Beziehung hineingefunkt hätte. Er war so glücklich mit ihr und sie, da bin ich ziemlich sicher, mit ihm auch. Ich habe ihm das Glück so sehr gegönnt und mich für seine Freundin gefreut, so einen tollen Menschen bekommen zu haben.

Es tut mir gut, das Gefühl zu haben, ihm schreiben zu können in der Hoffnung, er kann es lesen oder fühlen.

J*uli?-3SoLnQne_


Ich werde dir bald folgen. :)_

D)umboZ13


??? Was soll das heißen ??? ? ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Abschied und Trauer oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Gedenken


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH